Neue Patrik Range!

  • Was fährst du für Segel?
    Reine Racesegel?

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020, 2021!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Warum willst du das ändern?
    Lass dir nicht alles aus der Nase ziehen... :D

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020, 2021!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Warum willst du das ändern?
    Lass dir nicht alles aus der Nase ziehen... :D


    Ich wechsel den Homespot von Wulfen zur Eckerförder Bucht. In Wulfen habe ich noch die Chance auf Glattwasser, wo ein Racesegel Vorteile haben kann.
    Werde zunächst meine kleinen Racesegel gegen Freerace Segel testen und dann sehen bis zu welcher Größe ich umsattel. :)
    ...aber warum fragst Du?

    Nach dem Surfen ist vor dem Surfen

  • Ist das nicht komisch, dass ich die Antwort von Terence nicht abwarten konnte und schon mein 8.6er AC1 zum Verkauf gestellt habe? :34:
    Ich wollte den f-race 120 nämlich auch mal mit einem 2-Cam Segel gleicher Größe probieren. Mal sehen, ob ich damit auch meine eigenen Halsenzeiten optimiere.

  • Ist das nicht komisch, dass ich die Antwort von Terence nicht abwarten konnte und schon mein 8.6er AC1 zum Verkauf gestellt habe? :34:
    Ich wollte den f-race 120 nämlich auch mal mit einem 2-Cam Segel gleicher Größe probieren. Mal sehen, ob ich damit auch meine eigenen Halsenzeiten optimiere.


    bei den großen Segeln bleibts bei mir noch Salom für ne Weile.
    Aber 2 Cam ist für Gardasee keine schlechte Idee. Ist ähnlich wie Eckernföder Bucht. Tief / Fjordförmig. Chop bis Dünung. Gut für softere Segel würd ich meinen.


    habe hier noch ein Tushigham Lightning 2-Cam 7,8 von dem ich mich einfach nicht trennen konnte...als Ersatzsegel viel zu schade. Sollte auch exakt passen!


    Welches 2 Cam solls bei Dir werden?

    Nach dem Surfen ist vor dem Surfen

  • Mit Freeride Modus meinte ich gleiten, aber halt nicht richtig frei gleiten. Habe das aber mit Gabelbaumhöhe und Mastfußposition klar in den unteren Windbereich gerückt ;)
    Trotzdem ist die Eigenschaft für ein Freerace Board ja auch wichtig, da es mir auch in suboptimalen Bedingungen Spaß machen soll.


    Wenn wir schon bei Terence eine Fragestunde haben, dann würde mich noch eines interessieren: Gibt es diesen "Freeride-Modus" auch mit Deinem 7.7er Segel und wenn ja, was ist dann der wahrscheinliche Grund? Brauchst Du einfach nur genug Druck im Segel oder liegt das vielleicht am Charakter eines Race-Segels, das ja auf seine Weise -speziell bei Slalom-Boards- für mehr Kontrolle sorgt?


    Ein 7.5er wird auf jeden Fall auch für mich noch eine sinnvolle Ergänzung zum f-race 120 sein. Der dann abgedeckte Windbereich muss der Wahnsinn sein ....

  • Wenn wir schon bei Terence eine Fragestunde haben, dann würde mich noch eines interessieren: Gibt es diesen "Freeride-Modus" auch mit Deinem 7.7er Segel und wenn ja, was ist dann der wahrscheinliche Grund? Brauchst Du einfach nur genug Druck im Segel oder liegt das vielleicht am Charakter eines Race-Segels, das ja auf seine Weise -speziell bei Slalom-Boards- für mehr Kontrolle sorgt?


    Ein 7.5er wird auf jeden Fall auch für mich noch eine sinnvolle Ergänzung zum f-race 120 sein. Der dann abgedeckte Windbereich muss der Wahnsinn sein ....


