Posts by Ruben

    Das Gefühl, etwas vergessen zu haben, habe ich fast jedes Mal wenn ich im Auto sitze und zum See fahre. Von Stuttgart aus fährt man da immer mindestens ne Stunde. Also nicht mit Nochmal-kurz-heimfahren.... aber bisher ist es meist gut gegangen.


    Beim letzten Surf hat sich aber mein Kumpel ausgesperrt. Zum Glück hatte er schon Neo an und alles aufgebaut. Wir konnten also surfen. Im Anschluss hab ich ihn dann heimgefahren und wir haben seine Autoschlüssel geholt. Sein Material hat gerade noch so in mein Auto gepasst.

    Hab die letzten Tage immer wieder versucht, die FIT File auf GPS-Speedsurfing hochzuladen aber die Auswertung der Datei hat nicht geklappt. Im Seabreeze-Forum bin ich dann auf folgenden Betrag gestoßen:


    Exporting the log files from Garmin connect



    If like me you use a GPSTC approved device for all post sailing analysis and you never export the track from Garmin Connect then you can ignore this.



    Several people have been sending screen shots of their tracks from Garmin viewed in GPSResults (or similar programs). Typically they are very spikey. I noticed that everyone is exporting from Garmin connect as a GPX file, rather than a FIT file. The reason for this is because if you export as a FIT file neither GPSResutls are KA72 will read the file. I am assuming this is because when I write the category results to the Log file it changes the format of it in some way so that third party programs do not recognise it as a vaild FIT file.

    The problem with using GPX files is that they do not contain the extra correction data that Garmin watches use to improve the accuracy of the logs, they only contain the basic positional data. You can test this yourself by just using the "Run" activity on your watch (with not special Datafields) and then exporting the session as a GPX and then as a FIT file and comparing the data in either KA72 or GPSResults.



    So for those out there who would like to be able to use my Datafields and then process the log file afterwards as a FIT I am proposing adding another user option to turn off category logging. So whilst using the watch every thing would be identical. It would just mean that you would no longer be able to view the category resutls (2 sec, 5*10 etc) in Garmin connect but you would be able to process the FIT file in KA72/GPSResults.



    There is no problem with the graphs inside Garmin connect they display the corrected data without issue, the problem only arises when you export the track.“

    genau aus diesem Grund sind die Uhren nicht fürs speedsurfen zugelassen!

    Für genaue Werte brauchst du eine Uhr mit Doppler Messung.

    Oder lade dir die Windsport Tracker App aufs Handy.

    Dann hast du einen Vergleich um wie viel deine Garmin daneben liegt.

    Ja, leider konnte ich meine GW60 nicht mehr im Vergleich testen. War schon auf dem Weg zum neuen Besitzer.

    Messintervall ist bei 1s


    Hmm... keine Ahnung ob das GPX 1.0 oder 2.0 ist. Werde ich mal versuchen. In der Garmin-App gibt es halt die Funkfür den Export aber leider keine Angaben welche Version das dann ist.

    Die Garmin-App würde demnach zweimal Toleranzen mit einbeziehen und von A‘‘ bis B‘ rechnen. Also zwei mal 1,5m von den einzelnen Messungen abziehen, oder? Dann wären die Ergebnisse für mich etwas nachvollziehbarer 🤔

    Ein für mich plausibler Ansatz liegt darin, dass GPS-Speedsurfing von exakten Messungen ausgeht und die Garmin-App Messtoleranzen mit einrechnet. Diese liegen bei Garmin laut Website bei bis zu 3m.


    image.jpg


    Ja, ja... bissle Schulphysik versucht 😅😅😅

    Hallo zusammen,


    Die Auswertung meiner letzten Session mit einer Garmin Fernix 6 lässt mich nicht in Ruhe. Ich bräuchte da mal euren Rat in Bezug auf die 2sec-V-Max.

    Zwischen den Werten in der Garmin App und der exportierten GPX auf GPS-Speedsurfing liegen 4km/h.


    Garmin-App: 50,4km/h

    GPS-Speedsurfing: 54,7km/h


    Mit den Werten eines Kumpels (Fenix3) ist es andersrum:

    Garmin 51,4km/h und GPS-Speedsurfing 43,5km/h


    Kann mir jemand sagen, woher die deutlichen Unterschiede kommen? 😅


    Viele Grüße,

    Ruben

    Ich fahre diesen Winter zum ersten Mal mit einem Hooded Anzug, Patagonia R4.

