Vivoactive 3 zum Windsurfen geeignet?

  • Moin zusammen,


    geht jemand mit der Vivoactive 3 Windsurfen?

    Habe keine großen Ansprüche an die Uhr. Soll mir die Strecke und die Geschwindigkeit messen. Das reicht.

    Ich habe allerdings Bedenken wegen der 5atm Dichtigkeit (duschen und schwitzen).

    Habe eine ältere Polar M400 und bin damit zufrieden. Allerdings hat sie neurdings einen Riss im Displayglas.


    Kann mir jemand was zur Windsurftauglichkeit der Vivoactive 3 sagen?


    Gruss

    Andreas

  • Moinsen,

    also ich habe die Garmin Vivoactive. https://buy.garmin.com/de-DE/DE/p/150767

    Die allererste, viereckige, klobige von Garmin. Und die tut es, falls dir das hilft ;-) Habe mir im Garmin Connect IQ Store ein paar kostenlose Wassersport-Applikationen dafür heruntergeladen, die meinen aktuellen, Durchschnitts- und Topspeed messen und bis jetzt reicht mir das. Es gibt auch ein paar kostenpflichtige Apps. Ein Kollege hat z.B. eine, die ihm den aktuellen Tidenstand anzeigt, was bei uns an der Nordsee sehr hilfreich ist. Ein befreundeter Kiter misst damit auch seine Sprünge (worum es ihnen ja am meisten geht....).


    Wasserdicht ist die Uhr auch, jedenfalls trage ich sie bedenkenlos überm Neo.

  • Ich werde meine Vivoactive 4 auch mal zum Windsurfen ausprobieren, nachdem es letzte Woche mit der Ski-App mit so 150 Abfahrtskilometern ganz gut geklappt hat. Hoffe auch, dass die Wasserdichtigkeit ausreicht. Ziehe sie vielleicht erst mal unter dem Neo an.

  • 2 Jahre im Einsatz und tut

    dito. Dicht und relativ genau. Die Wassersport-Apps aus dem Store finde ich etwas kleinteilig und überladen. Ich hab mir eine "sonstige Aktivität" so konfiguriert, dass die für mich interessanten Daten (während der Sesion) groß und in langsamer Folge angezeigt werden. Den Rest kann, wer das will, immer noch am Abend am Lap auswerten.


    Streckenaufzeichnung z.B. kann dann so aussehen:

    Soma Bay.jpg

  • nee - zum Cappucino an die Kitastation 7 Bft 8)

    Ausserdem war da nebenan mal 'ne Speedpiste, die aber durch aktuelle Bautätigkeit "verbrannt" ist ||

    Und auch noch: Wer raaumschot will, muss kreuzen mögen :P

  • Ich habe eine ältere Garmin Forerunner in Einsatz. Habe ich am Anfang nur unterm Neo getragen, aber mittlerweile offen außen. Die Abdichtung scheint ordentlich zu sein.


    Ich habe auch diverse Wassersport Apps probiert, allerdings hatten die alke Schwächen, und ich habe mich über manche verlorene Aufnahme (kurz :D) geärgert. Die original Aktivität "Sonstiges" funktioniert einfach am besten!

  • bin heute mit meiner in die Dusche gestiegen.... Noch läuft sie 8o

    Habe mir allerdings zur Ansicht mal eine Polar Vantage M und eine Garmin Forerunner 35 bestellt.

    Die Vivoactive 3 habe ich mir mal in natura angeschaut. Ist mir etwas zu klein und leicht. Sieht eher aus wie eine Kinderuhr. Obwohl sie immer tolle Bewertungen bekommt.

    Nun teste ich mal die anderen wenn sie da sind.

  • Wie gesagt, meine VA3 hat mehrere Surfurlaube hinter sich, > 2.000 km auf dem Salzwasser (und da war nicht jeder sturzfrei). Auch mal Schwimmbad, Dusche heiß und kalt - bisher völlig problemlos. Das Teil ist besser als es sich anfühlt und aussieht ;)

    Vor wenigen Wochen bin ich nun auf die Fenix6 umgestiegen, überwiegend wegen der längeren Aufzeichnungsdauer bei GPS-Aktivitäten. Kostet das mehrfache, ist doppelt so groß und schwer und kann gar nicht sooo viel mehr, was ich auch benötigen und nutzen würde. Das Teil soll einfach nur meine Aktivitäten auf Fahrrad, Motorrad und Surfboard auszeichnen und nicht meinen Kardiologen ersetzen^^

  • 2 Jahre im Einsatz und tut

    dito. Dicht und relativ genau. Die Wassersport-Apps aus dem Store finde ich etwas kleinteilig und überladen. Ich hab mir eine "sonstige Aktivität" so konfiguriert, dass die für mich interessanten Daten (während der Sesion) groß und in langsamer Folge angezeigt werden. Den Rest kann, wer das will, immer noch am Abend am Lap auswerten.


