Philip Köster im Aktuellen Sportstudio im ZDF am 08.10.2011

  • Für alle die es gestern Abend verpasst haben:


    http://sportstudio.zdf.de/ZDFd…1872,2062962,00.html?dr=1


    Mmmh...also seine Leistungen in unserem Lieblingssport mit gerade 17 Jahren sind sicher aller Ehren wert und Fußball spielen kann der Junge offensichtlich auch ein wenig.


    Aber man merkt schon, dass er an irgendeinem Punkt in seinem Leben angefangen hat die Schule zu vernachlässigen!


    Schade, dass das der Preis für so ein Leben ist... :cool:

  • Hallo,
    Ich denke mal, Philip weiss was er tut,er ist erst 17.und falls kein Abitur kann man es nachholen.
    ( Steve Jobs)
    Gruß Achim.


  • Sympathischer Kerl. Wenn man bedenkt, daß er auf Gran Canaria geboren ist, dort zur Schule gegangen ist, spricht er doch ein saugutes Deutsch. Ich würde bei dem Interview jedenfalls kein Wort rausbringen vor laufenden Kameras und Millionenpublikum, mit 17.
    Die Fragen waren zum Teil aber auch zu beknackt und Philip hat was ganz anderes sagen wollen bzw. gemeint, als dann angekommen ist.
    Super Sache der Auftritt! :)

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Quote

    Aber man merkt schon, dass er an irgendeinem Punkt in seinem Leben angefangen hat die Schule zu vernachlässigen!


    Schade, dass das der Preis für so ein Leben ist...


    Der ist individuell und entwickelt sich.
    Er kommt sympatisch rüber und im Sportstudio wäre ich auch etwas nervös.
    Ich würde sofort tauschen, ob seine Eltern noch ein Zimmer frei haben :rolleyes:

  • Leider zeigt das mal wieder wo unser Sport im Ranking aller Sportarten steht. Er erzeugt leider kaum Medieninteresse, was wiederum bedeutet, dass auch keine Kohle investiert werden kann.
    In anderen Sportarten ist das anders. Dort stehen hohe Budgets zur Verfügung. Diese werden zum Teil dann auch dafür verwendet die jungen Talente im Umgang mit den Medien zu schulen. Oder glaubt wirklich jemand die heutigen Fußballer, Tennisspieler oder Motorsportler wären plötzlich schlauer als die vor 25 Jahren? Dass die im Fernsehen besser rüber kommen hängt ganz alleine damit zusammen, dass sie seit frühester Jugend im Medienbereich trainiert werden. Für die gibt es kaum Fragen, die sie in Verlegenheit bringen würden.
    Wenn man das bedenkt, dann hat sich Philip gar nicht sooo schlecht angestellt.
    Jetzt wäre aber wichtig, dass sein Umfeld dabei hilft, dass er sich auch auf dieser Seite verbessert. Sonst hat er ganz schnell ein blödes Image anhaften.

  • Erst einmal herzlichen Dank für den Link - ich konnte es gestern abend leider nicht sehen.


    Ich finde auch das er hat es prima gemacht hat. Man muß auch bedenken was in dem Jungen vorgeht. Da bricht doch vieles über ihn ein und er muß erst einmal seinen Titel verdauen und bewegt sich seit einem Monat in einer gänzlich unbekannten Welt.


    Das mit 17 Jahren ist schon eine große Herausforderung und ich denke mal das er das recht schnell lernen wird. Er hat mit Red Bull ja auch einen versierten Sponsor an seiner Seite.


    Viele Grüße,
    Michael

  • Als erstes ist mir bei seinem Auftritt gestern aufgefallen, wie gut das Publikum ihn aufgenommen hat. Nicht nur während des Interviews sondern schon als er vorgestellt wurde, ich finde das schon bemerkenswert gerade bei einer nicht so medienpräsenten Sportart!


    Was das Interview angeht. Ich kenne ihn jetzt nicht wirklich persönlich, aber wenn ich mal an die ganzen kurzen Interviews auf C7 oder PWA-TV denke, dann ist es im Prinzip einfach seine Art, einfach etwas zurückhaltend, okay, der eine ist so, der andere so. Es wurde gestern ja auch im Sportstudio gesagt, dass er auf dem Wasser zwar Action macht aber an Land eher ein stiller Typ ist.


    Ist man denn aufgrund einer stilleren Art und etwas zurückhaltenden Antworten weniger mediengeeignet? Schwer zu sagen, ich tendiere aber eher zu Nein (mit einer Ausnahme auf die ich gleich komme).
    Es hat jemand Tennis als Sportart genannt, greife ich gerne als Beispiel auf, denn hier gibt es drei sehr unterschiedliche Persönlichkeiten. Den Showman Djokovic, der ein absoluter Entertainer ist und in den Medien immer gut ankommt. Dann Federer, der zum Teil nach den Matches 1Stunde Intervies gibt, weil er das auf Englisch, Französisch und Deutsch macht. Und als dritter Nadal, der von seinem Naturel auch eher zurückhaltend ist. Als er auf die Tour kam (und kurz drauf sein erstes Major gewann) konnte er kaum Englisch, die Interviews mit den internationalen Medien waren entsprechend und auch die nationalen Interviews waren er kurz.
    Was ist aber passiert, medienpräsent ist er nun absolut, hat er sich geändert? Naja, er kann besser Englisch, aber die Interviews sind nur selten mit denen der beiden anderen zu vergleichen. Er bringt die Sachen auf den Punkt und gut ist.


