Knicke im Segel schlimm?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Das gezeigte Segel ist aber doch auch nicht super-aktuell, dem Design nach tippe ich auf ~2012. Mit meinen „Volt“ aus der Zeit hatte ich auch keine Probleme.

  • Meine North Duke hatten auch die weiße Folie, vermutlich dasselbe Material. Ich meine, das wäre auch im stark beanspruchten Top-Bereich gewesen. Ich hatte nie Probleme und die Segel waren knapp 10 Jahre alt.

    Ich hab ein X-Type aus 2013 ... die weiße Folie ist brüchig wie Pergament. Nicht mehr nutzbar.


    silversurfer : Nein, die ist heute sicher nicht noch dünner.

  • ist das Segel jetzt gekauft worden?

    Die Knicke kann man auf dem Foto nur schwer beurteilen. Normalerweise würde ich das aber nicht so eng sehen. Allerdings die Erfahrungen mit den North Material kann ich leider bestätigen. Hatte das Duke, ist auch im weißen Film gerissen. Hat mich auch überrascht, ich gab mit North irgendwie nur Pech gehabt. Egal ob Segel, Gabel, Mast alles irgendwie gebrochen oder gerissen. Haste Scheisse am Fuß...

  • Das ist für den ollen Lappen echt zu viel. Kannst Du getrost abhaken...

  • Was die Leute immer monatelang für einen Auswand betreiben, um ihren Wahnsinnspreis zu erhalten. Sie sollten die Zeit mal in Lebensenergie umrechnen oder in zusätzlichen Gelderwerb je Stunde im GG zu einem angemessenen Preis und weg damit ...


    265 ist echt heftig

  • Was die Leute immer monatelang für einen Auswand betreiben, um ihren Wahnsinnspreis zu erhalten. Sie sollten die Zeit mal in Lebensenergie umrechnen oder in zusätzlichen Gelderwerb je Stunde im GG zu einem angemessenen Preis und weg damit ...


    265 ist echt heftig

    Stimmt schon. Andererseits brauchst du nur einen Doofen...😅

  • Ich hatte im August 2018 ein neues Gunsails Stream, was viel Monofilm hat, gekauft. Jetzt im August hat es beim Aufrollen einmal geflattert, und schon war es zerstört. Man sagt, nach 200 Sonnenstunden ist Monofilm verbraucht. Wenn die Knicke im Monofilm sind, wird es da irgend wann reißen.

  • Ich hatte im August 2018 ein neues Gunsails Stream, was viel Monofilm hat, gekauft. Jetzt im August hat es beim Aufrollen einmal geflattert, und schon war es zerstört. Man sagt, nach 200 Sonnenstunden ist Monofilm verbraucht. Wenn die Knicke im Monofilm sind, wird es da irgend wann reißen.

    Sonne ist nicht gleicht Sonne. Wenn auf den Canaries im Einsatz war, dann glaube ich das sofort.

    Mit X-Ply ist das nicht besser.. Da ist der Monofilm bei einigen Herstellern dann noch dünner.

  • Ich hatte im August 2018 ein neues Gunsails Stream, was viel Monofilm hat, gekauft. Jetzt im August hat es beim Aufrollen einmal geflattert, und schon war es zerstört. Man sagt, nach 200 Sonnenstunden ist Monofilm verbraucht. Wenn die Knicke im Monofilm sind, wird es da irgend wann reißen.

    Sonne ist nicht gleicht Sonne. Wenn auf den Canaries im Einsatz war, dann glaube ich das sofort.

    Mit X-Ply ist das nicht besser.. Da ist der Monofilm bei einigen Herstellern dann noch dünner.

    Es war in der südlichen Nordsee im Einsatz. Ich habe das Segel höchstens 8 Monate gefahren. Und wenn man es gefühlt nur 10 mal im Monat fährt, war es nur 80 mal auf- und abgeriggt. Dann hat das Monofilm schon so viele ganz kleine Knicke, dass es reißt.

  • Es war in der südlichen Nordsee im Einsatz. Ich habe das Segel höchstens 8 Monate gefahren. Und wenn man es gefühlt nur 10 mal im Monat fährt, war es nur 80 mal auf- und abgeriggt. Dann hat das Monofilm schon so viele ganz kleine Knicke, dass es reißt.

    moderne Segel genauso wie Boards sind "rohe Eier" und müssen sehr sorgfältig behandelt werden. Ich kenne viele, die bei Auf und Abriggen einfach die Segel achtlos knittern, Das ist total schädlich, den die Knicke sind nicht ohne und dann ist das Tuch am Ende wie benutzte Alufolie total vernittert. Man kann Segel auch auf und abriggen, so daß kaum/keine Knicke entstehen. Nur den Aufwand machen sich die wenigsten. Muss ja immer "Blitz" schnell gehen.

