Was denkt Ihr über eFoils?

  • Was denkt Ihr über eFoils?​ 22

    1. Für mich uninteressant - das ist kein Sport (9) 41%
    2. Dekadenter Dreck (7) 32%
    3. Interessant, will ich für die Flaute (wenn die Chinesen das in Serie für 1 TSD anbieten werden) (5) 23%
    4. Super, will ich für die Flaute (1) 5%

    Habe heute zum ersten Mal in der Realität ein SUP eFoil auf dem Wasser gesehen -auf dem Förmitzspeicher bei Hof von F2 ein 2020 eSurfer (ganz kurze Fuselage, also kein eFoiler sondern eSurfer eher). Denke war der F2 Chef - denn die sind ja in Hof (Saale). Das elektrische Surren war viel lauter als erwartet und das Ding langsamer als erhofft.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Fahre seit vielen Jahren SUP und habe mir den Winter bisschen die Weiterentwicklung bei den eFoilern angeschaut - sehr beeindruckend (auch der Preis): 1 h Fahrzeit, 70 km/h Speed.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Kann mir vorstellen, dass das bei 0-4 Knoten und wenig Welle oder Kabbel auf einem großen See oder Talstufe aber auch großem Fluss viel Spaß machen könnte. Aber was ist der Trainingswert davon?

  • Gute Frage. Du meinst puren Genuss und Spaß ohne Mühe :-) Hört sich nach einem Deal an.


    Bei den Top eFoils ist es nun 1 h 2020 - aber kosten 12 TSD. Chinesische und einige europäische Hersteller entwickeln auch und wollen preiswerter werden.

  • War mal einer mit bei uns am See. Wir haben alle gewartet bis er auf dem Wasser war. Als er dann war haben sich alle angeschaut und festgestellt dass es Dinge gibt die die Welt nicht braucht.

    Gruß windrider

  • Gute Frage. Du meinst puren Genuss und Spaß ohne Mühe Hört sich nach einem Deal an.

    So würde ich das sehen. Einfach mal ein bisschen über das Wasser fahren (oder fliegen). Ich persönlich würde es sogar eher mit Sitz (und dann natürlich anderer Bauform) bevorzugen.

    Surfen für die sportliche Betätigung und so ein Elektrofahrzeug für das gemütliche 'cruisen'.

    Bei den Top eFoils ist es nun 1 h 2020 - aber kosten 12 TSD. Chinesische und einige europäische Hersteller entwickeln auch und wollen preiswerter werden.

    Die Bewegung im Wasser braucht eine gewisse Leistung und entsprechend starke Akkus kosten halt. Da bin ich skeptisch, ob das so viel billiger werden kann.

    Die Akkus sind ja auch bei Elektroautos das Problem, obwohl da schon ein großer Markt dahintersteckt.

  • Das Akku kostet beim "besten" US-amerikanischen Hersteller (sitzt in Puerto Rico) ca. 3 Tsd.


    Weiß nicht wie die Preise fallen würden, aber über 2 TSD für das Produkt eFoil sehe ich keinen Markt. Aktueller Zielmarkt sind übrigends Luxus-Yacht-Besitzer.

  • bei uns am see sind immer welche unterwegs, jedenfalls in der nebensaison, weil eigentlich nicht erlaubt. werds mal ausprobieren, aber kann mir einen kauf nicht vorstellen, habe keine verwendung dafür

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • lieber Christian, bitte berichte, wenn du es getestet hat.


    Ich finde es sehr schwer eine Sportart vom Strand zu beurteilen. Konnte mir 2016/2017 Windfoilen auch nicht für mich vorstellen. Bis ich 2018 einen sehr guten Foiler live am Förmitzspeicher gesehen habe ... und dannach habe ich es selber getestet. Windsurfen bei 5-10 Knoten ist für mich Geschichte.


    1 h Batterie = z.B. 1 mal komplett ums Thüringer Meer.


    Könnte ich damit jemand abschleppen - z.B. Windsurfer in Seenot?

  • abschleppen kann ich mir nich vorstellen- die jungs sind sehr gut (entwickler) aber die hauts immer wieder spektakulär runter.


    ich sehs als motorik - übung

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • gibt schon die ersten Videos zum Abschleppen :-) Sie verwenden es in den USA statt den Jet-Skis zum Tow-In Surfen - vorallem für Surf-Foiler.


    Trainingswirkung - tja, da bin ich mir nicht sicher? Koordination, Rücken und Kniestabilisierung, mehr aber nicht.

  • Wer foilt denn wegen der Trainingswirkung? Mal ehrlich ... das geht genauso mit Finne. Man ist halt langsamer

    bei wenig Wind. Gefühlt aber schneller, sobald man im Gleiten ist :)


    Für mich ist E-Foilen genauso merkwürdig wie Windsurf-Foilen.


    Es passt aber keine der Antworten. Für mich „nicht interessant und überflüssig“, aber für einen Holländer,

    der über die Krachten damit ins Büro fährt, vielleicht ganz sinnvoll. Jeder wie er mag. :)

  • "Für mich ist E-Foilen genauso merkwürdig wie Windsurf-Foilen." <== Super!



    Nein, ich vergleiche doch nicht Windfoilen mit eFoil, sondern wollte Meinungen hören zum Vergleich/Trainingswirkung SUP-Fahren (sei es auf Flachwasser oder in der Welle) mit eFoil.


  • Nein, ich vergleiche doch nicht Windfoilen mit eFoil, sondern wollte Meinungen hören zum Vergleich/Trainingswirkung SUP-Fahren (sei es auf Flachwasser oder in der Welle) mit eFoil.


    Achso. Das war so nicht ersichtlich, sorry =O


    An die SUPPER hab ich mich gewöhnt. Hab ich vor 35 Jahren auch mit dem Mast schon gemacht, ist eine

    schöne Flauten-Beschäftigung, ohne Gefahr und große Belästigung für andere. Das sieht beim Foilen

    schon anders aus. Die Trainingswirkung ist gering, da müsste man schon ohne Motor pumpen und damit foilen,

    das wäre echtes Training.
    E-Foilen in der Welle ... ich weiß nicht ... kann man alles machen, aber ich frage mich, muss man alles machen?

  • Ich denke, das ist irgendwie ne Alternative zum Jetski, als Spaßmobil und zum Posen in der Bucht, vor dem Strand oder der Uferpromenade.


    Trainigseffekt vermutlich für stabilisierende Muskulatur nicht schlecht, ähnlich wie Slackline (natürlich viel schwieriger) oder Indo-/Wackelbrett.


    Aber tatsächlich kann ich mir vorstellen, dass es Spaß macht. Wenn ich so an Flautentage im Herbst auf Teneriffa denke, könnte man mit dem Teil mal schön von der Playa Sur zum Arenas del Mar und wieder zurück düsen und auf dem Rückweg ein paar Swellwellen runtercarven... Bestimmt für 2-3mal ganz witzig, regelmäßig aber eher nicht.

  • Ja - richtig schnell werden nur echte eFoils, nicht dieser eSurfer heute - der ja die Wasseroberfläche nicht verlässt.

  • 40 kmh finde ich verdammt schnell. =O