Windfoiling Saison 4: Life Begins at Three Feet Above the Water

  • eher 600 meter als 500 meter, denke ich mal

  • Gibt auch eine tolle Karte für den Rinkjobing Fjord und seine Tiefe, frag mal google ! Und dann vergleichen mit den Satellitenbildern, da sieht man ganz gut den Übergang von flach zu tief. t36 schalt mal auf Satellit und nochmal ein Screenshot bitte :)

  • anbei:

  • es gibt keine Chance beim Windfoilen am Fjord die Tiefe des Wassers abzuschätzen - daher definierten Startpunkt und klaren Kurs von dort :-)

  • Heute 11-12 Knoten, Hvide Sande, West Wind Nord:


    Flog das PD Foil-Comp 78 mit dem 7,0 Gunsails GS-F. Trotz des 700 cm2 Frontflügels eine super Kombi!

    Fliegt sich ähnlich wie sich ein 110 SL mit 7,0 qm Slalom-Rigg angefühlt hat - aber man kommt signifikant besser durch die Böenstraßen und Windlöcher.


    Waren heute schon ein paar echte Windlöcher, aber meist flog ich durch. Finde das GS-F der 1. Gen. schlechter als mein PD Foil+ oder Phantom Iris RF. Es ist noch etwas mehr Low-Aspekt als die anderen Foil-Race-Riggs (das Gen. 2 muss mehr High-Aspekt sein) und die Camber schlagen schlechter in der Foilhalse um (und das finde ich echt störend). Morgen hats mehr Wind - denke das 6,0er Phantom geht wieder :-D

  • es sind 2 komplett unterschiedliche Sportarten - das einzige gemeinsame ist das Foil :-) (bei unterschiedlicher Fuselage aber)


    Für den Start zum Windfoilen kann ich dir unseren EINSTEIGER-GUIDE anbieten - zum Wingfoil wurde er nicht fertig, da ich alles Windfoil-Material nach der 1. Saison schon wieder verkaufte (aber das ist eher mein persönliches Problem und werden die ganz überwiegende Zahl an Wingfoilern anders sehen).

  • gern geschehen, Viele liebe Grüße Boris

  • Ich hatte am Wochenende auch meine ersten beiden Foiltage (Tabou Fifty, Mach1). Mir hat der Guide und auch der Thread hier (den ich von Anfang an mitverfolgt habe) echt sehr geholfen, also tausend Dank an t36. Dazu kann ich noch die Flight School Videos von Sam Ross empfehlen - kurzweilig und auf den Punkt.

    Ich hatte nach 15 Minuten schon die ersten kurzen Erfolge, am zweiten Tag viele hundert Meter in beiden Schlaufen und Trapez (6.6 E Type). Ich bin komplett angefixt :love:

  • Super danke fürs teilen deiner Erfahrung! Wenn das Material stimmt dann kann man schnell tolle Erfahrungen sammeln mit windsurf Vorerfahrung und den richtigen hinweisen !!

    Die Videos von Sam sind super, unfassbar informativ und auf den Punkt gebracht, schade dass er die Serie nie fortgeführt hat

  • Erster Foiltag war mega. Grundsätze beim wingen verstanden und dann gleich mal aufs foil gestellt und schon 3x im fliegen gewesen <3 geiles Gefühl. Mir ging beim ersten Mal der Arsch schon gut auf Grundeis (erinnert mich etwas an das 1. mal gleiten).


    Jetzt wollt ich gestern mal windfoilen versuchen. alles aufgebaut und den Mast von Platte auf deep tuttle geändert. Auf einmal check ich dass m10er nicht in mein Board gehn. Dann seh ich da wilde Lösungen im Inet von bohren... Ich selbst natürlich keinen Tau von nichts wie immer bei handwerklichen Geschichten. Nach Recherche hab ich mir m10 auf m6 adaper von Slingshot bestellt und hoffe dass ich dann im Baumarkt passende m6 Schrauben finde die von der Länge passen. Vlt. hat da ja jemand Erfahrung hier? Tabou Board auf slingshot deep tuttle.


    Kanns kaum erwarten nächste Foilerfahrungen zu machen. Leider die nächsten Tage kein Wind hier!

  • Ich fahre die Platte deswegen ! Hat mMn nur Vorteile da du den trimm auch verändern kannst.. welchen Flügel verwendest du? Du brauchst vermutlich position C der switch fuse wenn du den 82er Flügel verwendest.. musst aber unheimlich aufpassen beim umschrauben dass du die richtigen Schrauben verwendest sonst läufst du Gefahr dein foil zu verlieren.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Unbedingt ansehen!! Und mit Teflon Band die schrauben präparieren.

  • Fahre den quantum 100 Flügel.

    Für windfoiling würde ich gern nach tips von anderen deeptuttlebox fahren und zum wingfoilen verwende ich folgendes setup: (dank tips von Markus vom Traunsee, er hat mir auch alle schrauben prepared mit band/fett). Evtl. probier ich auch einfach mit dem normalen adapter statt deeptuttle zu fahren und einfach in verschiedenen Positionen (z.B. C) fürs windfoilen. Kommt ja immer auch aufs Board/Gewicht usw. an oder?


