Tabou 3 S oder Exocet Cross?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo,


    nachdem mein Mistral Syncro style 94 leider weich wurde, bin ich auf der Suche nach einem neuen Starkwindbrett.
    Schwanke im Moment zwischen Tabou 3s 96 und Exocet Cross 94. Das Board soll von mir (95 kg) so ab 20-25 Knoten Wind mit Segel von 5,7 und 5, selten aber vielleicht doch auch mal mit 4,2 eingesetzt werden. Meistens Bump and Jump Bedingungen am See oder Meer, sehr selten auch mal etwas Welle.


    Wer kennt beide Boards und kann was zu den Unterschieden sagen. Nach allem was ich so gelesen habe, dürften beide Boards sehr gut bei kabbeligen Bedingungen sein. Exocet Cross vielleicht ewtas gleitstärker/schneller, Tabou 3S noch variabler in Manövern und dürfte enger drehen.


    Deckt sich das mit Euren Erfahrungen?


    Lg


    cad184

  • ich habe den cross in 114(standard). Das Board ist super easy zu Halsen und die Kontrolle ist super. Das Board ist allerdings nicht so spritzig wie z.b der 3s. Mir ist es mitterweile ein bisschen zu langweilig aber es ist ein super easy going Board. Nach meinem Gefühl wirken vor allem die älteren Modelle etwas Größer als angegeben. Ich denke der 3s ist schneller habe es aber nnicht gemessen.
    Leider ist meiner inzwischen weich und ich habe leider schon viele andere weiche Exocets gesehen aber vieleicht ist das Problem jetzt behoben.
    lg Leon

  • Tachchen,
    bei mir sehen im Vergleich "Ur-Cross" in 84l (noch der weiss-graue) zu 3S 106l die Erfahrungen folgendermaßen aus:
    Der Cross ist gleitstark und sauschnell zu machen, er braucht dabei nur eine etwas leistungsorientiertere Finne. Dabei laufruhig und springt sehr gut. Durch die Dämpfer unter den Hacken auch komfortabel. Dafür kann man mit dem Board bei kurzen Wellensets nicht so viel machen.
    Der 3S wirkt dagegen eher zahm, gefühlt deutlich langsamer. Springen auch gut und in der Welle (egal welche) einfach besser, griffiger.
    Tschüss

  • Sehr gute Frage, die stelle ich mir auch gerade, aber im Bereich 84&86l.
    Gerne noch mehr Meinungen/Erfahrungen.


    Das überlege ich auch jeden Winter neu.


    Bisher bin nur mehrfach den 3S in 86l gefahren, der dreht schön und gleitet gut ist mir aber auf Dauer zu brav/komfortabel, zumindest auf Flachwasser.


    Wenn der Cross ähnlich ist, muss ich wohl weiter schauen was es noch gibt bei Freemove mit etwas Wave. Der PD 93 stellt das andere Extrem da, was ich auch nicht will.



    VG
    Gerhart

  • was meinst du damit ?


    Ich meine damit, dass der 3S zumindest auf Flachwasser komfortabel fährt, weil er Kabbelwellen gut wegschluckt, da das Board beim Surfen leicht "federt".


    Der PD ist dagegen, laut Surf Test, hart und direkt abgestimmt. Ich verstehe dass so, dass er auf Kabbelwellen reagiert und man diese beim Surfen sehr deutlich merkt.
    Das bedeutet nach meiner Erfahrung auch, das beim Halsen das Board öfter verschneidet und man insgesamt konzentrierter Fahren muss.


    Daher schaue ich nach einem Board zwischen diesen beiden Polen und hatte dabei auch den Exocet in der Wahl, der jetzt aber wohl sehr nahe am 3S sein soll.


    VG
    Gerhart

  • Tachchen,
    bei deiner Eisnchätzung zum PD kann ich dir Recht geben. Er läuft im Vergleich hart und direkt. Eher unkomfortabel. Allerdings kann man (bzw. muss man) schnell kleinere Segel aufziehen.
    Kompromiss in der Mitte wäre der Fanatic FSW oder Stubby.
    Tschüs

  • Bin noch kein Exocet gefahren, aber hatte mal ein 2012er 3S 106.
    Ich stehe eigentlich auf komfortable und laufruhige Boards wie z.B. RRD, aber den 3S fand ich lahm, langweilig und schwerfällig.
    Die ganzen guten Testergebnisse fand ich ähnlich fragwürdig und (für mich) nicht nachvollziehbar, wie seinerzeit beim F2 Xantos.

