Footpads lösen sich ab...

  • so, nun mal eine etwas nicht so tolle sache über mein STARBOARD.


    am Sonntag war ich tatsächlich nochmal damit aufm wasser bissl tümpeln, und
    was seh ich da als ich vom wasser komme??? das rechte pad löst sich!!!
    darf sowas sein? ? :mad: Ich find das ja hammer! das board war jetzt keine 10x aufm wasser, habs ja erst im frühjahr auf der FREE in München gekauft.



    habs natürlich gestern reklamiert, per mail mit foto und per anruf bei starboard und natürlich beim shop wo ichs gekauft hab.


    Antwort: "kauf dir nen 2 komponenten kunststoffkleber und klebs wieder an, würden
    wir auch nicht anders machen" ? HALLO? sorry, das find ich schon unter aller sau... von STARBOARD habe ich hier schon mehr erwartet....
    gerade weil ich mit dem Alois Stadler eh schon wegen meinem Touran in Kontakt war. (neu lackiert passend zum board-design) wenn ich mir ein auto verkaufe, und der lack löst sich nach nem halben jahr, kann ich doch auch nicht zum käufer sagen: hol dir ne spraydose ausm baumarkt und sprühs wieder an. :bonk:


    naja, lange rede kurzer sinn: EIGENLTICH ist es keine große sache, aber bei nem neuen brett ärgert es mich gewaltig. aber egal, was nehm ich für nen kleber?

  • Passt ins Gesamtbild, es gibt hier einen Thread in den News über eine erfolglose Mastreklamation bei diesem Importeur.


    Klebe den Pad am besten mit Pattex wieder zusammen, das sollte halten.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020, 2021!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • echt? super.... ja sowas hört man nicht allzugerne. vor allem weil STARBOARD nicht grade ne "billigmarke" ist!!


    und pattex denkste reicht? super, hab ich noch ne tube daheim :-)

  • Das Problem habe ich bei meinen früheren Boards auch schon mit Sekundenkleber gelöst. Allerdings kenne ich das Problem aber schon seit Jahren nicht mehr, seit ich nur noch Boards einer einzigen Marke fahre, die ihre Verarbeitung im Griff hat (Kein Starboard, aber auch Cobra-Produkt).


    Alex

  • Immer dieses "Pattex" ... Pattex hier Pattex da.... Ich fand und finde nach wie vor gerade bei dem Thema Kleber zu Kotzen wenn einfach jemand schreibt .. " P a t t e x " ..
    Pattex ist ein Markenname und es gibt von Pattex "1000de" Klebersorten!


    Sorry, aber ich habe von den plumpen "Pattex-Empfehlungen" in den Foren schon ne Klatsche. Bitte also um Verzeihung und Aufklärung des genauen Pattexkleber-Typs.

  • hab mir jetz auf empfehlung den "endfest 300" besorgt. kleben muss aber noch bissl warten, bin noch am polo schleifen und kellerbar bauen *gg


    danke für die tips!

  • Hallo zusammen,


    Pattex Kraftkleber Transparent von Henkel, geht sowohl für Foodpads als auch Gabelbaumbelag sehr gut. Uhu Endfest würde ich nicht nehmen.


    Grüße


    Frank



  • Das würde ich aus meiner Erfahrung heraus genau umgekehrt sagen. Bei der Anwendung von Uhu Endfest solltest du aber unbedingt vorhandene Reste von Designaufklebern unter den Pads entfernen. Das sind "Sollbruchstellen", die sich unter Einwirkung von Uhu Endfest lösen können. Damit klebten die Pads dann wunderbar auf dem Aufkleber, aber nicht auf dem Board. Pattex Kraftkleber flüssig (:D) hat bei meinen Boards immer nur kurz gehalten, für Neopren und Gabelbeläge und zur Fixierung von Fäden in aufgehenden Segelnähten funktioniert er aber hervorragend.

  • Gerade dann macht ein Kontaktkleber Sinn der flexibel bleibt. Eine harte Schicht(Uhu Endfest) zwischen zwei weiche zu bringen ist mechanisch unlogisch. Die Klebeflächen müssen halt sauber sein und immer gut ablüften lassen, dann klappt mit dem Kontaktkleber!

