Welche Finnen fürs Quad?

  • Moin,


    ich bin gerade auf der Suche nach neuen Finnen, um bei meinem Quatro Cube Quad (2017, 95 liter) die Gleitleistung und Beschleunigung etwa szu erhöhen. Momentan benutze ich die MUF X-Twin S 16.5 und 8er x-quad-s. Ich liebäugel ein bisschen mit steifen k4 Fins oder meint ihr das bringt im Vergleich zu den MUF nicht viel? Vielleicht hat ja jemand Erfahrungswerte, würde mich freuen.


    Grüße

    Helge

  • Moin Helge,

    Ich glaube das wird recht schwierig mit mehr Gleitleistung etc.... dafür ist ein Quad ja nicht gedacht.

    Ich habe die MUF(X-Weed) und die K4 Finnen(Dugong),würde fast sagen dass die MUF mehr Gleitleistung haben, Versuch die Finnen etwas weiter auseinander zu stellen,sofern das überhaupt geht.

    Aloha Gunnar

  • Moin,


    danke für die Rüclmeldungen. Die Dugongs hatte ich überlegt, scheint mir dann aber überflüssig, da ich mit den MUF X-weed ja schon Seegrasfinnen hab. Find die nur relativ schwer. Ich hatte vielleicht an die K4 Rockets gedacht. Einige fahren wohl auch eine Kombi aus den Leon Super stiff und shark fronts. Hat vielleicht jemand die Rockets oder Leon SS?


    An Twinser hab ich noch gar nicht gedacht. Welche Größe würdest du da empfehlen? 2x 18cm?

  • Vielleicht noch eine Ergänzung. Mir ist klar, dass ein Quad nie das Gleitwunder wird, dachte aber man kann da vielleicht noch etwas mehr rausholen. Vielleicht meine ich auch eher, ob man mit anderen Finnen etwas mehr Spritzigkeit reinbringen kann bzw. das Board etwas freier bekommt. Mit den MUFs habe ich das Gefühl, dass alles etwas träger ist und das Board sehr satt im Wasser liegt.

  • Vorab: ich fahre kein Quad.


    Mir kommen deine Backfins aber schon recht groß vor? Twinser wäre halt eine Möglichkeit den Drag zu verringern.

    Brauchst du unbedingt Grasfinnen?

    2x17,5-2x18 als Twinser könnte klappen. Ob sich das aber wirklich lohnt, da in einen Satz Finnen zu investieren, weiß ich nicht.

    Bei den K4 ist der Invest zumindest überschaubar.


    Grüße

    teenie

  • Finnen set up geändert von 10+19cm nach 13.5+14cm. Es war danach sichtbar wendiger und schneller.

  • Das gilt aber nur für Thruster oder? Hab noch ein altes Witchcraft und finde die asymetrischen Finnen auch klasse. Aber möchte jetzt nicht alles komplett umbauen. Es gibt glaub ich auch von k4 asymmetrische Front Finnen. Meinst du es würde Sinn machen auch bei einem Quad, eher gleiche Größen zu verwenden?

  • Ich bin mein JP Twinser - Quad 82 Liter mal mit zwei 17,5 cm Twinser - Finnen gefahren. Das hat mir nicht gefallen. War nicht mehr wendig genug. Die Twinser Finnen hatte ich als Mittelfinne für mein Witchcraft Board gekauft. Jetzt konnte ich erstmalig mit den original Quad Finnen die Geschwindigkeit messen und hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 41 km/h. Mir ist das schnell genug.

  • Moin,

    habe gerade Mal geschaut..

    Bei meinem 92er Quad fahre ich 16,5er und 9er MUF X Weed,das ganze mit 95 kg Körpergewicht.

    Ich finde das als optimal,ich weiß was du meinst mit satt im Wasser,ich empfinde das aber nicht als schlimm.

    Das Quad spielt sein Können erst bei richtig Überpower aus,gerade dann bist du dankbar wenn es sich kontrolliert fahren lässt und du beim Wellenabreiten das Board kontrollierst und nicht andersrum.

