Posts by Seewasser

    Immer erst das Bord, dann das Rigg. Das Bord treibt viel schneller ab und ist Deine Rettungsleine.


    Leash stört beim Surfen,.Da verhindert Du Dich eher beim Wenden und Halsen.


    Der beste Schutz sind Noseprotektoren. Die besten und schönsten gibt's von kaktus.


    Habe alle meine Bords von Bernd damit ausstatten lassen und kann das jedem, für den Gotha halbwegs erreichbar ist, nur empfehlen.

    Eigentlich sind (bzw. waren für Foiler) die Seen hier im Leipziger Neuseenland sehr frei und offen zugänglich. Ein ziemliches Binnensurfparadies mit passablem Wind, guter Infrastruktur, einer lebendigen Metropole und einer netten und aktive Szene. Hier kenne ich einen See, der privat bewirtschaftet wird (Hainer See), aber selbst da kann man surfen. Kostet theoretisch eine Jahresgebühr, aber da hat noch niemand nachgefragt.


    Man muss nun auch nicht alles schlecht reden. Das aktuelle Verbot ist in Stil (keine Anhörung, inkompetente Begründung) und Umfang (das ganze Bundesland zu jeder Jahreszeit) empörend genug. Da muss man jetzt m.E. keine pauschale Kritik an Anglerlobbys, Kapitalismus, empfundener Verbotskultur oder angeblich übertriebenem Umweltschutz oben drauf packen.


    Mag woanders anders sein, aber hier fände ich es gut, beim Thema Foilverbot in Sachsen und mögliche Auswirkungen auf andere Bundesländer zu bleiben.

    Chancen gibt es über die Medien. Kontakt aufnehmen mit einem Journalisten, der hat eine schöne Aufgabe für

    Recherche und eine Story ... und es gibt auch im TV entsprechende Sendungen, wo man so etwas anbringen kann.
    In Bayern z.B. „Jetzt red i“ ... „Sportschau“ ...

    Ist zum Teil bereits passiert. Es gab einen Fernseh- und Hörfunkbeitrag beim mdr, einen Beitrag in der Bild. Alle eher verbotskritisch und foilverständnisvoll.

    Ich habe noch mit keinem Wind- oder Windfoiler getroffen, der ein Bußgeld zahlen musste.


    Ein Kiter hat mir aber mal erzählt, dass es beim ersten Mal 58 oder 85 Euro kostet (kann mich nicht mehr genau erinnern, war damals für mich noch nicht relevant 😉) und es im Wiederholungsfall deutlich teurer wird.

    Ich fahre mein 7.7 auf dem R+ 133 mit einer 40er Hurricane. Das passt sehr gut finde ich. Wiege allerdings 10 kg weniger.


    Bei 8.7 setze ich eine 45er Select ein. Beim Kauf der 45er hatte ich mich an der Länge der 46er Serienfinne orientiert. Etwas kleiner würde beim großen Segel vermutlich auch gehen.

    Also ich habe schon den Eindruck, dass mein Low Aspect Foil (1.700er Starboard Supercruiser) mit dem 8.0er Foilsegel (Severne Foilglide 2) sehr gut harmoniert. Das ist meine am häufigsten genutzte Kombination, weil ich fast ausschließlich foile, wenn es mit Finne nicht zum Gleiten reicht.


    Ich meine, ich komme damit aktiv wie passiv deutlich früher los als mit kleineren Segeln und empfinde den Flug auch nicht als unruhiger.


    Unangenehm wird die Kombination nur bei starken Unterschieden zwischen Grundwind und Böen.


    Aber ich werde die Diskussion hier zum Anlass nehmen, es mal wieder häufiger eine Nummer kleiner zu probieren. Spätestens bei der Halse wäre weniger Fläche natürlich angenehmer.

    Ja, das klingt nachvollziehbar. Das so pauschale Verbot macht das Thema tatsächlich sehr breit.

    Mal ein kleiner Zwischenstand zur Petition, für alle die es interessiert:


    Bislang knapp unter 5.000 Unterschriften, davon 3/4 nicht aus Sachsen, also vermutlich vorerst noch gar nicht direkt betroffen. Als direkt Betroffener freue ich mich sehr über so viel Unterstützung:

    https://www.openpetition.de/pe…-foil-verbotes-in-sachsen


    Bislang habe ich von keinen Aktivitäten zur Durchsetzung des Verbotes gehört und noch keinen Foiler gesprochen, der vom Wasser geholt worden ist. Die Anzahl der Foiler auf unserem See hat sich nach meiner Einschätzung seit Einführung des Verbotes nicht wirklich verringert.

