Trimmprobleme Gaastra Matrix 8.0 2015 + allgemeine Frage Lattenrotation

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo zusammen,

    ich hätte da mal ein Problem mit meinem Matrix 8.0 aus 2015.

    Ich habe das Gefühl ich bekomme das mit dem Trimmen nicht richtig hin.

    Ich habe das Segel, (ich meine) wie in der Anleitung beschrieben aufgeriggt. Habe zur Sicherheit mittlerweile sogar mal den Mast und die Verlängerung nachgemessen, um sicher zu gehen, dass ich das Vorliek wirklich entsprechend der aufgedruckten Werte spanne. Ich habe einen 460cm Gaastra Mast aus 2015, allerdings nur mit 30% Carbonanteil. Empfohlen ist wohl 70. Ich hoffe einfach mal, dass das jetzt nicht das Problem ist. Das es natürlich nicht Ideal ist, ist mir klar.

    Nun ist das mit der Lattenrotation nicht so, wie ich es mir vorstelle. Loose Leach ist so, wie in der Anleitung beschrieben bis zur 3.Latte und noch leicht zwischen 3.und 4. Das Lattenende, der Latte über dem Gabelbaum, ist dann seitlich gesehen ca. mittag, bzw. leicht über die Mitte hinaus Richtung Vorliek.

    Nach einer Wende muss man nur ein paar Mal stark an der Gabel reißen, bis die Latten um den Mast rotieren. Bei meinem 6.5 Gaastra Pilot aus 2015 geht das wesentlich einfacher bzw. eher von selber. Ist das so normal oder kann das jetzt wirklich an dem geringen Carbonanteil liegen? Bis jetzt habe ich eher die Meinung gelesen, dass der höhere Carbonanteil eher Auswirkungen darauf hat, wie schnell der Mast bei einer Bö oder Manövern in die Ausgangsposition zurückschwingt und nicht unbedingt die Biegekurve beeinflusst.

    Wenn ich das Vorliek noch weiter spanne, wird es natürlich etwas besser aber dann ist schon fast kein Profil mehr im Segel und das Loose Leech geht fast bis zum Schothorn. Das Profil scheint mir so schon eher gering ausgeprägt, aber da habe ich leider kein wirklichen Vergleich.

    Wenn ich das Schothorn mehr spanne, wird es auch nicht merklich besser und das Profil wird noch flacher. Ich Netz habe ich dazu konkret auch nicht wirklich viel gefunden, was zu dem Segel passt.


    Hat vlt. jemand noch eine Tipp für mich, bzw. kann mir sagen, ob das mit der Lattenrotation normal ist?

    Ich bin damit irgendwie nicht so ganz zufrieden, habe aber auch noch nicht wirklich viel Erfahrung, was den Segeltrimm angeht.

    Fotos kann ich natürlich auch gerne nachreichen, wenn hilfreich.

    Würde mich über ein paar Antworten freuen.


    Bis dahin...einen schönen Restsonntag.


    Gruß

  • hier mal ein paar Bilder.Ich hoffe ich habe die richtig eingefügt. Vlt ist ja was dabei auf dem man was erkennen kann.

    Ich finde das Loose Leech ist hier schon ziemlich ausgeprägt. Selbst wenn man das Vorliek noch dichter holt, wandert die Lattenkante zwar etwas nach hinten, die Rotation klappt aber nicht viel besser. Kann natürlich jetzt auch am fehlenden Wind liegen der das Segel natürlich etwas bauchiger macht.

    Segel_001.jpg


    Segel_003.jpg


    Segel_005.jpg


    Segel_004.jpg


    Segel_002.jpg


    Segel_006.jpg

  • Nach meinem Empfinden ist das Loose Leech auf dem Bildern eher an der oberen Grenze, aber für den oberen Windbereich vermutlich ok.

