COVID-19 Basisdiskussion und Auswirkungen auf die Surf-Branche

  • "dies gilt auch für schon die die erkrankt waren" <= nein ,wie schon mal hier geschrieben, geht man aufgrund der Tierversuche von einer Immunität dannach aus.


    Sonst könnte man ja auch keine "Herden"-Immunität in Dt. oder Europa anstreben ...

    Das ist der einzige positive Aspekt, den ich als Laie zur Zeit sehe.


    Ich hoffe auch, dass die zunehmende Erfahrung in der Behandlung und der Test von verschiedenen Medikamenten die Chance erhöht, sehr, sehr schwere Verläufe zu mindern.

  • Tesla-Chef Elon Musk hat für den Kampf gegen das Coronavirus seine Hilfe angeboten. Er habe in China 1.255 Beatmungsgeräte gekauft und nach Los Angeles gebracht, schrieb der 48-jährige Tesla-Chef auf Twitter. "Wenn Sie ein kostenloses Beatmungsgerät installiert bekommen möchten, lassen Sie es mich wissen", sagte Musk.



    Tesla hatte in der vergangenen Woche einem Produktionsstopp in seinem Hauptwerk im kalifornischen Fremont aufgrund der Coronavirus-Krise zugestimmt. "Wir halten uns an die gesetzlichen Vorschriften", teilte der US-Elektroautobauer mit. Vorausgegangen waren tagelange Diskussionen mit Gesetzesvertretern.

  • Testen von Menschen mit passenden Symptomen und zuvor Kontakt mit einem Infizierten/Risikogebiet (in DT.)


    Testen von Notfallaufnahmen in der Klinik mit passenden Symptomen (in DT.)


    Das ist schon klar, die Befürchtung ist, dass im Moment die Testkapazitäten dafür nicht mehr ausreichen

    und deshalb weniger Fälle gemeldet werden.

  • Wie meist von dir - Bla Bla Bla ohne Quellen und Basis.

    Na, nicht ganz so streng....

    Die meisten hier arbeiten nicht wissenschaftlich in diesem Bereich und versuchen sich dennoch zu orientieren.

  • ich hasse Fake-News ganz massiv. Und seine mehrfache Behauptung bez. Re-Infektionen ist genau das.


    Ich habe in Pubmed gerade eine Suche laufen lassen nach re-infection & Covid und unter den 1136 papern gibt es einen Treffer: ein Paper auf chinesisch ohne Zahlen im Abstract. Kein anderes wissenschaftliches Paper beschreibt eine solche Problematik.

    Wissenschaftliche Datenlage zu Re-Infektionen also null.

  • Die suchen noch Leute für Marsmissionen bernie b


    Ist doch nur eine Grippe mit gelegentlich heftigeren Verlauf.

    Man sollte sich vorsorglich um die schwachen Leute kümmern und die auch testen!

    In Zukunft könnten die Leute von Arzt vorher schon markiert werden, damit im Pandemiefall selektiert gehandelt werden kann!

    Alle anderen können sich oder werden sich so oder so anstecken.

    Dann bleiben erstmal die Problemfälle zu Hause und das Leben geht weiter!

    Wenn ich gleich nee Runde drehe, sind haufenweise ältere Leute unterwegs, wo ich immer denke, die brauchen bestimmt ein Beatmungsgerät!


    Alle Promis mit Corona posten gute Laune Videos, sind die einzigen die ich kenne, die Corona haben.


    Ich sehe hauptsächlich das falsche Verhalten bei Leuten, die durch Corona ein Problem haben.

    Die Gesunden müßen sich aber auch korrekt verhalten und die gefährdeten unterstützen wo es geht!


    Da wir so oder so im Klassen leben, sehe ich da keine Diskriminierung!

    Die Kranken und gefährdeten stehen an erster Stelle, hat doch was ;-)


    Ist nur eine Idee, das Problem von der kleineren Seite anzufassen!

  • ich hasse Fake-News ganz massiv. Und seine mehrfache Behauptung bez. Re-Infektionen ist genau das.


    Ich habe in Pubmed gerade eine Suche laufen lassen nach re-infection & Covid und unter den 1136 papern gibt es einen Treffer: ein Paper auf chinesisch ohne Zahlen im Abstract. Kein anderes wissenschaftliches Paper beschreibt eine solche Problematik.

    Wissenschaftliche Datenlage zu Re-Infektionen also null.

