Posts by SPACESH1P

    Ich konnte es nicht verfolgen. Haben sich in denn in gemischten Rennen die Finnen auch Mal durchsetzen können?


    Ja, es gab einige Heats, die von Finnen gewonnen wurden. Bei den Männern ging es in diesen Heats jedoch nur ums weiterkommen und nicht ums gewinnen, insofern ist das nicht besonders aussagekräftig. Bei den Frauen haben die Finnen auch das Finale gewonnen.
    Hier sieht man es z.B. gut, dass die Finne immer noch mithalten kann:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Spektakuläre Rennen am vorletzten Tag, inbesondere in den früheren Runden. A und B Finale dann schon mit etwas nachlassendem Wind und damit Vorteil für Foil. In jedem Heat waren sowohl Finne als auch Foil vertreten, was zu mehr Positionswechsel geführt hat und in meiner Augen den Unterhaltungswert gesteigert hat.

    Am letzten Tag dann Bedingungen am unteren Limit und weniger spektakuläre Rennen, aber zum Schluss ein spannendes Finale um den Event-Sieg und Meisterschaft. Verdienter Sieg für Marotti und Rutkowski.


    Fazit: Im Grossen und Ganzen ein gelungener Event mit tollen Aufnahmen. Die Produktion (Wählen der richtigen Kameraeinstellung, Soundprobleme, etc) ist noch Verbesserungswürdig. Zu guter letzt gefällt mir das Format Fin/Foil sehr gut aus folgenden Gründen:

    - Es erlaubt Rennen bei sehr wenig und löchrigem Wind durchzuführen. Das vergrössert die Anzahl der möglichen Locations, da man nicht so sehr auf guten Wind angewiesen ist und führt hoffentlich zur mehr Events.

    - Sobald es guten Wind hat und Finne und Foil direkt gegeneinander antreten, gibt es durch die unterschiedlichen Vorteile des Untersatzes ein zusätzliches Element, das für Spannung sorgt.

    - Es gibt jungen Fahrer eher die Change, in den vorderen Rängen mitzumischen. Das sorgt für mehr Motivation beim Nachwuchs, welchen wir dringend brauchen.

    - Es fördert die Entwicklung der Foils ohne eine Entwicklung der Finnen auszugrenzen. Die Unterschiede in der Leistungsfähigkeit der beiden "Technologien" sowie der Fortschritt ist für jeden transparent.

    AA war einer der Ersten, den ich auf nem Foil gesehen habe und in seinem Zephyr Projekt wird auch fleissig an Foils gewerkelt. Glaube also nicht, dass er mit dem Foilen ein Problem hat. Der gute Mann nun mal 50 Jahre alt, völlig normal, dass er nicht mehr auf die gleichen Resultate wie früher kommt und aufhört.

    Ja, ich verstehe es auch nicht, dass Deutschland die Munition für die eigenen Panzer nicht selbst herstellt. Wenn Deutschland selbst im Krieg wäre, dürfte die Schweiz ja auch nicht an uns liefern gemäss ihren Gesetzen.

    Da kann man auch gleich ganz auf die Panzer verzichten.

    Wieso sollte man Munition für Panzer herstellen die schon lange ausgemustert sind???

    Ein Gepard würde selbst im Verteidigungsfall nicht zum Einsatz kommen.

    Danke, das wusste ich nicht.

    Hab ich anscheinend, schreib doch Windfinder mal. Die sind bestimmt dankbar. Aber alle 10min ein neuer Messwert, daran kann ich mich nicht erinnern. Aber das wäre auch ein guter Verbesserungsvorschlag.

    Das hängt wahrscheinlich von der Messstation selbst und eventuell deren Betreiber ab. Am Ammersee (Herrsching) werden Messwerte alle 10 Min angezeigt. Windfinder unterhält meines Wissens keine eigenen Messtationen.

    Ja, ich verstehe es auch nicht, dass Deutschland die Munition für die eigenen Panzer nicht selbst herstellt. Wenn Deutschland selbst im Krieg wäre, dürfte die Schweiz ja auch nicht an uns liefern gemäss ihren Gesetzen.

    Da kann man auch gleich ganz auf die Panzer verzichten.

    Ich stimme dir zu, aber warum lässt man dann überhaupt die Möglichkeit eines reinen Foil Events offen?

    Warum ist sind reine Foil-Event möglich, aber gleichzeitig setzt man ein Windlimit von maximal 15 Knoten? Wenn man zwei Disziplinen macht, dann bitte richtig.

    Windy ist (speziell in der bezahl-Version) eine der, wenn nicht die, Windvorhersage Software sehr vieler Segler, auch Semipros.


    windy bietet multiple Vorhersagemodelle - die eben mehr oder weniger zu deinem Revier passen.


    Z.T. sind Modelle identisch zum Windfinder, andere komplett anders. Ich nutze Windy sehr gerne - aber nur einige Modelle passen zu Hochfranken.

    So ist es. Zudem Windfinder auch zwei Modelle (normal und Superforecast) hat. Windguru hat am meisten Modelle zur Auswahl.
    Aber man muss einfach lernen, welche Modelle am jeweiligen Spot unter jeweiligen Umständen (Zeithorizont, Windrichtung, Thermikunterstützung) am besten funktionieren.

    Schlussendlich ist es auch immer eine Frage der Wahrscheinlichkeit, ob die Prognosen eintreffen. Haben mehrere (für den Spot funktionierende) Modelle eine ähnliche Vorhersage, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Prognose auch eintrifft. Zeigt nur ein Modell Wind an, und die anderen (funktionierenden) nichts, dann ist die Wahrscheinlichkeit geringer, d.h. vielleicht hat man Glück und es kommt was oder eben nicht.

    Meiner Meinung nach sind die Prognosen in den letzten Jahren insgesamt deutlich besser geworden.

    In einem Interview mit Antoine Albeau in Fuerteventura mit ziemlich heftigem Chop war von 33 Knoten Topspeed im Rennen die Rede, an anderen Orten wie Hvide Sande, Alacati, Viana do Castelo sind 37-38 Knoten drin. Irgendwann gabs auch mal einen Extrapreis für den höchsten Topspeed.