Richtiger Trimm beim Gun Torro?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Mal eine Frage an die Gun Fahrer:

    Ein Kumpel hat ein 6,9er Gun Torro und den passenden 100% Gun Expert 430 Mast.

    Getrimmt nach den Maßangaben auf dem Segel hat das Segel Loose Leech bis zum Fred und schlackert an den oberen 3 Segmenten, die Latte über der Gabel steht ca. 2cm über den Mast hervor. Wenn man das Achterliek etwas weiter durchzieht, steht die Latte an der Vorderkante des Masts, das Segel liegt bei Druck immer noch an der Gabel an (AL360 160-220).

    Ich finde den Trimm komisch, zuviel Loose Leech bei zu weit vorstehender Latte, unharmonisches Profil.

    Ist das normal bei dem Segel, oder wenn nicht, wie trimmt man es richtig?


    VG, Stefan

  • Wenn das Segel wie von dir beschrieben getrimmt ist, sollte das Korrekt sein. Wie fährt sich das Segel denn auf dem Wasser? Wenn es gut fährt ist doch alles in Butter. In 6,9 ist das Torro schon deutlich freeridiger als in kleineres Größen ausgelegt, was ja auch sinnvoll ist. Ich hatte mal ein 5,7er von 2011, das hatte auch schon recht viel Loose Leech und trotzdem auch ordentlich Bauch. Hat auch ordentlich gezogen bei gutem handling, habs nur weggegeben, weil ich mich dann voll auf Slalomkram ausgerichtet habe.


    btw, der Expert Mast ist die 70% Carbon Linie bei Gunsails. Die 100% Masten heißen Select. Sollte aber nichts ändern, der Expert muss perfekt zu dem Segel passen.


    Gruß, Onno

  • Das kann nicht an der Gabel liegen. Wenn das VL korrekt durchgezogen ist, und das beschriebene LL bestätigt das ja, dann sollte die Latte am Gabelbaum nicht 2cm überstehen. So viel kannst du am Schothorn doch gar nicht mehr spannen bis das richtig liegt. Abgesehen davon, dass der Bauch danach komplet draußen wäre. Ein Foto würde aber sicher helfen nach der Ursache zu forschen.

  • Danke für die Infos!

    Slaughthammer : Dann ist's ein Select.

    Bin's selbst nicht gefahren. Der Besitzer war/ist unzufrieden damit, er ist es mit sehr wenig Achterlieksspannung gefahren, so dass die 3. Latte ca. 2cm über den Mast heraus stand.

    Ich hab's dann nachgetrimmt, so dass die Latte mit der Mastvorderkante abschloß. So ist es dann ein anderer Kumpel gefahren, und der fand's ok. Ich selbst fand, dass der Trimm immer noch komisch aussah, daher meine Nachfrage hier.

  • bikehomero : Das wäre auch meine Vorstellung. Bei meinen Segeln ist es so, dass die Latte im Leichtwindtrimm an der Mastvorderkante steht, bei Starkwindtrimm an der Masthinterkante (ohne Schothornspannung). Der Rest wird dann über Schothornspannung getrimmt.

    2cm Überstand bei (für meine Begriffe) extremem Loose Leech sahen für mich widersinnig und falsch aus.

    Für'n Foto war's zu spät. Als ich vom Wasser kam, hatte er schon abgeriggt.

  • Moin,

    keine Ahnung ob man genug sieht,ich habe durch Zufall ein Bild von A.s Segel vom letzten Sonntag.

    Da war er auf nicht zufrieden,Vorliek war lt. Fred in Ordnung,ich hätte ca 1cm mehr Schotthornspannung gegeben und war mir nicht so ganz sicher ob die Gabelmaße stimmen.

    Ich glaube er vermisst die Leichtigkeit seines alten Ezzy Segels.

    Aloha Gunnar

  • Das kann nicht an der Gabel liegen. Wenn das VL korrekt durchgezogen ist, und das beschriebene LL bestätigt das ja, dann sollte die Latte am Gabelbaum nicht 2cm überstehen. So viel kannst du am Schothorn doch gar nicht mehr spannen bis das richtig liegt. Abgesehen davon, dass der Bauch danach komplet draußen wäre. Ein Foto würde aber sicher helfen nach der Ursache zu forschen.

