Wie sollte das ideale GPS aussehen??

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo jagge,
    danke. In dem Post hatte ich noch an ein Smartband gedacht, also ohne Anzeige. Aber diese GPS Uhr wäre auch sehr interessant, weil garantiert wasserdicht und da ich schon von Rip Curl und Billabong Uhren mit Tidenanzeige habe könnte die GPS Rip Curl auch bald mir gehören :-)

  • Hier der aktuelle Stand meines Selbstbauprojekts:
    Inzwischen habe ich auch das zweite GPS-Modul mit gleichem MAX-7Q Chip aber Helix- statt Chipantenne ausprobiert. Es funktioniert auch, aber ich habe das Gefühl, dass die Empfangsleistung nicht besser ist als die der deutlich kleineren und eigentlich Prinzip bedingt unterlegenen Chipantenne. Ich werde das mal ernsthaft testen müssen.


    Ansonsten habe ich das microSD Problem gelöst. Da ich aber gleichzeitig mit dem Tausch des Slots auch andere Kabel und einen zusätzlichen Spannungsregler verbaut habe, weiß ich nicht was das eigentliche Problem war.


    In den letzten Tagen habe ich dann auf Batteriebetrieb mit 3*AAA Eneloop 750mAh umgestellt und festgestellt, dass der Mikrocontroller manchmal nicht aus dem Tiefschlafmodus aufwacht. Das kann nach zwei Stunden Betrieb, aber auch nach 15 Minuten passieren. Im Moment nutze ich daher stattdessen eine extreme Taktsenkung beim Warten auf neue Punkte und habe so eine Laufzeit von gut 17 Stunden erreicht. Das sollte für die meisten Surftage ausreichen ;)


    Nächste Baustelle ist ein Prototypengehäuse um das Gerät mal auf dem Wasser ausprobieren zu können. Wenn niemand mit einem Tipp für Wasserdichte Taster um die Ecke kommt, wird es wohl einfach eine Kiste werden, die vor und nach jedem Einsatz auf und zu geschraubt werden muss.


    Ansonsten würde ich mich über eine rege Beteiligung bei der Konstruktion eines praxistauglichen Gehäuses freuen:
    - gibt es eine Möglichkeit in gefräste Plastikteile Metallinserts für Gewinde hineinzubekommen, oder sollte das Gehäuse aus einem Alu-Basisgerüst mit allen Gewinden und einem Plastikdeckel für besseren Empfang bestehen?
    - wie baut man die Klappen für Batterien und Anschlüsse am benutzerfreundlichsten und trotzdem Wasserdicht? Bislang könnte ich mir je eine Rändelschraube vorstellen.
    - was ist die einfachste Möglichkeit die Kontakte des Batteriefachs zu integrieren.
    - wie befestigt man am besten ein bis zwei Armbänder und was bietet sich hier für ein Band an
    - viele weitere Fragen.


    Ich versuche mal eine Skizze anzufertigen um meine Ideen zu zeigen.

  • Ich habe gerade das Canmore G-Porter GP102+ getestet, weil es billig ist (ca. 50 US$) und auch sonst ganz interessant aussah. Die Ergebnisse waren gut - scheint mindestens so akkurat zu sein wie das GT-31 (und besser als das GT-31 das ich seit Jahren benutze - es wird wohl alt). Genaueres auf meinem blog - http://boardsurfr.blogspot.com/search/label/GPS


  • sehr cool, mach bitte mal die skizze, auch ein paar photos der komponeneten wären gut, vielleicht hast du ja sogar zeichnungen der komponenten, das wäre am besten


    ja, es gibt gewindeeinsätze, aber die vergrössern bauraum etwas, für die ersten prototypen kann man gewinde auch in POM schneiden.

    Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia

  • Ich habe gerade das Canmore G-Porter GP102+ getestet, weil es billig ist (ca. 50 US$) und auch sonst ganz interessant aussah. Die Ergebnisse waren gut - scheint mindestens so akkurat zu sein wie das GT-31 (und besser als das GT-31 das ich seit Jahren benutze - es wird wohl alt). Genaueres auf meinem blog - http://boardsurfr.blogspot.com/search/label/GPS


    Schaut sehr interessant aus das Teil! Wasserdicht ist es aber nicht oder?
    Wie hoch sind denn da die Chancen, dass es wirklich in die Liste der zugelassenen Geräte aufgenommen wird? Deine Ergebnisse / Vergleichsfahrten sehen ja eigentlich sehr gut aus!

  • "Water resistant up to IPX6"
    IPX6 ist definiert als "Schutz gegen starkes Strahlwasser", vgl. hier: http://de.wikipedia.org/wiki/S…e_Kennziffer_des_IP-Codes


    Für mich ist das zu komplitziert, ist jetzt IPX6 oder IPX7 besser?


    Das ist für mich klarer:


    http://www.garmin.com/en-US/legal/waterrating


    Also im Ernstfall sollte es schon 100m Wasserdicht (10 atm) sein.
    Gruss Markus

  • Das GT-31 ist auch nicht wasserdicht genug. Beide Geräte brauchen beim Windsurfen ein wasserdichtes Armband. Nichts neues hier.


    Der Hersteller der FlySight hat mit Experten über wasserdichte Gehäuse geredet. Die Antwort war, dass es ca. 80.000 Dollar kosten würde. Kurz danach endete das in einer Sackgasse.


    Ich habe bisher das GP102 in einem wasserdichten Armband für Handys benutzt. In der Zukunft habe ich vor, es in einen aLoksak Beutel (ca. $3, wasserdicht bis 60m) zu tun und ein normales (nicht wasserdichtes) Sport Armband zu nehmen - die sind billig und haben bessere Bänder.

  • Mittelfristig wird nichts interessantes für Windsurfer auf den Markt kommen.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.