El Naaba

  • Absolute Empfehlung für Fortgeschrittene! Tolle Windbedinungen. 1,5 bis 2 Meter Dünungswelle, aber kein Shorebreak. Gute Materialauswahl. Segel +++, Boards + (etwas wenig Auswahl bei größeren Boards in der HiTech-Variante, bis ca. 115 Liter aber ebenfalls eine gute Auswahl). Für Aufsteiger bedingt geeignet, je nachdem wie gut man mit Wellen klarkommt und wie sehr man es mag, Richtung Horizont zu fahren oder weit draußen in der Dünung Wasserstarts zu machen.

    Wind war Mitte Februar 2023 sehr gut: An 5 von 7 Tagen Gleitwind für Segel von 4.5 bis 7.2 bei 82 kg. Einmal Wind für großes Material oder Foil. Ein Tag Flaute (morgens hätte es hier wohl auch zum Foilen gereicht.


    Für Einsteiger eher nicht geeignet. Nur ein sehr kleiner geschützter Bereich, der zudem böig und oft durch eine größere Yacht abgedeckt ist. Draußen dann 1,5 bis 2 m Dünungswelle. Halsen fand ich darin als gelernter Flachwassersurfer herausfordernd. Man surft auf das offene Meer hinaus. Wenn man zu viel Höhe verliert, läuft man Gefahr, mit Shorebreak auf dem Riff zu landen. Die Station hat das Thema Sicherheit aber anscheinend gut im Griff. Es wurden jeden Tag Leute mit dem Board abgeholt. Meist Winger, die zu viel Höhe verloren hatten.


    SPOT

    Die Station liegt zwischen einem ca. 200 m langen Steg und einem ca. ebenso langen Riff. Die Ausfahrt ist ca. 400 m breit. In dem Bereich ist es oft böig und wenn die o.g. Tauch-Yacht nicht gerade auf Fahrt ist, in der Mitte abgedeckt. Danach dann 1,5 bis 2 m Dünungswelle und überwiegend konstanter Wind. Wind kommt Sideshore von links. Man fährt auf das offene Meer hinaus Richtung Horizont. Weit draußen (geschätzt über 2 km) kommt noch mal ein Riff. Bin aber nie so weit gefahren, sodass ich das nur anhand der brechenden Wellen und der dort liegenden Schiffe schätzen kann.


    Halsen fand ich als gelernter Flachwassersurfer herausfordernd. Zu den Dünungswellen kam oft noch quer laufender Kabbel. Selten so viele Wasserstarts in einer Woche gemacht :D . Das lag aber primär an mir. Ein Kollege, der ein deutlich besserer Surfer ist und ein wenig Wellenerfahrung hat, kam prima klar und ist nur selten nass geworden.


    STATION

    Sehr gut ausgestattet vor allem bei den Segeln. Sehr viel und sehr viel gutes und neues Material überwiegen NP und Severne. Auch große Camber-Segel verfügbar (8.2 Turbo habe ich z.B. gesehen). Boards auch gut, aber für die von mir gebuchte Hi-Tech-Option in den Größen ab ca. 115 Litern enttäuschend. Darunter auch viele Carbon-Boards. Darüber eher FWS und z.T. älteres Material. Ich würde trotzdem Hi-Tech empfehlen, weil man dann insgesamt mehr Auswahl hat und die gewünschten Größen nicht so leicht vergriffen sind.


    HOTEL

    Wir waren im 3 Corners Equinox. Eher Mittelklasse, würde ich sagen. Zimmer waren ok, aber schon etwas in die Jahre gekommen und sehr hellhörig. 2-Bett-Zimmer waren aber recht groß und die Betten sehr gut. Essen war sehr vielfältig und gut. Hygiene dto. Wir waren zu 4. dort, haben Salate und Eis gemieden und es hat niemand Durchfall bekommen.

Share