Gabelbaumbelag erneuern... Neue Methode

  • Ich habe Sprühkleber von Pattex drunter.

    Der Belag ist dünner als der originale, aber super strapazierfähig. Auch die Tampen machen nichts kaputt. Greifen lässt sich das sehr gut und rutschen tut es auch nicht.

    Wenn man die Clips am Ende der Gabel nicht runter machen will muss mindestens 45mm nehmen.

    Heißluftpistole ist aber schon Bedingung.

    Ich werde das immer wieder so machen, wenn es nötig wird.

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • habe jetzt mal einen Holm fertig gemacht.

    Alten Belag runter geschnitten, dann die Kleber Reste mit einer Textil Bürste so gut es ging runter gerubbelt

    und danach den Holm mit Waschbenzin Gereinigt.

    Anschließend Sprühkleber auf den Holm und Schlauch drüber schieben. War etwas Fummelei weil der Schrumpfschlauch

    45mm hat und der Holm an der dicken Stelle 44mm. MIT Sprühkleber auf dem Holm rutscht der schlauch nicht wirklich gut.


    Das Griff gefühl ist super, gefühlt ist der Holm mit Schrumpfschlauch dünner. Gemessen waren es aber nur 0,5 mm unterschied.


    20211119_164450.jpg20211119_164503.jpg

  • Wirst sehen, greift sich auch nass sehr gut!

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Fühlt sich auch wirklich gut an, so leicht Samtig .

    Spaß macht die Arbeit aber nicht🤣

  • Arbeit macht nicht immer Spaß 🤣🤣🤣

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Gibt Schrumpfschläuche, da ist die Innenseite schon mit Kleber beschichtet. Der ist aber „trocken“ und wird wahrscheinlich beim Schrumpfen durch die Wärme aktiviert ….


    Wär für einen Gabelbaumbelag wahrscheinlich echt praktisch - spart man sich die Matzerei und geht leicht aufzuziehen

  • also ich kenne Schrumpfschlauch aus der Zeit als ich noch praktisch arbeiten musste. Der Schrumpfschlauch saß damals immer so fest, dass ich mich frage, braucht es den Sprühkleber wirklich?

    Bei dem Schrumpfschlauch braucht man den Kleber, hatte mal eine X9 wo ich den Schlauch ohne Kleber auf den Holm gemacht habe,

    Der Schlauch verdreht sich auf dem Holm mit der Zeit.

  • Habe bei dem zweiten Holm mal versucht den alten Belag mit einem Heißluftfön zu erwärmen und dann runter zu schneiden,

    nicht zur Nachahmung empfohlen, warm ist der kaum noch zu schneiden.

    Am besten und schnellsten geht es mit einer richtig guten Cutterklinge.

  • Bei mir hält der Schrumpfschlauch auf ner alten Gun Select jetzt schon viele Jahre, bester Belag überhaupt. Robust und griffig. Aber auf jeden Fall sorgfältig überall Pattex o.ä. verwenden. Hab an einer kleinen Stelle wohl geschlampt, da hat es sich direkt verdreht. Musste ich dann aufschneiden und klassisch mit Pattex als Kontaktkleber versorgen. Hält auch, lässt sich aber wie gesagt durch Sorgfalt vermeiden.

    Den alten Belag konnte ich übrigens nach ordentlichem Anwärmen ganz gut abziehen. Etwas nervig aber ok.

  • Ich hab da irgendwie ein Verständnisproblem mit der Kleberei:


    Als Kontaktkleber würde bedeuten, Holm außen und Belag innen mit Pattex o.ä. zu beschichten, ablüften lassen, dann aufziehen. Kann ich mir nicht recht vorstellen, da beim ersten Kontakt schon die Kleberei losgeht, man also kaum den Schlauch ganz auf den Holm bekommen kann.


    Einseitig Kleber auf den Holm - dann "nass" drüberziehen oder erst abtrocknen lassen? Im ersten Fall wahrscheinlich Riesen-Sauerei, im zweiten Fall - klebt das dann noch?


    Klär' mich bitte jemand auf! :whistling:


    Ein innen heißaktiviert klebender Schrumfschlauch wäre wohl ideal - den nehme ich bei möglichst wasserdichten Verkabelungen am Moped. Aber in den Dimensionen hab' ich noch nix brauchbares gefunden.