    Letzteres ist meiner Meinung nach die kleine Einschränkung. Man muss keine großen Töne schwingen, kurze gute Antworten reichen, ich denke da gibt es bei Philip noch etwas Verbesserungsbedarf, insbesondere wenn die Zuschauer nicht in der Materie sind, aber er ist 17.


    PS:
    Ich finde bei viele der "mediengeschulten Youngster" braucht man sich das Interview gar nicht anhören, weil man die Antworten eh schon kennt...

  • Quote

    Leider zeigt das mal wieder wo unser Sport im Ranking aller Sportarten steht. Er erzeugt leider kaum Medieninteresse, was wiederum bedeutet, dass auch keine Kohle investiert werden kann.


    Kein Wunder, wenn ich erst 1000 mal probieren muß, wie mein P-7 aufzuriggen ist und es keine Tuningtipps per Video von den Pros gibt.
    Die Sammeln Ihr Wissen eine ganzen Saison und geben an den Verbraucher nix weiter. (in breiter Form)
    Das ist auch mit der Grund, warum ich nicht bereit bin viel Geld zu bezahlen.


    Bei den meisten Leuten bringt der Sport ja auch keinen Erfolg, wenn das Material nicht funktioniert.
    Nach dem Surfschein ist dann Schluß. Von der Industrie wird nix gefördert.


    Wegen der Wetter- und Spotabhängigkeit wird Windsurfen auch immer eine Randerscheinung bleiben.

  • Hab mir auch grad das Video angesehen. Fand das Interview im Prinzip gut, v.a. für 17, die meisten Surfer sind ja nicht wirklich PR Profis (genauso wie andere Sportler auch).
    Schön auch, dass auf diese Art und Weise etwas von der Faszination des Windsurfens dem Zuschauer näher gebracht werden kann. Wobei das Hobby- und das Profiwindsurfen doch Welten trennen ;)

  • Ich fand die Bilder, die gezeigt wurden, auf jeden Fall sehr gut.
    Leider kann er sich noch nicht so richtig ausdrücken, wir wissen wahrscheinlich alle was er gemeint hat, er hätte es für das normale Publikum aber noch besser ausdrücken können.
    Aber wieso bekommt er seine Zähne generell nicht auseinander? Voll der Bauchredner :D Da besteht noch dringender Verbesserungsbedarf m.M.n.



    Kein Wunder, wenn ich erst 1000 mal probieren muß, wie mein P-7 aufzuriggen ist und es keine Tuningtipps per Video von den Pros gibt.
    Die Sammeln Ihr Wissen eine ganzen Saison und geben an den Verbraucher nix weiter. (in breiter Form)
    Das ist auch mit der Grund, warum ich nicht bereit bin viel Geld zu bezahlen.


    Sorry, aber Anleitungen gibt es genug und sich mal 10 mins mit dem richtigen Vorlieks/Achterliekstrimm auseinanderzusetzen dauert auch nicht länger als sich ein Video anzugucken.
    Einzig brauchen natürlich die reinen Racesegel ein Feingespür, aber das sollte man auch mitbringen, wenn man sich ein solches kauft. Aber ansonsten ist das doch schnell gelernt, wie ein Segel stehen muss.
    Wem das natürlich egal ist und erst auf dem Wasser merkt, dass man so kein Spaß hat, der will nicht lernen :D
    Und viele Segel kommen mit Rigganleitungen und sonst lässt man sich als Anfänger helfen oder guckt sich eben ein Video, Anleitungen etc im Netz an.
    Ansonsten gibts ja auch noch Foren ;)
    Naja, Offtopic...

  • Ich fand das saugeil! Man sollte sich diesbezüglich an einen gewissen Boris Becker erinnern, der - obwohl in Deutschland aufgewachsen - bei Interviews vor allem mit seinem "äh, äh, äh.." bekannt wurde. Heute ist des Bobbele der bekannteste Deutsche Sportler der Welt und war maßgeblich für den Tennisboom Ende der Achtziger verantwortlich. Auf der anderen Seite dann ein Spitzensportler wie Michael Schumacher: zu sehr Medienprofi läßt einen das dann ein bißchen kalt und berechnend aussehen.

  • Moin ,


    vielleicht sollte mal jemand dem Steinbrecher sagen , wie man eine lockere Atmosphäre zwischen zwei Gesprächspartnern schafft.


    Was waren denn das für bekloppte Fragen.
    Dann dieses gesieze , das macht doch alles noch viel steifer .