    Streckenaufzeichnung z.B. kann dann so aussehen:

    Soma Bay.jpg

    Hallo cool würdest du kurz erklären wie du die Aktivität konfiguriert hast?


    Und was du mir aufgenommen hast. Für mich als Leihe würde die Strecke und die Geschwindigkeit wichtig sein.

  • Ich versuch's mal aus dem Gedächtnis:


    2 Seiten mit je 3 Feldern (somit gut ablesbar):


    - aktuelle Geschwindigkeit

    - Vmax

    - Durchschnittsgeschwindigkeit


    - Uhrzeit

    - Fahrzeit

    - Puls Die Pulsmessung wenn nass scheint mir - nennen wir's mal suboptimal. Aber dass ich gemütlich cuise mit einem Durchschnittspuls von 155, mag ich mir nur schwer vorstellen.


    Konfiguration: AutoPause auf < 5 km/h, Datenaufzeichnung 1x/Sekunde, Bildschirmsperre während aktivität ein, langsamer automatischer Wechsel zwischen beiden Bildschirmen.

    Unabhängig davon zeichnet das Teil ja ohnehin alles mögliche auf, was man in der App oder am PC in Ruhe auswerten kann (GArmin Connect mobile und Garmin Connect PC) , was mich aber on tour nicht interessiert. (Also komplette GPS-Daten mit allen sich daraus ergebenden möglichen Auswertungen), Herzfrequenz, Temperatur.....)

    Man kann ja auch die GPS-Daten später aus der App exportieren und sie mit anderer Software auszuwerten, dann hat man auch die Anzahl der durchgeglittenen Halsen etc.

    Die Genauigkeit der GPS-Daten liegt natürlich hinter einer Locosys, aber für den Hobby-Hausgebrauch reichts allemal. Ein Kumpel hat eine GW60 - in der Regel zeigt die Garmin rund 1 km/h langsamer an.


    Was mich bei der VA3 gestört hat war, daß man die Aktivität eben nicht umbenennen kann. Sie wird dann also als "sonstige Aktivität" in die App synchronisiert und muss dann manuell umbenannt werden. Gleiches gilt für die Aktivitätsart. Bei der Fenix sollte das besser sein, was aber nur zum Teil stimmt. Hier kann ich zwar als Basis z.B. biken nehmen und umbenennen. Dennoch wird das Ganze dann unter der Kategorie Biken abgelegt, wenn da auch mit dem Namen windsurfen. Ist nicht schlimm, aber erschwert die Übersicht bei mehreren Aktivitätsarten.


    Man muss sich wohl auch etwas in solche Systeme reinfuchsen, was ja aber bei komplexen Dingen mit einer Vielzahl an Möglichkeiten leider unumgänglich ist.

  • "Wie gesagt, meine VA3 hat mehrere Surfurlaube hinter sich, > 2.000 km auf dem Salzwasser (und da war nicht jeder sturzfrei). Auch mal Schwimmbad, Dusche heiß und kalt - bisher völlig problemlos. Das Teil ist besser als es sich anfühlt und aussieht ;)"


    Vielen Dank das du mich da wieder in das Tal der Unsicherheit schubst ;) Nun hab ich mir das Teil auch noch bestellt! ;(

  • Lidl hat jetzt eine weniger und ich bald eine mehr.


    Bin mal sehr gespannt, ob ich das alles hinbekomme, ist mein erster Kauf eines derartigen Spielzeugs. Zur Not stelle ich ein paar dumme Fragen....

    Ziel ist die Konfiguration wie mikisb sie oben beschrieben hat.

  • ich nutze eine windsurf App. Auf dem Wasser ablesen lenkt nur ab.

    Welche App nutzt du?


    Habe neulich im App Store gesucht. Hab dann „SportTracker“ geladen. Am Fahrrad funktioniert es

    schon mal ganz gut. :)