    LG

    Florian

  • Mein Anfänger - Foil war das Infinity 76. So wie auf den Fotos habe ich den Mast beim Wingfoilen gefahren, Beim Windfoilen dagegen war der Mast eine Position weiter hinten und in der Tuttle - Box. Das bedeutet, wenn der Mast weiter hinten ist, und der Frontwing etwas weiter vorne, könnte das Windfoilen schon gehen.

  • Gestern war wenig Wind in Hvide Sande - ich war dann mit der Familie SUP-Fahren (hatten wir auf dem Dach als Hardboards bzw. Inflatables) mitgebracht.

    Waren eine Woche unten gewesen - was ist das Fazit?


    Sehr guter Wind - konnte viel Foiling trainieren!


    Sondervig baut zuviel, finde ich. Der Charme geht schnell weg ... das riesige Spaßbad vor den Toren von Sondervig, finde ich als monströs.

    Hatten so ein ganz modernes Ferienhaus gemietet - viel Glas, viel Außenbereich/Balkon - aber der Westwind unterband eine große Nutzung des Balkons.

  • Seeschildkrötenplage in argolischen Golf :-)


    ich komme mein ganzes Leben schon hier her und plötzlich haben wir Meeresschildkröten.


    Eine sehr große (denke 1 Meter) sucht Streit mit mir und taucht immer ca. 30 meter vor dem Startpunkt Windsurfen und seit heute Nachmittag vor unserem Haus auf (auf einer Klippe über dem Meer) - versuche ein Foto zu machen.


    Ich würde sie sehr gerne mal anfassen - wahrscheinlich seltsamer Wunsch. Wenn ich Richtung Startpunkt komme und Sie oder Ihre kleinere Begleitung sehe (schwimmen hoch zur Meeresoberfläche, stecken Ihren kräftigen langen Hals hoch in die Luft und dann schauen sie ganz süß um sich herum), dann habe ich versucht nahe ran zu surfen und dann vom Board zu springen zu Ihnen. Die tauchen so schnell ab ...

  • Auf SRF1 läuft gerade etwas über die Ionischen Inseln. Da gab es auch einen Part über den Anstieg der Meeresschildkröten.

  • So mein Jahresurlaub im argolischen Golf (Peloponnes, gegenüber Nauplia/Nafplion) ist rum - bin auf der Fähre Richtung Ancona :-)


    War kurz dieses Jahr, 2,5 Wochen im Haus und bis auf einem Tag war ich immer Windfoilen (musste einen Tag meine Familie vom Flughafen in Athen abholen und da verpasste ich die Session. Also jeden Tag Wind ...


    Leicht/Mittelwind:

    habe viel mit dem großen Foil-Paket geübt (FMX 178LR, 8,0 PD Foil+ und 800/107 Moses Foil). Musste wegen der Wellen bisschen den Mastfuß nach hinten nehmen - aber dann lief es wie eine geölte Maschine. Foilhalsen gingen sicher und stabil - werde das Paket so nächstes Jahr weiternutzen.


    Mittel/Highwind:

    das PD FC78 V2 fliegt auch bei 5 Beaufort und Chop mit dem 6,0 Phantom Iris RF und dem Sabfoil 740/95 SL-Foil sehr schön und gut. Während im Chop die Foilhalsen sitzen, war das bei mehr Wind dann anders - dann kommen bei uns lange Meereswellen bis ca 1,5 meter. Overfoilen in der Foiljibe auf der langen Welle ist dann ziemlich doof ... da brauche ich noch ne Sasion ...


    Bei mehr als 5 Beaufort nahm ich das PD Race SF (also das Hybrid SL-Finnen/Foil-Segel) in 5,0 mit dem älteren 671 Moses Foil (ca 550 cm2).

    Das Segel ist absolut empfehlenswert :-) Einziger Kritikpunkt - ist bisschen bauchig (habe noch kein Outhaul-System auf der kleinen AL 360 Foil-Boom - das muss ich nachrüsten). Der 671 Flügel ist im Vergeich zum Sabfoil 740 Flügel kein massiver Gewinn obenraus - fliegt sich nett und stabil (hatte ja schon mal geschrieben, dass der 376 Stab nicht zum 671 Foil passt - zu klein!!). Werde wohl dann auf den 607 Foil mal wechseln - wenn ich einen finde.


    Overall:

    Ein wunderbarer Urlaub - in einem Land in der ökonomischen Dauerkrise, leider. Das Wasser im argolischen Golf ist inzwischen (ganz wenig Boote nur noch) so sauber wie vor 20 Jahren - die Meeresschildkröten kamen zurück zu uns :-)

    Insgesamt 12 Katzis (Rudel) haben wir versorgt und im Durchschnitt 4-6 Dosen jeden Tag verköstigt.