    Den Freeride Modus habe ich eigentlich mit allen Segelgrößen/-typen wenn ich unterpowert bin, aber wenns zumindest zum Gleiten reicht. Da man sich mit Slalom Segeln immer bedenkenlos überpowern kann, sind Freerace Segel vielleicht etwas "anfälliger", da man vielleicht eher zu klein aufriggt. Wobei einfach mal entspannt rumgleiten auch nix verkehrtes ist.

    Nach dem Surfen ist vor dem Surfen

  • Ich wechsel den Homespot von Wulfen zur Eckerförder Bucht. In Wulfen habe ich noch die Chance auf Glattwasser, wo ein Racesegel Vorteile haben kann.
    Werde zunächst meine kleinen Racesegel gegen Freerace Segel testen und dann sehen bis zu welcher Größe ich umsattel. :)
    ...aber warum fragst Du?


    Ich frage, weil ein Racesegel ja ein Board anders "pusht" als ein Freeridesegel, ob nun 0-Cam oder 2-Cam. Ich hatte ja schon früher hier meine umgekehrte Erfahrung gepostet, dass ich z.B. ein 2-Cam Segel (Sailloft Cross war das seinerzeit) auf einem reinen Slalomboard (war auch pd) für nicht gescheit fahrbar hielt. Das Board hat extrem geliftet, man ist quasi mehr wie ein Pflug durchs Wasser. Übertrieben ausgedrückt. ;) Natürlich bin ich damit auch mehrere Stunden erfolgreich von A-B und zurück gekommen, aber es hat halt so richtig nichts gepasst.
    Ich denke, dass ein "leichtes" Freeride oder Freeracesegel bei der Boardklasse zu mehr Grinsen führen wird, wenn nicht schon eh vorhanden. Generell finde ich immer noch, dass ein 8.5 natürlich ein sehr großes Segel ist für dieses Board mit 120l/70cm, unabhängig vom Fahrergewicht. Natürlich funktioniert es, auch in Böen richtig geil. Aber ich denke, dass man, wenn schon, mit einem sehr großen Segel mit einem Freerace 1. etwas kleinere Segel fahren kann, da früher im Gleiten, und 2. das Board durch das "leichtere" Rigg deutlich befreiter auffahren lässt...
    Natürlich kann man mit Finnen auch noch viel hinbiegen.


    Gruß


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020, 2021!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Ich frage, weil ein Racesegel ja ein Board anders "pusht" als ein Freeridesegel, ob nun 0-Cam oder 2-Cam. Ich hatte ja schon früher hier meine umgekehrte Erfahrung gepostet, dass ich z.B. ein 2-Cam Segel (Sailloft Cross war das seinerzeit) auf einem reinen Slalomboard (war auch pd) für nicht gescheit fahrbar hielt. Das Board hat extrem geliftet, man ist quasi mehr wie ein Pflug durchs Wasser. Übertrieben ausgedrückt. ;) Natürlich bin ich damit auch mehrere Stunden erfolgreich von A-B und zurück gekommen, aber es hat halt so richtig nichts gepasst.
    Ich denke, dass ein "leichtes" Freeride oder Freeracesegel bei der Boardklasse zu mehr Grinsen führen wird, wenn nicht schon eh vorhanden. Generell finde ich immer noch, dass ein 8.5 natürlich ein sehr großes Segel ist für dieses Board mit 120l/70cm, unabhängig vom Fahrergewicht. Natürlich funktioniert es, auch in Böen richtig geil. Aber ich denke, dass man, wenn schon, mit einem sehr großen Segel mit einem Freerace 1. etwas kleinere Segel fahren kann, da früher im Gleiten, und 2. das Board durch das "leichtere" Rigg deutlich befreiter auffahren lässt...
    Natürlich kann man mit Finnen auch noch viel hinbiegen.