    Wenn ich mir Bild 1 und 3 anschaue, dann ist das Profil bei der 2.- und 3. untersten Latte im vorderen Bereich flachgezogen - d.h. Vorne die Latte gerade und erst weiter hinten beginnt die Krümmung. Ich hätte gesagt, dass der Mast in Verbindung mit der starken Vorlieksspannung etwas weich ist. Vielleicht hast du die Möglichkeit mit einem anderen Mast das Ding aufzuriggen - vielleicht borgt dir ein Kumpel einen anderen Mast oder du gehst in einen Shop.

  • Mein 7,2er Hellcat aus 2014 sieht fast genau so aus, wenn ich das nach Vorgaben so aufrigge (mit Original Mast). Kleine Unterschiede in der Biegekurve vom Mast wirken sich da extrem aus. Aber anstatt nen härteren, würde ich da eher einen weicheren Mast mal probieren (ist bei meinem so), solltest hier die Möglichkeit dazu haben. Dann sind die Latten weiter vom Mast weg und schlagen besser um. Zum Beispiel kürzerer Original Mast mit grösserer Verlängerung.


    Ansonsten hilft nur probieren mit verschiedenen Vorlieks- und Shothorn- und Lattenspannungen. Ich habe bei meinem den Trimm einigermassen gefunden, und ist nicht nach Vorgabe.

  • Das Loose Leech sieht für mich zu viel aus, daher hat das Segel auch sehr wenig Bauch.


    Wenn das der Starkwindtrimm sein soll, sollte die Latte über dem Gabelbaum am hinteren Ende des Masts stehen, es fehlt also Zug am Schothorn.


    Der Trimm sieht im Vorliek wie High Wind und am Schothorn wie Low Wind aus.


    Bevor Du einen anderen Mast testet würde ich Vorliek ca. 1-2 cm weniger und Schothorn 1-2 cm mehr prüfen.


    Mit diesem Trimm Mix wird es es auch bei einem anderen Mast nicht optimal werden.


    High Wind Trimm macht bei dieser Größe doch eher selten Sinn, Du willst doch damit früh an-/gleiten.


    VG Gerhart

  • Nabend und danke für die vielen Antworten.


    Das Vorliek habe ich so stark gespannt, weil sonst die Latten fast über den Mast hinaus vorstehen. Dann habe ich das Schothorn eher nicht so dicht geholt, damit ich das Segel nicht zusätzlich noch flacher ziehe. Das 8er Segel würde ich logischerweise eher bei wenig Wind fahren, weshalb ich es meistens eher schön bauchig trimmen würde.

    Ich habe es auch noch mit einem 2016er Gaastra Mast, ebenfalls mit 30% und 460 cm probiert. Das ist leider auch nicht besser.


    Ich habe keine Idee wie ich hier den richtigen Mix finden soll. Oder könnte man die Latten freier bekommen, wenn man weniger Vorliek spannt und dafür mehr Schothorn und hat dann trotzdem noch Bauch im Segel? BIs jetzt habe ich das Schothorn immer eher eingehängt, als groß gespannt. Meine mal gelesen zu haben, dass man bei den moderen Segeln hier nicht so stark spannen muss. Oder bin ich hier vlt auf dem Holzweg?

  • Das Thema Schothorn nur einhängen gilt eher für Cambersegel.


    Ich würde das Segel so trimmen, das Loose Leech im zweiten Panel von oben bei ca. 66% Faltenlänge bis zum Mast liegt.

    Schothorn würde ich mit etwas Zug so einstellen, dass die Latte über der Gabel bei einem SDM Mast bis zur Hälfte des Masts geht. Ggg. noch die Latte prüfen, ob die korrekt gespannt sind.


    Mit diesem Trimm erstmal mit Wind testen was passiert und dann in kleinem Schritten Vorlieck und Schothorn verstellen.


    Moderne Segel müssen nicht an Land super stehen, das kann auch erst auf dem Wasser mit Fahrt und Wind passieren.

  • Moinsen.

    Bei NoCam-segeln darf man ruhig etwas Schothorn ziehen.