  • Für mich ist "Pattex" immer zuerst einmal der Kontaktkleber, aber die haben inzwischen natürlich sehr viele verschiedene Klebstoffe.


    Und prinzipiell für das Kleben von Footpads oder Gabelbaumbelag sollte man nur den Classic nehmen, und das wurde mir auch von zwei unterschiedlichen Gabelbaumherstellern empfohlen, der Transparent oder andere spezielle Kontaktkleber halten meiner Erfahrung nach lange nicht so gut. Ganz wichtig ist bei Kontaktklebern das Ablüften, auf der Verpackung steht glaube ich drauf 10-20min, und an das sollte man sich halten, dann hält auch der Kleber.


    In diesem spezielle Fall wo sich die 2 Schichten des Footpads von einander lösen ist natürlich ein harter Epoxy-Kleber wie UHU Endfest nicht geeignet, denn "Eine harte Schicht(Uhu Endfest) zwischen zwei weiche zu bringen ist mechanisch unlogisch" und der harte Kleber würde zerbröseln und nicht mehr halten.
    Direkt auf das Brett kann man Footpads aber schon mit Epoxyharz kleben, da ja das Brett darunter auch hart ist. Habe ich auch schon oft gemacht und hält gut, vor allem sieht man keine Kleberänder!

  • also doch pattex anstatt den endfest? na toll, und ich hab den kassenzettel weggeworfen weil ich gesagt hab, den brauch ich ned..... 10€ fürn A... :-(

  • Für mich ist "Pattex" immer zuerst einmal der Kontaktkleber, aber die haben inzwischen natürlich sehr viele verschiedene Klebstoffe.


    Und prinzipiell für das Kleben von Footpads oder Gabelbaumbelag sollte man nur den Classic nehmen, und das wurde mir auch von zwei unterschiedlichen Gabelbaumherstellern empfohlen, der Transparent oder andere spezielle Kontaktkleber halten meiner Erfahrung nach lange nicht so gut. Ganz wichtig ist bei Kontaktklebern das Ablüften, auf der Verpackung steht glaube ich drauf 10-20min, und an das sollte man sich halten, dann hält auch der Kleber.


    In diesem spezielle Fall wo sich die 2 Schichten des Footpads von einander lösen ist natürlich ein harter Epoxy-Kleber wie UHU Endfest nicht geeignet, denn "Eine harte Schicht(Uhu Endfest) zwischen zwei weiche zu bringen ist mechanisch unlogisch" und der harte Kleber würde zerbröseln und nicht mehr halten.
    Direkt auf das Brett kann man Footpads aber schon mit Epoxyharz kleben, da ja das Brett darunter auch hart ist. Habe ich auch schon oft gemacht und hält gut, vor allem sieht man keine Kleberänder!



    Danke.:)

  • also doch pattex anstatt den endfest? na toll, und ich hab den kassenzettel weggeworfen weil ich gesagt hab, den brauch ich ned..... 10€ fürn A... :-(



    Also für den Popo ist der Kauf nicht. Mit dem Kleber kannst du auch kleinere Sachen am Board (und im Haushalt) machen.
    Wenn du ihn nicht brauchst, ich bräuchte mal wieder UHU endfest. Kauf ich dir ab wenn du magst.

  • hi boddi,


    danke fürs angebot. aber das glaub ich lohnt sich ned wirklich mit schicken usw. für irgendwas werd ich ihn schon brauchen können! vielleicht löst sich ja demnächst das untere pad auch noch. hehe


    aber weil wir grad bei kleiner stellen sind.. mein FreeSex hat ne weiche stelle, so 3x3cm... ist aber nix am deck kaputt, lässt sich nur eindrücken. hab mir überlegt da epoxyharz mit ner spritze und dicker nadel reinzuspritzen, dann muss ich das deck nich kaputt machen. meinst das geht? evtl. mit dem UHU?

  • Hallo!


    Epoxy würde ich nicht zum Unterspritzen von weichen Stellen nehmen. Siehe boardlady.com. Bei Raab Karcher gibts nen 2 Komponenten PU-Schaum. Ist zwar etwas umständlicher aber meiner Meinung nach besser. Ist auch für recht schmales Geld zu haben (5-7eur warens). Ich hab damit eine fette Stelle in meinem Freestyler gemacht (knapp 20 cm Durchmesser) und war danach superfest.


    Grüße
    Michael