Posts by Seewasser

    Ich habe meiner Erinnerung gestern noch mal auf die Sprünge helfen lassen: Neuendorf hat wohl doch einen größeren Stehbereich. Wenn der Wind genau westlich / sideshore reinkommt und man parallel zu den Inseln Richtung Born fahren kann, bleibt es sogar sehr lange stehtief.


    Mir hatte Neuendorf seinerzeit sehr gut gefallen. Es gab eine nette Wiese zum Aufriggen, war nicht voll, es gab keine Kiter. Kann aber auch an der Windrichtung gelegen haben. Wind kam damals aus Ost. Der Startbereich war etwas abgedeckt und der Wind wurde bei schönem glatten Wasser Richtung Born stufenweise stärker.

    Drunter geht auch, hat aber den Nachteil, dass bei jedem Sturz der Haken aus dem Loch rutscht und dann unter der Jacke liegt. Jedenfalls ist mir das immer passiert.


    Ist dann doof, wenn man das erst beim Einhakversuch merkt.

    Ich war nur einmal da, und kann mich nicht mehr genau erinnern, aber meine mich zu erinnern, dass es da nur zu Beginn stehtief ist, wenn überhaupt.


    Ähnlich wie in Born wird es weiter draußen tiefer. Wenn Du ein stehtiefes Revier suchst ist vielleicht das Salzhaff (Pepelow) besser?


    Treffe heute abend einen Kumpel, der länger dort war und frage noch mal nach, wennsich das bis dahin nicht durch kompetentere Antworten erledigt hat.

    Ich habe die 90er Big Malibu XL. Mein 1332r Rocket+ mit 81 Breite passt mit Boardbag rein. Aber viel Luft ist da nicht mehr. Wobei das Boardbag allerdings auch ein wenig Überstand hat.

    twofingers zu

    "Wie geht das bei Hurricane? Ich habe schon 2 Mails geschickt, leider keine Antwort..

    Werden nur noch Stammkunden bedient?"



    Ich hatte im August sehr schnell eine Antwort und die Finne kam dann innerhalb von 2 Wochen. Das war meine 2. Neue Hurricane, was mich vermutlich noch nicht zum Stammkunden qualifiziert.


    Otmar hatte mir zu meiner Bestellung geschrieben, dass er im September in den Urlaub fährt. Vermutlich dauert es deshalb mit der Antwort.

    Danke für Eure Antworten. Das hilft mir weiter.


    @c-ger: Ich weiß, dass das nicht die beste Finne ist. Bin relativ selten in Grasrevieren, sonst hätte ich mir schon längst eine Originalfinne in Carbon gegönnt.

    Habe aber auch neuerdings eine noch ungetestete 28er Hurricane Weed2. Die ist eigentlich für den 120er FRace gedacht. Ich werde aber mal bei Gelegenheit testen, ob die 28er auch mit dem breiteren Board funktioniert. Das ging vorgestern noch nicht, weil mir die passenden Schrauben fehlten (Otmar hatte die Finne in TB geliefert und die Schrauben meiner DTB Finnen waren alle zu kurz.)

    Die Session war aber auch schon mit der einfachen Grasfinne so geil, dass ich über ein Carbonupdate oder eine größere Hurricane nachdenke. Mal abwarten, wie die 28er funktioniert.


    sheshe: Da war eigentlich kaum / kein Chop. Vermutlich hatte ich dann doch, wie auch bereits von Rüdi vermutet, zu viel Druck auf dem hinteren Bein. Werde da mal in Zukunft verstärkt drauf achten.

    Ich hatte gestern einem Spinout, den ich nicht verstanden habe.


    Ich war mit einer 32 Lessacher Chamäleon (kein Carbon, kein Original vom Meister selbst) mit 52 km/h für meine Verhältnisse recht fix unterwegs und wollte durch Abfallen noch weiter beschleunigen, als mir die Finne wegrutschte. Der Spinout ließ sich ganz gut wieder einfangen, es war nur schade um den Topspeed. Ich habe es vor kurzem zum ersten Mal geschafft über 50 km/h zu kommen, konnte das noch nicht ot wiederholen und hätte das Tempo gern noch etwas gehalten bzw. noch etwas erhöht.


    Wo liegt der Fehler:


    Die Finne war für meinen 133er F-Race mit 7.2 (NP Speedster) wohl eher über- als unterdimensioniert.


    Ich habe vor dem Spinout (zumindest bewusst) nicht die Körperspannung nachgelassen oder mehr Druck auf den hinteren Fuß gegeben.


    Ich war an dem Tag fast 90 km mit der Kombi unterwegs, hatte sonst keine spinouts und der Trimm erschien mir sehr stimmig. Auch das war für meine Verhältnisse ungewöhnlich viel. Ansonsten bin ich froh, wenn ich mal über 40 oder 50 km Strecke komme. An dem Tag stimmte einfach alles: Wind, Materialwahl, Trimmen, Zeit ...


    Aus der Lektüre diverser Beiträge hier habe ich mitgenommen, dass Sponouts immer Fahrfehler sind. Was habe ich hier wohl falsch gemacht? Irgendwelche Thesen?


