Posts by Roswi

    Ich werde Surfen gehen, das bestimmt, drum bin ich ja hier ... ich probiere es einfach mit dem 3.7 und wenn es nicht geht, kann ich was kleineres mieten. Ich habe aus Erfahrung Respekt vor Wind ab 20- 25 knt. bin da schnell überpowert und körperlich erledigt. Darum dachte ich morgen den Wasserstart im Fokus zu stellen, statt viel hin und her fahren, oft ungewollt baden zu gehen und viele schotstarts machen zu müssen. Ich werde es einfach ausprobieren, ob und wie es klappen wird. In 2 Tagen beruhigt es sich, dann kann ich das 4.4 den ganzen Tag lang fahren bei 15 Knt., darauf freue ich mich schon.

    Hmm, bin am überlegen ... Morgen ist die Vorhersage 22-25 Knt. Mit Böen bis 32 Ktn.

    Ist das gut zum Wasserstart lernen und üben mit dem 3.7 Voodoo an meinem ersten Tag ? Oder endet das voraussehbar in Überforderung ? Gleich ein kleineres 3.o Segel mieten ? Bei für mich so starken Wind flattert der Voodoo ganz unruhig hin und her beim schotstart, bis ich das Segel mit beiden Händen fassen kann und losfahre ... ist das bei allen Segeln so ? Was würdet ihr empfehlen?

    48 knt. 8| Halleluja ... wie schafft ihr das nur ? Welche segelgrösse nimmt ihr da ? ich würde dann schon längst fliegen über Wasser ... samt Board ... alle Mann in Deckung 8o

    die Speedfahrer/innen nehmen dann ein 5.2/5.6er Slalomsegel.


    Musst halt den Mumm haben Raumschot draufzuhalten und in "interessante" Geschwindigkeiten vorzudringen.

    uau... hohe Achtung ... 5.2 wird mein leichtwind Segel ;(

    bei 25 knt. ist bei mir Ende Gelände


    noch ein Foto ... vom Winde verwehte Ohren, bei etwa 30 knt. ... er war nicht begeistert


    A749B0FB-7C17-4A9B-8049-2A627414344E_autoscaled.jpg

    Danke Teenie 🙏

    Gut, dass du das erwähnt hast, mit den Severne von 2019/20.


    Mir ist beides wichtig, das Gewicht und das handliche. Ich muss auf meine Knochen und meinen Rücken aufpassen, habe Osteoporose in der LWS. Nach dem letzten Mal mit dem Ego und kurze Runde mit dem Natural tat mir zum ersten mal der untere Rücken weh. Daher lohnt sich jedes halbe Kilo weniger Segelgewicht, um länger fahren zu können.

    Das 4.4 Now ist ein Traum an Leichtigkeit und Handling. Ist super ab 4 Bft. für mich. Aber für 3 Bft. so klein und leider sind hier zuhause oft solche schwachen Winde.

    Es bleibt eben auch die Frage welchen Mast du hast, oder dazukaufen möchtest, oder sinnvolelrweise für das Segel nutzen möchtest.

    Mast hab ich einen CC RDM 400/ 19 von Amex 75% und eine RDM north Extension 45


    der sollte auch auf Severne Segel gehen oder ? Severne habe ich bisher nicht so gesucht, sehe aber das der Gator , S1, und Convert auch alle sehr leicht sind.... etwas leichter wir die von duotone/ north.


    vergisst bitte nicht, ich bin kein Profi und werde auch keiner mehr werden in diesem Leben ....

    ich fahre geradeaus und drehe dann wieder um und bin schon damit happy :saint:

    Auf meiner aktuellen Auswahlliste für ein 5-5.3 qm Segel stehen


    North Drive light 5.3 qm.... 5 jährig oder älter für 220 ,- Laut surf Magazin ist er wie der natural geschnitten nur leichter... wieviel er wiegt weiss ich nicht.

    Was meint ihr? Im Vergleich zum super hero ? Lieber weiter einen super hero suchen ... der hero wiegt 3.6 kg bei 5.3 qm.

    Ich denke, der drive wäre eigentlich gar nicht schlecht für mich, bin mir aber nicht sicher, da er doch schon älter ist.


    Oder Naish Force three, habe einen Restposten im shop in 5 qm gefunden für 380,- neu oder 340,- gebraucht .. wiegt 3.3 kg

    Nash force 4 gibt es auch neu für 420,- von 2018


    Oder s2 maui dragon 5.3 gebraucht von 2019 für 340,- wiegt nur 3 kg


    Danke für eure Meinung <3

    ( das rot-weise von 2018 !?...) Ist ja eine Mini-Delle (Süß ! ;)) - abs. 0,0 Auswirkung auf die Fahreigenschaften des Segels ... und wenn die Stelle mal nach Jahren doch brüchiger als der Rest werden sollte .... einfach Deinen Lieblingssticker beidseitig drauf kleben und fertig .... :thumbup:

    ja, die sind mini ... ich hätte sie gar nicht bemerkt ...


    ich werde es kaufen, dann bin ich prima ausgerüstet für den Surfurlaub in einer Woche und die zeitraubende Suche hat ein Ende. Freu mich :)

    Das Burner in 5,2 ist nagelneu, bisher gab es das nur bis 4,7, du wirst also nur schwerlich ein gebrauchtes finden ;-)

    okay, danke, wusste es nicht. Im Shop bei Gunsails ist es erst ab 20.10 lieferbar. Da sind meine Ferien schon wieder vorbei.


    Ein 4 qm Mast RDM CC hätte ich, nur kenn ich die Mastaussparung bei den anderen Segel nicht. Ich muss den Gabelbaum recht unten ansetzen bei normalen Segel, bei meiner kleinen Grösse.

    heute wäre wieder Wind, aber ich geh gleich arbeiten :|


    habe festgestellt, das Leichtwind surfen mit grossen Freeride Segeln auch ganz schön ist, ich mag auch das ruhige, beständige, vor sich hinfahren und geniessen. Jetzt klappt das plötzlich auch, war früher, also letztes Jahr nicht machbar für mich, bin abgetrieben, oft ins Wasser gefallen... frust .


    Jedenfalls sind das die Bedingungen die ich am meisten hier habe an den Homespots. Ist mal ganz was anderes vom Fahrgefühl als mit den kleinen wave Segeln zu fahren und da der geplante Surfurlaub im Hyeres Sept/ Okt. leider ins Wasser fällt und wir wohl hier bleiben werden

    da habe mich mal umgeschaut, was es so gibt für mich, weil der 7 qm ist einfach paar Nummern zu gross für mich.


    Meine Auswahl dafür bisher:


    - NP V8 in 5.7 ... bisher mein Favorit, keine Ahnung wieso, vielleicht weil ich auch mal gerne ein 2 Camber Segel fahren möchte

    - E pace 5.8

    - S2 Maui banshee in 5.8


    Vom Gewicht sind sie alle etwa gleich und darin sehe ich kein Problem mehr, bei Leichtwind eingehackt geht das gut. Ich weiss nicht wie es mit der Gabelbaumaussparrung ist ? Hat jemand Erfahrung ob ein Segel tiefer geschnitten ist als ein anderer? Oder ob es sonst Nachteile/ Vorteile gibt ?


    Einen Mast 4 m RDM Platinum 75 % von Amex habe ich, da mache ich nicht mehr rum :S und mein GB passt auch.