2021 vs. 2005 Freeride Board - macht es einen Unterschied für einen "Normalo"

  • Ich hab ein Tabou Rocket aus 2005, fahre ausschließlich am Neusiedlersee (flaches Wasser, ziemlich "kabellig" bei Wind), Wasserstart/Schlaufen/Halsen klappt (meistens) verlässlich, fahre einfach "gemütlich" und genieße, ohne "schnell" sein zu müssen ...

    Da mein Board jetzt langsam viele Gebrauchsspuren hat, überlege ich ein neues zu kaufen - zB ein aktuelles Severne Fox.

    Meint Ihr, dass das vom Fahrgefühl her einen spürbaren Unterschied macht (die Marketing-Sprüche überschlagen sich ja jährlich, was die neuen Shapes nicht alles besser können), oder sind letztlich in den letzten 15 Jahren keine signifikanten Sprünge bei diesen Boards (Freeride für "Alltag") passiert?

    Bin gespannt auf eure Meinungen ...

    Mein schlechtes Gedächtnis ;( ... scheinbar von 2010 8)

  • Die Frage ist eben, wie sehr mein (scheinbar 2010er ;)) Tabou Rocket 135l sich von einem 2021er Severne Fox unterscheidet ... für mich, als "Medium"-Surver am Neusiedler-See.

  • Wenn du jetzt so lange ein 05er Modell gefahren bist , dann such dir doch ein gut erhaltenes Board welches schon ein paar Jährchen aufm Buckel hat.

    so ab 2015. Da kann man ab und zu nen guten Deal machen und der der Unterschied im Fahrverhalten ist nicht so riesig.

  • Da mein Board jetzt langsam viele Gebrauchsspuren hat, überlege ich ein neues zu kaufen - zB ein aktuelles Severne Fox.

    Hallo,

    ich kenne das Rocket aus 2005 nicht, dafür den Fox (habe den 105er) und den Neusiedler See.


    Das Fox ist halt ein Freerace-board, das man am besten wie ein Slalomboard fährt: Mit ordentlich grossem FreeraceSegel, überpowert und auf der Finne fliegend. Das Fox hat ein starkes V, welches einerseits den Kabbel am Neusiedlersee bestmöglich abfedert und daher jedenfalls eine gute Option ist, andererseits bewirkt das V aber, dass mit bei niedriger Geschwindigkeit (<35 km/h beim Fox 105) eher mit dem Heck durch das Wasser pflügt, mit Brettnase steil nach oben. Erst wenn man richtig abfällt, ordentlich Druck im Segel und auf der Finne hat und das Board frei wird, geht es so richtig ab.

    Beim 120er - das ich nicht kenne - ist der Effekt auf Grund der grösseren Breite möglicherweise nicht ganz so ausgeprägt und das Board dadurch etwas gemütlicher.

    Trotzdem ist das Fox eher ein board zum heizen im Kabbel, weniger zum gemütlich cruisen.


    lg

    mariachi76

  • Danke - klingt plausibel.

    Hast du einen Tip/Vorschlag, für ein aktuellen Board, das gut zum "gemütlich cruisen" geeignet ist?

    Oder ist für dich das Resümee, dass mein alter Rocket eh kaum zu übertreffen sein wird durch ein neues Board (für meine Bedürfnisse)?

  • Ich würde nach einem Lorch Glider 123 schauen, der ist dem Rocket ähnlich, aber besser verarbeitet und auch noch bei Bedarf neu zu kaufen.


    Fährt alles von gemütlich bis sportlich.

  • Ich würde nach einem Lorch Glider 123 schauen, der ist dem Rocket ähnlich, aber besser verarbeitet und auch noch bei Bedarf neu zu kaufen.


    Fährt alles von gemütlich bis sportlich.

    Das sehe ich anders. Erstens hat der Glider 12 Liter Volumen und einige cm Breite weniger als das bisherige Board des Themenstarters. Ich würde den Glider als deutlich sportlicher als den Rocket aus 2010 ansehen. Das bisherige Brett einfach weiter fahren. Wenn es aber zuviel Reparaturen hat, evtl. gegen einen aktuellen Rocket 125 tauschen. Weniger Volumen, aber 75cm breit. Wäre die Frage, was du wiegst.

    LG

    Peter

  • 82kg ... ohne Neopren ;)

  • Schau mal hier:

    https://www.surf-magazin.de/bo…020-alle-features-details


    Es gibt dort den Test als PDF zum Download.

  • Das ist mal wieder so ein typischer „Beratungsthread“. Bis Beitrag Nr. 14 hat nicht einer danach gefragt, welche Boardgröße er überhaupt fährt. 😉


    135 l, 72 cm Breite, 83 kg , Binnensee.....ich würde nicht unter 130 l gehen. Lorch ? Immer, sehr gerne, aber dann einen Breeze mit 130 l.

    Die Ursprungsfrage war ja, ob man einen Unterschied zu „moderneren“ Shapes merkt. Definitiv ! Ob das besser ist ? Geschmacksfrage !

  • Schau mal hier:

    https://www.surf-magazin.de/bo…020-alle-features-details


    Es gibt dort den Test als PDF zum Download.

    gerade erst gesehen, dass das der 2020er Test ist. Der neue steht entweder noch nicht zum Download zur Verfügung oder ich habe ihn nicht gefunden.


    Aber 2020 hilft vielleicht auch weiter, wenn Du ein gebrauchtes Board kaufen willst oder noch was im Auslauf findest. Manche Shaoes blieben sicher auch unverändert.

  • Das ist mal wieder so ein typischer „Beratungsthread“. Bis Beitrag Nr. 14 hat nicht einer danach gefragt, welche Boardgröße er überhaupt fährt. 😉


    135 l, 72 cm Breite, 83 kg , Binnensee.....ich würde nicht unter 130 l gehen. Lorch ? Immer, sehr gerne, aber dann einen Breeze mit 130 l.

    Die Ursprungsfrage war ja, ob man einen Unterschied zu „moderneren“ Shapes merkt. Definitiv ! Ob das besser ist ? Geschmacksfrage !

    Ich denke bei 82 kg gehen 123 oder 130.


    Meiner Meinung nach sind die neuen Shapes nur für gute Surfer besser, die oft auf dem Wasser sind und bei denen viele Abläufe schnell und automatisiert passieren, insbesondere Angleiten, Trapez und Durchgleiten.


    Bei Surfern, die in der Angleitphase noch Nachdenken und sich Sortieren müssen werden die Vorteile der modernen Shapes eher zu Nachteilen, weil sie überfordert werden.


    Daher nach älteren Shapes schauen, ob Lorch oder Rocket ist da erstmal nachrangig, wenn es ein passendes Modell ist.


    Da ich am Strand auch noch ältere Lorchs bei vielen Gelegenheitssurfern sehe, scheinen die für diesen Typ zu passen und auch die Fehler derartiger Surfer, wie Schleuderstürze, auszuhalten.