Freestyle Board auch zum Freeride oder Speed ? Andere Finne ?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Ich fahre meinen Patrik im Freestylesetup (18cm MB) auch an die 40kmh ran, mehr ist aber nicht möglich da man auf tiefem Raumwind schnell einen Spinout kriegt und somit bisschen vorsichtig fahren muss. Zudem denke ich, dass das Segel auch nicht viel mehr zulässt. Fühlt sich aber trotzdem schon ganz schön schnell an :-)

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Der Patrik F-Style hat praktisch alles bis auf das Heck vom Slalom, ich weiss nicht mehr ob 100 oder 110.

    Der ist sauschnell, ja. Einfach eine entsprechende Finne rein.

    Wie der JP exakt aussieht und wo da die Ähnlichkeit ist, weiss ich nicht. Versuch macht klug... ;-)

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • ich kann bestätigen freestyle wave Bretter lassen sich mit Finnen gut tunen. Insbesondere etwas ältere freestyler sollten vergleichbar sein. Ob sich ein moderner freestyler mit 220 cm und weniger wirklich eignet möchte ich bezweifeln, aber versuch macht kluch ;)

    Ja, mein JP Freestyle ist von 2008 oder 2009 glaube ich. Mit 239 cm lang und 59 cm breit, so ich versuche mit einem 28 cm Slalom FInne. Über die Rocker Linie habe ich keine Ahnung, und die Rails sind sicher nicht so scharf wie bei einem Slalom Board, aber konkret auf dem Wasser möchte ich einfach probieren und vergleichen... ;) Bin echt kein Profi...

  • Wieiviel Liter hat das Board? 95 etwa, oder?

    Du bist Relativ leicht, aber 30cm ist auch eine gute Größe. Der Hauptunterschied ist halt noch zum Slalomboard, dass du die Schlaufenpositionen weiter innenliegend hast und daher schlechter Kantendruck geben kannst, um das Board zu pushen. Das bedeutet auch zwangsläufig, dass du nicht so große Finnen fahren kannst, wie auf einem Slalombord.


    Grüße


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Toll! Danke Dir noch! :). Das stimmt, ich habe nur 3 Schlaufen :(.

  • BTW: Der neue 2020er Starboard Ignite Freestyler (hat übrigens die Damen und Herren-Wertung auf Feuerte gewonnen und damit bereits einen WM-Titel) wird genauso beworben und vor Allem auch mit 2 Finnen ausgeliefert: Freestyle und Freeride!

    https://windsurf.star-board.com/products/ignite/


    Gruß


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Danke!

    Mein Board hat fast kein Rocker! Für ein Freestyle ungewöhnlich oder?

    Aber 2008 dachte man sicher anders... Jedenfalls habe ich jetzt mehrere Finnen zum ausprobieren ;)

    Wer kann sich heute eine ganze Palette Boards leisten? Schon allein neue Finnen kosten viel zu viel...

    Schönen Tag noch!

    Viele Grüße,

  • Für mich tatsächlich kaum nachvollziehbar. Bisher wurden die Freemoveboards aus der FSW Ecke rekrutiert, hat finde ich sehr gut funktioniert.

    Damals als die Freestyler aufkamen, hatten viele Waver als großes Board einen Freestyler, die Shapes damals waren aber eher manöverfreundliche Freerider.

    Das wurde dann schnell von den aufkommenden FSW Boards abgelöst.


    Die Entwicklung im Freestyle ist doch die letzten Jahre so extrem speziell geworden, dass meistens nichtmal eine längere Finne funktioniert hat.

    Zudem macht man mit den zusätzlichen Plugs das Wettkampfboard unnötig schwer.


    Erwartet man bei SB wirklich so viele Freemover die sich den Ignite kaufen?


    Ich wäre wirklich mal gespannt wie das Board fährt....


    Grüße

    teenie

  • Für mich tatsächlich kaum nachvollziehbar. Bisher wurden die Freemoveboards aus der FSW Ecke rekrutiert, hat finde ich sehr gut funktioniert.


