große weiche Stellen zwischen den Schlaufen (25x35cm / 15x20cm)

  • Hallo,


    habe günstig ein 9-10 Jahre altes JP X-Cite Ride FWS (Full Wood Sandwich) 130l geschossen. Ein Nose Ding konnte ich dank dem Forum selber reparieren, wo ich jedoch noch nicht richtig weiterweiß, wären die beiden großen weichen Stellen jeweils vor den vorderen und hinteren Schlaufen:

    • vorne rechts und links jeweils ca.15x20cm sowie hinten mittig ca. 25x35cm, s. Foto (habe die Stellen mit blauem Marker auf Kreppband eingezeichnet).
      surf-forum.com/attachment/35342/
    • dazu ist beim Durchdrücken der einen großen Stelle vorne rechts ein Hohlraum von mehreren Millimetern spürbar, s. Videos: weich vorne & weich hinten
    • eine weiche Stelle hat auch noch einen leichten Laminateinriss, s Foto, (zieht evlt. Wasser?), beim Draufdrücken ist ein Geräusch hörbar (laut Boardlady kein gutes Zeichen)
      surf-forum.com/attachment/35341/



    Nun zu Reparatur, habe mich eingelesen, es gibt ja diverse Reparaturmöglichkeiten, die alle ihre Vor- und Nachteile haben:


    Mögl.1: Laminat runter, dann neu mit Epoxy & Microballons, Glasfaser drüber

    Vorteil: qualitativ bester Ansatz

    Nachteil: viel Arbeit, schreckt mich als Anfänger etwas ab,


    => ggf. als Notlösung immer noch möglich, wenn die anderen Alternativen nicht klappen



    Mögl.2: Einspritzen von 2k Epoxyd Schaumharz

    Vorteil: wird z.B. von einem Hersteller als geeignet beworben (SICOMIN PB 250 Schaumharz), s. Infos & DIY Video des Anbieters

    Nachteil: kann nicht einschätzen, ob das Zeugs oben was taugt, denn Epoxy /Schaumharz wollte ich eigentlich aufgrund der Risiken durch Wärme/Erhitzung sowie Expansion und ggf. Brettwölbung ausschließen (oder hat jemand mit diesem SICOMIN Zeugs gute Erfahrungen gemacht?)



    Mögl.3: Einspritzen 2k Marine Urethan schaum

    Vorteil: Empfehlung der Boardlady, z.B. den hier

    Nachteil: Unsicher ob Marineschaum überall hinkommt sowie das Laminat dem Schaumdruck standhält (Alternative wäre Ponal PUR Leim)



    Mögl.4: Einspritzen 1k Ponal PUR Leim

    Vorteil: wenig Schaumdruck, Empfehlung des Forums aus den Jahren 2012-2015: hier ab Beitrag 30

    Nachteil1: geeignet bei so großen weichen Stellen?

    Nachteil2: Feuchtigkeit: hat bei einigen Mitforisten nicht geklappt mit Aushärten. Bin daher etwas unsicher, ob aufgrund der Größe der weichen Fläche auch genügend Feuchtigkeit vorhanden sein wird, so dass der Leim auch trocknet (ja, die Tipps mit Bohrlöcher-vorabdurchpusten sind mir bekannt :)


    Frage1: Der Tipp ist aus dem Jahr 2012, gibt da evt. neuere Ansätze?

    Frage2: Und vor allem: ist dies auch für größere weiche Stellen wie bei mir geeignet?



    Mögl.5: quick-and-dirty: anschleifen und mit 5-6 Schichten 165er Glasfaser drüber laminieren

    Eine quick-and-dirty Empfehlung von Bakuplast (habe nämlich das Board dorthin mitgenommen und mich kurz beraten lassen). Dies war deren Ansatz nebst Mögl.1 als best-case. Vom Bohren und Einspritzen hielt der alte Mann mit seiner 30-jährigen Erfahrung nicht viel halt aufgrund der Schaumdruck und Aufplatzgefahr etc.

