Posts by Aleksandros

    Die Strandsegler haben ein abgestecken Bereich. Zum surfen würde ich mir für den Weg einen Bollerwagen oder Surfwagen mitnehmen...

    Und wenn einem der ablandige Wind nicht liegt, dann kann man immer noch mit dem PKW zum Wesh Center oder zur Eole fahren...

    Der jetzige Verkäufer betreibt das in meinen Augen gewerblich. Wahrscheinlich kauft er günstige Dinge auf und verdickt sie mit Gewinn weiter.... Der hat einige im Angebot. Widersprich in meinen Augen allerdings dem Gedanken des Kleinanzeigen Markt ... Ich kaufe da nix...

    Gerade bei Dailydose im Anzeigenbereich gefunden... Weiß da jemand mehr drüber?


    https://kleinanzeigen.dailydose.de/detail.php?siteid=377912



    Unfall auf dem Dümmer am 06.06.2022

    arrow-back.gif vorherige Anzeige   nächste Anzeige arrow-forw.gif
    Beschreibung
    Hier eine kleine Lektüre und „Einführung“ in die Vorfahrtsregeln. Der Surfer, der sich vor mir, der mit dem Avantisegel, „abgelegt“ hat mag dieses lesen.

    Zur Situation:
    Offensichtlich konnte er die Windlast nicht halten, ist angeluvt und hat sein Segel nach Luv abgelegt. Der Abstand zu dem Segel im Wasser erlaubte mir bei meiner Geschwindigkeit kein Ausweichmöver (des letzten Ausgenblicks). Unweigerlich musste ich als Überholer gegen seinen Mast fahren. Mir, meinem Board, meiner Finne ist nichts passiert. Erst später hatte ich gesehen, dass ein oberes Segelpanel eingerissen ist. Schade, dass er mich auch später nicht mehr angesprochen hat. Er ist wieder nach Hüde zurückgefahren und war nicht mehr zu sehen.

    Seine Vorhaltung „typisch wenn man sich nicht auskennt“ will ich mal dem Schock zusprechen und dann noch zu sagen er hat Vorfahrt gehabt will ich erst einmal so stehen lassen.

    1. Regel: Lee vor Luv
    Diese Regel für den Fall dass sich:
    • zwei Segler begegnen und
    • beide den Wind aus der gleichen Richtung bekommen.
    Nun kommt es beim Segeln darauf an, welches Boot sich in Luv des anderen befindet. Entscheidend ist also nicht die eigene Luv-Seite, sondern das Verhältnis der beiden Segler zueinander. Kurshalter ist hier der Leewärtige.

    Das war der Surfer vor mir auf jeden Fall. Er hat mit dem anluven den Kurs verlassen.

    Weiter mit der Regel: Der Luvwärtige ist verpflichtet, entschlossen und klar auszuweichen – in der Regel durch wenden, abfallen oder indem er das Tempo verringert, sofern dafür noch genug Zeit bleibt.

    Dafür blieb keine Zeit, weil durch den anderen Surfer ohne sich zu vergewissern extrem angeluvt und das Segel nach Luv gelegt wurde.

    2. Regel: Überholer hält sich frei“
    Die Regel zum Überholen muss deutlich von der Lee-vor-Luv-Regel abgegrenzt werden, da auch hier beide Segler in der gleichen Richtung unterwegs sind, also den Wind von der gleichen Seite bekommen. Um ein Überholmanöver handelt es sich, wenn:
    • sich zwei Segler begegnen,
    • beide den Wind aus gleicher Richtung haben und
    • sich einer dem Heck des anderen nähert in einem Bereich, der als „22,5 Grad achterlicher als Querab“ definiert ist.
    Dieser Bereich beschreibt einen Winkel, der als gedachtes Dreieck im Heck des Kurshalters liegt. Wer sich von dort annähert, ist somit Überholer.
    „Lee vor Luv“ gilt in diesem Winkel nicht. Der Überholer ist immer ausweichpflichtig und überholt grundsätzlich besser in Luv, um nicht in den Windschatten des Kurshalters zu geraten. Wer sich über den 22,5-Grad-Winkel nicht ganz sicher ist, betrachtet sich prinzipiell als Überholer, beharrt nicht auf „Luv vor Lee“ und weicht aus.

