Posts by Mo-dul

    Ist schon ziemlich viel geschrieben worden, recht wenig zum Topic.

    Scheint zu polarisieren das Thema.

    Vielleicht spaltet man die Diskussion ab oder macht zwei daraus (Windsurfen ökologisch? und RB - Genie oder Wahnsinn) und hier können dann wieder Infos zu dem Strom Chase Event rein, wenn was passiert.

    Die kann dann Jeder lesen der möchte und der Rest kann einen Bogen drum machen.

    Heyyy, RB macht doch auch viel Gutes!

    https://www.wingsforlifeworldrun.com/de


    Man könnte jetzt sagen es ist um das schlechte Gewissen zu versöhnen, weil durch die ganzen gesponserten und/oder geförderten Extremsportler es so viele Querschnittslähmungen oder gar Tote gegeben hat, aber ich kann auch falsch liegen.


    Ohne RB würde es so manche sportliche Leistung nicht geben, mal ohne den Preis dafür zu betrachten, wer ihn auch immer bezahlt (hat).


    Wenn sich deren finanzielles Engagement nicht rentieren würde, dann würde es RB wohl auch nicht machen sehr wahrscheinlich. D.h. es schauen wohl genug Leute sich den ganzen Fun- und Extremesport an. Und diese Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen, ob er das tut oder nicht.

    Natürlich äußere ich meine Wünsche aber er ist der Experte und sagt ob es geht oder nicht.

    Deshalb ist man ja im Vorfeld im Austausch.


    Risiko sehe ich nur darin, dass es eine Boardklasse ist, bei der er nicht die gleiche Erfahrung hat wie mit anderen Brettern.

    Weiß gar nicht was so viele wegen den Halsen von Lightwindbrettern meckern.

    Was erwartet ihr!? Aber bisher gingen alle in die Halse, wenn man es richtig macht mit Druck und ordentlich rüber latschen.


    Klar ist es ein Risiko, aber es sind doch bei den Brettern die da sind nicht Alles super.

    Deshalb ist meine Wunschliste auch nicht klein und ich habe konkrete Vorstellungen.

    Bin kein Shaper und kann nicht sagen hier und da paar mm, aber ich kann sagen was mir bei dem und dem Brett nicht gefallen hat und ich mir anders erhoffe.


    Ob der Shapevorschlag am Ende passt, für mich passt, wird man sehen wie der weitere Austausch ist.

    Ob das Ding dann wie gewünscht fährt, oder ein Koffer wird kann man schlecht sagen.

    Das ist das Risiko bei Custom und on top bei einer seltenen Brettgruppe sicher höher.


    Wenn ich eine gute Auswahl und Alternativen oder habe, dann würde ich eher zu einem Serienbrett tendieren, wo es entsprechend mehr Erfahrung und Entwicklung gab.

    Eine ersten Entwurf habe ich, ja

    Aber da möchte ich mich Sachen geändert haben, mein Feedback liegt schon bei Luka.


    Einen US habe ich, weiß was ich daran habe, aber auch was ich gerne anders hätte. Deshalb tendiere ich momentan entweder zum SLW, aber nicht gut oder sehr teuer zu bekommen und die Farben 2021 sagen mir ja gar nicht zu. :S


    Von daher der Ansatz einen bauen lassen mit den Erfahrungen von Lightwindboards.

    Limit sind 92 bei Flikka, was für den Einsatzzweck schon das Minimum ist aus meiner Sicht.


    Aber ich schätze in den Maximalbreiten hat Flikka noch nicht so viel gebaut. Luka meinte zwar sie haben schon Lightwindboards gebaut, aber das ist ja Auslegung, was man unter Lightwind versteht.

    Hat sich einer von Flikka mal ein richtiges Lightwind Board bauen lassen und hat Erfahrungen?

    Ich meine jetzt nicht 135L und 7.8er Segel, sondern was ala JP SLW, SB US, RRD X-Fire Lightwind und Co.

    Über 90er Breite, um die 150-160L und bis 11qm tauglich?


    Will ja nicht Jeder Foilen und es gibt eigentlich nur noch JP SLW auf dem Markt und mein SB US kommt ganz schön in die Jahre.

