Lancierung neuer Produkte

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Es ist schwierig für mich, bei dieser Fragestellung sachlich zu bleiben und nicht polemisch zu werden.

    Fakt ist ja nunmal, dass die einzelnen Entwicklungssprünge in den letzten Jahren recht klein ausgefallen sind, uns die Werbung aber suggerieren will, dass die Boards/Segel immer früher angleiten, immer schneller werden, immer länger zu kontrollieren sind und immer langlebiger sein sollen. Summiere ich diese Aussagen seit dem Jahr 2000 auf, müssten wir heute alle mit einem stinknormalen 130 l Freerider und einem camberlosen 7,5er bei 6 Knoten gleiten und könnten das Material 10 Jahre täglich nutzen. :bonk:

    Die Marketingabteilungen der Hersteller haben früh begriffen, dass beim Surfen (auch) Lebensgefühl, Trend und Emotionen den Verkauf unterstützen. Ich finde, dass die Spirale sich immer schneller dreht und jede Verhältnismäßigkeit verloren gegangen ist und letztlich schießen sich einige Hersteller selber ins Knie. Auf einem immer weiter schrumpfenden Markt werfen sie in immer kürzer werdenden Abständen "neue" Produkte auf den Markt und verarschen ja auch so ihre eigenen Kunden. Derjenige, der sich aus Aktualitätsgründen gerade ein neues Board gekauft hat (auch vielleicht, weil er sich besser fühlt, aktuellsten Stuff zu fahren), ist kurze zeit später der Dumme mit dem "alten" Material. Das Konzept wird Funktionieren, solange es Surfer gibt, die mehr an den Materialvorteil glauben, als an die eigenen, persönlichen Fähigkeiten und genügend Uninformierte...wir werden sehen.


    Grüße

    Stephan

  • 500,-- empf. VK für ein Top - Racesegel iszt aber auch ein nicht realisierbares hirngespinst - sollen die produktionsmitarbeiter noch mehr ausgebeutet werden? direktvertrieb ab hersteller und das ganze ohne entwicklung und marketing?

    man kanns auch übertreiben

    Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia

  • 500,-- empf. VK für ein Top - Racesegel iszt aber auch ein nicht realisierbares hirngespinst - sollen die produktionsmitarbeiter noch mehr ausgebeutet werden? direktvertrieb ab hersteller und das ganze ohne entwicklung und marketing?

    man kanns auch übertreiben

    Naja, da bliebe die Frage, welche Kosten welchen Anteil in der Preiskalkulation so eines Produktes haben. Sind die die Kosten für die Produktionsmitarbeiter im Vergleich zu "Marketingkosten" und "Entwicklungskosten" verhältnismässig ?

    Aber das ist ein anderes (abendfüllendes) Thema ;-)

  • könnte ein abendfüllendes thema werden, ist aber nicht norwendig, weil mMn keiner (entwickler, marketer oder eben produktionsarbeiter) mit windsurf hardware reich wird oder überhöhte sätze kassiert.


    und beim weit verbreiteten kalkulationsmodell der aufschläge auch die produktionskosten habe die produktionsarbeiter mMn die schlechtesten karten


    gerade bei luxusprodukten wie sportartikeln sollte man versuchen auf halbwegs faire bedingungen zu achten.


    um zurück zum thema zu kommen - mehrjährige produktzyklen helfen auch da sparen, weil weniger marketingaufwand und weniger ladenhüter also könnte bei diese aufschlägen etwas anders kalkuliert werden

    Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia

  • Wenn man weiss, dass seit Jahren andere Sparten die Windsurfer am Leben halten, sollte man seine Sicht der Dinge mal überdenken (Kiter, SUPer, usw.).

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Wir gehen da fast konform. Ich glaube auch, dass im Verhältnis zum Produktionsarbeiter die Kosten für Marketing und Entwicklung deutlich zu hoch sind. Vereinfacht gesagt, glaube ich, dass die ganzen "Entwicklungsteams" und "Teamfahrer" auf dieser Ebene nicht überflüssig sind, aber überbewertet werden. Das nächste Problem ist das Marketing selbst.....bei längeren Produktlebenszyklen nimmst Du denen ihr liebstes Argument: "Dass das neue (überarbeitete) Produkt eben um Längen besser ist, als das Vorgängermodell oder das Produkt des Mitbewerbers". Da dreht sie sich wieder, die Spirale....deshalb werden ja auch die ganzen neuen Trends so gepusht (SuP, FOIL ....), weil denen nichts wirklich neues mehr einfällt. ;-)

  • Nun ,windsurfen erhält viel Unterstützung durch SUP en da es mir schon öfters passiert ist das beim Leichtwindsurfen andere SUP er voller Neid sahen , Vortrieb geht auch anders. Bei der Lancierung neuer Produkte habe ich so meine Probleme , wenn Testberichte speziell für racematerial eher selten von Zeitschriften kommen bzw. man sich durch franz. und eng. Schriften quälen muss. Das lancieren neuen Stuffs unterm Jahr ist ok nur dann muss schon eine genauere Beschreibung vom Händler-Hersteller kommen was jetzt genau neu oder besser ist. Sprich Kaufendscheidung leicht gemacht dann sitzt auch die Börse lockerer.

  • Wir gehen da fast konform. Ich glaube auch, dass im Verhältnis zum Produktionsarbeiter die Kosten für Marketing und Entwicklung deutlich zu hoch sind. Vereinfacht gesagt, glaube ich, dass die ganzen "Entwicklungsteams" und "Teamfahrer" auf dieser Ebene nicht überflüssig sind, aber überbewertet werden. Das nächste Problem ist das Marketing selbst.....bei längeren Produktlebenszyklen nimmst Du denen ihr liebstes Argument: "Dass das neue (überarbeitete) Produkt eben um Längen besser ist, als das Vorgängermodell oder das Produkt des Mitbewerbers". Da dreht sie sich wieder, die Spirale....deshalb werden ja auch die ganzen neuen Trends so gepusht (SuP, FOIL ....), weil denen nichts wirklich neues mehr einfällt. ;-)

    Kann man so sehen, muss man aber nicht. Die Marken produzieren allesamt nicht selbst und am Ende (oder Anfang) der Kette steht die Fabrik mit ihrer nötigen Auslastung. Da geht es um Produktionsslots, die vorher gebucht werden und allemal auch ausgelastet werden müssen. Entweder hast du im nächsten Jahr einen kleineren Slot zugunsten eines Mitbewerbers, oder du lastest halt aus, womit auch immer. Wenn du dieses Jahr schon gut verkauft hast, könnte man ja schon mal das nächstjährige Produkt vorziehen, anstatt das alte nachzuproduzieren.

    Klar, irgendwann überholst du dich halt selbst und auch dann knallt es, oder man verkauft halt (noch) mehr.

    Nichts ist wie es scheint...

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Hast du mal Zahlen? Reine Herstellungskosten vs. Kosten für Marketing usw.?

  • Aloha.

    Der trööt geht doch gar nicht um die Kostenstruktur, oder?

  • ja, aber die sind erstens nicht mehr ganz aktuell - aber ich glaube da hat sich nicht sehr viel verändert, und zweitens werde ich die nicht veröffentlichen.


    und ich kenne manche zahlen aus dem bereich ski, snowboard, windsurfen, tauchen was sportartikel betrifft

    Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia