Neue Patrik Range!

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Sooo... 39 Seiten durch und mit schrecken festgestellt, dass das F- Ride kaum erwähnt wurde.

    Habe mir mehr Infos erhofft.

    Ehrlich gesagt wusste ich bis vor kurzem auch nichts von einer Freeride Linie bei PD. Die F-Race sehe ich immer mal wieder an meinen Spots, dachte bis anhin, dass er vor allem Race orientierte Boards baut.

    Ein F- Ride habe ich jedoch noch nie gesehen. Wie fährt sich das Board?

    Eher sportlich oder gemütlich? Stärken und schwächen?

    Wer kann berichten? im Internet findet man ja auch nur spärliche Informationen und Erfahrungsberichte.

    Danke

  • Im letzten oder vorletzten WSJ war der F-Ride mal im Test. Ich glaube mich zu erinnern, dass der F-Ride da eher der sportlichen Freerider Fraktion zugeordnet wurde.

  • Fahre den 145er f-ride. Hatte vorher Lorch bird 164 und Breeze 130. Der f-ride ist genau dazwischen. Nicht nur von der Literzahl, sondern auch vom Fahrverhalten.

    Sportlicher freerider, aber nicht so hart wie der breeze und spritziger wie der bird. Der shape ist vergleichbar mit dem 140er breeze (Abmessungen ect.).

  • durfte letztes Jahr mal den 135 er testen und bin noch nie ein Board gefahren, dass den Namen freeride,so verdient hat. Einfach zu fahren,,einfach zu halsen, einfach schnell zu machen, kaum technischer input notwendig und das ganze ohne richtig langweilig zu wirken oder wie eine badeinsel


  • Ich fahre seit letztem Jahr den PD F-RIDE 145 zusammen mit einem POINT-7 AC-X 9,0m² und habe mir dieses Jahr den F-RIDE 125 noch dazu geholt (vorher bin ich F2 VEGAS (ebenfalls Freerider) in 126 und 146 Liter gefahren.

    Beim Umstieg bin ich erst mein altes Board mit Serienfinne, dann mit anderer Finne (SELECT POWER EDGE) und dann den PD F-RIDE mit der SELECT Finne gefahren. So konnte ich mir ein Bild davon machen wie die Unterschiede sind. Ich war sofort begeistert. Meine Könnensstufe und Erfahrungen sind jetzt nicht so groß das ich detaillierte Beurteilungen abgeben kann, dazu kommt noch das jeder das anders empfindet:


    Ich finde der F-RIDE fährt eher sportlich 'schnell', aber dennoch einfach und unkompliziert. Die Gleitlage empfinde ich als schon 'flach' und selbst bei Kabbelwellen fuhr er deutlich sanfter, 'glitt' mehr dahin als das er einem, im Gegensatz zu dem F2 VEGAS, jede kleine Kabbelwelle spüren lässt.

    Das Board ist spürbar leichter, und die Stabilität ist deutlich höher (persönlich (leider) getestet durch 'nen Schleudersturz).

    Das F-RIDE ist an Ober- und Unterseite aus Kevlar und Carbon gebaut, und wenn ich sehe das der F2 VEGAS mittlerweile praktisch den gleichen Listenpreis von 1899€ hat, dann würde ich schon aufgrund der verwendeten Materialien zum PATRIK F-RIDE greifen.

    Zum Verhalten des F-RIDE beim Halsen kann ich leider nichts sagen, soweit bin ich fahrtechnisch leider (noch) nicht.


    Wenn du weitere Fragen zum F-RIDE hast, dann wende dich einfach mal an Totti-Amun , der hat so viele PATRIK Boards, der verkauft sogar welche... 8o

  • Sooo... 39 Seiten durch und mit schrecken festgestellt, dass das F- Ride kaum erwähnt wurde.

    Habe mir mehr Infos erhofft.

    Tachchen,

    nanu? Hier im Forum werden doch nun wirklich alle Patriks bis ins 1000ste erklärt usw. Dein F-Ride nicht dabei:12:

    Tschüß

    Ja genau so was in der Art hab ich erwartet ;).

    Hab bereits meine Erwartungen ein wenig zurück genommen.

    Der Thementitel war doch so vielversprechend.


    Aktuell bin ich auch auf einem Vegas unterwegs. (136 LTD)

    War mein erstes Brett und bin super zufrieden damit. Möchte jedoch auf einen 125 Liter Freerider wechseln.

    Um die Halsen zu lernen war er super, die klappen bereits bestens, die durchgeglittenen sind jedoch noch Mangelware8o

    Werde den F-Ride bei Möglichkeit testen. Ist nach meinem Gefühl doch ein eher unbekanntes Board.

    Meine Erfahrungen werde ich nicht vergessen zu teilen.:)


    Danke für eure Berichte.

    Hört sich jedenfalls positiv an .


    Ciao

  • Ja genau so was in der Art hab ich erwartet ;).

