Posts by soulboy100

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Zusammenbauerklärung von Michele Becker

    Ich habe noch nie die Latten gespannt, die waren bei mir immer schon passend ab Werk.

    Woher weisst Du das, wenn Du sie nie veränderst, ob es nicht besser geht?


    Die Aufdrucke für Vor- und Achterliek stimmen ja auch nicht exakt, warum sollte das bei den Latten so sein?

    Weil es gut aussieht und gut funktioniert. Könnte natürlich jetzt noch Energie aufwenden, um eine noch bessere Einstellung zu finden. Ob ich das merken würd, weiß ich nicht. Da surf ich lieber in der Zeit.

    Von meinen Erfahrungen mit meinen Point 7 F1 Segeln kann ich Dir sagen, dass wenn die Lattenspannung gut aussieht (keine Falten in den Lattentaschen, obere Latten wenig Spannung) es noch lange nicht optimal sein muss. Ich hatte den Blog auf der Point 7 Seite gelesen und den Onlineservice auf der Homepage genutzt. Dort hatte mir Andrea Cucchi auch alles zur Lattenspannung des Segels erklärt. Und ich muss sagen, es fühlt sich positiv beim Surfen an, wenn man die Lattenspannung so einstellt, wie Point 7 es vorschlägt. Alleine wäre ich auf die Lattenspannung nie gekommen, weil auch ich im Hinterkopf hatte, dass Falten aus den Lattentaschen raus sein müssen.

    Das würde ich so aber nicht stehen lassen. Natürlich macht die Form der Nase beim Flug einen Unterschied auch für Nichtracer. Es ist schon ein Unterschied wenn Dich eine Böe erwischt, ob Du auf einem Board stehst, welches eine schmale Nase hat, oder auf einem, welches eine breite Nase hat. Bei der breiten Nase hat der Wind natürlich einen ganz anderen Einfluss als bei der schmalen Nase.

    Es gibt in allen Sportarten schwarze Schafe, für mich zählt aber immer die Leistung und da ist Ricardo Campello wohl immer noch einer der Besten. Leider steht er sich aber oft genug selbst im Weg. Wenn ich es könnte, würde ich ihn sponsorn... ;)

    Kauf halt einfach ein Segel weniger im Jahr und überweise ihm das Geld. Du darfst halt nie damit aufhören ihm jedes Jahr das Geld zu überweisen, sonst bekommst Du auf Social Media von ihm Haue.

    Warum es nicht mit den Sponsoren klappt, ist ja nun auch hinlänglich bekannt.

    Ich brauche mehr Datails ……

    Der Junge ist mMn eine Katastrophe wenn nicht alles so läuft, wie er sich das vorstellt. Mir kommt er manchmal so vor, wie der kleine Junge bei "Asterix bei den Spaniern". Wenn der etwas nicht bekommen hat, dann hat er geschmollt und die Luft angehalten. Wenn ich bei einer Marke etwas zu sagen hätte, hätte ich auch keine Lust ihn zu unterstützen.

    Ich hatte auch ein Rapid. Zwar ein anderes Baujahr, aber bei mir sah es in etwa auch so aus. Ich würde nicht viel ändern. Im Moment wo Wind in das Segel geht, rotieren auch die Latten. Ich mochte das Segel sehr. Wenn ich nicht auf Foil umgestiegen wäre, hätte ich mir sicherlich wieder eines gekauft.

    Ich hatte mir schon im Winter ein Liberty X gekauft, es aber gestern erst zum ersten mal zum Foilen ausprobiert, weil ich irgendwie ein schlechtes Gefühl im Hinterkopf hatte, dass ich mit der tiefen Hakenposition nicht zurecht kommen würde. Jetzt beisse ich mir wirklich in den Hintern, dass ich es nicht schon viel früher probiert habe. Meine Flüge sind mit dem Liberty X so viel ruhiger und kontrollierter geworden. Ich hätte nie gedacht, dass ein Trapez so einen Unterschied macht.

    oder werden durch AI/KI ersetzt. Man geht eh von 30% überflüssiger Bullshit-Jobs bei z.B. klassischen Schreibtischjobs aus (z.B. marketingtexte schreiben, viele HR Aufgaben).

    Es gab mal eine Untersuchung, wie viel Arbeitszeit im Krankenhaus mit Gängen ( ja, das durch die Flure laufen ) verwendet wird. Kommt einiges zusammen. Effizienz ist eh ein Thema, besonders da gefühlt die Bürokratie immer mehr wird.

    Die Bürokratie wird nicht nur gefühlt immer mehr.

    Viele Homeoffice-Zeiten werden mittlerweile wieder ins Büro verlegt weil die Effizient in der Realität dann doch sehr nachgelassen hat (manche Arbeitnehmer sind dann doch mal schnell mit dem Hund raus gegangen oder haben private Dinge erledigt, etc.). Gleichzeitig hat man festgestellt, dass viele Mitarbeiter durch Homeoffice nicht mehr uptodate waren, weil der tägliche Austausch mit den Kollegen gefehlt hat.

