85er Slalomboard vs Formula

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Guten Morgen,


    nachdem ich mir nun ein 6,8er Switchblade gekauft habe (danke für eure Tipps), möchte hier noch einmal (wieder) eure Meinung hören. Zuerst etwas zur Vorgeschichte: Ich hatte vor ein paar Jahren für den See einen Drops FL11 mit 10,5er Gun Racesegel. Das Segel war mir dann damals zu alt und schwer. Die Kombi war allerdings erste Sahne im Angleiten. Auch war das so wichtige Höhelaufen natürlich unschlagbar. Nachdem ich dann das Segel und Flapper verkauft hatte, habe ich mir den Manta FR85 mit Cannonball 8,6 gekauft. Die Performance im Angleiten und Höhelaufen war im Vergleich dann extrem ernüchternd. Nach dem Cannonball kam das Vector in 8,6 und dann das GSR in 8,7. Das GSR war noch mal schlechter im Angleiten, allerdings bei mehr Wind super fahrbar mit dem Manta. Ich möchte mir nun dieses Jahr noch ein 9,6er Vector kaufen um die Gleitgrenze wieder nach unten zu schieben. Nun zu meiner Frage:

    Ein Formula Board mit 9,6er im Vergleich zu dem 85er Manta mit 9,6?

    Meint ihr dies wäre eine zu überlegende Kombination für den See, welche mit nur 9,6 Vorteile gegenüber dem Manta hätte? Oder ist der Unterschied mit 9,6 von einem Slalomboard zu einem Formula nicht groß genug?

    Ich wiege 76kg und bin 173 groß.

    Torti

  • Hi, wenn ihr eine andere Möglichkeit seht auch bitte posten. Vielleicht ist ja so ein Mad besser? Bin erst mal für alles offen.

  • Tachchen,

    wir hatten es schon an anderer Stelle: dein Hauptproblem ist (vermutlich neben dem Fahrkönnen :) ) der Manta FR. Er ist alles andere als ein Frühgleiter. Selbst nach dem Angleiten ist er nicht leichtfüßig und locker am Fuss.

    Desto passiver du selbst fährst, desto schlimmer ist es mit dem Manta. Sollte hier - in dieser Kombination - dein Hauptproblem liegen, wird auch ein Formula ggf. für Ernüchterung sorgen. Hier wäre ein voluminöser Freerider / -racer besser. Ich denke an einen Lorch breeze oder so.


    Willst du früh mit einem SL in XL fahren, sind modernere SL´er in 85 häufig deutlich besser.


    Mit gleichem Segel (9,6er) wird der Formula noch einen Ticken früher gehen. Besser im Durchgleiten und im Höhelaufen. Aber auch das geht nur mit aktiver Fahrweise. Du erkaufst dir dieses kleine Plus allerdings mit heftigen Handlingsnachteilen an Land, im Auto auch beim Halsen. Auch das Fahrgefühl ist ein komplett anderes.

    Tschüss

  • Foil kaufen und Du sparst Dir einiges an Material und kannst mit deiner Kombi weiterfahren, so werde ich das machen. Hab schon das NP Alufoil im Auge...

  • 85er Slalomboard mit 9,5 gleitet nicht signifikant später an als ein aktueller Formula mit 9,5. Der FL 11 (276*75cm) ist mit den heutigen Klotüren (230*100cm) in keiner Weise vergleichbar. Der Formula hat allerdings deutliche Vorteile gegenüber dem 85er beim durchgleiten und Höhe laufen im unteren Windbereich.


    Wenn du ein Fahrverhalten wie beim F11 suchst, solltest du eher in Richtung Lorch Bird oder JP Superlightwind gucken.


    Gruß, Onno

  • Ich würde ein 90iger Slalomboard, Falcon Lightwind, in Betracht ziehen. Oder willst du World Cup fahren und musst dich deswegen auf 85 cm Breite beschränken?

  • wichtiger ist, wie oben schon geschrieben wurde, eine aktive Fahrweise, dann ist der Unterschied marginal


    ein Slalomboard fährst du (wir Hobbysurfer) viel auf Halbwindkurs ... das versuche mal mit einem gut angeblasenem Formulaboard zu machen ... :(


    dein 85er Manta mit einer gut liftenden Finne von ca 45 cm ist noch so schlecht. Wirklich wesentlich früher wird auch ein noch größeres Brett nicht abgleiten, dafür ist dann aber der Einsatzbereich noch viel kleiner, weil ein Formula bedeutet eine völlig andere Fahrtechnik (Schlaufen extrem weit aussen !!!) und dann auch ein Formulasegel, 11 oder 12,5m2, dazu dann einen 550er 100% Mast, 290cm Carbon Gabelbaum, Board, 70er Finne ... DANN wirst du auch bei 8kn gleiten, aber ist es dir DAS (NP ca 6000€) wert ?


    selbst bei 9.6m2 benötigst du fast immer ca 240 cm Gabelbaumlänge => also Carbon (gebraucht ca 500€, neu 1000€)

    im alleruntersten Bereich merkst du den 1m2 mehr an Fläche schon, aber wie lange wirst DU es kontrollieren können und wesentlich unhandlicher ist das Ganze auch, wegen der extrem langen Gabel ??

  • Tachchen,

    nochmal kurz den FW: nimmst du hier einen alten Shape (z.B. den SB 186) sollte dieser auch passiv gut ins Rutschen kommen (gemessen an aktuellen Boards).

