WindSup empfehlenswert?

  • Hallo,


    habe gerade meinen ersten Tag Windsurfen hinter mir. Wir haben ein Wohnmobil aber keinen Halter für Sufbrett. Ich frage mich ob es gute inflatable Bretter gibt oder ob man die vergessen kann. Mass würde ich sicherlich in der Wohnmobil Garage bekommen mit 2 Metern


    Danke für jeden Tipp

  • Wenn du ernsthaft beim Surfen bleiben willst mit Gleiten usw dann kannst du die Luftmatratze vergessen.

    Für gelegentlich mal etwas rumschippern ist das ok.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • Hallo,


    habe gerade meinen ersten Tag Windsurfen hinter mir. Wir haben ein Wohnmobil aber keinen Halter für Sufbrett. Ich frage mich ob es gute inflatable Bretter gibt oder ob man die vergessen kann. Mass würde ich sicherlich in der Wohnmobil Garage bekommen mit 2 Metern


    Danke für jeden Tipp

    Für den Anfang, zum lernen, sind inflatable WindSups gut geeignet. Achte nur darauf, dass das Brett eine Mittelfinne hat und am besten auch eine Abrisskante am Heck, damit du damit auch mal einigermaßen ins Gleiten kommen kannst.

    Wenn Du ein richtiges Windsurf Brett zum Gleiten willst, dann brauchst du ein Hardboard.

    Das Inflatable kannst du ja zusätzlich immer auch als SUP zum Paddeln nutzen.

    2 Meter können eng werden. Wenn du z.B. nen 430er Mast verstauen willst, brauchst du ca. 225 bis 240cm Platz. Also am besten vorher mal nachmessen.

  • Hallo !


    Na ja...ganz so geringschätzig darf man das nicht pauschalieren.


    Ich habe so ne " Wasser Matraze * von RRD und ich nehm meine Boards auch im WoMo immer mit. ... klar vergleich ich die nicht zu 100% mit einem echte Hardboard...aber es gibt mittlerer weile einige versch. Boards .

    Softboard mit Hardtail ..zb. Duo

    dann leistungs Ambitioniertere Board ...zb. Starboard Airplane ..oder RRD Air windsurf...oder JP Magic Air da gibt's einiges an Video's in Youtube.

    Dann gib's halt noch die Wind Sups ..die wirklich nur zum gelegentlichen Schippern dienen und erst Ranging zum Suppen sind .

    Über STX kann ich gar nix sagen ...die haben aber 3 Finnen ..wozu auch immer..

    Vom Pack Maß sind die fast alle gleich...unterscheiden sich letztlich meines Erachtens in Sachen Finnen Kästen und Anzahl der nutzbaren Finnen.usw...

    Und ja...klar sieht nur eine Finne am Land geil aus , bei nem Board von 250 cm...aber wenn man lernt dann macht man sich das schon mit ne 290 Board leichter ...länge läuft und letztlich is ein Board nur so gut wie der Fahrer selbst.


    Gruß Alex

  • Moin, Ich hab zwei iSUP: F2 Team WS und Gun Sails Mov'Air. Das F2 hatte eine bescheidene Centerfinne, die hab ich durch die Finne von Gun Sails ersetzt. Verarbeitungsmäßig ist das Gun dem F2 weit voraus, aber ihren Job als SUP mit Windsurfoption machen beide ganz passabel. Ursprünglich dienten sie auch den Kindern als Lernplattformen, aber seit dem sie ihre eigenen Boards haben, bin ich auf dem SUP als Begleitfahrzeug dabei.


    Man kann die SUP nicht mit Windsurfbrettern vergleichen, aber zum Lernen oder um mal ein paar Stunden aufs Wasser zu kommen sind die durchaus geeignet. Insbesondere wenn das Packmaß wichtig ist.

    Mit freundlichen Grüßen,


    Mike


    Dr. Jekyll & Mr. Mike

  • Danke Euch, sowie ich das jetzt heraus lese macht es keinen Sinn Geld für ein inflatable Sub auszugeben und gleich ein richtiges zu kaufen.


    Hier habe ich aber echt das Thema mit dem Wohnmobil. Anhänger bedeutet, AHK anbauen lassen und Reifen mit größeren Traglastindex plus Anhänger kaufen. Am Strand sehe ich häufig Boards die nicht lang aber breit sind. Sowas würde ich bestimmt noch in die Garage bekommen. Aber die sind wahrscheinlich nicht für Anfänger? Bei den Masten habe ich gesehen das man die zusammen steckt, ist da ein Teil nicht Max. 2 Meter?


    Zu Einordnung ich bin 198 groß und wiege 96 kg.


    Danke Euch

  • zum duo von i99 gibts hier einen bericht


    fürsolche spezialfälle wie beim TE jkann das schon interessant sein. ich hatte es mal in der hand, durchaus gut gemacht

    surf-magazin i99 duo

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • ja, es gibt Masten

    da ein Teil nicht Max. 2 Meter?


    Zu Einordnung ich bin 198 groß und wiege 96 kg.

    aber für Kinder oder extremen Sturm

    leider scheinen mir deine Maße/Masse nicht ins Kindchenschema zu passen


    Boards für Erwachsene sind ab 230

    für Anfänger gerne was länger


    ansonsten hat Spezialmaterial: mehr als nur 2 Teile beim Mast und das erwähnte halbharte Board

    aber selbst bei Segeln kanns für Leichtwindbedingungen für 96kg und Heckgarage knapp werden

  • fürsolche spezialfälle wie beim TE jkann das schon interessant sein. ich hatte es mal in der hand, durchaus gut gemacht

    surf-magazin i99 duo

    Ist jetzt aber auch nix für nen 96kg Anfänger mit nur 129 bzw. 140 Liter.

    Gibt es die Duo Windsurfboards eigentlich noch? Sieht man nirgendwo mehr zum Kaufen und die Website ist auch im Maintenance Mode.


    Ossenkop Bei deinen Voraussetzungen brauchst Du großes Material. Vielleicht machst du erstmal mit Leihmaterial oder dann doch mit eigenem Inflatable (WindSup) weiter. In der aktuellen Surf ist da auch ein schöner Materialtest: https://www.surf-magazin.de/magazin/surf-8-2021