    Vorteil: schnelle, einfache Lösung für mich als Anfänger

    Nachteil: die hohlen Stellen würden ja bleiben, fände ich suboptimal




    => Mein favorisierter Ansatz bei dem alten Board wäre eine Mischung aus der Mögl.4 (Einspritzung von Ponal PUR & Mögl.5 (drüberlaminieren zur Stabilisierung)


    Als Risiken sehe ich:

    • die Größe der weichen Stellen
    • sowie wie man 100%ig sicher stellt, dass der Leim auch genügend Feuchtigkeit zum Aushärten bekommt (bei der Größe der weichen Stellen 25cmx35cm): reicht Löcher-Durchpusten sowie zusätzlich den Leim aus der Flasche erst mal aus 1 m Höhe langsam in einen Becher laufen lassen?


    Nun die Frage, an diejenigen, die den langen Text bis hierhin gelesen haben: was würdet ihr mir bei der Größe der weichen Stellen empfehlen?

    Danke Euch vorab!


    surf-forum.com/attachment/35342/

    surf-forum.com/attachment/35341/

  • Ich habe mit dem 2K-Marine-Urethan-Schaum gute Erfahrungen gemacht. Die Quellwirkung sorgt dafür, dass das Zeug wirklich überall hinkommt.


    Und auch die Stelle mit dem Riss kannst Du damit behandeln, musst dort aber anschließend ganz klassisch von oben abtragen und zumindest die Deckschicht neu aufbauen.


    Deine Bilder kann ich leider nicht öffnen..?!

  • ...ja - Bilder öffnen auch bei mir nicht .....

  • Ich habe Epoxi Schaumtreibmittel, Ponal RUR Konstruktionskleber und PUR Leim getestet.


    Am schlechtesten lies sich der Konstruktionskleber verarbeiten. Lässt sich nicht wirklich mit der Spritze aufnehmen und am Ende gehts nur über großes Loch direkt aus der Kartuschenpresse ins Brett. Vorteil gibts in jedem Baumarkt und klingt ähnlich PUR Leim - isses aber nicht. Ergebnis knochenhart.


    Epoxi Schaumtreibmittel war jetzt nicht schlecht.


    PUR Leim ist deutlich dünner als der Konstruktionskleber. Aus der Flasche in ein kleines Schälchen gekippt, mit der 3ml Spritze aufgezogen und durch 4mm Löcher ins Brett gespritzt. Klebt wie Atze überall, fängt nach kurzer Zeit schon an zu schäumen - auch im Schälchen, daher habe ich immer nur was ich gespritzt habe dort rein gekippt und noch mal kurz angepustet. Du brauchst nichts aufs Gramm exakt anrühren, einfach zu verarbeiten. Ich finds super und werde es wieder verwenden.

  • Vor den o.g. Reparaturen würde ich zunächst prüfen ob das Brett schwerer geworden ist, bzw. Wasser eingedrungen ist.

    Dementsprechend die betroffenen Stellen behutsam Entlüftungslöcher bzw. Löcher für den Wasserablauf bohren (natürlich später versiegeln) und das Brett in die Sonne zum trocknen stellen. Dann mit den Reparaturen beginnen.

  • Das gleiche Problem hatte ich bei dem Lorch meiner Frau.

    Ich habe die weichen stellen mit angedickten Harz unterspritzt.

    Dann alle Löcher abgeklebt und das Board umgedreht(Standfläche nach unten)gelagert

    Als es ausgehärtet war habe ich noch zwei Lagen Carbon drauf lamentiert.

    Hält jetzt schon seit drei Jahren.20191117_142614_autoscaled.jpg

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • Die Boardlady rät eindringlich und für mich sehr überzeugend davon ab, Harz einzuspritzen.

    https://boardlady.com/injection.htm


    Die Hitze kann beim Aushärten nicht weg und grundsätzlich empfiehlt sie, für Reparaturen immer Marerialien mit ähnlichen Eigenschaften zu verwenden. Steinhartes Harz in Styropor hat hingegen einfach überhaupt gar nichts gemeinsam.

    Das ist grundsätzlich richtig, wobei es ja reicht, dass die hohlen Stellen jetzt gefüllt sind, egal mit was. Wenn es hält, ist es ok.


    Btw: Ich merke, dass ich viel zu wenig surfe. Hatte das Problem noch nie ... =O

  • Wenn du einen großen Hohlraum mit Epoxid füllst, kann es verdammt heiß werden. Richtig richtig heiß.


    Das passiert beim Schaum nicht. Der Schaum sucht sich seinen Weg bis in den letzten Winkel und ist wesentlich leichter.

  • Harz ist ja nicht gleich Harz.

    Wenn du ein Harz für Modellbau nimmst die sind absolut Styropor geeignet.

