Nachteile eines großen Freerideboards für leichtere Personen

  • Zurück zum Thema!!!


    :cursing:

    Sowie vor allem extrem schade ist, dass besagte Spielchen von Administratoren nicht unterbunden werden. Das führt unmissverständlich dazu, dass weniger Fragen von unwissenden Neueinsteigern gestellt werden und das Forum wieder verlassen.


    Für die Nutzung im Forum ist ein Mindestalter erforderlich, sodass man davon ausgehen kann, dass der gröbste Kindergarten aussen vor ist. Da wir auch nicht mal Ferienzeit haben sei gesagt:

    Auch wir haben ein Wochenende, ein eigenes Leben und wir sind in keiner Weise für EURE Spielchen verantwortlich. Allerdings, wie an anderer Stelle bereits geäussert, werden wir das Hausrecht durchsetzen, wer meint irgendwelche Spielchen treiben zu wollen oder uns über Gebühr beschäftigen zu wollen.

    Vor Allem haben wir keine Lust, uns permanent den Zirkus anzutun. Wer mit wem nicht auskommt, setzt diesen auf die Ignoreliste, oder noch besser: Er überliest gewisse Beiträge und klemmt sich das Kommentieren. :cursing:

    BTW: Dass Neueinsteiger das Forum wieder verlassen, entspricht in keiner Weise irgendeiner Tatsache. Bitte unterlasse es, irgendwelche falschen Behauptungen aufzustellen.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • dpk


    Ihr seid sicherlich motiviert, aber hier posten eben unterschiedliche Leute ihre Erfahrungen, daraus solltest du sehen, das viele ein kleines Board jetzt noch für stark fordern halten. Du schreibst das sie bei 60 kg ein 4,7er Segel nimmt. Als ich surfen lernte hatte ich mit 50 kg ein 5,6er Segel. Die Segelgröße passt hier einfach nicht zum Gewicht, vielleicht ein leiteres Rigg nehmen und Trapezfahren üben. Ich würde einfach mal ein breites 120L Brett leihen und probieren. Mit Wellen und 5Bft wird es eh viel schwieriger als auf dem Binnensee.


    Deine Beschreibung zeigt mir auch das ein altes Speedboard nicht gut für dich sein wird. Die Schlaufen sind extrem weit außen und das Volumen sehr gering, kleine Fehlsstellungen der Füße werden schnell zum Sturz führen. Beim Surfen kommt Geschwindigkeit nur durch Technik. Ich bin lange nur Freeride und ab und an Freerace gefahren und ja das Material hat einen Einfluss aber ich fahr auch mit meinem Bump und Jump Board mit Wavesegel 50 km/h . Klar sind am Anfang 40 km/h schnell aber wie dir auch von anderen empholen wurde einfach mal Schritt für Schritt vorgehen.

    Übrigens tun Stürze bei höheren Geschwindigkeiten schon richtig weh. Übe weiter mit dem 145L Brett, montier die Schlaufen ganz außen, wenn du denkst das Brett bremst dich oder deine Freundinn leiht euch ein kleineres. Kaufen vor allem gebraucht, braucht schon Erfahrung, es gibt eben viele Modelle und nicht alle sind gut geeignet, selbst ausprobieren ist sicher das beste.

  • Quote

    das viele ein kleines Board jetzt noch für stark fordern halten

    Aber ein 120L Freerider, was 60L Überschuss oder genau dem 2-fachen des Gewichts entspricht, ist doch nicht klein für eine 60KG Person, oder etwa doch? Klar, der Speeder kommt nicht in Frage, das habe ich nachvollzogen. Aber genau was du schreibst, hatten wir auch vor :)

    Danke für deine ehrliche Meinung bezüglich des Speedboards. Du hast einen wichtigen (wenn nicht sogar den mit Abstand wichtigsten) Punkt genannt, den bisher keiner erwähnt hat - Sicherheit. Du liegt vollkommen richtig, Stürze bei den Geschwindigkeiten sind bestimmt nicht ohne und können böse enden. In diesem Sinne werde ich so wie du vorschlägst erstmal bisschen Sicherheit und Erfahrung mit meinem 145er sammeln. Dass mir die 40kmh schnell vorkamen lag auch daran, dass ich das erste mal in diesem Geschwindigkeitsbereich (30-40kmh) an einem Tag für die gesamte Session auf dem Wasser war.