    Gruß


    Totti


    Denke mal die Bedenken sind berechtigt, was das Race Segel auf nem Freerace Board betrifft. Es macht sicher mehr Sinn wenn sich die jeweiligen Vorteile von Board/Segel überlagern, um sich nicht ein Stück weit gegenseitig aufzuheben. Besonders wenn man dann die Vorteile des Race Sgeles nicht mal rauskitzelt. Habe von Vergleichsfahrten von Namenhaften Leuten gehört zwischen Avanti Condor Freerace 6,6 vs. M2 Race 8,5 bei dem das Condor auf Halbwindkursen gleichauf war. Wenn für mich der Alpha Speed der Benchmark ist, müßte ich eigentlcih so konsequent sein und das Handling/die Leichtigkeit/Angleiten/Camberrotation vom Condor klar vorziehen und verliere auf den Halbwindschenkeln nicht mal Speed. ;)


    Speziell für den f-race allerdings sieht es für mich so aus, als ob das zumindest vom Trimm her absolut passend ist mit reinen Race Segeln, locker bis 8,5. Auf dem Wulfen-Festival (nach Gunnars Technik Seminar) haben mir ein paar Ansprechpartner von PD auch erklärt, dass der 120 f-race auf Basis des 115V2 entwickelt wurde und sich nur in eingen Aspekten überhaupt unterscheidet. Er soll mit Race bis Freeride Segeln entwickelt und getestet worden sein. Patrik soll ihn ausgiebig mit Race Segeln gegen andere Slalom Fahrer getestet haben. Zudem hiess es in dem Gespräch, dass man keine Bedenken sieht auch Segel über 8,5 zu verwenden, bis hin zu knappe 9. keine Ahnung, mein 9,4er kommt da nicht drauf, aber ist ja mal ne Ansage ;)
    Karin Jaggi hat mir auch mal gegenüber erwähnt, dass 8,3 auf dem 115V2 eigentlich die ideale Größe sein sollte. Insofern ist 8,5 auf dem f-race 120 sicher ein Treffer und deckt sich ja auch mit den Berichten hier.

    Nach dem Surfen ist vor dem Surfen

  • Sorry, ich hoffe das passt hier rein! Wie ist das passive Angleitverhalten zwischen einem F Race 140 und dem F Ride 155? Natürlich gleicher Fahrer (Gewicht 100KG) und identische Segelgröße z.B. 8,5 bis 9,5qm)
    Haben die 15 Liter mehr Volumen vom F Ride einen Einfluss, oder ist dieses zu vernachlässigen! Die Breite ist mit ca. 80cm ja identisch!
    Ist der F Race mit dem aktuellen 2015 Futura vergleichbar?


    Grüße
    Frank

  • Der f-Ride als reiner Freerider wird passiv immer einen kleinen Tacken besser angleiten.
    Der f-race ist der Gegenspieler des Futura, ja...


    Grüße


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020, 2021!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Auf ein F-140 ist die sail ranges 7.0 9.8, mein quiver ist North S-type 6.6, 7,3 7,8 und 8,4 kan man auch mit ein 6,6 fahren auf F-140 order isdas zu klein. Mein andere frage ist welke finnen fur das F140 is da mehr bekent ich glaube der ist ein andere die fahrt met 140 L order habe ich das verkehrt verstanden.


    Ich zweifel bisschen ein 130 und 140. 140 geht mein gedanke aus fur mehr TOW(time on the water)


    Vielen dank :)

  • Wie schwer bist du? Ideal für 6.6 bis 8.4 ist der F-Race 120. Ich denke, auf dem 140er ist schon das 7.3er zu groß.


    Du meinst zu klein 7.3?, ich wege 82 kilo.

  • hansvanleen: Auf meinem f-race120 passen die auf Patrik Diethelm`s Website vorgeschlagenen Segelgrößen perfekt. Insofern glaube ich nicht, dass ein 6.6er auf dem f-race140 bereits funktioniert. Ich würde an Deiner Stelle den f-race 130 nehmen. Dessen absolute Segelrange soll von 6.5-9.2 gehen. D.h. auch Dein 6.6er geht notfalls noch als kleinstes Segel drauf. Und wie gesagt glaube ich inzwischen aus eigener Erfahrung, dass man sich auf die technischen Angaben bei Patrik verlassen kann. Den f-race 140 würde ich demnach tatsächlich nur bei vorzugsweise größeren Segeln ab 7.5 qm bis knapp über 9.5 qm wählen.