Posts by MichaelD

    Ja, wegen der vielen Glatthaut habe ich ihn auch gekauft. Ärmellosen Unterzieher mit Haube habe ich auch noch. Hilft natürlich und geht im Notfall. Die Ärmel sind aber kaschiert und da ist es dann schon unangenehm kühl.

    Passform so, dass ich an den Armen und Beine nichts mehr drunter bekomme. Am Oberkörper passt der Unterzieher gut drunter.

    Ist eher selten, dass ich bei solchen kühlen Bedingungen aufs Wasser komme. Aber wenn es noch etwas gemütlicher ginge, wäre es nicht schlecht.

    Meinungen zu den beiden von mko genannten IONs würden mich auch inteessieren.

    Mein NeilPryde Combat 5/4/3 ist für mich bis 12Grad noch ok. Aber nur, wenn ich noch ein kurzes 1.5mm Neopren-Shirt drüber ziehe. Unterhalb dieser Temperatur bräuchte ich dicker/wärmerbmehr Glatthaut. Wieviel Glatthaut haben denn die IONs. Das konnte ich auf den Bildern nicht eindeutig erkennen.

    Dank Dir für den Beitrag.

    Der Versuch mit dem kleineren Board ist ja nur so mittelmäßig gelaufen. Da brauche ich wohl mittelfristig auch noch Ersatz...

    Oder ich gebe dem alten Waveboard noch eine Chance. Gelegenheit dazu ergibt sich bei mir leider viel zu selten.

    Moin,


    nachdem ich letzten Freitag die 24er Duo Bull Weed geschrottet habe und einmal quer durch die Burger Binnensee waten durfte, brauchte ich eine Alternative. Zunächst habe ich die oben schon gezeigte, 31cm lange Finne im Glider probiert (die war wohl früher mal 33cm lang). Das war ein kompletter Reinfall das Brett kam nicht ins Gleiten und rutschte nur schräg vorwärts.

    Fazit 1: Das Teil kann in den Müll, außer jemand will sie haben.


    Also wieder zurück gedackelt und den SilverBird mit der zugehörigen Lorch Finne geholt. Das Brett fuhr mit 4.5qm einigermaßen, war aber total langsam und kam nur sehr schwerfällig und mit viel Zureden in Rutschen. Gut, ich hätte das 5qm Segel behalten sollen, aber in den Böen hat es eigentlich locker gereicht. In der Kombination ist es mir dann allerdings endlich mal gelungen, das vordere Bein zs strecken und das hintere anzuwinkeln. Auf den andernen Brettern ist das bei mir immer umgekehrt und ich bekomme diese Position nur mit äußerster Konzentration hin.

    Fazit 2: Der SilverBird fährt, aber so richtig der Bringer ist das nicht.


    Was nun? Ich habe dann die Lorch Wave-Finne unter den Glider geschraubt und schwupp-di-wupp war der Tag gerettet. Das funktionierte erstaunlich gut und kam auch mit dem 4.5qm Segel sofort ins Gleiten. Keine SpinOuts, Höhelaufen ging und das Brett fuhr sogar freier als mit der 24er Duo Bull Weed.

    Fazit 3: Bei <=5qm sollte ich die Wave-Finne als Ersatz nehmen.


    Lohnt sich eine noch kleinere Finne (z.B. Duo Wave 23cm (ggf. Weed)) für noch kleinere Segel auf dem Glider M? Auf den SilverBird habe ich nämlich keinen Bock mehr. Ab wann ist mit der Segelgröße auf dem Glider Schluss?


    Foto 19.10.21, 21 19 34.jpg




    Gruß

    Michael

    Habe am Freitag meine 24cm Bull Weed geschrottet (Project 11). Da ich bisher hinreichend zufrieden damit war, würde ich die gerne ersetzen. Shops scheinen die allerdings derzeit nicht vorrätig zu haben, daher schaue ich auf dem Gebrauchtmarkt. Und da ich gerade dabei bin: eine 36cm benötige ich auch noch.


    Da ich am Freitag nicht aufhören wollte, habe ich noch etwas experimentiert und bin zum Ergebnis gekommen, dass auf dem Lorch Glider M mit 4.5qm auch die Wave Finne (25cm) vom alten Lorch SilverBird funktioniert (die Verzweiflung war groß und die kürzere Finne die beim Kauf des Bretts dabei war funktionierte gar nicht. Und der SilverBird selber war im Vergleich zum Glider eine Krücke. Aber das ist eine andere Geschichte). Da würde ich jetzt gerne mal eine Weed Wave mit 23cm probieren.


    Falls also jemand eine 24cm und/oder 36cm Bull Weed und/oder eine 23cm Weed Wave übrig hat: ich habe Interesse.


    Gruß Michael

    Hallo, ich würde gerne für meine Kinder ein günstiges Trapez in S anschaffen. Die beiden sind gerade 13 geworden und dies Jahr hatten sie ein paar Erfolgserlebnisse beim Surfen. Daher würde ich das Trapez als Köder für weitere Schritte verwenden wollen. Da die Euphorie aber auch ganz schnell wieder vorbei sein kann, suche ich zunächst etwas einfaches und günstiges. Vielleicht hat ja jemand noch soetwas unbenutzt im Fundus.

    Gruß Michael

    Bin relativ spontan aus den Rhein-Main-Gebiet nach Fehmarn gefahren. An der Ostsee kam der Wind zeitlich vezögert an, so dass ich am Wulfener Hals vormittags noch mit dem 6.6er (mein 5.8er hätte auch gereicht) surfen konnte. Nachmittags war das Wasser mal wieder weg und nur die ganz harten haben ihr kleines Material rausgeschleppt. Die Genießer sind nach Gold gefahren.


    38F055D1-B85C-4D94-A8A7-1BDBCBFB3A0E.jpg

    Keine Ahnung. habe ich vermutlich noch nie gemacht. Habe noch eine gerade 46er Finne, die vermutlich etwas groß und noch nie zum Einsatz gekommen ist. Achso, für das den Glider noch ne 32er. Die könnte ich mal wieder probieren. Beim einzigen Mal hatte ich allerdings Spin-Outs. Ansonsten nur Seegrasfinnen und trotzdem Spaß an der Sache :)

    Was ich (nach einem Video von Nico Prien) jetzt Amwind mache ist, die Luvkante anzuheben und das Gap stärker zu schließen, um nicht voll in jeder Kabbelwelle zu brettern. Das klappt gut. Aber das ist vermutlich nicht mit „über die Leekante fliegen lassen“ gemeint.



    Außerdem wird mir das ab 50km/h sowieso alles etwas unheimlich.

    Welche hast du genau? Ich habe die 22cm auf eine älteren Lorch Breeze mit 132l und 67cm Breite. Beim 7.8qm Segel bin ich nicht ganz glücklich und fahre lieber die 32cm Duo Bull Weed. Fährt mit der Großflächigen alles und läuft auch Höhe, Spin-Outs sind auch kein Problem. Aber die Abdrift ist doch etwas größer und es fehlt irgendwie Druck am Fuß.

    Beim 6.6qm Segel war es dann besser. Ich hatte mir vor dem Urlaub noch die gleiche Finne mit 24cm bei Wolfgang bestellt, konnte die aber noch nicht mit dem 7.8er testen.