    Die Superlightwinds dieses Erde, die ich bislang fahren konnte (JP SLW, Supersonic von 2015 oder so, RRD) waren alle nichts für mich. Mich stören im Vergleich zu einem 82er SL die eher behäbigen und nicht so rassigen Fahrgefühle.

    Tschüss

  • Hi, wenn ihr eine andere Möglichkeit seht auch bitte posten. Vielleicht ist ja so ein Mad besser? Bin erst mal für alles offen.

    Moin Torti,

    auch wenn der shitstorm gleich wieder von bestimmten Leutchen hier los geht, kauf dir eine Surfline Munich Madd 162 oder besser noch ein HejFly DropInn L und du bist alle Sorgen mit An- und Durchgleiten bei deinen angebenen Segelgrößen los.....!!


    Gruß, Jürgen

  • Moin.


    Es kommt stark auf das Formula-Board an.

    Ein älterer Shape mit noch ordentlich Volumen geht auch mit dem 9,6er früher los...


    Aber die Nachteile sind dann nicht von der Hand zu weisen.


    Ich würde auch sagen, wenn Formula dann auch 11qm Segel uand 60er Finne...Dann looft es...


    Aber: Ein 11er Segel ist nochmal ein anderer Schnack als ein 9,xer und die Zusatzkosten haun ziemlich rein....

    Großes Problem ist gerade an Seen auch, dass es für Formula teilweise auch zu unkonstant ist.


    Bei mir war es so, dass ich Formula und 11qm mit 70er Finne gefahren bin und in ner 10er Böe angleiten konnte, oder mit viel gehampel bei 8kn...


    Wenn ich aber 10er Böen hatte, dann war der Grundwind auf meinem Haustümpel (1x1 km) so bei 6kn und teilweise war gar nix....da gleitet auch der Formula nicht weiter...


    Bei der zweiten Variante war ich so schnell am downwindseitigen Ufer, dass man das nicht soo häufig macht...durch Windlöcher/Winddreher mit einem Formula und dem sau schweren Riesensegel durch Höhedümpeln macht auch nur bedingt Spaß.


    Mein ERgebnis war: Geht mit meinem 85er X-Fire V2 und 9,5 fast genau so gut, bzw. war ich genau so oft im Gleiten und etwas öfter am Parken, hatte aber das Riesenzeuch nicht in der Hand und war i.E. entspannter und die Superleichtwindtage an denen nicht mal ne 11er Böe zu erwaten war habe ich einfach ausgelassen... (Auf dem See konnte ich mit ordentlich Pumpen nämlich auch da mit dem großen SL-Kram gleiten....)


    Wenn Du aber einen sehr großen Binnensee hast, dann kann sich Formula lohnen, da es dann auch oft einen kosntanteren Leichtwind geben könnte, den man dann mit dem Formula gut nutzen kann...bei mir war das, s.o., nicht der Fall....


    Ach ja, jetzt an der See hängt und liegt das Formula-Kram im Geräteraum...jetzt hab ich so häufig ausreichend Wind für das SL-Zeuch, dass ich eigentlich gänzlich auf Formula verzichten kann...

  • Hallo Freunde,

    Vielen Dank für euer schnelles Feedback. Also Ist Formula und auch die 90er gestorben für mich. Ich werde also meinen mit einer entsprechenden Finne ausrüsten und ein 9.6er. So ein Dropinn würde ich mir mal gerne ansehen. Gebraucht wird es so was wohl eher nicht geben, denke ich. Neu kann ich mir eher nicht leisten. Ansonsten aber schon mal vielen Dank an euch. Hat mir Geld und Nerven erspart. Mein FL11 war ein geiles Board. Aber stimmt es hat nicht die aktuellen Maße gehabt. Daher war ich auch etwas vom Slalomboard enttäuscht, da dies ja sogar noch breiter war. Der FL aber doch länger und mehr Volumen.

  • Hi, wenn ihr eine andere Möglichkeit seht auch bitte posten. Vielleicht ist ja so ein Mad besser? Bin erst mal für alles offen.

    Moin Torti,

    auch wenn der shitstorm gleich wieder von bestimmten Leutchen hier los geht, kauf dir eine Surfline Munich Madd 162 oder besser noch ein HejFly DropInn L und du bist alle Sorgen mit An- und Durchgleiten bei deinen angebenen Segelgrößen los.....!!


    Gruß, Jürgen

    Reizen würde mich das schon mal....

  • 85er Slalomboard mit 9,5 gleitet nicht signifikant später an als ein aktueller Formula mit 9,5. Der FL 11 (276*75cm) ist mit den heutigen Klotüren (230*100cm) in keiner Weise vergleichbar. Der Formula hat allerdings deutliche Vorteile gegenüber dem 85er beim durchgleiten und Höhe laufen im unteren Windbereich.


    Wenn du ein Fahrverhalten wie beim F11 suchst, solltest du eher in Richtung Lorch Bird oder JP Superlightwind gucken.


    Gruß, Onno

    Hi Onno,

    Ja das stimmt. Die neuen sind alle viel kürzer und noch viel breiter. Ich hätte den FL behalten sollen. Das Ding ist so schön gefahren,,,

  • Hätte noch eine C Fins S 4.1 in 48cm anzubieten. ...

    Hi, habe 2 C Finnen 4.2.1 glaube ich. Was soll sie denn noch kosten

  • Tachchen,

    wenn es um Power untenrum gehen soll, ist die 4.1 eher suboptimal - je nach Rake und Härte. Ich hatte den Vergleich und eine 44er 4.2.1 ist etwa ähnlich performant....

    Tschüss

    Hi, Ok vielen Dank für die schnelle Antwort. Warum geht es nicht einacher....