    Mir ist klar, dass das ohne Video schwierig ist. Aber vielleicht könnt Ihr mir mit ein paar allgemeinen Erklärungen, was Spinouts bei solchen Geschwindigkeiten verursachen kann, auf die Sprünge helfen.

    Habe meine einer Nummer größer gekauft und mit heißem Wasser behandelt. Drücken am großen aber auch immer noch ein bisschen. Aushaltbar, aber auf Dauer unangenehm. Ansonsten wirklich tolle Schuhe.

    ... ich heute dem Salzhaff trotz vorgestern noch schlechter und gestern durchwachsener Prognose und Seegrasfinne die vermutlich bislang beste Session meines Surferlebens hatte.

    Danke Dir, acidman. Markgrafenheide klingt gut. Das sollte am Samstag onshore sein, was mir allein auf dem Wasser lieber ist, als Richtung Dänemark zu foilen ;).


    Dierhagen ist ein Stück weiter, aber auch cool, da kann ich dann, falls der Wind auffrischen sollte, auf Finne wechseln und rüber nach Dierhagen Hafen an den Bodden fahren.

    Ich bin am Samstag in Rostock und so wie es momentan aussieht, wird es dort wohl nur zum Foilen reichen. Bei mehr Wind fahre ich von dort immer zum Saaler Bodden, der mir aber für meinen 85er Mast zu flach wäre.


    Wo kann man nahe Rostock gut mit dem Foil an und auf das Wasser? Wo kann man gut spotnah parken und hat keine Sandbänke oder sonstigen Untiefen im Wasser? Ich war einmal mit Foil in Kühlungsborn West. Das passte von der Tiefe. Material musste man ein Stückchen tragen, war aber noch im grünen Bereich. Nur hat leider damals der Wind nicht gereicht, aber dafür kann der Spot ja nichts. Habt Ihr Alternativ-Vorschläge?

    Gehe zwar nicht in Berlin surfen


    In Brandenburg und mv passt aktuell WetterOnline für mich am besten

    Hatte ich hier für Leipzig auch schon mal gehört und mir gleich die App installiert. Weißt Du, ob man in der Bezahlversion die stündliche Vorschau für mehr als 2 Tage bekommt und kann man da die Windvorhersage in der App irgendwie übersichtlicher darstellen?


    David1234 Sorry, wegen der Zwischenfrage, ich hoffe, das leitet Deinen Thread nicht komplett vom Thema weg.

    Um auch noch ein bisschen was zu Deinen Fragen beizutragen:

    Bei Windfinder, Windguru und Windy kommt es sehr auf das Prognosemodell an. Bei Windy vermutlich auch noch darauf, welches Windy (blau oder rot). Ich bin zwar etwas weiter weg, aber ggf. lässt sich das ja dennoch auf Berlin übertragen:

    Hier im Leipziger Neuseenland funktioniert Icon 2.2 auf Windguru m.E. am besten. Die Werte sind deutlich pessimistischer als z.B. die vom Windfinder (Forecast und Superforecast). Ich nutze meist den Windfinder, um gute Laune zu kriegen und mich auf die nächsten Tage zur freuen und schaue dann in Icon 2.2, was vermutlich wirklich kommt. Wenn beide Apps genug Wind anzeigen, reicht es so gut wie immer auch vor Ort am Spot.

    DonRon du bist schon der zweite der fragt. Nein, das ist nicht die pro-version.

    Lumii_20220913_225820462.jpg

    ...diese App. Android. Kostenlos :thumbup:

    Apps namens Windy gibt es 2x. Die andere App ist rot. Die ist von einem anderen Anbieter und heisst nur gleich (s.u.).

    Da habe ich auch lange vergeblich die von Chili-Sauce78 geposteten Einstellungen gesucht :D .


    Screenshot_20220914-105655_Finder.jpgScreenshot_20220914-105655_Finder.jpg

    Ich fahre eine 40er Hurricane auf einem 120er F-Race mit 7.7. Angleiteigrnschaften empfinde ich als sehr gut. Für den 130er dann vermutlich eher etwas größer, die 44er Empfehlung von Patrik klingt da für mich schon stimmig.


    In Dein Budget passt die Hurricane auch und selbst die Lieferzeit war überschaubar.

    stimmt, aber inhaltlich ist der halt noch arg übersichtlich hinsichtlich Anzahl der beschriebenen Spots und Umfang der Beschreibung.


    Bei einigen wenigen, wie z.B. Deinen Spotberichten, findet man tolle und ausführliche Informationen, bei anderen steht da nicht viel mehr, als dass es den Spot gibt, wie z.B. Epple oder Leucate. Zum Beispiel bei Leucate gibt es aber anderswo ausgezeichnete Beschreibungen von Surfaholic (der offenbar auch hier im Forum unterwegs ist, falls da nicht zufällig jemand den gleichen alias hat), die mir dort vor Ort seinerzeit ausgezeichnet den Weg gewiesen haben.


    Ich fände es jedenfalls cool, wenn wir solche Schätze hier verlinken und ab und an eigene Berichte ergänzen würden.