    Das ist sehr beruhigend! Das war mir bisher so auch nicht klar. Danke für den Hinweis!

  • Habe jemanden gefragt, der das besser erklären kann:

    "An Covid erkrankte entwickeln Antikörper (AK). Wenn sie Covid überstanden haben, haben sie einen so hohen AK-Spiegel, dass sie immun sind = das ist die Regel bei den Überlebenden. Ausnahmen in Wuhan waren Schwerkranke (Onkologie) - da gab es sehr seltene Fälle des Überlebens aber mit nur geringen AK-Spiegel gegen Covid dannach. Diese konnten sich re-infizieren (sehr selten und aktuell in Wuhan kein Thema). Gesunde bilden AK und sind immun".

  • Ich glaube, du hast die Gefährlichkeit noch immer nicht so richtig wahrgenommen. "gelegentlich heftigeren Verlauf" ist verniedlichend. Klar ist die Sterblichkeit bei jüngeren Personen deutlich geringer, sofern sie keine Vorerkrankungen haben. Ich kenne aber einige Betroffene in meinem Bekanntenkreis.

  • Wie meist von dir - Bla Bla Bla ohne Quellen und Basis.

    Danke für den persönlichen Angriff

    Sorry das ich Berichterstattungen in ARD und ZDF wo Experten befragt werden als seriös erachte, deswegen brauchst du nicht persönlich werden.

    Übrigens ist alles was du so schreibst deine persönliche Sichtweise, eher wohl Hörensagen ohne das die die du zitierst das öffentlich von sich gegeben haben; Fakten seh ich da auch nicht.

    Die beschreibe ich auch nicht als Fakenews , geschwiegen denn als Blabla ohne Quellen und Basis.

  • Fakt oder Fake


    Hier mal ein Interview mit Harald Lesch (so ab ca. 7:20). Lohnt sich, finde ich.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


  • Habe jemanden gefragt, der das besser erklären kann:

    "An Covid erkrankte entwickeln Antikörper (AK). Wenn sie Covid überstanden haben, haben sie einen so hohen AK-Spiegel, dass sie immun sind = das ist die Regel bei den Überlebenden. Ausnahmen in Wuhan waren Schwerkranke (Onkologie) - da gab es sehr seltene Fälle des Überlebens aber mit nur geringen AK-Spiegel gegen Covid dannach. Diese konnten sich re-infizieren (sehr selten und aktuell in Wuhan kein Thema). Gesunde bilden AK und sind immun".

    Komisch, auch heute wieder Extra Berichterstattung in der ARD das die Immunität wahrscheinlich 1-2 Jahre anhält, und zwar bei allen Gesundeten.

    Reden wir also in 2 Jahren nochmal darüber; ich werde den Termin sicherlich nicht vergessen.

  • Das ist doch mit Immunität gemeint. Die hält doch häufig nicht ein Leben lang. Nach einem Schnupfen bist ja auch erstmal immun. Leider nicht für lange. Da das Virus aber relativ wenig mutiert (so höre ich zumindest in den Medien inner) hab ich die Hoffnung das es etwas länger anhält vielleicht naiv.

  • Was mich langsam irre macht: Eben in der Tagesschau und auch danach in einer Sondersendung wurde es wieder explizit so dargestellt, daß die Zahlen z.B. von der Johns-Hopkins die pro Land infizierten Personen darstellen :deppenalarm:. Kein Wunder, dass es dann völlig unqualifizierte Vergleiche und Hochrechnungen gibt und eben auch falsche Schlüsse bezüglich der Weiterentwicklung in nächster Zeit. Wann werden die, die das Volk allabendlich "informieren" endlich begreifen und auch korrekt darstellen, daß die genannten Zahlen die der positiv Getesteten sind. Wer nicht oder wenig testet, steht gut da. Von allen anderen beabsichtigten oder unbeabsichtigten Verfälschungen noch gar nicht zu reden.

  • Dafür eben ein Bericht - auch im ZDF - über die schleppende Bearbeitung der Bundeshilfen am Beispiel von Messebauern. Ich frage mich, wie etwas schleppend bearbeitet werden kann, das noch gar nicht offiziell beschlossen ist geschweige denn wofür es schon Antragsformulare oder konkrete Ausgestaltungen gibt :/

    Ich will ja nicht den Verschwörungstheoretiker geben, aber das Alles vom öffentlich rechtlichen Rundfunk??????? Schon merkwürdig.