Kaufberatung Komplettausrüstung

  • Moin, wo kommst du denn her?


    Also boardmässig würde ich dir auch ein Freemover um die 100-110l empfehlen, damit kannst du auch mal Volcan üben. Wichtig, wenn du den Focus auf Freestyle legst, kauf dir eine vernünftige kleine Finne (max. 20cm) und lerne das Fahren erst mal mit der kleinen Finne. Bist halt dann in der Grösse der Segel beschränkt (max. 5.5m).


    Ich bin reiner Freestyler/Waver und fahre 3.6 - 4.2 - 4.8 - 5.3 (obwohl das eigentlich nur rumliegt) bei 100l und 75kg. Damit decke ich sämtliche Bedingungen ab, in denen Freestyle möglich ist.


    Wenn du ambitioniert bist und einigermassen fahren kannst (Halsen, Schlaufen, Trapez) und dich sicher fühlst, kannst auch direkt einen Freestyler kaufen. Wenn du das aber machst, dann ist das ein Commitment. Ein Freestyler fährt einfach nicht schlau. Also wenn du dann merkst, dass Freestyle nichts ist für dich, kannst du das Board gleich wieder verkaufen. Mit dem Board eine durchgeglittene Halse im Chop zu fahren ist seeeeeeeeeeehr schwierig und Aufsteigern nicht empfohlen. Aber ein Freestyler fährt auch keine Halsen :-) Dafür funktionieren halt die Sliding Moves, welche du am Anfang machst, viiiieeeel besser :-)


    Falls du im Süden wohnst, ich überlege mir gerade ein bisschen Matos zu verkaufen:

    4.8 Gun Beat

    4.2 Gun Blow (Beide 2016, schon Gebrauchsspuren, ich war zwei Mal in der Welle und halt Freestylen damit, aber beide Segel sind noch absolut gut für Aufsteiger)

    400 Gun Select RDM 100% (passen beide Segel drauf)

    2011 Patrik Freestyle 100l (der wurde schon viel gebraucht (500+ Sessions), aber statt fortwerfen könnte ich dir noch einen guten Preis machen)


    Falls du also interessiert bist, können wir gerne über den Preis (und Abholung in Zürich/Süddeutschland) reden. Dann könnte ich mir nämlich auch wieder neue Segel leisten:-) Versand mach ich aber nicht - Ist mir zu mühsam. Bei Interesse -> PN

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Kannst du Halsen,Schlaufen fahren, Wasserstart ?

    Auf Dem Skater ist ja doch was ganz anderes wie auf dem Wasser!

    Was für Material bist du schon gefahren?

  • Tachchen,

    vielleicht mal # 5 lesen - da steht was Seen bei / um Berlin...

    Tschüss

  • Tachchen,

    vielleicht mal # 5 lesen - da steht was Seen bei / um Berlin...

    Tschüss

    Jo, und danach hiess es Gardasee und Adria. Man fährt doch von Berlin nicht an den Gardasee... :-)


    Vielleicht hat er ja zwei Wohnsitze oder so? Solls ja geben...

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Ich finde das ziemlich schwierig was zu empfehlen, da du lange nicht auf dem Wasser warst und man dein Fahrkönnen schwer einschätzen kann. Bei den Segeln ist es eher einfach. Denke da sollten Größen zwischen 3.7 und 5.3 oder 5.7 gut passen. Auswahl gibts ja genug. Wave oder Freestylesegel sollten gut passen. Vielleicht das Beat von Gun. Dann könntest 5.8 noch auf dem 4m Mast fahren und brauchst nur zwei Masten. Bei den Boards so um die 100l. Wie schon mehrfach erwähnt wäre der 3s vielleicht interessant für dich. Ansonsten vielleicht noch der Skate 100 (das ältere Model mit 235 Länge und 63.5 Breite).

  • ;) Jo, ich wohne in Berlin. An den Gardasee und Adria fahre ich für Urlaub.


    Also ich bin schon Freeride-Leihmaterial gefahren, also vor mehr als 10 Jahren das letzte Mal auf dem Wasser.

    Inzwischen bin ich seit gut 3 Jahren am Windskaten und fahre da v. a. mit einem Gaastra Echo.


