Gabelbaum Selbstbau

  • Schon mutig, sie im Winter zu testen. Wo gehst du damit auf‘s Wasser?


    Hast du dir mal nen Trockentest überlegt, ob sie überhaupt hält? Zum Beispiel am Baum mit Spanngurten aufhängen und dann Klimmzüge dran machen oder so. Gibt es nicht einen Hersteller, der damit wirbt, dass seine Gabel Jaws Proof sind und 300kg aushalten?

  • Also vorhin war der Steffen auf dem Wasser mit der Gabel. Knallen und fluchen hab ich es nicht gehört, sie scheint also noch zu leben. Ich meine aber dass er dann umgeriggt hat, 7.5 war viel zu groß mit dem Foilboard.

  • Ja die Gabel hat gehalten, ich hatte auch keinen Gedanken daran verschwendet warum Sie das nicht tun sollte. Schön steif super zu greifen alles gut.

    Sie ist auf Herz und Nieren geprüft viel zu viel Druck und später heftiges pumpen .....ohne Probleme.

    Leider ist das von mir gewählte Kopfstück nicht gut, ist zu weich und rutscht das kommt weg.

    Totti-Amun das Lockjaw RDM macht einen sehr guten Eindruck könntest Du mir eventuell den Klemmdurchmesser der SDM Variante messen falls dieser Unterschiedlich ist? RDM ist 32,5mm.

    Noch was zum Grip der Korkbelag hat einen unfassbar guten Nassgrip das ist mir schon zu griffig die nächste Gabel bekommt den normalen.

    Also falls jemand Probleme mit der Griffigkeit hat Kork kann helfen.

  • Erinnert mich aktuell an den User arga, der vor hatte, einen Airinside selbst zu bauen. Ich muss ja immer etwas (heimlich) grinsen, wenn jemand so was vorhat.

    Allerdings hat er auch ein Bike in Carbon selbst gebaut und wenn man das dann sieht und wie er das angegangen ist, fällt man glatt hinten rüber.

    Ja das stimmt, aber ich hab nicht gesagt wie lange die air inside bleibt. ;) und das wasser draussen....

  • Mittlerweile habe ich das Kopfstück der Gabel gegen ein Severne Lockjaw SDM getauscht und den Kopfende Durchmesser auf das nötige Maß von 32,5mm angepasst. Ich hatte vorher 37mm und die Verdickung auch relativ weit nach hinten gezogen, das war mir zu weit da ich auch mal weiter vorne greife deshalb die Anpassung. Dazu kam der Korkbelag im vorderen Bereich wieder weg und wurde durch den von Nautix ersetzt. Das liegt auch daran dass ich die Gabel ja für geschlossene Handschuhe gebaut habe und der Grip auf Kork ist mit den Handschuhen nicht gut. Was nass ohne Handschuhe zu viel war, war dann leider zu wenig. sieht jetzt So aus und das Gewicht hat sich auf 2,5 Kg reduziert ( wegen der Durchmesserreduzierung, Kopfstück, Belag) allerdings ohne Tampen und Startschot.

    2_31.jpg2_32.jpg

    Ich habe jetzt noch ne zweite Gabel gebaut, kürzer, schmäler leichter das stell ich noch zusammen...

  • Hier die zweite Gabel :

    Der Aufbau ist der gleiche wie bei der ersten allerdings direkt an das Severne Lockjaw Kopfstück angepasst also Frontenddurchmesser 32,5mm.

    Die Ebenheit und Geradheit der ersten Variante entspricht nicht zu 100% meinem Anspruch, deshalb habe ich die Form umgebaut. Jetzt gibt es die Möglich keit durch einlegen von flexiblen Abstandshaltern unterschiedliche Breiten zu bauen.

    umgebaute Form offen.jpg

    Ohne die Abstandshalter (Variante 1 = 50cm ) pro Abstandshalter ~30mm


    Hier wieder die Carbonwurst mit 850gr Unigelege Carbonwurst.jpg

    Den Druckschlauch habe ich auch modifiziert der war beim ersten mal nicht ganz Dicht dieser hält jetzt im eingebauten Zustand 5bar

    Der Hüllschlauch ist wie gehabt ID 25mm PVC Schlauch.


    Alles mit Tape verklebt und in die Form eingelegt

    Carbonwurst Form.jpg


    Form geschlossen alles in den Ofen und bei 70Grad 3h gegart, ausgepackt , abeglängt, leicht verschliffen und ab auf die Waage 8) ausgepackt _Rohling.jpg


    Tail eingeklebt, hier habe ich nur eine einlagige Honeycombplatte verwendet. Ich hatte Kai`s Chinook Carbon Gabel in der Hand und bin der Meinung das ich es bei meiner ersten Version etwas übertrieben habe deshalb die Reduzierung.