    Wann hast Du Dein letztes GUN Segel getrimmt ?


    Gruß

    Stephan

  • bikehomero : Das wäre auch meine Vorstellung. Bei meinen Segeln ist es so, dass die Latte im Leichtwindtrimm an der Mastvorderkante steht, bei Starkwindtrimm an der Masthinterkante (ohne Schothornspannung). Der Rest wird dann über Schothornspannung getrimmt.

    2cm Überstand bei (für meine Begriffe) extremem Loose Leech sahen für mich widersinnig und falsch aus.

    Für'n Foto war's zu spät. Als ich vom Wasser kam, hatte er schon abgeriggt.

    Moin,

    ich habe das Torro in 6,0 und das erste, was ich feststellen musste, war, dass die angegebenen Gabelmaße nicht soooo perfekt stimmen. Ich habe einen 430er Select Mast. Trimme ich bis exakt auf den Fredpunkt, ziehe also entsprechend am Vorliekstrecker, so muss ich zwar noch locker 3 bis 4 cm am Schottern ziehen. Komme dann aber nicht wirklich auf die 182 cm Gabellänge (Select Gabel)...

    Die Latten rotieren dann wirklich gut.....


    Grüße

    Stephan

  • @Gunnar: Danke, auf dem Bild kann man ja auf jeden Fall die Menge Loose Leech sehen. Er war letztens in Halli auch schon nicht zufrieden. Ist nicht nur schlechtes Handling, sondern er meint, es zieht auch nicht richtig gut. Ich hab' den Eindruck, das Torro wird immer so hoch gelobt und konnte mir das gar nicht vorstellen, aber so, wie das Segel steht, würde ich es auch nicht fahren wollen. Bin jetzt irgendwie froh, dass ich es mir nicht gekauft habe...

  • Das kann nicht an der Gabel liegen. Wenn das VL korrekt durchgezogen ist, und das beschriebene LL bestätigt das ja, dann sollte die Latte am Gabelbaum nicht 2cm überstehen. So viel kannst du am Schothorn doch gar nicht mehr spannen bis das richtig liegt. Abgesehen davon, dass der Bauch danach komplet draußen wäre. Ein Foto würde aber sicher helfen nach der Ursache zu forschen.

    Wann hast Du Dein letztes GUN Segel getrimmt ?


    Gruß

    Stephan

    Ich gebe zu, das war im Gipskrieg ein altes Flash 6,8. Aber ich glaube eine mit der Latte durchgestochene Masttasche ist bei keinem Hersteller gewollt...

  • @Gunnar: Danke, auf dem Bild kann man ja auf jeden Fall die Menge Loose Leech sehen. Er war letztens in Halli auch schon nicht zufrieden. Ist nicht nur schlechtes Handling, sondern er meint, es zieht auch nicht richtig gut. Ich hab' den Eindruck, das Torro wird immer so hoch gelobt und konnte mir das gar nicht vorstellen, aber so, wie das Segel steht, würde ich es auch nicht fahren wollen. Bin jetzt irgendwie froh, dass ich es mir nicht gekauft habe...

    Die Erfahrung kommt mir bekannt vor ! Als ich mein 6er diese Saison das erste Mal aufgebaut und gefahren habe (nach vorgegebenen Maßen), hatte ich das gleiche Gefühl, zudem rotierte die unterste Latte nicht gut. Da dachte ich noch, dass wir nie Freunde werden und war auch unangenehm überrascht. Erst beim zweiten Mal, als ich mich auf mein Auge/Gefühl verlassen habe, war es deutlich besser und das Segel fuhr, wie immer beschrieben/getestet.


    Gruß

    Stephan

  • Hab' gestern überall dran rum gezogen, aber ich hab's nicht so hinbekommen, dass ich es für richtig/gut hielt.

    Hätte es gern mal zum Vergleich mit meinem Ezzy Mast aufgeriggt, aber A. hatte es schon eingepackt, als ich vom Wasser kam.