    Das mit dem Fenster sehe ich genauso. Mir ist vor ein paar Wochen auch ein Winger voll in den Kurs gehalst. Obwohl ich Vorfahrt hatte / kurshaltepflichtig war, versuchte ich auszuweichen, weil der mich nicht gesehen hatte, nur bewegte sich der Winger leider in die gleiche Richtung. Kurz vor der Kollision bin ich dann abgesprungen um Schlimmeres zu vermeiden.


    Auf meinen freundlichen Hinweis, dass er mir in den Kurs gefahren sei, kam dann die Antwort, ich wäre noch weit weg gewesen. Aber eben genau das konnte er gar nicht sehen.


    Ein Fenster im Wing würde solche Probleme vermeiden. Richtig gucken natürlich auch. Am besten hilft wohl beides.




    Vorschlag an die Admins:

    Ich würde das Thema "fehlende Fenster in Wings" auslagern. Weil das weder die Ursache noch die Begründung für das Foilverbot war und sich dieses auch auf andere Foilarten bezieht.


    Windfoiler dürfen trotz Fenster im Segel und bester Sicht nach vorn in Sachsen ihren Sport nicht ausüben.

    Eher mittelmäßige Erfahrungen mit den diversen Apps und Datenfeldern bei Garmin, insbesondere was die Stabilität betrifft.


    Dieser ist jedoch erstklassig und deutet fast zu viel an:


    https://www.jeanmichelgruber.c…ind-kite-surfing/english/

    Die nutze ich auch und bin sehr zufrieden. Mehr ging es bei der Einrichtung meiner Fenix 5 ähnlich wie Bellerophon. Die verfügbaren Apps und Datenfelder sagten mir alle nicht wirklich zu. Die jmg App zeigt alles was man braucht und noch viel mehr.

    Wir fahren Ende Juli für 2 Wochen nach Opatija und ich hoffe, dort den familienurlaubskompatiblen Frühwind nutzen zu können:


    https://www.surf-magazin.de/re…windigste-spot-kroatiens/


    Kennt jemand con Euch den Spot? Was wäre Eure Materialempfehlung? Ich habe nur Platz für ein Board. Zur Auswahl stehen:


    - FoilX 148

    - Rocket+ 133 mit Foiloption

    - F-Race 120, leider noch ohne Foiloption.


    Foilen mag ich eher bei Leichtwind und wechsle zur Finne, sobald es konstant für 7.7 reicht. Bei 8.7-Bedingungen mache ich beides gern.


    Nach den Infos in den Spotbeschreibungen, würde ich den Rocket+ 133 einpacken. Falls der Wind Ende Juli eher schwächelt, vielleicht auch das reine Foilboard.


    Falls man aber auch regelmäßig Wind für 6.2 und 6.7 erwarten kann, würde ich ggf . noch versuchen, den F-Race auf ein neueres Modell mit Foiloption upzudaten, was aktuell aber vermutlich eher schwierig ist.


    Im Spotbericht steht auch, dass man Material an der lokalen Surfstation einlagern kann. Vermutlich kann man dort auch was Kleineres für stärkeren Wind mieten. Allerdings öffnen nach meiner Erfahrungen Surfcenter nicht allzu zeitig, sodass man in den frühen Morgenstunden nicht an das Material kommt. Oder ist das in Preluk aufgrund der speziellen Eindbedingungen anders?

    Immerhin ein Hoffnungsschimmer, was die Ausnahmen angeht. Aber die Vorgehensweise ist schon doof. Erst ohne einen konkreten Amlass verbieten, dann beteiligen und hoffentlich stimmige Ausnahmeregelungen schaffen. Vor dem Verbot zu beteiligen, wäre netter gewesen.


    Bin mal gespannt, wir lange dieser Prozess nun dauern und ob es bis dahin eine Duldung geben wird. Bislang scheint sich vom Verbot noch niemand beeindrucken zu lassen. Gestern war ich beim Foilen und bester Gesellschaft von anderen Wind- und Wingfoilern unterwegs.

    Ich bin mit dem NP V8 8.7 sehr zufrieden. Habe allerdings keinen direkten Vergleich zu anderen Segeln in der Größe.


    Vorher hatte ich Gun Sunray (Vorgänger vom Exceed) in 8.6 und 9.6. Fand ich auch gut, das 9.6 allerdings ein wenig schwer, was aber möglicherweise daran lag, dass es ein 9.6 war ;).

    Bitte unterschreiben und teilen:
    https://www.openpetition.de/pe…-foil-verbotes-in-sachsen


    Vielen Dank für Eure Unterstützung!


    @ADMINS: Mir ist bewusst, dass es bereits einen Thread zum Thema gibt. Ich habe bewusst ein neues Thema eröffnet, damit


    1. die Petition nicht bei denen untergeht, die das unterstützen würden, aber kein Interesse haben, jedes Detail zum Thema im anderen Thread zu lesen und

    2. der andere Thread nicht mit evtl. erledigt-Meldungen überschwemmt wird ;).