North Mastfuss iTendon fängt an Rost anzusetzen

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moin Zusammen,


    habe vom Dealer meines Vertrauens einen North iBase und ITendon erworben um mal endlich die alten Pryde Mastfüssse loszu werden.

    Alles soweit ok.

    Jetzt setzt das Ding nach nicht mal 15 Stunden auf dem Wasser Rost an!!!


    Kennt jemand das Problem ??

  • Habe jetzt auch eien Antwort von North bekommen. Auch eine nette Aussage, nachdem Sie mir bei meiner Verlängerung gesagt haben, wo die Farbe für die Beschriftung ab geht, dass Sie auf Grund der Umweltbestimmungen in Europa keinen besseren Druck machen könnten.

    O-Ton von Herrn Raul Joa North Sails Produktmanager.


    "

  • So sieht er jetzt aus , nachdem ich Ihn gereinigt habe....

  • Moin,


    das sollte tatsächlich nur ein optisches "Problem" sein. Der Grund ist, dass die North-Tendon keine durchgehende Bohrung haben, sondern eingelassene Gewindegänge. Und die werden etwas rosten. Ist letztlich nicht mal schlecht, dann lösen sich die 4 Torx-Schrauben nicht von alleine. ;)

    Diese Torx-Schrauben, die man sieht, gehen nicht wie bei anderen Bases komplett durch.


    Grüße


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • so pauschal und auf die Entfernung würde ich da mal der North Antwort zustimmen, "schaut doof aus ist aber nur Flug Rost".


    Habe das gleiche Teil, bis jetzt ohne Rost. Es wirkte so als wäre es aus Edelstahl, scheint aber wohl nur beschichtet zu sein. Mal schauen wie es auf lange Zeit sich verhält.

  • ja, ist nur Flugrost
    aber bei angemessenem Material (seewasserbeständiger edelstahl) für Korpus und Schrauben sollte das doch nicht auftreten?
    ich mein, es schadet der Funktion nicht und ich hab mir grad was aus V2A machen lassen, weil V4A nicht so schnell verfügbar, wohl wissend, daß es Flugrost bekommen wird, aber bei North und Serie könnte das eigentlich rostfrei gefertigt werden, oder?
    bei Tauchermesserklingen muß man wohl einen Kompromiß finden zwischen Schärfe/Härte und rostbeständigkeit, aber der faktor Härte ist hier ja nicht notwendig bei dem Mastfuß

  • Da kannst du ganz sicher sein: dein Mastfuß setzt nicht nach 15 std auf dem Wasser Rost an - sondern nach 30 Tagen feucht mit Salzwasserresten dran in der Surfkiste gelagert!


    Ich spüle meine Mastfüße und vor allem auch die North-Ratsche immer nach einem Salzwassereinsatz mit Süßwasser ab und laß es offen trocknen. Hält so Jahrzehnte ohne Probleme.


    mfg

    Dr. Spin Out

  • bin eiwenig enttäuscht. Ich bin davon ausgegangen, wenn ich ein Produkt bei einem Wassersporthersteller kaufe ist es aus V2 Stahl und setzt nicht an.

    Ist Surf Line Munich besser ?

  • V4A ist besser als V2A
    mein SLM mastfuß hat noch kein Wasser gesehn, wird aber demnächst den vergleich antreten original zu selbstgedrehten PIN aus V2A (weil ich zumindest in Notfällen auf dem Wasser ein gelenk montieren wollte, die aber keine PIN einzeln liefern)

  • Finde ich extrem peinlich! :thumbdown: Der iTendon ist ja kein Billigprodukt vom Ramschtisch....

    "...zu diesem UVP leider nicht besser umsetzen..." wird das Teil in Europa hergestellt? Oder würde es in besserer Qualität (so wie es in der Werbung angepriesen wird) aus China im EK 23ct mehr kosten?

  • ich habe 3 von den SLM Teilen im Einsatz.

    Alle schon mehrere Jahre im Salz und Süßwasser. Keinerlei Rostansätze!

    Die Sehnen habe ich letztes Jahr tauschen lassen. Bin mit den Teilen sehr zufrieden, auch wegen dem eingebauten Inbusschlüssel. Ich habe alle Finnenschrauben entsprechend getauscht.

    Kann die Teile uneingeschränkt empfehlen.

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Dann hole ich mir die SLM Teile lieber. Die Oberfläche stört mich auch nicht. Mich nervt der Rost der an den Schrauben raus kommt.

    ich finde , dass sollte nicht sein. aber das ist meine Meinung.

  • Leider hab ich mit North ähnlich schlechte Erfahrungen gemacht - zwar jetzt nicht mit Mastfüßen, aber wenn ich meine nur einmal für 14 Tage im Salzwasser genutzte Silver-HD Gabel so anseh, dann bin ich echt sprachlos. Die Gabel wurde nach dem Urlaub komplett mehrere Stunden im Süßwasser "eingelegt" um auch die letzten Salzreste rauszuspülen.

    Inzwischen bilden sich trocken im Keller gelagert unter dem Belag an den Klebepunkten (früher waren sie da verschraubt) des Kopfes am Holm dicke Korrosionsblasen.

    Mache am Wochenende mal ein Foto und stell sie hier trotz OT dazu. Und das obwohl die Gabel schon mal getauscht worden ist, bei der ersten Silver-HD ging die Verklebung nach nur einer Saision auf. Und die Imbusschrauben am Kopf rosten soweit ich mich erinnere ebenfalls.

    Und das alles nach der Verschlußhebel Bruch-Serie......früher war North ein Symbol für Qualität - heute eher nicht mehr.

  • Naja, mein Chinook Mastfuss - der unter vielen Shopbesitzern als unzerstörbar gilt - hat bei mir auch genau dort Rostspuren.


    Ich habe erst jetzt darauf mal geachtet seit es diesen Thread gibt. Vorher hatte ich da keinen Blick für und ich gelte schon eher als penibel bei solchen Sachen. ;(;)


    Trotzdem sollte North das lösen, hatten die ja offenbar auch schon angedeutet.


    Alles in allem finde ich North doch relativ weit vorn wenn es um Qualität/Kundenorientiertheit geht. Ich erinnere mich noch, an die Aktion als man seine Power XTs abgeben konnte und zum halben Preis die neue bekommen konnte. Die sollen einfach das Feedback annehmen, nachbessern und weitermachen mit ihren Tüfteleien, da kommt immer mal wieder was spannendes bei raus.