Sailloft Curve/Cross Erfahrungen/Vergleich und passende Masten

  • Hi,


    ich war vor kurzem 10 Tage täglich bei ca. 20 Knoten Windsurfen.

    Dabei bin ich fast täglich ein neues Sailloft Curve 5.9 gefahren.

    Im Vergleich fand ich die unterschiedlichen NP Segel nicht so prickelnd.

    Alle 5.9er Curve Segel waren an dem Spot extrem beliebt. Und nicht wegen der tollen Farbe des Segels.

    Auch wenn es ein Wavesegel ist und an dem Spot das Wasser extrem flach war und keine Wellen, passte es einfach.

    Es muss also nicht unbedingt immer ein reines Freeride Segel sein!

    Ich denke ein Powerwave Segel ist handlicher und einfacher als ein Freeride und hat trotzdem Power, wie der Name schon sagt.


    Wie sind eure Erfahrungen mit dem Curve? Wie ist er im Vergleich zu einem Cross?

    Mein erster Schritt in diese Richtung: Ich benötige einen 430er RDM-Mast mit => 75% Carbon als CC 21.

    Aber es muss ja nicht gleich der Original Mast von Sailloft sein. Ein gebrauchter von einer anderen Marke würde mir vollkomen reichen.

    Nur gibt es mit anderen Marken dennoch Probleme mit der Biegekurve auch wenn es ein Constant Curve ist?

    Also z.B. ein "Fiberspar RDM Mast" mit dem Sailloft Curve Tuch?

    Zu meiner geplanten Segelrange: Im Moment besitze ich ein 5.0er Aerotech Charge und ein 7.5er Severne Convert.

    Da ich kein 6er Segel besitze, plane ich statt einem 5.9er Curve ein 6.2er. Ich besitze noch ein sehr altes 5.8er NP Search aus 2003,

    was ich aber langsam ausmustern möchte und nur im Notfall fahren würde.

    Also 5.0, 6.2 und 7.5 wäre nun meine Planung. Gibt es dazu etwas einzuwenden?


    Hier mal ein Bild von mir im September:


    pasted-from-clipboard.png

  • Moin Chris,

    frag doch am besten direkt Olaf oder Gerrit von Sailloft. Keiner kennt die Segel besser.

    Ich habe seit diesem Jahr das Cross in 7.0.

    Bin äußerst zufrieden. Ist halt ein Freeridesegel. Das Curve eher für Welle, Manöver oder Jump & Bump.


    Gruss

  • chris909


    schönes Foto!

    aber denkst du wirklich das du dir mit „ohne“ Schlaufen fahren einen Vergleich/Urteil über NP Segel machen darfst?


    Ich fahre selber auch keine NP kenne aber den Trimm der Segel an der PeterMülletStation ::: das Cross passt super dort, aber die NP sind auch tipptopp!

  • chris909


    schönes Foto!

    aber denkst du wirklich das du dir mit „ohne“ Schlaufen fahren einen Vergleich/Urteil über NP Segel machen darfst?

    Nur weil er zum Zeitpunkt des Foto's nicht in den Schlaufen war, heißt es ja nicht, daß er nie in den Schlaufen war, oder?

  • Für meine Powerhalse musste ich schon in beiden Schlaufen sein. Nur durchgleiten klappte bei mir noch nicht auf Anhieb. Das kommt dann nächstes Jahr 🤩

    Und was könnt ihr mir zu RDM Masten erzählen?

    Welche Marken gehen und welche nicht?

  • rdm Masten, wenn Sailloft wirklich Cc ist, was ich nicht weiß, dann sollten die üblichen Cc Masten geht, North, duotone, gun..


    Da rdm Masten eigentlich nicht bruchempfindlich sind, kann man au:Ch gut gebraucht kaufen.

    Ich habe einen vor 10 Jahre gebraucht gekauften Mast im dauereinsatz, der geht einfach nicht kaputt :love:

  • Also auch so ein Mast z.B.? => https://www.puresports-schumac…en/mast-radius-rdm-95-pro

    Ich frage so blöd, da ich mich mit den Biegekurven nicht auskenne.

    Oder reicht es aus zu schauen ob CC und IMCS 21 ist?

    Bei Angaben zum Sailloft Curve/Cross gibt es diese Angaben:

    https://sailloft.de/sails/curve/

  • North und Duotone passen perfekt!

  • Ich fahre ein Sailoft Curve 5.9 mit Gun Expert RDM. Passt für mich sehr gut, ich bin allerdings vom Können bzw. der Erfahrung her eher der ewige Aufsteiger ;)

  • Die Frage stellt sich doch nicht, die Masten sind eh nicht verfügbar.