    Ich werde mich nun Richtung Freeride-Board mit Tendenz zum Freestyle orientieren. Ein reines Freestyler scheint mir doch zu motiviert. 8)


    Das Tabou 3s war ein guter Vorschlag, fallen euch noch andere Boards ein? Oder Board-Segel-Kombos?


    Euch allen in jedem Fall schon Mal vielen Dank für die zielführende Hilfe hier! :thumbup::thumbup:

  • Alles was Freestyle Wave ist sollte gut funktionieren ,

    RRD Freestyle Wave bekommst du auch mit etwas mehr Volumen oder Fanatic Freewave.

    Die Boards sin einfach zu Fahren und können fast alles.

  • Tabou 3s in 106l

    https://www.dailydose.de/priva…/detail.php?siteid=275964


    Tabou 3s in 116l

    https://www.dailydose.de/priva…/detail.php?siteid=275987


    Beim 3s kann man nicht viel falsch

    machen, tolles Freemove Board. :)

    Wenn es für dich nicht passen sollte bzw. du schnelle Fortschritte in Richtung Freestyle machst, kannst du den 3s sehr gut weiter verkaufen.


    Gun Segel plus Rdm Masten gibt es auch häufiger 2.Hand, Torro und oder Blow

  • Hallo Disdel


    Die Frage Wasserstart wäre grad noch wichtig.Die Richtung ist schon die richtige.;)

    Gardasee hat eine Gute Infrastruktur da kann man bevor man sich eigenes Material kauft ausgiebig testen, Brettgröße, Segelgröße etc. und es hat Wind.:thumbup:

    Müggelsee gibt es auch eine Surfschule Ausstattung kann ich nichts sagen aber in der Borkenbude kann man Super Kaffee trinken :beerchug:mit dem Wind ist es halt so eine Sache.

    Budget ist mit 2000€ auch ordentlich und realistisch.


    Mfg

  • Die Frage Wasserstart wäre grad noch wichtig.Die Richtung ist schon die richtige.

    Moin, also Wasserstart würde ich mir jetzt spontan nicht zutrauen, hat aber damals schon ab und an mit Glück geklappt 8o


    Bei den Segeln hab ich hab nun die Möglichkeit, zwei Gun Torro 6,6 & 5,7 m² zu bekommen und ein Gaastra Pilot 4,5.

    Mit North Redline Mast 35% + Gabel und Mastverlängerung, als Komplettrig. Alles von 2012 ohne Schäden und Reperaturen für 650€. Ist das sinnvoll und fair?


    Grüße!

  • 2012 ist ja jetzt nicht soooo alt !

    35% Mast ist natürlich nicht optimal funktioniert aber.

    Der Preis ist etwas zu viel würde ich sagen.

  • Die dummen bei den zu hohen Preisen sind meist die Anfänger

    die nicht im Forum nachfragen ob der Preis passt🤙

  • Moin,

    die Segel sind von unterschiedlichen Herstellern und brauchen Masten mit unterschiedlichen Biegekurven. Gaastra Segel aus dem Jahrgang verwenden Hardtop Masten und Gun eher Constant Curve. Versuch mal Segel und Masten möglichst von einem Hersteller zu verwenden, damit Segel und Masten auch gut harmonieren. Du kannst natürlich auch andere Masten verwenden, die zu der Biegekurve des Segels passen. Musst einfach mal ein bisschen recherchieren was zueinander passt. Außerdem ist der Preis zu hoch und der Mast hat etwas wenig Carbon.


  • Gun Torro und North Mast passen perfekt, 35 % ist völlig ok aber auch etwas schwerer und für "freestyle" nicht so ideal.

    Das Gaastra wird wohl nur mit Variotop zu dem Mast passen, und dann ist sogar die Mastkurve ok, merkst du aber erst in 2 Jahren mit gehobenem Fahrkönnen!!


    Wenn die Teile optisch einwandfrei sind, keine Löcher, keine Risse, dann würde ich 500,- anbieten und für 550,- kaufen.

  • Die beiden Torro von DD für 150€/ Segel fast neuwertig finde ich ein Klasse-Preis.

    Segel wurde doch von 2012 bis heute kaum verändert?!

    Ich bemerke keinen Unterschied zwischen dem 2012er und dem 2017er.