C-Fins aus München

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Die Testfinne kam mittlerweile wieder bei mir an. Danke fürs Feedback. Kleine Anmerkung zu empfindlich bei Seegras: Ich habe einige Testfinne draußen als Seegrasfinnen. Keine schaut auch nur annähernd so aus... einhellige Meinung einiger Begutachter: es gibt auch Kies-und Muschelbänke im Etang..., aber dafür wurde sie ja auch eine Testfinne;)


    Die Seegrasfinne würde mich interessieren. Ist da noch eine Testfinne übrig?

  • Ja, eine 48er. Auf jeden fall schon ein echtes Plus an Power. Und man hat Vorteile auf Amwindkursen. Aber ich bin sie noch nicht in (meinem) roten Bereich gefahren, also kann ich noch nicht sagen wie gut ich mit ihr zurechtkomme im Vergleich zur 4.1.

  • Hallo Richard,
    hat das einen Grund, das die Base an der Finne nicht richtig laminiert ist, sondern "nur angespritzt" o.ä. (ohne jegliche Verstärkung) ist ?
    Warum wird da nicht, wie bei anderen Herstellern teilweise auch, eine Verstärkung eingebaut ?

  • Wo dran siehst du,wie die base hergestellt ist ? Hast du eine zerlegt ?

    :)


    Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.


    Volker Pispers



    :47:

  • Die Base besteht aus dickem weißem Gelcoat ( gut zu schleifen ), Biaxial Glasgelege und Epoxidharz mit Glasschnitzel. Sollte die Sollbruchstelle Messinginsert mal versagen, ist es mir lieber die Base bricht, aber Du hast noch ein Board mit Heck;)

  • hi spacesh1p,
    hab selber beide flossen und konnte sie grade erst zwei wochen z.t. echt am limit testen.
    also ich empfinde die 4.2.1er leicht im vorteil beim angleiten, vor allem lässt sie sich mit dem hinteren fuß, wie richard auch sagt leichter führen. speziell beim anpumpen ist sie daher deutlich präsenter als die 4.1er. sie entwickelt dabei auch etwas mehr "pop" und läßt sich schneller anschubsen. sie bleibt neutral und hat beim höhe ziehen eindeutig die nase vorne, mit z.t. irren winkeln zum wind. sie entwickelt aber aufgrund des etwas geringeren rakes etwas mehr lift und erfordert im grenzbereich etwas mehr aufmerksamkeit als die 4.1er. das tip ist bei meinen kaum messbar anders. fakt ist, die 4.1er ist einfach nur hirnlos schnell zu machen und fühlt sich dabei etwas looser an, die 4.2.1er kommt früher und braucht dann etwas mehr führung, vor allem aber musst du sie aktiv über eine "speed-schwelle" treten, dann kommst du auf den selben speed wie mit der 4.1er, wenn nicht noch mehr. da kommts aber dann sehr aufs board an und ob das einfach zusammen passt und letztlich auf dein fahrkönnen.
    das alles ist aber jammern auf extrem hohem niveau.....trotzdem schwanke ich noch zwischen 4.2.1er und 4.1er. letztere ist für mich persönlich immer noch das absolute mass der dinge.
    absolut nichts läuft so easy, so komfortabel und so brutal schnell.
    die 4.2.1er hab ich als 38er als meine größte vorgesehen und sollte als ziel frühes angleiten, hohen speed und lange gute kontrolle haben, wirds mehr steig ich eh auf die kürzeren 4.1er flossen um. ich glaub in der kombi ist das perfekt. jetzt kommts nur drauf an ob sie in meinem brett auch noch passt und fahrbar bleibt. die 4.1er sind da jedenfalls absolut perfekt.
    hab wirklich viel getestet, aber ich fahr nie mehr was anderes, als richards flossen - für nicht profis die einfach nur schnell und problemlos surfen wollen (wenn man es wirklich rausfahren kann) absolut perfekt.

  • Hallo Richard, kannst du noch etwas zum Unterschied 4.2.1 vs 4.1 sagen? Den Fotos nach zu urteilen, ist das Tip breiter?


    die 4.2.1 ist eine an der Base verbreiterte 4.1. Den schweren Jungs war die 4.1 ab 38cm ein bißchen zu powerlos. Beinahe alle Pros fahren nur noch Carpenter und die bietet eben diese Power. Also mußte eine 4.1er her, die da mithalten kann;) Da ich aber weiß, daß die Carpenter nicht so sehr für den Hobbyfahrer geeignet ist, wollte ich das easy Fahrgefühl der 4.1 beibehalten. Durch die verbreiterte Base mit dem alten 4.1er Tip bekomme ich jetzt bei ansteigender Länge immer mehr Power. Wenn aber dann sogar ein Finian bei einer 48er aufheult und sagt, ok, jetzt langts, dann weiß ich, daß es jetzt aber auch wieder genug ist mit der Verbreiterung;) Wieder ein bißchen zurückgeschraubt und jetzt habe ich ein schön kraftvolles, liftendes und dennoch auch von uns fahrbares Teilchen:)