  • Einseitig Kleber auf den Holm - dann "nass" drüberziehen oder erst abtrocknen lassen? Im ersten Fall wahrscheinlich Riesen-Sauerei, im zweiten Fall - klebt das dann noch?

    genau so. Pattex ist Wärmeaktivierbar, der Klebstoff ist also ein Thermoplast. Wenn man den Schrumpfschlauch dann mit entsprechend Wärme da aufbringt verbindet sich das einigermaßen. Muss ja auch nicht bombenfest halten, dient ja nur als Verdrehsicherung.


    Gruß, Onno

    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  • Ich habe einen Sprühkleber mit einer ablüftzeit von 2 bis 10 min auf den Holm gesprüht .

    Nach ein paar min ist der Kleber schon soweit angetrocknet das man den Schrumpfschlauch relativ problemlos

    Über den Holm ziehen kann.

  • Einseitig Kleber auf den Holm - dann "nass" drüberziehen oder erst abtrocknen lassen? Im ersten Fall wahrscheinlich Riesen-Sauerei, im zweiten Fall - klebt das dann noch?

    genau so. Pattex ist Wärmeaktivierbar, der Klebstoff ist also ein Thermoplast. Wenn man den Schrumpfschlauch dann mit entsprechend Wärme da aufbringt verbindet sich das einigermaßen. Muss ja auch nicht bombenfest halten, dient ja nur als Verdrehsicherung.


    Gruß, Onno

    What he says ;)

  • Ich habe so ein Aliexpress-Dinges seit mehr als einem halben Jahr im Einsatz.


    Der Belag meiner ca. 8 Jahre alten Prolimit Carbon Gabel (ich glaube C100 180-230, oder so) hatte angefangen sich von abzulösen.

    Der Rest ging mehr oder weniger von alleine oder mit Hilfe eines Kunststoff-Eiskratzers runter. Ehrlich gesagt, hatte ich mir nicht allzu große Mühe gemacht restlos alles runter zu bekommen, denn ich war eher skeptisch und dachte ich mache es drauf und dann eh wieder runter, und müsste den Belag ohnehin professionell erneuern lassen.


    IMG_7812.jpg


    Aber vom ersten Ergebnis war ich positiv überrascht.

    Ich habe vier Stücke (45mm Duchmesser) gebraucht und diese ohne Kleber aufgezogen und mit einem Baumarkt-Föhn langsam schrumpfen lassen.

    Erst vor ein paar Tagen habe ich irgendwo gesehen, der Hersteller würde kochendes Wasser empfehlen...

    Wie gesagt, ich habe meine Gabel "geföhnt" und es lief ganz gut - allerdings war ich beim ersten Teilstück ein wenig zu ungeduldig und besonders in der Holmbiegung nahe am Frontstück ist Vorsicht und Geduld erfoderlich, wenn man ein 1A Ergebnis haben möchte.


    Wie Rüdi schon erwähnt hatte, gefühlt sind die Holme dünner, aber ich finde das Greifgefühl durchaus ok, oder besser gesagt; nicht unangenehm.

    Sie sind auch nicht so anfällig wie manches Eva-Material.

    Trotzdem nicht unkaputtbar - dies ist meine linke Holmseite nach ca. 30-maligem Auf- und Abriggen auf Beton.


    IMG_7815.jpg



    Dieses ist ebenfalls die linke Holmseite, direkt am Frontstück.

    So sah es am Anfang nicht aus und die Ursache dafür liegt eher bei mir; es war das erste Teilstück welches ich "montiert" habe.

    Irgendwann (vielleicht nach 2-3 Monaten) hat es sich ein paar cm nach hinten verschoben. Mit Kleber und/oder sorgsamerer Montage wäre es wohl nicht passiert - meine rechte Seite sieht nocht wie am ersten Tag aus.


    IMG_7813.jpg


    .
    Auch habe ich eine kleine Lücke von ein paar mm, an der Stelle an der zwei Teilstücke zusammentreffen.

    Vielleicht wäre es besser gewesen das erste Stück komplett abkühlen zu lassen, denn das Material zieht sich noch etwas zusammen.


    IMG_7814.jpg


    Die Rückstände sind übrigens keine ... sondern original Meersalz! ;)