  • guten morgen ☀️


    dpk ... kurzer Erfahrungsbericht .... bevor ich losgehe...

    bin gestern mit beiden Boards gefahren, 90 und 120 l, Grundwind an die 10 knt. in Böen 15 und ich bin problemlos in beiden Schlaufen (4 er Setup) mit den 120 l gekommen for the First time in my Life ...Yeah :)

    .... was mir mit mit den 90 Brett (3 Fussschlaufen) nur mit dem Vorderfuss bisher gelungen ist.

    Aber das 120 Brett war langsamer, wollte, konnte nicht so richtig los, wie das 90 l Brett... keine Ahnung wieso, vielleicht weil es ein Stubby ist :/ Kontrollieren konnte ich es bei dem Wind mit den 4.4 Segel, ohne Probleme.


    Pluspunkt oder Langweilig ;) ... mit den 120 l bin Ich kaum mehr ins Wasser gefallen, nur bei den Halsen, da kam eine Böe und ich schlug mir den Mast gegen die Schläfe... Beule. Halsen muss ich noch üben, die habe ich vernachlässigt bisher.


    Ich achte auch auf den grossen Brett, wo ich stehe, wo ich meine Füsse positioniere, auch wenn ich nicht müsste, da ich nicht reinfalle bei Fehlbelastungen ... denn die Fehler die sich eingeschlichen haben, sind ziemlich hartnäckig, wenn man sie später loswerden will.


    Jedoch in den paar Tagen fast täglichen surfens klappt auf dem 90 l : gestandene schnellen Wenden, bei chop den Schotstart ohne zu fallen, sicheres gleiten im Trapez mit einen Fuss in die Schlaufe. Wasserstart übe ich aus bauchhohen Wasser, mit einem Bein auf dem Boden ... das klappt meistens.


    Ich überlege ein 100 und 110 l ausleihen, 66/70 breit , wenn ich hier schon die Möglichkeit habe. Denke das wäre ideal für mein jetziges Know-how, um Halsen und Wasserstart zu üben ... nur heute ist weniger Wind angesagt und bisher ablandig, da fahre ich auf meinen weiter. Morgen werden es wohl wieder über 20 knt. da mache ich einen Kurs mit und bekomme das Material dazu.


    Viele Grüsse und euch viel Spass beim fahren und ausprobieren in den Surf Ferien :)

  • dpk: gibs zu, du suchst doch nur einen Grund, ein neues Brett zu kaufen umd da muss die Partnerin als Vorwand herhalten:)

    So ein 120l Board zusätzlich kann kaum schaden, im besten Fall hilft es und wenn nicht, wird es wieder verkauft. Muss ja nicht neu sein...

  • Quote

    das viele ein kleines Board jetzt noch für stark fordern halten

    Aber ein 120L Freerider, was 60L Überschuss oder genau dem 2-fachen des Gewichts entspricht, ist doch nicht klein für eine 60KG Person, oder etwa doch?

    Also 120L sind nicht zu groß nur sobald sie sicher Gleiten kann wird es mit 60 kg eher 105L werden, das 120L Brett wäre also eher ein kurzer Übergang. Es kommt auch auf den Shape an, wie breit ist das Brett? Fakt ist das ein 120L Freeride Brett auch nicht für 4,7er Segel geeignet ist, da braucht es 105 L oder eher 85L. Je Breiter das Brett desto größere Segel funktionieren.