  • Wo wir bei dem Thema sind, hat jemand Tipps, wie man das Segel schonend aufbaut?

    Segel ausrollen. Den Mast reingschieben. Unten an der Schnalle festhalten. Aber man muss schon Kraft haben. Wenn das nicht geht. Nach der Hälfte das Segel und den Mast hochheben und dann das untere Ende vom MAst irgendwo gegendrücken. Ich nehme immer den Reifen und dann das Segel über den Mastschieben ohne das Segel dabei zusammenzuschieben und zu knicken.

  • Ich schiebe den Mast halbwegs hoch bis der Widerstand hat, gehe denn zum Gabelbaum aussparung und falte das Segel in ein U-Form dort nach unten damit die Enden vom Gabelöffnung zusammenkommen. Das gibt kein Knick im Film. Denn geht der Mast viel leichter nach oben und erst wenn der Top ganz oben sitzt ziehe ich den Rest nach unten. So macht mein Kollega Segelmacher John Blackwell es auch. Zufall oder haben wir vielleicht zu viele kaputte Nähte in der Masttasche reparieren müssen?

    DSC_0245.JPG

  • Ich hatte im August 2018 ein neues Gunsails Stream, was viel Monofilm hat, gekauft. Jetzt im August hat es beim Aufrollen einmal geflattert, und schon war es zerstört. Man sagt, nach 200 Sonnenstunden ist Monofilm verbraucht. Wenn die Knicke im Monofilm sind, wird es da irgend wann reißen.

    Ich würde mal eher auf 50 Stunden tippen bis vielleicht 100 Stunden in Deutschland. Ich hatte vor 20 Jahre mal ein nagelneues Segel draußen am mein Laden in Corralejo hingestellt als Blickfanger. Stand Morgens 3 Stunden und Abends 3 Stunden draußen. Nach etwa 2 Wochen war das Monofilm wie ein nasser Zeitung, ist komplett zerbröselt. Das X-ply war noch OK aber wahrscheinlich auch schon angegriffen. Hab sowas nie wieder gemacht....
    Lasse mein Segel auch nie länger als 20 Minuten am Strand liegen. Beim fahren bekommt es auch deutlich weniger Sonne ab als Waagerecht am Strand liegend. Ankommen, aufbauen, 1,5 Stunden intensiv fahren, abbauen und ggf denn noch quatschen. Auch wenn in Deutschland weniger Sonne ist, an sonnige Tage würde ich es auch nicht unnötig lang in der Sonne liegen lassen.

  • Ich hatte im August 2018 ein neues Gunsails Stream, was viel Monofilm hat, gekauft. Jetzt im August hat es beim Aufrollen einmal geflattert, und schon war es zerstört. Man sagt, nach 200 Sonnenstunden ist Monofilm verbraucht. Wenn die Knicke im Monofilm sind, wird es da irgend wann reißen.

    Ich würde mal eher auf 50 Stunden tippen bis vielleicht 100 Stunden in Deutschland. Ich hatte vor 20 Jahre mal ein nagelneues Segel draußen am mein Laden in Corralejo hingestellt als Blickfanger. Stand Morgens 3 Stunden und Abends 3 Stunden draußen. Nach etwa 2 Wochen war das Monofilm wie ein nasser Zeitung, ist komplett zerbröselt. Das X-ply war noch OK aber wahrscheinlich auch schon angegriffen. Hab sowas nie wieder gemacht....
    Lasse mein Segel auch nie länger als 20 Minuten am Strand liegen. Beim fahren bekommt es auch deutlich weniger Sonne ab als Waagerecht am Strand liegend. Ankommen, aufbauen, 1,5 Stunden intensiv fahren, abbauen und ggf denn noch quatschen. Auch wenn in Deutschland weniger Sonne ist, an sonnige Tage würde ich es auch nicht unnötig lang in der Sonne liegen lassen.

    Wenn ich vom Wasser komme, rigge ich sofort ab, und rolle das Segel, wegen dem Sand, im Wasser zusammen.

    Ich hatte 1985 mal ein Stück von einem Monofilmsegel ans Gewächshaus genagelt, da eine Scheibe fehlte, und es zerbröselte nach wenigen Wochen in ganz kleine Stücke.