Welche Spanngurte verwendet ihr?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moin,


    die sind nun auch durch. Ich habe einige sehr teure von ION oder Pryde gefunden. Oder eben Ascan oder normale Baumarktware.
    Welche verwendet ihr und warum?


    Grüße
    teenie

  • habe alles hier im Einsatz. Die teureren halten definitiv länger! Baumarkt-Ware nehmen ich nur als zweiten Zusatzgurt (nehme vorne immer zwei, nach dem mir mal einer gerissen ist.) oder für leichte Lasten.


    ach ja, und dann noch Baumarkt-Ware für selbstgebastelte TRX ;)

  • habe alles hier im Einsatz. Die teureren halten definitiv länger! Baumarkt-Ware nehmen ich nur als zweiten Zusatzgurt (nehme vorne immer zwei, nach dem mir mal einer gerissen ist.) oder für leichte Lasten.


    ach ja, und dann noch Baumarkt-Ware für selbstgebastelte TRX ;)


    Mache ich auch so, vorne 2 Gurte, zumindest bei längeren Strecken.


    Die NP Gurte sind zwar teuer, halten aber bei mir schon eine Weile.


    Die Bauhaus Teile halten auch, sehen aber früher defekt aus, sprich fasern an den Rändern aus.


    Gruß
    Gerhart


  • ach ja, und dann noch Baumarkt-Ware für selbstgebastelte TRX ;)


    Die könnte ich ja nehmen, du hast sie aber viel zu kurz abgeschnitten :bonk:


    So richtig viel 'Last' haben die Gurte ja nicht zu halten, ich ziehe sie normal immer nur handfest.
    Ich haben auch 2 Qualitäten einmal Baumarkt-Standardware und 1x etwas bessere vom Surfshop.
    Die Baumarktdinger fransen aus, bei den etwas besseren ist das Gurtband stabil, aber die Klemmen
    sind defekt, genauer die Feder die die Klemme zurückdrückt ist hinüber.... hilft beides nicht wirklich.


    Will ja nicht meckern, beide Gurtsets sind in etwa 20 Jahre alt... ich gebe auch gerne mehr aus wenn es sich bemerkbar macht.


    @ Gerhart: was für ein Modell ist dir gerissen und war das vorher absehbar?


    Grüße
    teenie



  • Ich glaube, das waren Bauhaus Gurte, bin aber nicht 100% sicher.


    Die sind ausgefranst und danach ziemlich schnell gerissen, schon beim Spannen vor dem Fahren.


    Also, sobald ausgefranst, kommen Gurte bei mir in die Tonne.


    Meine beiden Boards kosten zusammen 3-4 tausend EUR und bei den Gurten sparen - irgendwie der falsche Ansatz.


    Gruß
    Gerhart

  • Die Spannschlösser sollten nicht aus Spritzguss sein sondern aus gestanztem Blech.
    Spritzguss könnte mit der Zeit Haarrisse bekommen, welche kaum zu erkennen sind und knacken ohne Vorwarnung weg.
    Bleche deformieren sich und das ist einwandfrei zu erkennen.

  • Ich habe seit über 20 Jahren breite Gurte von Pryde im Gebrauch (Guß), gehen immer noch...

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Moin,


    ja leider steht dazu bei den einzelnen Anbietern nix in der Produktbeschreibung. Gestanzt ist sicher auch nur die 2. beste Variante, besser wäre natürlich geschmiedet ;-)
    Die Schlösser sind bei meinen Billigteilen aus Blech gestanzt, bei den etwas besseren Spritzguss.


    Grüße
    teenie

  • Ich nehme schon seit längerem diese breiten Neil Pryde heavy duty, 3,5 cm breit mit Gurtschlosspolsterung. Scheinen mir sehr solide zu sein, sparen kann ich woanders.

  • ein wahrlich buntes Gemisch:

    • Ur-Ur-Ur-Alt-Gurte, dünn, blau, schmal, harzverschmiert, mit rotem Bügel zum Umklappen, bei Nässe stark dehnend
    • Ur-Ur-Alt-Gurte von Action-Factory (wers noch aus den vor-Hundezeiten kennt), breit, dick, schwarz vor 20 Jahren mal an Alukante durchgescheuert und wieder zusammengenäht, mit Schaumstoffunterlage (!) unter dem stabilen Spritzgussschloss.
    • Ur-Alt-Gurte, Hamburger Surfshop, muss man aufpassen, dass die Pinne der Schlösser nicht rausrutschen, unter Spannung kein Problem
    • diverse Gurtbänder, z.T. schon mit Löchern und fast vollständig durchgescheuert, nur für unkritischste Anwendungen wie z.B. das Boardbag gegen Flattern zusammenbinden.
    • Baumarkware, 1 Jahr alt, mit Zettelchen mit irgendwelchen daN-Angaben, dünnst, schmal, rot, für Transportzwecke problemlos, am TRX franst es langsam aus.



    dienen natürlich nicht nur der Sicherung von Surfbrettern sondern diversen Zwecken an Heim und Hof

    Gesamtfazit:

    bei mir ist eigentlich jedes irgendwann mal erworbene oder zugelaufene Gurtband in Benutzung. Einsatzzweck orientiert sich an erforderlicher Sicherheit.


    Insofern erschließt sich mir der Zweck der Umfrage dann doch nicht ganz.


    Was ich noch nicht habe: Gurtbänder mit integriertem Stahlseil. Was ich diesbezügliche gesehen hab fand ich eher umständlich.

  • Habe ein Set abschließbare SteelCores, kann ich nur empfehlen und ist auch nicht umständlich.
    Nachdem die ersten Spanngurte mal den Geist langsam aufgegeben haben mit Ausfransen etc. bin ich liber auf Nummer sicher gegangen und habe mir welche bei Geron bestellt mit Edelstahl Klemmen, da passiert nix mehr und die Qauli der Gurte ist Meilen über denen aus dem Baumarkt.

  • für surfzeug am dach seit jahrzehnten di ebreiten pryde - funktionieren super und halten ewig.


    boot am hänger oder anderes schweres gut profigutrten mit ratsche


    meistens brauch ich aber keine gurten mehr, zeug kommt i.a. ins auto

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Oder die breiten vom LKW, dann kannst du noch , wenn du sie zwischen 2 Bäume spannst, etwas drauf balancieren, falls kein Wind weht.

    :)


    Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.


    Volker Pispers



    :47:

    The post was edited 1 time, last by sittinggun ().

  • Oder die breiten vom LKW, dann kannst du noch , wenn du sie zwischen 2 Bäume spannst, etwas drauf balancieren, falls kein Wind weht.


    Geht leider nicht, da ist die max. Dachlast schon mit den Gurten allein erreicht ;-)

  • Früher hab ich die mit dem langen Metall - Umkipp - Bügel gehabt. Halten ewig,
    aber die Feinjustierung nervt, und wenn man nicht aufpasst, ist das Brett durch...


    Seitdem ganz einfache vom Baumarkt, 2 Stck für 5 EUR ... die reichen völlig.


    Damit transportiere ich sogar mein > 60 kg schweres Kanu auf dem Dach (kurze
    Strecken)