    Die Haube stört mich nicht, wenn ich sie im Nacken trage. Ziehe sie nur bei sehr kalten Temperaturen auf. Da ist es ungewohnt mit der Akustik und den Kopf drehen um nach Böen zu suchen ist auf Dauer müßig. Aber nach zwei Tagen hat man sich da auch dran gewöhnt. Überraschenderweise kommt sowohl mit Haube auf als auch mit Haube unten kaum Wasser in den Anzug. Bin sehr begeistert!


    Die letzten Jahre war ich mit 5/4er Backzipp und Unterzieher mit Haube unterwegs. Zeitweise auch mit Neo-Trockenanzug. Der Patagonia übertrifft aber alle vorherigen Anzüge in Sachen Wärme! Und habe da nix drunter ;-)

    Ja, das geht schon. Habe auch schonmal ein Rohr abgesägt, weil ich nur max. 10cm Verlängerung brauche und eine 40er sehr günstig bekommen habe. Es ging mir dabei weniger um Gewichtseinsparungen sondern mehr um Platz im Rucksack 😅

    Miss mal den Abstand vom originalen letzten Loch bis Ende. Diese Länge hab ich als Restlänge bei der gekürzten Variante genommen. Waren so ca 8cm.


    Wenn du nicht gerade zwei linke Hände hast, geht das absägen und entgraten gut per Hand. Metallsäge und Feile. Nimm noch die alte Kappe von Ende. Kannst du bei der gekürzten wieder draufsetzen.

    Ist ja keine Rocket-Science.


    Viele Grüße

    Die klassischen Chinook Boxen sollte man, wie bereits von Ruben erwähnte, mit Kragen aus Gewebe einbauen .... sonst hält das Toplaminat nicht auf Dauer. Bei der DT Box von Flikka ist der Kragen ja schon integriert.

    Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Wo hat denn die Flikka Box nen Kragen integriert?

    Schon mutig, sie im Winter zu testen. Wo gehst du damit auf‘s Wasser?


    Hast du dir mal nen Trockentest überlegt, ob sie überhaupt hält? Zum Beispiel am Baum mit Spanngurten aufhängen und dann Klimmzüge dran machen oder so. Gibt es nicht einen Hersteller, der damit wirbt, dass seine Gabel Jaws Proof sind und 300kg aushalten?

    Ah okay. Ist ja auch fast egal, die Box ist jetzt nunmal so drin. Du könntest nächstes Mal zusätzlich zum Harz für die Gewebe um die Box noch Harz mit Baumwollflocken reinmatschen. Dann läuft dir hinten nichts raus.. naja, gut.


    Wie ist es jetzt weitergegangen mit Laminieren? Hast du nochmal Bilder gemacht?

    Warum hast du die Box nur eingeklebt und nicht mit Carbon und Glas ummantelt eingesetzt? Dann den Überstand umschlagen und auf den alten Sandwich auslegen... hoffe, du weißt wie ich meine. Dadurch könnte sich nach meinem Verständnis die Box auch am Sandwich abstützen. Es lastet ja mind. dein eigenes Körpergewicht drauf... und dann zusätzlich noch Laminat drauf zum Schluss.


    Wünsche dir noch viel Spaß am Basteln und hoffentlich ein gutes Ergebnis 👍

    Die F-Race 100 und 110 haben keine Cutouts. Den 110 hab ich seit diesem Sommer und bin von der Kontrolle begeistert. Fahre ich aktuell mit 6,3 Sailloft Mission und 7,4 Avanti Condor. Funktioniert wunderbar mit diesen Segeln. Hab aber das Gefühl, dass er Finnen mit tendenziell mehr Lift benötigt. Vielleicht auch aufgrund meiner 90kg 😅

    Hatte im Sommer auch noch über den F-Cross nachgedacht aber dann den F-Race gewählt. Passt besser zu meinen Segel und Einsatzbereich. Seen in Süddeutschland und Gardasee, selten mal Brouwersdam oder so.


    Viele Grüße,

    Ruben

    Oder du machst ne Schlaufe in den Spanngurt für dein schmales Brett.

    SUP verspannen, Fanatic oben drauf legen, Spanngurt einmal um das Fanatic wickeln und unten an der Reling festmachen. Jeweils vorne und hinten natürlich.

    Das Fanatic wird so nach unten gedrückt und durch die Wicklung/Schlaufe kann es nicht nach vorne rutschen.

    Und wenn du es andersrum befestigst? Zuerst das schmale alte Fanatic auf die Reling und darauf dann das SUP? Hat ja keine Fußschlaufen und liegt nahezu Plan auf. Mit zwei extra Spanngurten kannst du es ja auch auf der Reling festzurren...


    Mich ärgert es immer, wenn ich zwei Board übereinander befestige und dann sehe, wie die Fußschlaufen vom oberen Board gequetscht werden... muss wohl mal wieder die dicken Schlauchstücke ausgraben.