  • Bin noch kein Exocet gefahren, aber hatte mal ein 2012er 3S 106.
    Ich stehe eigentlich auf komfortable und laufruhige Boards wie z.B. RRD, aber den 3S fand ich lahm, langweilig und schwerfällig.
    Die ganzen guten Testergebnisse fand ich ähnlich fragwürdig und (für mich) nicht nachvollziehbar, wie seinerzeit beim F2 Xantos.


    Ähnlich ging es mir beim Cross 95. Sehr komfotabel, dadurch auch im Kabbel sehr schnell, normales Halsen auch sehr gut, aber auf dem Teich mal schnell anluven um eine kleine Sprungrampe zu erwischen ging kaum. Auch die so oft erwähnte Aufrüstung auf eine Wavefinne brachte nur gering Verbesserungen. Aber, wenn da mit meinen Knien schlimmer wird, würde ich mir vielleicht wieder so einen holen ;-)

  • Wenn Du was suchst, was bei Starkwind gut kontrollierbar ist und in der Welle gut dreht, hätte ich ein Puls Freewave 100 anzubieten.
    Ist kein top Gleiter und fühlt sich zudem subjektiv langsamer an, als er ist (ziemlich so, wie ein Tabou 3S, aber agiler).
    Den wirst Du auch nicht so schnell weich treten, wie ein Serienboard, und hat er hat Garantie bis 10/2018.

  • Ich habe ein Exocet Cross PRO IV 2013 gehat. Auf das wasser war das Super am IJsselmeer in Holland, aber nach 1 Jahre war das Brett sehr weich zwisschen fusspads. Die Qualitat ist sehr slecht.


    Genau hab ich ein RRD FireStorm 88 LTD, wirklich super und kein Qualitat problemen. Meine freunden haben auch RRD FSW's (90, 94, 106) von 2013, 2014, 2015, auch keine problemen damit.

  • Dass die RRDs alle fest sind, kann ich kaum glauben. Ich hab' 2 RRDs gehabt, die mittig hinter den vorderen Schlaufen weich waren, Gunnar (kiki68) ebenfalls mindestens 2, und bei einem Kumpel haben wir seinen FSW letztens mal gezielt abgesucht und auch mehrere Stellen gefunden. Die waren alle nicht extrem weich, aber bei festerem Daumendruck hat das Laminat merklich und sichtbar nachgegeben.
    Ich wiege 73 kg und springe keine Loops oder ähnliches, und mein WaveCult 100 war vielleicht 20x auf'm Wasser.
    Ich finde die RRD WaveCult vom Fahren her eigentlich echt geil, aber bei der miesen Qualität kauf' ich mir keins mehr.

  • Nun finde ich wirklich seltsam. Ich selbst habe ausser die FSW's auch noch eine RRD Firestorm 101, 120, 129 gehabt und damit noch nie Probleme gehabt. Wood versions und LTD. Heute habe ich ein FireStorm 123 V4 LTD und 101 V2 LTD und ich Vertraue darauf das es gut bleibt, auch mit springen auf Wellen :-).


    Am Schellinkhout (IJsselmeer) in den Niederlanden segeln wirklich eine Menge Leute mit RRD und die Marke hat einen sehr guten Ruf dort. Auch die Testplatten der lokalen Surfshop bleiben intakt. Aber alle Bretts sind die FreeStyleWave, keine Wavecult weil wir am IJsselmeer fahren, nicht die Nordsee.


    Fur die Exocet: wenn du weiter suchst da sind selbst foto's mit mehere Bretts in zwei teilen gesprungen von ein schlechter serie. Vielleicht heute es ist besser (meine Exocet RS5.5 hat keine problemen nach viele sessions) aber fur 2014 ein Exocet war kein gute wahl nach meine Meinung.