    Wichtig ist auch das richtige Mischungsverhältnis, heiß wird es wenn du zu viel härter beimischt .

    Und man spritzt ja nicht zwei Liter ein.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • So, die Bildern habe ich jetzt auch gesehen. Die Bereiche sind echt groß... 😖


    Bist Du sicher, dass im Bereich der Pads alles noch stabil ist? Das würde mich ehrlich gesagt sehr wundern. Schadstellen sind da natürlich nicht so einfach zu erkennen...


    Gerade bei den großen Schäden und dem Alter des Boards ist mE eine Injektion mit Urethan-Schaum das einzig sinnvolle.

    Eigentlich müsste man das Deck komplett abtragen und von Grund auf neu aufbauen.

    Aber dann ist es als „wirtschaftlicher Totalschaden“ zu bewerten.


    Der Schaum quillt gut nach und verschließt auch Spalten und Risse im Styropor. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert und schlechter kann es nicht werden.

    Das Deck muss aber auf jeden Fall anschließend noch stabilisiert werden, vor allem im Bereich der Risse.

  • Harz ist ja nicht gleich Harz.

    Wenn du ein Harz für Modellbau nimmst die sind absolut Styropor geeignet.

    Wichtig ist auch das richtige Mischungsverhältnis, heiß wird es wenn du zu viel härter beimischt .

    Und man spritzt ja nicht zwei Liter ein.

    Es geht nicht um „geeignet für Styropor“, das sind alle Epoxy Harze.

    Die Härtung ist immer exotherm und die entstehende Wärme kann nicht weg, das Board ist wie eine große „Thermoskanne“.

    Für tiefere Löcher muß man selbst bei geöffnetem Deck ein extra langsam härtendes Hart verwenden, sonst kocht das regelrecht auf und das Styropor darunter schmilzt weg, so dass neue Hohlräume entstehen.

  • Bist Du sicher, dass im Bereich der Pads alles noch stabil ist? Das würde mich ehrlich gesagt sehr wundern. Schadstellen sind da natürlich nicht so einfach zu erkennen...

    Ja das mit dem Pads-Bereich ist in der Tat nicht ohne: man sieht ja auf den Bildern, dass die Markierung der weichen Stellen die Pads 2-4cm mit einschließt. Da gibt das Laminat sichtbar beim Drücken nach. Wie es weiter mittiger unter den Pads aussieht, weiß ich natürlich nicht (und den Aufwand Pads abzumachen kann nicht gescheit einschätzen:)


    Hatte daher überlegt direkt an den Pads ebenfalls Löcher zu bohren und einzuspritzen, in der Hoffnung den Bereich unter den Pads einigermaßen mitzustabilisieren

  • sicher das es ei riss ist? Oft ist es auch nur der Deko Aufkleber u ter dem Standlack

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • Auf jeden Fall solltest Du vor der Entscheidung über die richtige Reparaturmethode noch mehr Arbeit in die „Bestandsaufnahme“ investieren.

    1. => Worauf wäre noch zu achten? bin für jeden Tipp dankbar.



    2. Platinsurfer: danke, Wasser hat das Board keines mehr drin, wochenlang drauf geachtet :)



    sicher das es ei riss ist? Oft ist es auch nur der Deko Aufkleber u ter dem Standlack

    3. => ja stimmt, sieht fast schon danach aus:

    - es ist mir bisher nicht aufgefallen, dass das Board an der Stelle Wasser gezogen hat.

    - mit der Lupe genauer drauf geschaut, könnte tatsächlich nur ein Aufkleber Riss sein (habe so ähnliche Stellen wo anders am Board gesehen)

    - lässt sich das denn sonst irgendwie genauer prüfen?



    4. was mir trotz vielem Einlesen noch nicht ganz klar ist:

    der Unterschied zwischen dem 1k Ponal Pur Leim und dem 2k Marine Urethan Schaum?

    - ist zu befürchten, dass die weichen Stellen zu gross sind für Ponal Pur?

    - ist es eher der geringere Aufwand, der für Ponal Pur spricht?

    - dafür aber bessere Härtewirkung, gerade bei großen Stellen, die für Marineschaum spricht?


    => habe es halt so verstanden bisher, dass der große Vorteil von Ponal Pur weniger Expansionsdruck und daher weniger Beanspruchung für das alte Laminat (und somit weniger Wölbungen) wäre?