Posts by Marc Lorenz

    Rhinsurfer also ich habe das Supa Wide mit 180 Liter.

    Mit einer Finne größer 28 cm und 6,3 Segel geht das erstaunlich gut.

    Aber es ist auch ein Hard Board aus Carbon...neu Kosten die richtig Geld.

    Ich glaube das wiegt auch nicht mehr wie 9-10kg.

    Ich hatte da wirklich mal Glück und habe es fast neu für 450,- mit Tasche und Fanatic 100% Carbonpaddel gekauft.🙈😁

    Da konnte ich nicht nein sagen und meine Mädels lieben das Teil.😍


    Marc

    Moin, ich empfehle ein Tabou Supa Wide.

    Damit kannst du SUP machen sowie Surfen.

    Mit einer größeren Finne bringst du das Teil auch gut zum gleiten wenn man es will.


    Ich benutze das Board manchmal bei Flaute zum cruisen und wenn mal eine Boe vorbeizieht kommt es auch ins rutschen.


    Marc

    Ich suche ein Fett, welches ich für die Schrauben nutzen kann nachdem ich mein Foil nach dem Nutzen auseinander gebaut habe. Ich hoffe das war verständlich.
    Was könnt Ihr mir da empfehlen? Es wäre schön wenn ich es ganz normal in Deutschland kaufen könnte und nicht aus USA oder Frankreich bestellen muss.


    Danke schonmal.


    Grüße, ich empfehle dir Weicon Anti Seize Montagepaste.


    Marc


    Hi Festus, die Mastbase muss immer offen bleiben damit das Wasser schnell ablaufen kann.

    Ein Stopfen kommt nur am Verbindungsstück und in das Top rein.

    Wie Du schon geschrieben hast, ist es Dir nur negativ aufgefallen weil du das Segel vom Brett gelösst hast um Nachzutrimmen.

    Dadurch ist eine Menge Wasser in den Mast gelaufen.

    Im Normalfall ist das Segel am Board und das Wasser dringt dann über das Masttop ein, was dann unten wieder rausläuft.


    Der Marc

    Ich sehe schon, es wird schwer was vernüftiges zu bekommen.

    Am besten ich rede mal mit meinem Kumbel und Shaper von Custorm Boards und wir bauen eins selber. ;)

    Ursblank

    Ist das nicht evtl eine Alternative

    https://www.dailydose.de/priva…/detail.php?siteid=353715

    Günstig und was zwischen 24 und 26er Länge und wird die US Box wohl nicht sprengen.

    Ich habe diese Finne eben gekauft, auch wenn sie evtl. 1cm zu lang ist. Ich wollte ja was für schwachen Wind :) Jetzt muss ich nur noch Zeit finden sie mal auszuprobieren.

    Grüße, sag mal bescheid wie die Finne geht...wenn du die getestet hast.....würde mich mal interressieren.


    Marc

    Grüß Dich, also ich fahre seit 2000 ausschließlich Tabou Boards.

    Die Entwicklung der Shapes konnte ich gut nachvollziehen.

    Von 2005 zu jetzt ist eine Menge passiert...Rocker Line, Tails, Cut Outs usw.

    Die neue Boards fahren sich auf jeden Fall viel freier und drehfreudiger.

    Gerade mit dem Tabou 3S Classic und den Tabou Rocket kann man nicht viel Falsch machen.

    Also an Deiner stelle würde ich nicht lange überlegen und mir mal was neues gönnen.

    Dazu kommt das Dein 2005ér auch schon etwas weich geworden sein kann, was sich auch negativ auf die Fahreigenschaften auswirken kann.


    Der Marc


    Grüß Dich,


    für dein Gewicht und deine Größe brauchst du als Anfänger ein SUP mit viel Volumen (Auftrieb).

    Die solltest ein SUP mit min. 180l Volumen wählen.

    Je breiter das SUP wird umso Kippstabiler wird es. Die 89 cm klingen da schon gut.

    Ich habe z.B. ein Tabou SupaWide 9`4 mit 180l mit dem man auch mal Windsurfen kann. Das geht es gut.

    Bis jetzt hatte jeder Besuch ob mänl. oder weibl. viel Spaß mit dem Teil.

    Die gibt es sogar mit 200l und 230l.

    Vor 2 Wochen habe ich eins in Kleinanzeigen für 550,-€....neu Kosten die über 1000,-.


    Der Marc

    Naja die delta Finne geht da wirklich ins extreme. Ist aber speziell für Flachwasser mit Seegras gedacht.

    Durch den geringen Tiefgang hat sie sehr wenig Widerstand und ist dadurch schnell.

    Die lange Delta Form erzeugt eine große benetzte Fläche was Auftrieb bringt und die querkräfte vom Segel aufnimmt.

    Ich denke auch das man damit gut geradeaus fahren kann sowie Höhe laufen aber schlecht um die Ecke kommt.


    Wie gesagt bin ich der Meinung das man unterschiedliche Finnen nur richtig vergleichen kann wenn man die Flächenangaben auch hat. Und da gibt es nur wenige Hersteller die das auch machen.

    Was das teilweise ausmachen kann habe ich bei meinen Freestyle Finnen gemerkt.

    Ehm... Mit deinem letzten Satz widersprichst du dir selbst. ;)

    Natürlich ist die Fläche wichtig. Aber eine lange Finne bietet mehr Auftrieb als eine kurze mit gleicher Fläche.

    Naja Trufo, so ist es eigentlich nicht. Wie ich weiß hat eine kurze Finne mit gleicher Fläche wie eine Lange Finne, den gleichen Auftrieb.

    Das Profil spielt natürlich auch eine Rolle.

    Die Länge spielt ehr eine Rolle was die Querkräfte betrifft.

    Siehe z.B. MUF Delta Finne, extrem kurz aber breite Finne. Musst die dir mal ansehen.


    Aber wir haben ja hier im Forum auch Finnenbauer wie Lessacher dabei, die uns vielleicht mal aufklären können.

    Würde mich wirklich interessieren. Ich lerne gerne dazu.