    Hab bereits meine Erwartungen ein wenig zurück genommen.

    Der Thementitel war doch so vielversprechend.



    Naja, das Thema lautet ja "Neue Patrik Range". Der f-ride ist bis auf das Dekor nicht neu gekommen...

    Evtl. hätte es Sinn gemacht, ein entsprechendes Thema im Boards Bereich zu erstellen. Es sind im Forum durchaus einige pd Freerider unterwegs, aber nicht jeder Leser schaut immer in dieses große Thema.


    Grüße


    Totti

  • war Sonntag mal wieder mit dem f-ride 155/9,4 AC-K/49er V-Max unterwegs (2-4Bft). Für mich mittlerweile die Leichtwindkombi ohne

    das Gefühl zu haben ein Floss an den Füßen zu haben. Sportlich, schnell, halst wie von allein und gleiten ohne Schaumkronen

    Ein Schubs einer Boe und das Ding fährt sofort idiotensicher los.
    Obwohl ich meinen f-race130 auch liebe, kann ich Patriks Aussage, das es eigentlich keinen f-race braucht weil der ride sportlich

    genug ist, absolut nachvollziehen.


    Grüße vom Bodensee



  • Kann denn ein Admin / Moderator die Antworten vielleicht in einen seperaten Thread im entsprechenden Forum verschieben? Damit ist doch dann allen geholfen - dieser Thread wird nicht 'offtopic' und die Erfahrungen mit dem F-RIDE können an einer Stelle gesammelt werden.

  • So viel Zeit hätte ich nicht mal im Winter, als dass sich 40 Seiten mal eben durcharbeiten lassen und dann zu teilen... :D


    Das hier ist halt der News-Bereich.


    Grüße


    Totti


    P.S.

    Wenn Du weiterhin so arbeitsreiche Vorschläge machst, werden wir dich zur Strafe zum Moderator bestellen und dann kannst du die Suppe selbst auslöffeln... :D

  • Kurzer Erfahrungsbericht zu meinem PD AI 130 SL, nachdem mein Sommerurlaub auf dem Peloponnes morgen endet:


    bin das PD AI 130 SL in Kombination mit einem Avanti Machine M4 8,4 qm nun 1 Woche in Hvide Sande, 2,5 Wochen auf meinem Homespot auf dem Peloponnes und 7 Tage auf unserem See (Erlichsee) nahe zuhause gefahren. Am interessantesten war Griechenland, da ich hier jedes Jahr mit meinem Freund Jannis trainiere.

    Er hat seit letztes Jahr das selbe Paket: Novenove 125 WC SL mit 46 cm Pfaffi-Finne und 8,5 qm AC1. Im Vergleich zum letzten Jahr (2016 hatte ich ein PD 122 ltr. Custom Slalom) hat sich der Abstand zwischen uns deutlich vergrössert:

    -das AI gleitet besser an

    -gleitet besser durch

    -lässt sich draussen in den langen Grundwellen wesentlich besser durchgleiten (dafür habe ich keine Erklärung)

    -es ist im Kabbelwasser im absolutem Endspeed identisch zum 2016er PD 122 ltr. Custom Slalom: 59.9 vs. 60,5 km/h Spitze

    -ich fand die Suche nach der für ich idealen Finne bisschen schwieriger - komme mit einer 44,5 mit mehr Rake besser zurecht als einer 45,5, die weniger Rake hat


    Ich finde das PD AI 130 SL als Amateur der ich bin, als extrem gelungen und würde nicht zum 2016er PD 122 ltr. Custom Slalom zurückwollen,


    viele grüsse, Boris

  • Patrik 2018:

    Dateien

    • Patrik.jpg

      (102,81 kB, 103 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
     810081.png

  • Waren bisher auch Made by Cobra. Der Verweis soll nur aussagen, dass lediglich die bei Cobra gefertigten Boards diese Grafik erhalten.

    Nicht alle pd Boards kommen von Cobra.

  • Hm... Also mir gefällt das neue Design absolut gar nicht. Ich finde da ist ausser dem Logo kein Wiedererkennungswert mehr drinne. Das alte Design war 'einfach PD', keineswegs langweilig - ist so ein großer Designwechsel wirklich notwendig (gewesen)?

  • Hm... Also mir gefällt das neue Design absolut gar nicht. Ich finde da ist ausser dem Logo kein Wiedererkennungswert mehr drinne. Das alte Design war 'einfach PD', keineswegs langweilig - ist so ein großer Designwechsel wirklich notwendig (gewesen)?

    Ich finde auch, dass der Wiedererkennungsfaktor so gegen Null tendiert. Man hatte sich mit den letzten Desingns ein gewisses typisches look&feel aufgebaut.


    Ich muss es nicht verstehen, aber Ferrari würde ja auch nicht mal so zum Spass von rot auf blau als Markenkennzeichen wechseln.


    nun ja hässlich ist es nicht, aber es sieht halt nun aus, wie alle anderen auch.