    Aber etwas mehr Schothornspannung machte es auf jeden Fall schon besser, und Peter meinte ja, es fuhr ok und seine Blow würden vom Trimm her ähnlich aussehen.

  • Ich denke beim Trimm war gar nicht so viel verkehrt.

    Ich glaube das Torro passt nicht zu A.s Fahrfeeling.

    Er fährt ja sonst Naish und Pryde, denke die fahren sich evtl etwas neutraler.

    Beim Torro und auch dem Blow hat man immer etwas in den "Händen",ist halt Geschmackssache.

    Peter kennt das ja auch und wenn er meinte es wäre ok glaube ich das.

    Ich wollte es eigentlich So oder Mo auch noch testen,ist aber nicht dazu gekommen.

    Ich glaube dass das Torro und A. nicht miteinander harmonieren.

    Aloha Gunnar

  • Mein 6.6er Torro ist glaub ich von 2015 und braucht noch einen 460er Mast (460er Expert RDM hab ich), von daher vielleicht nicht ganz vergleichbar. Ich schreibs trotzdem mal:

    Das Segel braucht immer ziemlich viel Loose Leech. Feintrimm dann mehr über die Schothornspannung. Die Latten stehen neben dem Mast bis maximal Vorderkante, nicht drüber. Das Segel ist sehr kraftvoll und druckpunktstabil, fühlt sich dabei noch ausreichend handlich an, aber nicht gerade leicht und spielerisch.

    Ich denk drüber nach, auf das neue in 6.9 zu wechseln, wegen dem kürzeren Mast. kiki68 :Wenn dein Kumpel A. endgültig nicht zufrieden ist und sich von Segel und Mast trennen will, sag Bescheid! ;)

  • Ich denk drüber nach, auf das neue in 6.9 zu wechseln, wegen dem kürzeren Mast. kiki68 :Wenn dein Kumpel A. endgültig nicht zufrieden ist und sich von Segel und Mast trennen will, sag Bescheid! ;)

    Ich kann ja Bescheid sagen,kann mir aber fast vorstellen,dass sich da noch ein anderer Abnehmer findet😉

    Aloha Gunnar

  • Ich habe mir ja auch ein Gun Torro gekauft. Bis jetzt nur einmal Probegeriggt im Garten. Ich fand das sah alles ganz ordentlich aus.

    Konnte es leider noch nicht auf dem Wasser testen.

  • Ich habe mir ja auch ein Gun Torro gekauft. Bis jetzt nur einmal Probegeriggt im Garten. Ich fand das sah alles ganz ordentlich aus.

    Konnte es leider noch nicht auf dem Wasser testen.

    Moin,

    sieht auf jeden Fall gut aus.

    Die Segellatte oberhalb der Gabel steht bei allen meinen Gunsegeln etwas über den Mast.

    Ich glaube viele stören sich daran,dabei funktionieren die Segel so perfekt.

    Wie schon gesagt sind die Gunsegel nie ganz neutral und auch etwas schwerer.

    Mich stört das wenig,ich wiege im reinen Bioprenanzug😀

    derzeit 93kg und brauche auch bei Wave oder Freemovesegeln halt mehr Vortrieb.

    Ich glaube du wirst viel Spaß mit dem Torro haben.

    Ich kann mit meinem 6,3 er Torro auch Wellen Abreiten,einfach ein gutes Segel das Teil.

    Aloha Gunnar

  • Die Segellatte oberhalb der Gabel steht bei allen meinen Gunsegeln etwas über den Mast.

    Ich glaube viele stören sich daran,dabei funktionieren die Segel so perfekt.

    Wie schon gesagt sind die Gunsegel nie ganz neutral und auch etwas schwerer.

    Ich kann aus Erfahrung mit Gunsegeln sagen, dass ein bis zwei cm mehr Vorliekspannung diese deutlich neutraler und leichter machen. Gunsails brauchen einfach etwas mehr Loose Leech. LL bis zum FRED ist als absolutes minimum zu verstehen.


    Gruß, Onno