    Ich würde immer auf die Masten der Marke setzen, warum erst nach einer Mogelpackung suchen?

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • North und Duotone passen perfekt!

    Genauso die Gun Masten. Wurde mir für mein Cross von Gerrit "attestiert". Aber ja, da gebe ich Totti recht, wenn du eh einen kaufen musst, würde ich nach einem Sailloft Ausschau halten.

  • Moin.

    Fahre meine Sailloft Quad ebenfalls mit Gun Masten - laut Sailloft ist dies möglich wenn man nicht zu schwer ist. So die Empfehlung bei meinem Kauf.


    Prinzipiell ist es aber sinnvoll bei einem Hersteller zu bleiben, würde ich zukünftig auch machen (siehe Empfehlung Totti)!


    Ein weiterer Aspekt, den ich einbringen würde, ist, ob du dir vielleicht einen 430er Mast sparen kannst.

    Das 5,9 Curve kannst du auf einem 400 RDM Mast fahren. Mache ich bei meinem Quad Plus (gibt es nicht mehr) auch so und wird auch so empfohlen. Weiß aber natürlich nicht was bei dir vorhanden ist etc.


    Grüße

    Hanno

  • Es gibt mehrere Marken die gut passen, am besten natürlich Sailloft :) , aber auch Duotone, Caas, Enemii. Die hatte ich und war immer sehr zufrieden.


    Das Curve 5.9 ist mit einem 400er Mast ein großes Wavesegel, das Cross 6.0 hat 430er Mast, ist damit deutlich stabiler und leistungsfähiger. Muss man aber mögen.


    Es kommt eben darauf an wofür das Segel sein soll, Freemove, also Manöver und auch Welle, dann Curve, Flachwasser und Freeride, dann Cross.


    Bei mir ist 5.3 und kleiner Curve und ab 6.0 Cross, wobei ich mit dem 6er kein Waveboard fahre, sondern nur Freeride und manchmal FSW.

    Die Sailloft Masten sind super und halten auch mit 100%, also wirklich preiswert, aber eben nicht billig ;)

  • Moin,

    ich habe am Wochenende das Vergnügen gehabt, ein 5,9er und 5,3er Curve von Sailloft zu testen. Das 5,9er mit 400er Redline, das 5.3er mit 400 Blue Line Mast.
    Das sind geile Segel, viel Power, nicht schwer und sehr angenehmes Handling. Das 5,9er kann man auch auf einem Freerider oder Freemover bei entsprechenden Bedingungen fahren.
    Das Cross konnte ich in 6,5 (mit 430er Redline RDM) und 8,0 (mit 460er Redline RDM) ausprobieren. Die Teile haben richtig Power und gehen nach vorn. In der Halse hat man auch eine deutlichere Lattenrotation als beim Curve.


    Ich würde das 5,9er Curve immer einem 6,0er Cross vorziehen, es hat fast die gleiche Power, aber ist vom Einsatzbereich größer, weil durch den Handlingvorteil auch Wellenbedingungen abgedeckt sind.


    Gruß

    Stephan

  • Ich würde das 5,9er Curve immer einem 6,0er Cross vorziehen, es hat fast die gleiche Power, aber ist vom Einsatzbereich größer, weil durch den Handlingvorteil auch Wellenbedingungen abgedeckt sind.


    Jein.
    Du hast übersehen, dass das Cross 5.5 und 6.0 nur 5 Latten haben, auch keinen Cutout im Schothorn. Also sind die beiden per se waviger geschnitten als die Cross mit beginnend 6.5 bis 8.0, die allesamt 6 Latten haben und einen Cutout.


    Gruß


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • MOIN


    Da liegst du falsch, das Cross in 6,0m² hat deutlich mehr Power als das Curve 5,9m², dazu gleitet das Cross auch noch deutlich früher an.

    Ein Handlingsunterschied ist zwar da, aber bei der größe kaum zu merken, bzw. vernachlässigbar.

    Was anderes ist das bei Curve 5,3 und Cross 5,5, da hat das Curve einen deutlichen Handlingsvorteil.

    Alles aber nur meine persönliche meinung (fahre die aber schon sehr lange...)


    Tschüss Dirk

  • Sehe ich auch so.


    Beim 5.3 Curve oder 5.5 Cross kommt es sehr auf den Schwerpunkt der Nutzung an.

    Habe aktuell Bionic und Cross und kann mich nicht entscheiden, sind beide super.


    Die grösseren Cross ab 6.5 sind noch leistungsorientierter als 5.5 und 6.0 und rein Freeride.