    Das war meine Fahrt nach Westen bei südsüdwestlichem Wind mit dem anderen vorausfahrenden Surfer.

    Was ich aber habe ich nicht wahrnehmen können ist die:
    3. Regel: Manöver des letzten Augenblicks
    Das sogenannte „Manöver des letzten Augenblicks“ definiert eine Ausnahme von allen anderen Kollisionsverhütungsregeln. Sie gilt nicht nur für Segler, sondern für alle Schiffe. Diese Ausnahmeregelung gilt, wenn:
    • ein Ausweichmanöver nötig ist oder gerade schon stattfindet und
    • das ausweichpflichtige Schiff durch sein Manöver allein eine Kollision nicht mehr verhindern kann.
    Nur in diesem Fall verlässt der Kurshalter seinen Kurs. Es ist ihm in diesem Moment nicht nur erlaubt, von der Kurshaltepflicht abzuweichen, sondern er ist sogar ausdrücklich dazu verpflichtet, um einen Unfall noch zu vermeiden.
    Das Manöver findet in der Regel so statt, dass der Kurshalter sein Schiff auf einen Parallelkurs zum Ausweichpflichtigen bringt.

    Von Parallelkurs war bei dem Anluvmanöver des anderen nicht mehr die Rede.

    Ingesamt kann ich also feststellen, dass gegen die Regel 1 und 3 verstoßen wurde.

    Nun kann sich der andere Surfer überlegen, ob er sich bei mir meldet und wir sprechen noch einmal. Auf jeden Fall muss er noch einmal die Regeln verinnerlichen. Nur mit Lee vo Luv kommt man nicht weiter.

    Und für alle die, die irgendwie in einem gewissen Abstand hinter sich einen Surfer hören, empfehle ich auch mal den „Schulterblick“. Beim Autofahren macht ihr es auch – oder? Und wenn man nicht mehr den Druck halten kann, empfehle ich in kritischen Situationen, wie in der geschilderten, das Segel nach Lee wegkippen zu lassen.

    Also...

    Wieso war das Supersession denn ein Fehlgriff?

    Neuigkeiten: https://www.dailydose.de/news-…aHhA89rHJu4vMIo&fs=e&s=cl


    Sachsen: Foils und Wings im Fokus der Legislative

    Der Freistaat Sachsen verbietet Windsurfen mit Foils und Wingen mit Foils. Wingen ohne Foil ist jetzt erlaubt.

    Wer sich als Wassersportler mit der Legislative des Freistaates Sachsen beschäftigt, benötigt momentan gute Nerven. Am 23.05.2022 wurde vom Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr nach Auskunft des ministerialen Pressereferenten ein Erlass verabschiedet, der die Nutzung von Wings regelt. Gleichzeitig wurde aber nach Auskunft des Referenten auch die Nutzung von Foils für Windsurfer geregelt und so gibt es gute und schlechte Nachrichten:


    Die gute Nachricht:

    Wingsurfen (die Nutzung eines Wings mit Board ohne Foil) ist jetzt in Sachsen erlaubt.


    Die schlechte Nachricht:

    Wingfoilen (Wingen auf Boards mit Foil) und Windfoilen (Windsurfen mit Foils) werden als gefahrgeneigt eingestuft und sind damit in Sachsen überall dort verboten, wo sie nicht explizit per Ausnahme erlaubt wurden.


    Demnach dürfte in Sachsen auch kein Windsurf-Olympia-Training auf iQ Foil-Material ohne Ausnahmegenehmigung stattfinden.


    Die Antwort des Ministeriums im Detail

    Aus Transparenzgründen veröffentlichen wir nachfolgend die die Antwort des Pressereferenten des Sächsische Staatsministeriums (SMWA) für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vom 25.05.2022 auf die Anfrage von DAILY DOSE vom 19.05.2022 im

    Heizung ist eingebaut und läuft... Ohne Hebebühne war das ganz schön anstrengend unter dem Auto alles vernünftig zu verlegen....

    Jetzt muss ich nur noch ein paar Fugen mit Dichtmasse verschliessen und das Bedienteil anbringen...