    Siehst du das so? Ich sehe das eher nicht so. Oder auf welche Boardmarke beziehst du dich? Das waren kleine Freerider, etwas waviger. Aber freestyle-board-basierend??

    Eher nicht in den letzten 10-15 Jahren und davor war Freestyle im Sinne von "Freestyle heute" eher nicht existent, zumindest gefühlt. Zeiten ändern sich halt. Immerhin war selbst E-11 schon Freestyle Weltmeister und das sagt was aus. Zugegebener Weise finde ich den Namen FSW völlig unpassend für diese Boardgruppe.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Dennoch muss ich teenie Recht geben. Ich finde es schade, dass es kein reinrassiger Freestyler mehr gibt, auch wenn das Konzept zu funktionieren scheint. (Oder sind vielleicht einfach die Fahrer gut genug, dass sie auch noch mit einem Freerider alles perfekt raushauen können?!?)


    Ich meine, wenn ich sehe wie Balz mit einem 90er Jahre Segel herumwirbelt, frage ich mich, ob die Feinheiten wirklich nötig sind. Dann gibt es wieder die Momente, wo ich froh bin, dass diese Feinheiten existieren.


    Ich denke, für den "Durchschnittssurfer" geht das Konzept gut auf. Für mehr spezialisierte Personen eher nicht.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Ich denke, für den "Durchschnittssurfer" geht das Konzept gut auf. Für mehr spezialisierte Personen eher nicht.


    Lass das nicht Steven van Broeckhoven und Sarah-Quita Offringa hören, die beide gerade mit diesem Board den Fuerteventura Worldcup gewonnen haben und Sarah-Quita Offringa auch gleich den Weltmeistertitel. ;)

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Ja, aber ein Steven könnte auch einen Double Culo mit einem Freerider oder Waveboard stehen, bin ich überzeugt:-) Aber jetzt schweifen wir ab...


    Ich möchte das neue Ignite auf jeden Fall gerne mal Probe fahren und mir selbst einen Eindruck verschaffen.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Für mich tatsächlich kaum nachvollziehbar. Bisher wurden die Freemoveboards aus der FSW Ecke rekrutiert, hat finde ich sehr gut funktioniert.


    Siehst du das so? Ich sehe das eher nicht so. Oder auf welche Boardmarke beziehst du dich? Das waren kleine Freerider, etwas waviger. Aber freestyle-board-basierend??

    Eher nicht in den letzten 10-15 Jahren und davor war Freestyle im Sinne von "Freestyle heute" eher nicht existent, zumindest gefühlt. Zeiten ändern sich halt. Immerhin war selbst E-11 schon Freestyle Weltmeister und das sagt was aus. Zugegebener Weise finde ich den Namen FSW völlig unpassend für diese Boardgruppe.

    Moin totti,


    verstehe ich jetzt nicht was du meinst.


    ich meinte so um 2000 rum als die Freestyler aufkamen hatten die Waver diese als große Boards, große Waveboards gabs ja überhaupt nicht, meist war bei 89l Schluss, wenn überhaupt.

    Ja, E11 genauso wie Bernd Flessner als deutscher Meister Freestyle beschreiben genau was Freestyle damals eben war, noch in den Kinderschuhen und hat sich extrem entwickelt.


    FSW, also FreestyleWave, finde ich auch eher unpassend, die Bezeichnung ist ja auch schon 15 Jahre oder so alt. Auch die Bezeichnung Freewave, oder freemove oder was auch immer passt nie wirklich. Liegt auch an der extremen Streuung innerhalb der 'Gruppe', da gibt es kleine Freerider, echte Freestyler oder gar Waveboards, je nach Modell.


    Meistens ist es jedoch so, dass die Boards um 85l gut für (Onshore) Wellen geeignet sind, die mit 95l seltener und über 100l werden sie meist immer freeridiger. Jetzt soll bei Starboard neben dem Kode auch der Ignite dort wildern. Womöglich kommt dies aus den Bedürfnissen anderer Märkte als jetzt der in D., kann gut sein. Auch der Markt in D ist ja sehr divers...


    Grüße

    teenie