    Evtl Mal einen anderen Finnensatz von jemandem leihen wenn du so unzufrieden bist.

    Twinseroption geht auch,kenne einige die ihren Quad tatsächlich so fahren... wäre evtl das einfachste.

    Aloha Gunnar

  • Dann werd ich auch erstmal bei denen bleiben. Funktioniert ja gut und die Kontrolle ist natürlich super, nur wünsch ich mir manchmal halt ein Ticken mehr Lebendigkeit. Die k4 sind ja nicht so wahnsinnig teuer, vielleicht frag ich da einfach mal direkt nach, was die empfehlen oder wenn ich am Strand mal jemanden sehe, der die nutzt.

    Danke erstmal!

  • Das gilt aber nur für Thruster oder? Hab noch ein altes Witchcraft und finde die asymetrischen Finnen auch klasse. Aber möchte jetzt nicht alles komplett umbauen. Es gibt glaub ich auch von k4 asymmetrische Front Finnen. Meinst du es würde Sinn machen auch bei einem Quad, eher gleiche Größen zu verwenden?

    Du wolltest doch die Gleitleistung erhöhen? Seitenfinnen sind Seitenfinnen, egal ob Quad oder Trifin.

    Die asymmetrischen Finnen von K4 haben m.M.n. keine schöne Profile und sind auch nicht pre-twist und das Profil ist ziemlich und bis in der Spitze asymmetrisch. Deshalb brauchen die asymmetrischen K4 Finnen eher einen Toe-in Winkel von 3,7 bis 4°. Und die gibt es nicht. Quatro hat die Seitenfinnen immer noch paralel eingebaut. Zumindest bei den Serienbretter, die Customs haben sogar 2°, wie meiner. Deshalb mussten wir auch die Finnen für die Quatro Bretter anpassen. Man schleift die gegenüberstehende Ecken der Finnenbasis ab damit die in der Box gedreht werden kann und giessen denn die freiliegende Ecken auf mit Harz. Deshalb sind die Kasten und Finnen im Bild abgeklebt.


    Man konnte die K4 Finnen ja selber noch einen Pre-Twist verpassen aber denn musste der Winkel am Finnenbasis eher 5° sein.

    Dazu ziemlich weich und wenig Twist. Flex wird oft verwechselt mit Twist. Twist ist wenn der Finne sich mit der Anstromwinkel mitbiegen kann damit der Strömung nicht abreisst. Das ist gut für Wavefinnen. Wenn der Finne eher senkrecht flext ändert sich an der Anstromwinkel nichts aber man bekommt eine Senkrechte Komponente dazu wodurch das Brett Griff verliert und schwieriger in der Kurve zu halten ist.


    Ich bin mit mehrere Finnenhersteller in Gespräch um meine Finnen für andere Bretter Marken an zu bieten. Kann aber noch was dauern bis die erhältlich sind.

  • Ok, ich könnte vielleicht mal versuchen, die Seitenfinnen aus dem alten Chakra auszuprobieren. Müssten auch Mini-Tuttle sein wie beim Cube. Oder meinst du, das macht keinen Sinn, weil die FInnenkästen zu parallel sind? Ich probier das am Wochenend mal aus und mach ein paar Fotos. Wäre aufjeden Fall sehr an den Witchcraft Finnen interessiert wenn sie auf den Markt kommen :)

  • Ich glaube die sind 13,5cm lang, Würde die evtl kombinieren mit 14cm Center Finnen? Ist auf jeden Fall sehr viel Fläche dann oder?

  • Ok, ich könnte vielleicht mal versuchen, die Seitenfinnen aus dem alten Chakra auszuprobieren. Müssten auch Mini-Tuttle sein wie beim Cube. Oder meinst du, das macht keinen Sinn, weil die FInnenkästen zu parallel sind?

