Posts by Killefit

    ... Der von Gun den ich mir geholt habe hat 4mm, den habe ich auf 6mm aufbohren müssen damit er in den NP Mastfuß passt

    Hatte vorhin bei Gun im Shop geschaut und gesehen, dass sie 2 verschiedene Tendons haben, einen "normalen" für 11€ und den HD für 15€. Auf Nachfrage habe ich (sehr schnell) die Antwort bekommen:

    "Der Unterschied liegt in den vorgegebenen Bohrungen …"

    Leider keine weitere Erklärung zum Unterschied im Detail. Laut Bildern im Shop sind die Bohrungen bei beiden 90° verdreht.

    Welchen hattest Du denn genommen?

    mal jetzt ehrlich und Hand aufs Herz, merkt man beim Tendon die bessere Kraftübertragung, direkteres Fahrgefühl und dass das Rigg aus der Boardmitte gezogen wird?

    "Man" weiß ich nicht. Dass ICH den Unterschied merken würde, glaube ich nicht, dafür fahre ich zu schlecht. Und selbst wenn ich ihn bemerken würde, wäre ja die Frage, ob es mich stören würde.

    Bei mir ist es mehr die Frage nach der Haltbarkeit. Hört sich vielleicht komisch an, wenn ich auf der anderen Seite immer "befürchte", dass die Sehnen an den Bohrungen reißen können, aber ich misstraue den Verschraubungen an den Gummi-Joints noch mehr. Die Gewinde in den Powerjoints sind ja teilweise nur aus Alu. Da nehme ich doch lieber den Chinook One-Bolt aus viel Edelstahl und tausche den Tendon Joint öfter mal.

    Ob das jetzt wirklich besser ist, sei mal dahingestellt, aber ich fühle mich so halt sicherer. ^^

    Ich hatte mal bei ebay Tendons gekauft. Als die ankamen musste ich feststellen, dass die nicht gebohrt waren.

    Da die Bohrungen aber meiner Erfahrung nach die Achillesferse der Dinger sind, halte ich es nicht für 'ne gute Idee, die selbst zu bohren. Zumindest mit meinem Werkzeug wäre ich mir nicht sicher, das so sauber hinzubekommen, dass da nicht 'ne Kerbe im Material ist, die als Sollbruchstelle dient. Fazit: am falschen Ende gespart.

    Ich hatte aber auch schon mal (angebliche?) Chinooks von einem Kieler Surfshop bekommen, die merkwürdige kleine Löcher in der Oberfläche hatten, wie Bläschen im Material. Da war mir auch nicht so wohl bei.

    Werd' mir wohl mal welche von den Gun holen, da die Erfahrungen ja gut zu sein scheinen.

    Der Tendon hält bei mir hier 2 Jahre oder auch mehr. Ich überprüfe die Regelmäßig auf Andeutungen von Risse. Der Sicherheitstampen ist ja auch 4 Fach aber habe noch nie gebraucht, immer schon vorher bemerkt das der schlecht wird. Das austauschen ist ja eigentlich noch einfacher als bei ein Powerjoint.

    Die Baseplate hab‘ ich auch, ist für mich die einzig wahre.

    Aber den Tendon nur von außen zu kontrollieren, reicht nicht, denn die Schwachstelle sind die Bohrlöcher. Ich hab‘ schon mehrere gehabt, die dort angerissen waren, und letztes Jahr in Paternoster hab‘ ich echt Schwein gehabt, dass ich noch zurückgekommen bin. Hab‘ dann am Strand gesehen, dass der Tendon halb abgerissen war. Der war noch kein Jahr alt.

    Ich zerlege die daher alle 6 Monate, schiebe einen Schraubendreher durch die Bohrlöcher und dehne mal ordentlich. Wenn da nur die geringsten Anzeichen eines Risses sind, fliegt der Tendon raus. Dauert 10 Minuten, dafür muss ich dann nicht stundenlang schwimmen.

    Oh, Bouke, dünnes Eis!

    AL360 ist hier die heilige Kuh ;)

    Hi Gunnar,

    laut WF sollten ja heute auch schon gefühlte -10°C sein, dafür war's noch recht kuschelig ;).

    In Brodagino waren wir zu siebt, die Mädels haben leider gekniffen.

    Schauen wir mal, wie es morgen wird...

    Ich hatte das Problem auch mal bei einem Xcel Anzug. Die Ärmel waren so eng, dass ich keinerlei Kraft und Ausdauer mehr in den Armen hatte. Das hat sich auch nach längerem und mehrfachem Tragen nicht geändert, da half nur der Verkauf und ein neuer Neo.

    Bei Ion habe ich gerade festgestellt, dass die die Größen geändert haben müssen. Ich habe Anzüge aus 2011 und 2013 in M, die sitzen angenehm und vielleicht minimal zu groß, 2 neue Anzüge (Modelljahre 2017 und 2019) sitzen dagegen knalle eng und sind kurz vor zu klein.

    Meiner Meinung nach dehnt sich da auch nichts mehr, Colaflaschen etc. kann man sich sparen.

    Man sollte den Verkäufern halt nicht alles glauben. Na klar muss ein Anzug eng anliegen, aber er muss immer noch so "locker" sitzen, dass man ihn ohne Blutstau anziehen und tragen kann - und zwar schon im Laden.

    Dass man unterschiedliche Längen kombinieren kann, heißt ja nicht, dass es Gemurkse ist und nicht passt.

    Ezzy empfiehlt für einige Segel sogar einen Mix als optimale Mast-Kombi, Witchcraft ebenso.

    Allerdings rät Ezzy davon ab, eine Länge zu überspringen, wie Festus es beschrieben hat.

    Ich sehe schon Vorteile in dem Konzept:

    - Base & Top separat kaufbar reduziert die Kosten bei Bruch

    - je nach Kombi kann man z.B. bei Flügen Gewicht sparen

    - wenn der Segelhersteller das schon einplant, kann man sich Variotops sparen (bei Witchcraft Slayer hat z.B. nur noch das 3,7er eins)

    - bei Bruch kann man sich zur Not mit einem anderen Mastteil behelfen, auch wenn es nicht 100%ig passt.

    -...

    Bei Ezzy ist das Standard und heißt Mix and Match, soweit ich mich erinnere.
    Dort kannst Du die Masthälften auch einzeln kaufen.

    ... Da ich ja ein Bootsschein besitze weiß ich das sich dort viele Surfer tummeln und das Segeler, Surfer immer Vorfahrt haben:)...

    Bitte unbedingt Surfkurs machen.
    Ist zwar schön, dass Du als Bootsführer das so sehen würdest, ist aber leider so nicht korrekt und könnte Dir als Surfer zum Verhängnis werden.
    Gute Besserung und viel Spaß beim tollsten Sport der Welt!

    Zum Fotografieren am Wasser hätte ich die Handschuhe ausziehen müssen, dafür war's zu kalt ;).

    Im Windschatten von der Bude konnte man gut auf- und abriggen und 'n Foto machen. Mit dem Handy hätte man eh nur graue Suppe gesehen.

    Die Actionpics hat Olli gemacht, tauchen bestimmt nachher bei Dailydose auf.