Board weich

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo,
    ich habe bei meinem F2 Thommen seit kurzem einige Wellen im Bereich zwischen Schlaufen und Mastschiene.
    In diesem Bereich hatte ich letztes Jahr ziemlichen Wassereintritt, nachdem ich bei einem Sturz mit dem Trapezhacken quasi im Board haengen geblieben bin. :rolleyes: Ich habe es dann notduerftig repariert (wie man sieht :) ) und es war auch ein Jahr ok.
    Nun sind diese Wellen aufgetreten und das Brett ist in diesem Bereich teilweise weich.
    Ich weiss, dass es ein altes Brett ist, aber ich fahre es recht gerne und will es wieder reparieren. Deshalb meine Frage an die Boardbauer hier im Forum:
    Wie gehe ich am Besten vor?

  • Eine Ferndiagnose anhand der Foto und eine entsprechende Rep-Anleitung sind schwierig. Evtl. ist die Delamination die Folge davon, dass du den Kern nicht (richtig) ausgetrocknet hast, bevor du das Loch zulaminiert oder auch nur gespachtelt hast. Sollte der Styrokern immer noch nass sein, müsstest du das Sandwich aufschneiden (mit Teppichmesser, in einer Form eines Kreuzes) die vier Lappen soweit anheben, dass der Kern trocknen kann. Da nun viel Zeit seit dem Wassereintritt vergangen ist, braucht das sehr lange. Board mehrmals an die Sonne legen, evtl. auch mal mit dem Haartrockner aus sicherer Distanz (Styro schmilzt bei hohen Temperaturen) trocknen. Erst wenn der Kern wirklich trocken ist, kannst du Harz unter die Sandwichlappen streichen (Pinsel, evtl Spachtel) und bei genügend Anpressdruck (siehe Posting im Waveboard-Fred) aushärten lassen. Hast ja immerhin den Vorteil, dass die Deckswölbung in diesem Bereich nicht gross ist, das Anpressen sollte demzufolge nicht allzu schwierig sein.


    Gruss
    Robi

  • Gestern habe ich das Deck aufgeschnitten. Das Styropor war feucht. Ich habe das Brett nun aufgrund mangelnder Sonne erstmal vor die Heizung gestellt.
    Als ich das Brett aufgeschnitten habe, war das Laminat noch ziemlich fest am Styropor. Das hatte ich mir anders vorgestellt. Ich dachte, das haette sich geloest.
    Ich kann mir immer noch nicht erklaeren, wieso diese Knicke im Oberdeck sind. Kann es sein, dass das Material ( Hyrex? Airtex? Wie auch immer..??) zwischen Styropor und Carbongewebe an Steifigkeit verliert, wenn es nass wird?
    Gruss
    Frank

  • Noch eine Frage, kann man anstatt Styropor eigentlich auch Styrodur verwenden?
    Das ist doch wesentlich haerter als Styropor und zieht auch keine Feuchtigkeit.
    Es ist halt nur etwas schwerer, aber sonst eigentlich das bessere Material.
    Gruss
    Frank

  • Hallo Frank


    Wie sieht denn nun dein Patient aus? Was hast du alles weggeschnitten? Ist der Schaum nun richtig ausgetrocknet? Ein Pic wäre hilfreich für weitere Ratschläge.
    Zu deinen Fragen:
    Das Sandwich-Distanzmaterial (welches die zwei Gewebelagen auseinander hält) an deinem F2 wird sicher ein Hart-PVC Schaum sein (3 - 5mm dick) Hat evtl. eine braune, beige oder rötliche Farbe. Dieser Schaum ist geschlossen porig und nimmt praktisch kein Wasser auf. Die gewellte Oberfläche kann nicht davon herrühren, dass Wasser eingedrungen ist. Wellen können meines Wissens dann entstehen, wenn zu viel Hitze einwirkt oder wenn das Board gestaucht wird. Evtl. ist an besagter Stelle etwas Schwarzes direkt auf der Boardoberfläche gelegen und die Sonne hat erbarmungslos darauf gebrannt..?
    Styrodur ist ein geschlossen zelliger Schaum, Wasseraufnahme ist sehr gering. Kannst du sehr gut als Variante für die Reparatur verwenden. Styrodur ist auch nicht lösungsmittelbeständig und du kannst es mit Heissdraht schneiden. Es ersetzt aber nicht das Sandwich.


    Gruss
    Robi

  • Hallo Robi,


    Habe nochmal zwei Bilder gemacht. Der Schaum ist nun trocken und das Brett einiges leichter :rolleyes:
    Nun weiss ich glaube ich auch, wo die Knicke herkommen. Ich hatte das Brett, nachdem ich den ersten Wassereintritt hatte, ich schwarze Tueten eingepackt um es trocknen zu lassen. Dabei ist es anscheinend zu heiss geworden. (Der Tipp kam von einem Shaper. Tolle Wurst) Naja, das ist wohl als Lehrgeld zu bezeichnen.
    Eigentlich ziehen sich die Kicke ueber den gesamten Heckbereich bis zum hinteren Pad. Dort, wo ich es aufgeschnitten habe sieht man recht gut, dass das Sandwich-Distanzmaterial mehrfach gebrochen ist.
    Die Pads wollte ich sowieso runterschmeissen. Die Frage ist nur muss ich alle Bereiche, in denen Kicke sind aufschneiden oder kann ich dort auch bis aufs Carbon schleifen und zwei Schichten drauflaminieren?

  • Hallo!
    Cooler Thread! Mein SX ist leider auch an einer mini Stelle weich, werde ich mich auch nochmal dran machen.