    Ja, das geht gar nicht und wird evt sogar schlechter fahren. Die Finnenkasten von Quatro stehen nicht zu parallel, die stehen parallel. Meine stehen unter 2°. Geht so gar nicht ohne die Finnen zu ändern und denn passen die wieder nicht im Chakra. Aber auch nicht mal mit Finnenkasten mit 1° funktioniert das. Wasser hat viel mehr Kraft als Luft, da macht 1° sehr wohl was aus. Wieviel cm² hat ein Segel gegenüber die cm² der Finnen? Sagen wir mal ein 5.2er funktioniert gut mit 350cm² Finnenfläche. Das sind 52.000cm²/350cm²= 148 mal so hoch ist der Druck pro cm² vom Wasser gegenüber Luft.


    Und es ist nicht nur der Widerstand. Es wirkt auch nachteilig auf das Drehverhalten wenn die FInnen nicht unter den richtigen Winkel stehen.

  • Guck mal, dass deine Segel das Board vorne unten halten, also etwas wie das Duotone SuperStar. Beim Angleiten ist die Strömung unter dem Board noch nicht so, dass die Finnen der entscheidende Faktor sind. Vergleiche dazu mal die Gleitlage von Freestylern, die ja bekanntlich darauf ausgelegt sind früh auf Speed zu kommen.

  • Sagen wir mal ein 5.2er funktioniert gut mit 350cm² Finnenfläche. Das sind 52.000cm²/350cm²= 148 mal so hoch ist der Druck pro cm² vom Wasser gegenüber Luft.

    So einfach kann man das nicht vergleichen. Der Druckwiderstand einer Finne auf Wasser ist etwa 10%*. Dabei ist die Strömungsgeschwindigkeit geringer als die Windgeschwindigkeit. Der Winddruck auf das Segel bei 50 km/h etwa 114 N/qm**.


    Das ist in Wirklichkeit eine sehr komplexe Rechnung. Weil ja auch noch Verwirbelungen bremsen. Ich persönlich schätze bezogen auf die Fläche eher 1:30 bei 30 km/h Fahrtgeschwindigkeit.


    *https://de.m.wikipedia.org/wiki/Str%C3%B6mungswiderstand


    **https://de.m.wikipedia.org/wiki/Winddruck

  • Das ist klar das die Windgeschwindigkeit und Strömungsgeschwindigkeit ein wenig unterschiedlich sind. Es ging ja nur um einen groben Verdeutlichung der Unterschiede. Die Querkräfte vom Segel mussen aber bei freie Gleitlage fast vollständig von die Finnen aufgefangen werden oder?

  • Dann werd ich auch erstmal bei denen bleiben. Funktioniert ja gut und die Kontrolle ist natürlich super, nur wünsch ich mir manchmal halt ein Ticken mehr Lebendigkeit. Die k4 sind ja nicht so wahnsinnig teuer, vielleicht frag ich da einfach mal direkt nach, was die empfehlen oder wenn ich am Strand mal jemanden sehe, der die nutzt.

    Danke erstmal!

    ...hast du den original Finnensatz denn schon Mal probiert?

    War es da denn von Fahreigenschaften auch so?

    Denke die sollten ja gut zum Board passen,ich würde aus dem Ganzen nicht so ne große Wissenschaft draus machen.

    Ich habe eigentlich noch nichts schlechtes vom Cube gehört.

    Aloha Gunnar

  • Sicherlich steckt da generell viel Physik und Aerodynamik hinter und man kann sich da bestimmt sehr genau mit befassen, wird mir dann aber ehrlich gesagt etwas zu komplex. Ich denke, ich werde um ein bisschen rumprobieren nicht herumkommen, hoffte aber, jemand hat vielleicht schon Erfahrungswerte mit anderen Finnen als den MUF X. Die asymmetrischen Finnen machen sicherlich total Sinn und die Idee dahinter erschließt sich mir auch, nur hab ich da bis jetzt noch keine richtige Anwendung in Quads gesehen. Ich seh halt viele Leute mit den K4 und ja auch einige Profis, die die nutzen. Ich werd mich da mal direkt beraten lassen und ausprobieren. Werde dann hier berichten.