Wo darf ich SUPen?

  • Hi zusammen,


    ich bin neu in der Wassersportwelt und Frage mich wo ich den überall mit dem SUP fahren darf?

    Zuhause ist es kein Problem da kennt man sich ja aus oder an anderen großen HotSpots, anders sieht es bei den kleineren Seen und Weiher aus, bzw. bin auch viel mit dem Van in Europa unterwegs..


    Darf man automatisch auf dem See / Fluss fahren wenn keine Schilder es verbieten?

    Wie macht Ihr das? Muss ich jedes Mal eine Online Recherche durchführen?


    Grüße

    Dominik

  • Im Grunde musst du es für jedes Gewässer neu eruieren. Selbst die öffentlichen Gewässer werden in der Regel durch jemanden bewirtschaftet und daraus resultiert, dass du dort eine tägliche Pauschale zahlen musst.

    Bei uns z.B. am Xantener Nord- und Südsee kostet ein einzelnes Tagesticket inzwischen 7,50€.


    Grüße


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Es gibt auch Gewässer, wie z.B. die obere Donau, da kann man Kajak fahren aber nicht SUPen. Aber auch für die Kajakfahrer gibt es Befahrensregeln und man muß eine Lizenz erwerben. Wie Totti schon schreibt - überall anders.


    Viele Grüße,

    Michael

  • chreck bitte naturschutzgebite und sperrbereiche der linienschifffahrt bzw an stauwerken - das eine ist sinnvoll, das andere ggf lebensgefährlich.

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Interessante Frage.


    Wie sieht es an öffentlichen Badestellen aus? Viele Badeseen, Baggerseen ... haben Bade-Bereiche ohne Eintritt, ohne Toiletten o.ä. .

  • Das ist ein guter Hinweis. Neben dem DKV-Gewässerführer gibt es auch eine einfache Karte für Paddler in der die Bereiche gekennzeichnet sind. Diese Wassersportkarten für Paddler und Ruderer sind sehr detailreich und mit allen wichtigen Informationen versehen. ISBN: 978-3-929540-16-1 z.B. für die Seenplatte / MV. Für den Spreewald haben wir sowas auch. Beide Gebiete werden von uns im Juli über drei Wochen stehend erpaddelt :)


    Bei den Badeseen hier, zumindest den offiziellen, ist das SUPen meist erlaubt. Hardboards sind allerdings nicht so gerne gesehen. Bei den freien, wilden Badestellen würde ich es zumindest probieren.


    Grüße vom Kahlgryndigen

  • Selbstverständlich sind Natur- und Vogelschutzgebiete für mich tabu.

    Und wenn ich lese wie zum Teil im Spreewald über uns gedacht wird, dann bin ich mir meiner Verantwortung um so bewusster.


    Grüße vom Kahlgryndigen der zwar den Spreewald bepaddeln, wohl aber die touristischen Hotspots weiträumig umfahren wird ...

  • Selbstverständlich sind Natur- und Vogelschutzgebiete für mich tabu.

    Für viele leider nicht. :(


    Noch ein Nachrag zum Thema: Für Binnenwasserstraßen ist ELWIS die offizielle Anlaufstelle. Ich glaube zwar, dass Bäche und Seen keine Wasserstraßen sind, aber vielleicht gibt es da auch noch interessante Informationen.

  • Gerade kommt eine Sendung über Talsperren. Da gab es auch einen interessanten Aspekt: Talsperren und Stauseen sind (oft/immer?) Privatbesitz. Das heißt meines Wissens also, auch wenn es eine allgemeine Regelung über die Nutzung von Gewässern gibt, gilt das wahrscheinlich nicht automatisch für Stauseen.

  • Hallo,


    ich klinke mich hier mal in den Thread ein :) Ich bin auch SUP-Anfängerin und meine Frage schließt quasi an die Frage des Threads an. Auf welchen Gewässern man grundsätzlich SUPen kann, ist ja noch ganz gut herauszufinden mit etwas Recherche (danke für die Tipps und Links im Thread!) .


    Solange man ein Board in einer SUP Station ausleiht ist man ja auch sowieso auf der sicheren Seite. Ich hab mir nun allerdings ein eigenes Board gekauft und frage mich, wo konkret ich den See/Fluss „betreten“ darf - klar, eine SUP Station hat einen „Strand“ oder Steg - aber wie wäre es z. B. am Baldeneysee in Essen? Vorausgesetzt man befindet sich nicht an der Staumauer - darf man dann „einfach so“ an einer geeigneten Stelle in den See einsteigen? Die meisten Stege sind ja privat oder gehören Vereinen.


    Auf dem Unterbacher See in Düsseldorf hab ich bei der SUP Schule gelesen, dass diese Tickets für die Seenutzung verkaufen - hier ist es also wieder klar, man nimmt den „offiziellen“ Weg über die Station.


    Weiß jemand vielleicht eine Antwort? Ansonsten würde ich mich natürlich auch über Spot-Tipps in NRW freuen, die für Anfänger geeignet sind (sowohl erfahrungsmäßig als auch mit Blick auf etwaige einzuhaltende Regeln).


    Vielen Dank vorab,

    viele Grüße!

    Jeanny

  • Xanten ist mein täglicher Homespot und man kommt an Nord- und Südsee an vielen Stellen ans Wasser, immer da, wo man auch parken darf.

    Du brauchst aber ein Tagesticket, was du an der Info kaufen musst.

    Ein Verleih ist auch da, die größte Station in Deutschland: www-beachline-xanten.de, praktisch direkt neben der Info.


    Vom Baldeneysee weiss ich es nicht.


    Grüße


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • am Baldeneysee gibt es reichlich Einstiege auf beiden Seiten, wo du mit einem SUP ins / ans Wasser kommst & dein Auto auch noch sinnvoll parken kannst


    - am Regattaturm

    - neben / bei der Skateanlage Lanfermannfähre (da gehen auch Windsurfer manchmal herein)

    - in der Ecke Cafe Extrablatt sind auch einige Zugänge & Parkplätze (kostenlos)

    - Haus Scheppen (Motorradtreff)

    - weitergehend auf der Südwestseite sind dann noch mehrere Zugänge & Parkmöglichkeiten bis zum Stauwehr


    in der Ecke vom Lukas / alter Bahnhof Kupferdreh, ist es nicht ganz so einfach, weil weit zu tragen wäre


    An der Kemnade gibt es auch genügend Möglichkeiten, an den Tümpel zu kommen, am sinnvollsten vom Parkplatz Nordufer Kemnader See (BO Heven), nicht der Parkplatz am Schwimmbad !, der kostet Geld und ist weiter zu schleppen

    Windige Grüße aus dem Pott


    Tipp Weltmeister F1 2019 & 2020 !