    Deswegen noch ein letztes Mal, wichtig ist den Umgang mit der richtigen Segelgröße zu lernen, bei 60 kg sind das 5,7-6,5 bei 12-15 knt. Ein 4,7er Segel ist auch bei 60 kg für starken Wind. Erst mit der richtigen Segelgröße und bei dem richtigen Wind, lernt es sich schnell. Mit zu kleinem Segel auf ein kleines Brett bei zuviel Wind zu gehen macht nur Frust. Wichtig ist erstmal die Segelsteuerung und das kontrollierte Angleiten zu lernen, dann Fußschlaufen. Sobald das geht würd ich eher an ein kleineres Brett denken. Aber die Brettgröße die sie später braucht, ist jetzt noch sehr schwer zu beherrschen.

  • Guten Abend Roswi!!

    Das klingt ja super mit den Schlaufen, Gratulation!! Ich könnte mir nicht vorstellen bei 10Knoten in die Schlaufen zu kommen, ich würde absaufen ^^ Heißt das denn, dass du Schlaufen fahren kannst ohne im Gleiten zu sein oder kamst du tatsächlich bei 10 Knoten ins Gleiten? Wenn ja, werde ich neidisch und würde mir vornehmen, paar Kilos abzuspecken ;) auch dass du den Schotstart bei den Bedingungen auf dem 90L Brett stehst ist fast unvorstellbar für mich, also super und weiter so! Halsen ist übrigens auch der Knackpunkt bei uns, da ist bei uns tatsächlich auch am meisten Verbesserungspotential, können wir den Druck oft nicht standhalten sodass es uns vorne rüberzieht. Viel Spaß und Erfolg jedenfalls beim Kurs morgen! An mangelndem Wind wird's mit über 20 Knoten wohl dann nicht scheitern :thumbup:Unsere Foil Erfahrung war übrigens super, meine bessere Hälfte hat sich direkt verliebt! Ich fands auch super, nur sehr wackelig, aber jedenfalls seeehr spannend!! Wir berichten dir über private Nachricht gerne in Zukunft mehr darüber!

  • Hatte ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt?? Oder was soll das jetzt wieder?

    Irgendwann reicht es, ich habe die Nase mehr als voll von den ganzen Störungen in den Threads!!

    :mad::mad::mad:

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Moin dpk,


    leider ist mir nicht genau bewusst, was du von mir möchtest.

    Du bittest hier im Forum um einen Rat und in #2 habe ich dir eine klare Antwort gegeben.

    Diese Antwort hat 9 Likes erhalten, was doch bedeutet, dass dieser Tipp bestimmt nicht verkehrt ist.


    Auch gab es andere Antworten. Warum nicht?!?! Jeder hat doch seine Meinung.


    Dann geht es irgendwie mit dir weiter. Die meisten Antworten werden von dir mit vielen Worten angezweifelt. ( eigentlich schreibst du immer viel) Für mich ein Zeichen, dass du schon eine gewisse Vormeinung gebildet hast und diese nur, egal von wem, bestätigt haben möchtest.


    Jetzt wirfst du noch das F2 X-Speed 110 hier ins Spiel. Einstimmig wird davon abgeraten, aber auch diese Antworten kannst du nicht akzeptieren.


    Aber Stopp, dein local Surfguru findet es top und somit ist er der Favorit.


    Außerdem: Als Anfänger 40Km/h ist eine Hausnummer, alle Achtung.


    Und deswegen meine Meinung: Schließt das Thema und geht wieder zu wichtigen und lustigen Themen über.


    Das ist meine Meinung zu diesem Thema, andere kann und werde ich akzeptieren.


    Gehe surfen und habe Spaß.

  • Ich finde es schon seltsam das du deine Meinung abgibst und dann willst das der Thread geschlossen wird wenn der TE eher zu den anderen Meinungen tendiert.

    Und darf man nicht eine vorgefertigte Meinung haben und sich diese bestätigen lassen?

  • Quote

    leider ist mir nicht genau bewusst, was du von mir möchtest.