    Wenn das Segel auf dem Boden liegt, dann Mal Schothorn so spannen, dass die Schothornöse genau mittig zwischen beiden gb-armen ist und dann nochmals so 2cm mehr... Das sollte dann passen...

  • Das ist viel zu viel Loose Leech.

    Für mich schaut das aus, wie wenn der Mast zu weich im Top ist. Dadurch zu viel Loose Leech und schlechte Lattenrotation.

    Ich denke, die 30% Gaastra Masten vor dem Jahrgang 2017 sind alle nicht so sehr Hardtop, sondern eher in Richtung Constant Curve.

    Probier mal nen anderen Gaastra Mast mit mehr Carbon.

  • rrd248 Danke für den Ansatz. Ich werde das nächstes Mal einmal so probieren und dann mal schauen wie sich das verhält.

    Falls Du danach doch an einen anderen Mast mit höherem Carbonanteil denkst ist zu beachten, dass Gaastra 2017 die Biegekurve von Hard Top auf Constant Curve geändert hat. Also für Dein Segel sollte es dann ein älteres Modell sein, was doch auch einen preislichen Vorteil mitbringt.

  • Hallo,


    Ich habe ein Gaastra Matrix 8.0 aus 2014 das ich auf einem 460er Severne Code Red fahre. Ich baue mit weniger Loose-leech auf als Du, meine Latte am Gabelbaum ist dann nach vorne bündig mit dem Mast, dann gebe ich etwa 2-3cm Outhaul und bin danach etwa bei halbem Mastdurchmesser, das rotiert einwandfrei. Ich meine deswegen auch, dass Dein Mast zu weich im Top ist, der Mast scheint eher Constant-Curve als Hardtop zu sein.


    Gruss

    Carlo

  • Danke für die weiteren Antworten. Also ich hatte am Anfang einen 2016er Gaastra Mast mit 30%. Bei dem war das Problem auch vorhanden. Da ich in einem Interview in der Surf Zeitschrift

    gelesen habe, dass Gaastra in den letzten Jahren die Biegekurve bereits langsam Richtung Constant Curve geändert hat, habe ich mir noch den 2015er gekauft, da ich dachte, dass müsste dann passen. Geändert hat sich eher nichts. Die Biegekurve scheint also nahezu gleich zu sein. Ich werde auf jeden Fall nochmal versuchen das Vorliek weniger zu spannen und dafür das Schothorn etwas mehr. In die Richtung habe ich tatsächlich noch nicht viel probiert, da ich immer dachte, für weniger Wind sollte man das eher locker lassen, damit es schön bauchig wird. Vielleicht habe ich damit ja Glück. Ich gebe auf jeden Fall mal Rückmeldung.

  • Hi,


    ich habe das Matrix in 8,5 und meine aus 2016. Bei mir sind Markierungen für das LL aufgedruckt. Das ist recht hilfreich.


    Bei Trimm laut Anleitung sieht mein Segel ähnlich aus wie deines. Auf deinem zweiten Bild wirkt das LL allerdings heftig.


    Mein Segel funktioniert aber, wenn ich genau nach Anleitung trimme. Auch die Rotation funktioniert, wenn ausreichend Druck da ist. Bei zu wenig Druck fährt die Kiste nicht, und ich muss auch pumpen, damit es umschlägt.


    Ich bin mir nicht sicher, ob ich mir nochmal ein NoCamber- Segel in dieser Größe kaufen würde ...


    Gruß, FZ

  • Moin zusammen,

    Ich konnte das Segel nun endlich mal wieder fahren und der Tipp weniger Vorliekspannung und mehr Schothorn zu geben hat wirklich geholfen. Wie Fz66 schreibt, klappt das mit dem Umschlagen auch recht gut wenn Druck ins Segel kommt, obwohl die Latten bei eher Leichtwindtrimm fast bündig mit der vorderen Kante des Mastes aufhören. Es fuhr sich auch angenehm, sowohl bei weniger als auch bei mehr wind. Also vielen Dank für die vielen Tipps die mich auf den richtigen Weg geführt haben.

    Gruß Björn