FSFw: Freestyle-Speed-Foil (mit ein Bisschen Wave) gesucht

  • Hallo liebe Community,


    welche Tipps und Empfehlungen habt ihr für ein All-in-one Board? Ich suche ein Board mit den Schwerpunkten

    • 50/50 Binnen und Ostsee/Rügen Flachwasser
    • Starkwindtauglich (5...6 Bft. Segel bis 4.0 runter)
    • für erste Freestylemoves
    • Foil

    Freestyle ist neu für mich, macht voll Bock. Habe mir ein altes 93er F2 Rodeo für wenig Geld geholt und die ersten Ansätze für Airjibe geübt. Dazu Segel Ducken, switch, Halsenvarianten und ein bisschen Geblödel... Wa will ich gern weiterkommen.

    Das Brett sollte aber gleichzeitig mein Starkwindbrett sein. Jetzt nicht die extremsten Bedingungen, aber bis 6Bft soll es locker fahrbar sein.

    Für die schwachen Tage im Binnenland soll es zumindest grundlegend Foil-Tauglich sein. Hier will ich im Wesentlich nur etwas entspannt unterwegs sein, wenn ich keine Lust auf das große 8er Camber auf meinem Freerider habe.


    Wave ist ein langer Traum da sich ranzutasten, aber das wird bis auf ein paar Spaßversuche nicht meine Hauptdisziplin werden (können). Hier sollte das Brett nicht vollkommen daneben sein.


    Und dazu das übliche Problen: Schatz, du kannst doch nicht 3 Bretter mitnehmen. Wohin mit meinem??? ;)

    Ideal wäre also eine Art Freestyle-Wave jedoch mit weniger Wave, dafür mehr Speed+Foil. Also FSFw - Freestyle-Speed-Foil (und ein bisschen Wave)
    Gibts sowas?


    Besten Dank schonmal vorab :)

  • Würde ich auch sagen :).

    Ich hab die ältere Version mit Single fin. Je nach Finne ist es dann FSW oder freestyle. Foil geht auch.


    Die Kombi freestyle (Finne) und foil machen aber einige mit alten freestyle Boards und verstärktem/umgebauten Finnenkasten. Vielleicht geht das mit dem Rodeo ja auch noch.

  • Grundsätzlich ändern sich die Eigenschaften mit der Finne sehr stark. Hab die 98l Version bei 70 kg. Mit 4.5 und MB F-Wave (26 oder 28 cm weiß ich gerade nicht) sehr kontrolliert im Chop und halst wie auf Schienen, aber durchaus wendig. Kommt mir auch schnell vor, aber ob es das Objektiv ist? Bin kein Speeder. Mit freestyle Finne dann freestyle Brett.


    Da ich nur ein Brett habe, bin ich es auch schon ein paar Mal mit 4.0 gefahren. Solange der Wind dafür nicht zu stark ist, ging das noch ganz gut und mit der F-Wave kontrolliert und gefühlt auch schnell. Aber irgendwann hat es seine Grenzen mit der One Board Lösung.

  • Ich hätte einen Starboard Ignite in 93 Liter abzugeben. Mit DeepTuttle-Foilbox. Ich vermute das Board könnte all deine Kriterien abdecken.
    https://www.kleinanzeigen.de/s…style/2721010718-230-8245

  • Ansonsten ist die MB Wildcat - wie weiter oben schon vorgeschlagen - ein sehr interessantes Board. Je mehr Wind desto besser, im unteren Windbereich finde ich es ein bischen träge. Mein 98er wiegt 7.5 Kilo, sehr massiv, kontraproduktiv zum freestylen. Dafür aber mit 3*13 Thruster Setup und 3.6er Segel noch einwandfrei zu fahren.

  • Wenn Du tatsächlich die Powerbox bevorzugst bekommst Du noch den JP Freestyle Wave in der PRO Version.

    https://jp-australia.com/p/win…ards/freestyle-wave-2023/

    Kenne das aktuelle aber nicht. Früher waren die FW von JP aber ganz gut auch zum gelegentlichen Freestylen.

    Für Foilen ist das MB aber sicher besser, da auch auf das Foilen abgestimmt.

    Mastbase kann weiter hinten montiert werden, die vom JP ist meiner Meinung nach viel zu kurz und zu weit vorne.


    Ich würde aber nicht mehr mit einer PB Foilen. Empfehle nur die DeepTutlebox oder allenfalls die doppelten US Boxen.


    Meine Empfehlung für Deine Anforderungen auch von mir ganz klar die MB Wildcat


    Oder wie von doubleheelslide genannt natürlich ein Customflikka.

    Da musst Du nur genau wissen was Du willst, dann kann Dir Luka das sicher bauen. Mein Wave 88l mit DTB funktioniert auf jedenfall mit Finne und mit Foil perfekt. Ist aber ein 100% Waveboard ohne Freestyle Eigenschaften. Habe aber genaue Masse rsp. Positionen von Mastfuss/Schlaufen/DTB angegeben.

    Life beginns at 10kn - Foilstyle ist Spass, wenn andere noch auf Wind warten ...

  • Oh, danke für die verschiedenen Tips. Werd mir die Boards mal genauer anschauen.


    Warum keine Power-Foilbox mehr? JP verbaut die doch. Oder wo liegt das Problem?

  • Warum keine Power-Foilbox mehr? JP verbaut die doch. Oder wo liegt das Problem?

    Weil bei einer PB mit nur einer zentrischen Schraube die Belastungen sehr ungünstig sind. Auf die Schraube wirken sicher 2x mehr Kräfte. Für gelegentliches Freeriden mit dem Foil vielleicht ok.

    Wenn Du bereits ein Foil mit PB Kopf hast, ok, ansonsten würde ich nicht ein solches Foil kaufen.

    Life beginns at 10kn - Foilstyle ist Spass, wenn andere noch auf Wind warten ...

  • Habe mir gestern aufm Wasser eucht Tipps nochmal durch den Kopf gehen lassen. Darauf hin habe ich meine "Wunschliste" nochmal aktualisiert.


    Das Board sollte in absteigender Wichtigkeit sich hier wohlfühlen:

    • Bump'n'Jump / Chop mit 4er...6er Segel
    • 50% Binnenrevier mit Windlöchern, also bitte nicht zu sehr einparken bzw. gleitstark
    • Freestyle (Airjibe, Switch/Duck)
    • Foil Basics als Leichtwindalternative für meine 60kg Kampfgewicht ;)
    • ...
    • Wave Ultrabasics (falls ich jemals an einem anfängerfreundlichen Wave-Spot vorbeikomme)

    Sonst habe ich alle Boards mit Bowerbox und würde gern dabei bleiben.



    oder


    ich bleibe bei meinem 93l Freesyler und ersetzte mein altes, großes 120l Freeride (Fanatic Shark) durch irgendwas Freerace-Foil taugliches um die 130 l?


    Ach, kompliziert... :/ :D

  • Na da passt die Wildcat immer noch. Bei 60 kg dann in 92 l, wenn es bei der Einbrettlösung bleiben soll. Hört sich ja aber schon wieder nach mehr Boards an... Wobei 6.0 da nach meinem Gefühl etwas zu groß sein könnte.

  • Hat halt keine Powerbox, davon würde ich aber eh abraten. Wildcat sieht echt nicht schlecht aus in diesem Fall.