    Die Antworten vom Phillip fand ich o.k.
    Hey , der ist 17 .
    Ist Weltmeister geworden
    Jetzt zerren womöglich alle an ihm rum.
    Der weiß doch garnicht was los ist.


    Ich weiß nicht wie ich mich in dem Alter verhalten hätte.
    Wahrscheinlich hätte ich mich nass gemacht.


    Aber ich springe ja auch keine Doppelloops:bonk:


  • Da stimme ich absolut überein!


    Schon alleine dieses Gesieze ist voll verwirrend: im Surfen duzt jeder jeden; hier auf GC ist man auch sonst selbst gegenüber Erwachsenen (ausserhalb des Surfens) schnell beim Du und selbst in der Schule werden Lehrer öfter mal geduzt!


    Abgesehen davon, dass er allgemein eher zurückhaltend ist: ich glaube nicht irgendwer hier wird das erste Mal im Sportstudio locker flockig hier Rede und Antwort stehen - und schon gar nicht mit 17!


    Fazit: soo schlecht war das sicher nicht, und er hat ja noch viel Zeit sich da zu steigern.
    Und er will ja nicht "Wetten das" übernehmen, sondern zu den besten Windsurfern der Welt gehören... - was er dieses Jahr ja sicher auch erreicht hat.


    Übrigens: Björn kam früher (bis Mitte zwanzig) auch eher steif rüber... hat sich dann aber noch sehr gesteigert!


    In ein paar Jahren wird das sicher noch viel besser rüberkommen - abgesehen davon, dass zu routiniert/lässig auch sehr schnell arrogant rüberkommt.


    Und gut rübergekommen ist er auf jeden Fall, ich finde, er hat die Windsurfer bravorös vertreten!


    (Übrigens ging Philip auf die deutsche Schule, und da lernt er sowohl Deutsch als auch Spanisch.)


  • Fazit: soo schlecht war das sicher nicht, und er hat ja noch viel Zeit sich da zu steigern.
    In ein paar Jahren wird das sicher noch viel besser rüberkommen


    Fragt sich nur, was "besser" ist - für mich ist nämlich der ungeschlagene Champ, was Coolness und Authentizität angeht, nach wie vor er hier :cool::
    http://www.youtube.com/watch?v=9W0bFltbZWs



    Im übrigen gehört jedem Sesselpuper, der an unserem Helden herummäkelt, der Hintern versohlt :mad:

  • Das Interview vom Link ist ja geil :D

  • Fragt sich nur, was "besser" ist - für mich ist nämlich der ungeschlagene Champ, was Coolness und Authentizität angeht, nach wie vor er hier :cool::
    http://www.youtube.com/watch?v=9W0bFltbZWs



    Im übrigen gehört jedem Sesselpuper, der an unserem Helden herummäkelt, der Hintern versohlt :mad:


    :D
    Tilmann, aber echt... :D

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Genau !
    Z.B. neulich im Watt - fragt mich doch so ein Fußballreporter tatsächlich:
    "Warum sind wir hier ?"



    Da fällt einem doch echt nichts mehr zu ein. Eigentlich müsste man antworten: "Häh ? Alter bist du bescheuert - interessierst du dich überhaupt für Kiten ? " Stattdessen kam nach etwa einer Minute Nachdenkens nur ein klägliches "Ja, äh zum Speedkiten, nä" von mir - da hab ich also, gemessen an Norbert Grupe, klar versagt.


    Als Lösung hab ich mir folgendes überlegt: Immer und immer wieder dasselbe zu erzählen nervt. Deshalb sollte man besser einen Sprecher dabeihaben (9jähriger kleiner Bruder), der all diese ständig wiederkehrenden, quälend-banalen Fragen beantwortet. Selber sollte man dagegen nur ab und zu etwas huldvoll dazu lächeln bzw. eventuell mal die eine oder andere Augenbraue kurz hochziehen oder, wenn´s ganz schlimm kommt, seufzend die Augen verdrehen (je nachdem wie unverschämt oder blöde die Fragen mal wieder sind)

  • mafa.... Sorry, aber schreibst Du denn hier für einen ..mit Verlaub... Scheiß. Kein Mensch muß 1000 Mal probieren bis er ein Segel aufgebaut bekommt. Was wünscht Du Dir denn für Anleitungen. Auf der P7- Seite gibt es Video, wie man das Ding richtig aufbaut, wobei ich glaube, das es das gar nicht braucht. Wenn man nicht klar kommt, dann kann man auch ne Mail schreiben, oder jemanden fragen, der so ein Ding hat. Die ganzen Tuningkniffe der Pros....wenn es sie den gibt, kann der Normalsurfer eh nicht umsetzen, oder hast Du ein Arsenal von 100ten Segellatten zu haus und 5 Masten?? Darum geht es ja auch garnicht, weil der Normalsurfer das kaum mitbekommt und eh nicht merkt. Also wenn Du Fragen zum Trimm & Aufbau Deines P7 hast, schreib mir. Ich helf Dir gern.....auch wenn ich kein Profi bin.