    Backend.jpg


    Jetzt kam der zweite Laminiergang Backend in Faser und Belastungsrichtung gelegt und anschliesend mit Gewebe gewickelt.

    Dann mit ordentlich Zug 2 Lagen Abreißgewebe und wieder unter Zug abgetaped.

    Frontend mit 850gr Uni in Faserrichtung gelegt und Kopfstückaufnahme mit Aluform (Rohrhälften für 32,5mm) versehen, bis zu den Rohrhälften 2 Lagen Abreisgwebe und wieder alles abgetaped. keine Bilder aber das Ergebnis sieht dann so aus:


    Front.jpg

    nur ausgepackt

    Topcoat_Backend.jpg

    Alles verschliffen mit Topcoat versehen und Beschläge am Backend


    Dann im Gripbereich alles wieder anschleifen Kopfstück montiert und Grip aufgeklebt.

    Kopfstück RDM.jpg


    Hier noch ein Vergleich mit der ersten Gabel


    DSC_9842.jpg

    Ich habe mich im Frontbereich an der Severne Enigma orientiert und die Verdickung nicht verjüngt.


    Die Eckdaten der fertigen Gabel:

    Länge 197 cm

    Breite 43,5 cm

    Tail 15cm

    Gewicht ohne Tampen :)

    Gewicht.jpg


    Grüße Steffen

  • Sehr sehr geiles Projekt!!!


    Hat schonmal jemand ein neues Wide Tail gebaut, das auf die Home geschoben wird?

    Könnte ja eine Option sein, den Einsatzbereich einer bereits vorhanden Gabel zu erweitern. Meine Enigma geht von 190-240. ein paar cm mehr fände ich für mein großes Segel ganz angenehm. Carbon hab ich noch ausreichend hier. Überlege mal bei Gelegner einen Versuch zu starten. Vielleicht hat mir da jemand Erfahrungswerte?


    Viele Grüße,

    Ruben

  • Die Gabel wurde schon mehrfach getestet und hat auch schon heftige Einschläge unbeschadet überstanden (war viel Wind die letzten Tage)...

    Einfach nur Top! Gratuliere :thumbup::thumbup:

    Mich würde interessieren, welchen Kleber du für den Gabelbaumbelag verwendest? Es wird ja immer Pattex empfohlen, ich habe damit aber keine guten Erfahrungen gemacht...

  • Vielen Dank ....


    Ich verwende auch Pattex und das klappt eigentlich sehr gut allerdings halte ich mich nicht an die Ablüftzeiten wenn ich so lang warte klebt das nimmer.

    Wenn ich Pattex auftrage mache ich mir immer nen ordentlichen Klecks drauf und verteile es schnellstmöglich mit ner Spachtel, z.B. auf Footpads oder dem Gabelbaumgrip. Die Holme der Gabel habe ich mit Handschuhen von Hand abgezogen mit dem Pinsel dauert das viel zu lange und der Auftrag ist zu ungleich was die Klebermenge angeht. Beim Belag muss die zu überklebende Kante auch einpinselt werden das habe ich mit dem Finger (Handschuhen) gemacht.

    Ein Wort noch zur Temperatur den Nautix Belag hab ich im Keller bei ca 15° Grad geklebt und auch alles nen Tag vorher in den keller gelegt, ging sehr gut.

    Den Korkbelag der ersten Gabel hab ich bei 2-3 Grad in der Werkstatt gemacht das is nix gewesen hab da mit dem Fön nachgeholfen und ich musste viele Stellen ausbessern.

  • Vielen Dank ....


    Die Holme der Gabel habe ich mit Handschuhen von Hand abgezogen mit dem Pinsel dauert das viel zu lange und der Auftrag ist zu ungleich was die Klebermenge angeht. Beim Belag muss die zu überklebende Kante auch einpinselt werden das habe ich mit dem Finger (Handschuhen) gemacht.

    Wäre hier nicht Sprühkleber eine Alternative? Aber da geht wohl zuviel daneben...

  • ich kenne keinen sprühkleber der auch nur annähernd so gut hält wie pattex

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Aber nur der gelbe. Mit der transparenten Version hab ich schlechte Erfahrungen gemacht.

  • absolut, das transperente zeug hält nix, der gelbe classic ist immer noch ziemlich gut

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti