ASA Bauweise reparieren

  • Ich habe eine Frage zu einem älteren BIC 248 von einem Kumpel.

    Es ist nicht in herkömlicher Bauweise (Sandwich) sondern in ASA?! Bauweise aufgebaut. Es hat eine typische umlaufende Schweißnaht und fühlt sich nach "Plastik" an.


    Besagtes Board hat inzwischen so einiges auf die Nase bekommen und man kann die ersten Schäden bewundern (Dellen, anfangende Risse an der Nose). Bisher ist noch alles gut, wielange es so bleiben wird ist fraglich.


    Nun zur Frage:

    Wie kann man im Schadensfall so ein ASA?! Board reparieren?

    Gibt es spezielle Primer als Haftvermittler oder kann man mit Epoxy und Glasfaser loslegen?

    Wie sind die Bretter insgesamt aufgebaut (Hohl, Schaumkern)?


    Leider findet man zu den alten Bauweisen relativ wenig im Internet.


    Vielen Dank im Voraus!

    Files

    • bic.jpg

      (40.83 kB, downloaded 13 times, last: )
  • Moin,

    Die Aussenhaut aus Thermoplast ist nur die äußere Schutzhülle. Der Aufbau darunter unterscheidet sich ja nach Hersteller, Baujahr und somit der verwendeten Technologie. Die Boards haben einen Schaumkern. Bei der Reparatur gehts du im Prinzip genause vor wie bei den heutigen Eierschalen. Auch hier gilt kein Polyesterharz sondern Epoxy benutzen.


    Zur Herstellung: (Wenn ich mich richtig erinnere - ist ja doch schon ein paar Tage her:) Die Thermoplastaussenhaut (zweiteilig) wurde tiefgezogen, und der untere Aufbau in Form von Glasfaser-, Kohlefaser-, Aramidmatten, Sandwichplatten usw. eingelegt. Anschließend wurden die beiden Teile verschweißt und ausgeschäumt.

    Mit freundlichen Grüßen,


    Mike


    Dr. Jekyll & Mr. Mike

  • Moin,

    Die Aussenhaut aus Thermoplast ist nur die äußere Schutzhülle. Der Aufbau darunter unterscheidet sich ja nach Hersteller, Baujahr und somit der verwendeten Technologie. Die Boards haben einen Schaumkern. Bei der Reparatur gehts du im Prinzip genause vor wie bei den heutigen Eierschalen. Auch hier gilt kein Polyesterharz sondern Epoxy benutzen.


    Zur Herstellung: (Wenn ich mich richtig erinnere - ist ja doch schon ein paar Tage her:) Die Thermoplastaussenhaut (zweiteilig) wurde tiefgezogen, und der untere Aufbau in Form von Glasfaser-, Kohlefaser-, Aramidmatten, Sandwichplatten usw. eingelegt. ....

    bei den boards wurde i.a. expandierendes harz (EP oder PU) verwendet - der umwickelte kern (meist EPS) damit beaufschlagt und dann schnell in die Form in der die tiefgezogenen aussenhüllen sind.

    manche produktionen haben verschweisst, aber nicht alle

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Stimmt zwei Formen: eine Form für den Schaumkern, dann mit mit Matten umwickelt und anschliessend ab in die andere Form.


    Jetzt kommt auch die Erinnerung an die Klepper wieder: Gute Shapes, aber Aufplatzen an der Naht - hat letztendlich Klepper das Genick gebrochen

    Mit freundlichen Grüßen,


    Mike


    Dr. Jekyll & Mr. Mike

  • wobei die klepper mit der asa haut eine geklebte elastomerkante hatten und gar kein laminat
    und die finale technologie war PC in der aussenhaut und nicht asa. das laminat wurde in der form reinlaminert, die formhälten geschlossen und dann ausgeschäumt.


    klepper waren immer ausgeschäumt, kein vorgeformter schaumkern

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Endlich jemand, der mich versteht ;-) Ich erinnere mich an die Schalenverklebung beim S304. Schön, wenn längst abgestorben geglaubte Gehirnzellen wieder etwas zu tun bekommen


    Das ruft ja fast, wenn es ihn nicht schon gibt, nach einem Faden über die Konstruktion von Brettern und Veränderungen über die Jahrzehnte.

    Mit freundlichen Grüßen,


    Mike


    Dr. Jekyll & Mr. Mike

  • ich glaub den thread gibts


    und die maschine auf der die schalen deines s304 tiefgezogen wurde hab ich mal konstruiert ;)


    und ein temperiergerät aus der schäumerei steht immer noch in meiner werkstatt

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • es sind auch schnittbilder in den BIC katalogen. (kataloge andere baujahre sind auch online, wenn du mal suchst)

    google: BIC-SPORT_Catalogue_2013_100pages-LR_Eng.pdf


    die boards kannst du ganz normal mit spachtel und/oder matte reparieren. haftung ist insgesamt etwas schlechter würd ich behaupten aber wenn du umliegende bereiche vernünftig mit anschleifst funktioniert das.

  • Wenn nur die äußere Schicht beschädigt ist, reicht es den Rand anzurauen und dann mit Epxyspachtel zu spachteln. Fasermatten habe ich erst verwendet, wenn die Beschädigung bis in die inneren Lagen ging.

    Mit freundlichen Grüßen,


    Mike


    Dr. Jekyll & Mr. Mike

  • Ich habe hier mal ein paar Bilder vom Board. Konnte es selbst noch nicht begutachten. Was meint ihr? Besteht hier Handlungsbedarf und wenn ja, wie sollte man sowas angehen?

  • sieht auf den ersten blick nicht soooo dramatisch aus, mmn besteht kein dringender handlungsbedarf


    vielleicht findest wo ein schrottbrett in der technologie und kannst mal üben

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Ist leider nicht vorhanden. Ich würde jetzt die Schweißnaht an der defekten Stelle auf den restlichen Belag abschleifen und 2 Lagen Glasfaser über die defekte Stelle laminieren. Wäre das ein sinnvolles Vorgehen?

  • Hast du das Board mal gewogen? Wenn die Naht undicht ist sollte das Board richtig schwer sein.

    Wenn es Di ht ist brauchst du nicht unbedingt was machen.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • ja - evtl im bereich der kante ganz vorsichtig eine nut schleifen und mit epoxy/microballons ausfüllen damit du eine bessere basis zum laminieren hast.


    nicht wundern wenn das harz poren hat - ist schaumharz.

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Ich würde da nur bei den Rissen leicht anschleifen und mit 2K-Kleber abdichten.

  • Hast du das Board mal gewogen? Wenn die Naht undicht ist sollte das Board richtig schwer sein.

    Wenn es Di ht ist brauchst du nicht unbedingt was machen.

    Board sollte soweit noch dicht sein. Es soll einen 10 Tage surfurlaub überstehen, daher würden wir gerne proaktiv an die Sache rangehen.

  • bekannte wollte sich Noseprotector bei BIC Techno 283 sparen (müsste auch ASA sein)...


    pasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.png


    alles lose entfernt, mit 2K Schaum ausgefüllt und mit Glas und Epoxy zugekleistert, läuft...

    pasted-from-clipboard.png