    Was Starboard angeht, so kann es ja auch sein, dass sie gemerkt haben, dass es sich nicht lohnt auf zu vielen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen?!


    Und was die Professionals und deren Wahl angeht, so ist es bei der reglementierten Auswahl an Frontflügeln und Segeln auch immer ein Glückspiel das richtige Material für die ganze Saison auszuwählen. Vielleicht steht am Ende der Saison ja auch jemand als Star ganz mit oben, der einfach auch Glück hatte mit der Auswahl seines Materials, weil die Verhältnisse bei den Veranstaltungen in diesem Jahr aussergewöhnlich gewesen sein werden?


    Es bleibt spannend.

    Wäre halt interessant wie das im Vergleich dazu ist. Also wenn ein Produkt wie das AEON einen so großen Innovations-Sprung gemacht hat, würde ich als Wettbewerber erst dann ein neues Produkt auf den Markt bringen wenn es ansatzweise so gut oder gar besser ist. Alles andere macht ja wirtschaftlich wenig Sinn...Erst Recht zu dem Preis

    Eine Frage ist halt auch "wie definiert jemand besser für sich?". Für den einen ist es Kontrolle, für den anderen ist es der Speed. Es gibt immer wieder Zeiten in denen eine gewisse Marke gehyped wird. Aber ist die dann wirklich für jeden besser und ist die Innovation wirklich sooo groß, wenn überhaupt vorhanden?

    Letztendlich werden wir erst in den Rennen sehen, ob ein gewisses Foil den anderen Marken überlegen ist, oder ob dann doch wieder verschiedene Marken vorne mitmischen.

    Ich traue mich z.B. wetten, dass wenn Nico Goyard sich wieder auf die PWA und nicht auf Olympia konzentrieren würde (und nicht die Nächte durchmacht wie letztes Jahr auf Sylt), er sicherlich derjenige wäre, den es zu schlagen gilt wenn man Weltmeister werden wollte. Und das mit "unterlegenem" Material von Phantom und nicht auf Patrik oder wasweissich für eine Marke.

    Dann ist das aber Lastschrift über Paypal. Aber bei Paypal-Paypal geht es nicht.

    Dass das bei Paypal gehen würde, höre ich zum ersten Mal. Und ich hatte bis vor kurzem einen Onlineshop, der jedes Jahr hohe 6-stellige Summen über Paypal abgerechnet hat. Kein einziges Mal hat ein Kunde Geld bei Paypal zurückverlangt (oder verlangen können). Bei Kartenzahlung oder Lastschrift immer mal wieder, aber bei Paypal kein einziges Mal in den letzten 13 Jahren.

    Was wenn man die schraube mit loctite ein wenig festmacht?

    Wäre ein Versuch wert.

    Mit 3 schrauben würde das Problem auch verschwinden.

    Loctite würde ich auf gar keinen Fall bei Schraubverbindungen verwenden, die immer wieder geöffnet werden (müssen). Ausserdem scheint es ja nicht daran zu liegen, dass sich die Schraube löst, sondern daran, dass sich die Fuse, durch den Druck des Frontwings, weiter in Richtung fest bewegt. Vielleicht hilft bei den Kontaktflächen zwischen Fuse und Mast ja auch etwas Skiwachs?

    Das wundert mich schon ein wenig. Sollte eigentlich nicht sein, dass sich die Schraube so lockert. Bei meinem Sabfoil passiert das nicht, wenn man wie oben beschrieben die Fuselage bei der Montage vorne reindrückt. Wenn überhaupt, kann man die Schraube nach dem ersten fahren um ein achtel Umdrehung weiter reindrehen, locker wird sie nicht. Sind da aber auch 4 Schrauben an der Mast/ Fuse Verbindung.

    Ist halt ne andere Art von Verbindung/Passung, auch wenn ich den Gedanken dahinter noch nicht verstanden habe.

    Der Frontwing erzeugt Lift nach oben.

    Die Fuse/ Mastverbindung schiebt es ineinander. So mit verliert die Schraube ihren Zug und wird lose. Die Schraube kann dann mit etwas Druck der Fingerkuppe rausdreht werden.

    Ich wiege 93kg und ich habe mich mehrfach auf der Fuse abgestützt. Es bringt alles nichts, denn die Kräfte die wahrend der Fahrt entstehen müssen viel höher sein. Due Schraube löst sich immer. Deshalb habe ich auf den Wasser ein Winkelschlüssel unter dem Anzug und ziehe die Schraube nach 5km fest. Ist immer die vordere Schraube mit 1-1,5 Umdrehungen. Die hintere ist meistens fest,manchmal halbe Umdrehung noch nötig.

    Meiner Meinung nach gibt es an Land nichts, was den auftretenden Kräften bei der Benutzung nahe kommt. IMG_6122.jpg

    IMG_6123.jpg

    Geil, was Du beim Surfen alles dabei hast.