    Du bittest hier im Forum um einen Rat und in #2 habe ich dir eine klare Antwort gegeben.

    Es ging um 2 deiner Posts die nichts beinhalten außer den Smiley und die Aufforderung, dass Ruhe einkehrt ohne sich selbst an diesen Punkt zu halten. Lies nochmal deine Beiträge von Anfang an, dann verstehst du warum ich an Ort und Stelle auf dich verwiesen habe. Der Sh*ttalk ging trotz deiner irrelevanten 2 Posts weiter. Für deinen Ausgangspost bin ich dir dankbar und ich kann sie nachvollziehen.


    Quote

    Zeichen, dass du schon eine gewisse Vormeinung gebildet hast und diese nur, egal von wem, bestätigt haben möchtest.

    [...]

    Jetzt wirfst du noch das F2 X-Speed 110 hier ins Spiel. Einstimmig wird davon abgeraten, aber auch diese Antworten kannst du nicht akzeptieren.

    Also dein Post wäre so für mich in Ordnung gewesen, kann ich aber aufgrund dieser Aussagen nicht im Raum stehen lassen, weil es schon wieder irgendeiner Phantasie entspricht. Belege? Bitte:


    • Ich wollte meiner Partnerin das F2 Speed mal testen lassen -> Ich wurde zurecht eines Besseren empfohlen -> Ich habe 2-3 mal geschrieben, dass ich das NICHT mehr machen werde (Passagen such ich dir jetzt nicht extra raus).
    • Ich wollte selber einmal testen auf dem 15 Jahre alten Raceboard -> Mir wurde einstimmig davon abgeraten -> Ich habe meine Meinung geändert und ausdrücklich geschrieben, dass ich weiter Erfahrung und Sicherheit sammeln werde.
    • Ich habe darüber nachgedacht, bei 5 Windstärken ein kleineres Boad in Erwägung zu ziehen -> Einstimmung wurde mir geraten, dass zumindest Schlaufenfahren und Gleiten geübt werden soll -> Ich habe eingelenkt und ca. 3x erwähnt, dass wir erstmal weiter auf dem 145er Rocket besagte Grundlagen üben
    • Ich habe darüber nachgedacht, ein kleineres Brett mal zu leihen -> mehrere hier sagten dem zu (warum auch nicht) , ggf. mit Surfunterricht zu nehmen -> und schon wieder habe ich eingelenkt und diesen Hinweis (Surfunterricht) für gut befunden


    Also bitte , erklär mir wer hier voreingestellte Meinungen hat..


    Du schreibst:

    Quote

    Auch gab es andere Antworten. Warum nicht?!?! Jeder hat doch seine Meinung.

    Aber auch:


    Quote

    Aber Stopp, dein local Surfguru findet es top und somit ist er der Favorit.

    1. Dachte ich, dass jeder seine Meinung hat? Warum denn nicht mein local Surfguru?

    2. Ist es wieder einfach falsch weil a) er findet nicht dass 110L Brett top, er sprach vom 145L Brett und b) das findet er auch nicht top, sondern sieht es schlicht als schnelleres Brett im direkten Vergleich zum Tabou Rocket. Und das entspricht einfach auch meiner Erfahrung mit den beiden Brettern.

    3. Wo bitte ist er mein Favorit? Ich habe nicht mal ein Hauch in die Richtung erwähnt.


    Quote

    Außerdem: Als Anfänger 40Km/h ist eine Hausnummer, alle Achtung.

    Ironie lässt grüßen? Wenn nicht (und das mein ich wirklich so), danke.


    Quote

    Und deswegen meine Meinung: Schließt das Thema und geht wieder zu wichtigen und lustigen Themen über.

    Das wäre super, hätte ich auch ohne die Falschaussagen die ich jetzt so nicht stehen lassen wollte, getan. In diesem Sinne nochmal, DANKE für deine Meinung im Ausgangspost.


    HL

    -dpk