    Mal ne andere Frage: Wie bekommt man Footpads ab, ohne sie zu beschädigen, sodass man sie hinterher wieder draufkleben kann?


    Zu dir:
    Ich würde alle weichen Stellen aufschneiden, kostet ja wirklich eigentlich nur Zeit und da hat man ja im Winter genug von ;). Dann haste das ordentlich und nicht son gepansche da...
    Ich würds einfach rausschneiden, vllt nochmal ne Nacht trocknen lassen. Dann so vorgehen:
    1.:Viele Schraubzwingen suchen(denke du hast keine Vakuumpumpe)
    2.:Dir Bretter und Holzlatten zurechtlegen, sodass du sofort zusammenpressen kannst. Hierzu einmal eine platte auf die einzelnen Stellen legen, dann von unten und oben eine Latte drauf und zusammenpressen(Hat bei mir bis jetzt suuuuper geklappt!Erst letztes Wochenende hat sich diese pattentierte Methode wieder bewährt xD)
    3.:Harz anrühren und andicken, dann die herausgeschnittenen Platten damit einspachteln, auch darauf achten, dass du die "Risse" der Platten mit einspachtelst. (Hab ich auch bei meinem Freestyle so gemacht, siehe auch den Thread dazu ;) )
    4.:wieder rein in die Löcher und zusammenpressen.
    Dann eine Nacht aushärten lassen, hierzu am besten in einen warmen raum stellen, hatte letztens ein nicht ausgetrocknetes Laminat, musste dann wieder alles abkratzen, war sehr nervig... und nur weil ich es in der kalten Garage liegen gelassen habe.
    5.:am nächsten tag verschleifen und 3-4x80g/qm? oder 2x160ziger ein wenig überlappent auf die neu eingeklebten Platten laminieren
    6.:Aushärten lassen, verschleifen, spachteln, evtl. lacken-->feeeertiiiiig :)


    Das wäre so meine Vorgehensweise. Was sagen die Profis ;)?
    Aloha!
    BjörN!

  • Profis? Sind weit und breit keine in Sicht. Wolfgang ist der einzige unter uns. Auf dem SurfMag-Forum postet ab und zu Günter Lorch. Nur reine Amateure hier. Die wären auch vor 20 Jahren voll olympiatauglich gewesen.:D
    Na gut, dann wissen wir nun wenigstens, woher die geheimnisvollen Wellen stammen.:redface:
    Den Tipp von Burney kannst du gut in die Tat umsetzen, er hat mit dieser Methode gute Erfahrungen gemacht. Alle gewellten Teile längs aufschneiden und gut trocknen lassen. So wird dein Thommen vielleicht noch leichter...:rolleyes:
    Hast du die weggeschnittenen HartPVC-Stücke noch? Wenn ja, kannst du sie noch einmal verwenden, sonst gehst du am besten zu deinem besagten Shaper und verlangst von ihm als Kompensation für seinen unprofessionellen Tipp Airex-Reststücke.
    Zur Rep-Anleitung "Burney" noch etwas Wesentliches: lege unbedingt zwischen Holzstücken und Reparaturstellen eine Plastikfolie. Harz klebt auch auf Holz ausgezeichnet und mit den festgepappten Holzteilen alleine wird dein Thommen auch keine leichte *board-Woodversion.:tongue:


    Gruss
    Robi




    Burney : Vorsichtig, mit dosierter Wärme (Haartrockner) Leim zwischen Pad und Board aufweichen. Danach mittels breitem Spachtel sorgfältig den Pad vom Deck lösen.

  • Moin!
    Danke Robi! Werds so machen :)
    Klar, Folie hatte ich vergessen. Naja, wer 2,3 Boards pro Jahr baut hat schon ne menge Erfahrung und ist im Gegensatz zu mir ein Profi ;)
    Aloha!
    Björn!

  • Erstmal vielen Dank fuer die vielen Tipps.


    Ich werde heute aben die restlichen Knicke aufschneiden und das Board hat dann erstmal bis naechstes Jahr Zeit zum trocknen. Ich bin dann naemlich im Urlaub.:D
    Der "Shaper" ist in Argo gewesen. Ist ein wenig weit weg.
    Aber ich habe die Teile noch und werde sie wiederverwenden.
    Die Pads habe ich auch mit dem Foen runterbekommen. Allerdings sind sie nun hinueber. Ich wollte auch keine mehr drauf machen.


    @ Burney
    Die Idee mit den Brettern ist gut. Werde dann auch so machen.
    Wie gut oder schlecht geht denn die Plastikfolie anschliessen ab? Kann man sie abziehen, oder wie bekommt ihr die dann wieder runter?


    Gruss

  • Hi!
    Ja, Brettermethode geht sehr gut, wird pattentiert :D
    Nimm Frischhaltefolie! Das kann man einfach hinterher wieder entfernen. So, als ob nichts drunter geklebt wurde ;) Kein Problem.
    Wohin gehts denn ;)?
    Aloha!
    Björn!

  • Hi Dominic,


    thanks for the links. Very very interesting... :)


    Cheers


    Thorsten

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • So,
    nicht dass ihr meint, es geht nicht weiter. :rolleyes:
    Das Brett ist nun trocken und ich habe die Sandwichplatten wieder repariert. Allerdings habe ich nicht die alten Platten wieder reingeklebt, sondern habe Hartschaum von bacuplast genommen. Dort habe ich auch Harz und Gewebe geordet. Den Schaum habe ich nun buendig abgeschliffen. Nun sind da aber noch kleine Wellen drauf.
    Kann man die vor dem Laminieren mit irgendwas spachteln?
    Ich mache am We nochmal Bilder.
    Gruss