    Fanatic Falcon Lightwind überzeugt mich nicht.


    Bin mit Luka schon auch schon in Kontakt, aber der erste Entwurf hat mich jetzt nicht sooooo überzeugt.

    Fährt Jemand Select Rhino oder die Rhino Light Wind und kann was dazu sagen?


    "Schwer" zu fahren und wie sieht es mit der Light Wind Performance aus auf breiten Brettern?

    Wie steht es dann bei mehr Geschwindigkeit, durch den Flex Tip dann weiter gut fahrbar mit Kontrolle oder neigen die dann zum Brettsteigen?

    Titan habe ich jetzt teilweise ersetzt, mal sehen wie sie sich machen. Voll-Kunststoff klingt auch interessant.


    Wenn man früher NP X9 gefahren ist, dann gehörte Pins kontrollieren dazu und Ersatzteile waren ab Zeitpunkt X kaum mehr zu bekommen.

    Trotz Tottis Einsatz, war es dann irgendwann das Aus für die orangenen Gabeln.

    Bei älteren North Rams, auch wenn es da keinen Wechselcamber gab, waren die Trimmkräfte so hoch, da müsste man nach dem Trimmen die Camberg immer in der Tasche nach unten in die richtige Position per Hand bringen, sonst saßen die auch schief man Mast. Hat sich mit der Zeit gegeben, wenn sich Nähte und Co. gesetzt hatten und sich alles etwas gedehnt hatte.

    Was gerne bei den Rams passiert ist, unterhalb des Cambers ist die Segelbahn an der Latte etwas eingerissen. Hat man zuerst daran gesehen, dass der Camber dann immer weggekippt ist und nicht mehr richtig am Mast saß.

    Schließe ich mal aus, weil recht neues Segel.

    Habe jetzt tagelang bei megageilen Bedingungen mit kleinem Zeug gesurft... diese Surf war einfach nicht aktuell für mich....

    Ich habe mich gelangweilt gefühlt.


    Sorry..

    Und wenn es die Wavetest gibt zum Jahreswechsel und Du evtl. eher Low-Wind-Bedingungen hattest oder gar nicht surfen gehst passt die Surf auch nicht und langweilt?

    Eine der besten Begründung seit langem, ob die Ausgabe gefällt oder nicht. :D

    Selber keine Erfahrung mit, aber mir sagte ein Boardrepair, dass er die Pads vor dem Aufkleben mit einem Föhn erwärmt, weil so die Pads flexibler werden und sich besser an die Form des Brettes anpassen und der 3M Kleber besser haftet.

    Gemini Mark II wird auch nicht mehr gebaut von Starboard.

    Mark II ca. 30cm länger und mehr Platz zwischen den Surfern, einfache für Manöver zum Segelwechesel.


    Sind schon ein Trümmer für den Transport, 1m breit.

    Macht wirklich Spaß, nur leider ist die Verarbeitung sehr schlecht.

    Nicht nur bei mir, die gleichen Probleme haben andere auch mit ihren Modellen.

    Teilweise Stellen fast ohne Harz oder Hohlräume zwischen Schaumkern und Glas, die dann bei Belsatung einbrechen.

    Irgewndwann wird es durch das Flicken und Reparaturen das Doppelte wiegen. ;)


    Nicht sehr handlich in der Verarbeitung bei den Dimensionen und Gewicht kann ich mir vorstellen, trotzdem Schade.

    Haben mittlerweile zum Vergleich auch das Liberty.

    Recht zügiger Kontakt, aber halt Import mit Verzollung, logisch.

    Zeitlich ging es, wird aktuell länger dauern tippe ich mit Versand und Zoll.

    Es ist kompakter als das Drake, geht am Rücken nicht so weit hoch bei gleicher Größe.

    Ob es eine Nummer größer wieder auf das gleiche hinausläuft kann ich nicht sagen, kein Vergleich.

    Vielleicht liegt es nur an der Größe, beim Drake hat man das Gefühl es wird nicht so punktuell sondern über die gesamte Fläche die Kraft übertragen.