Posts by p51flier

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Den Gummi MEHRMALS mit Azeton abwischen (bis er leicht grau wird), den Gummi und die Gabelbaumlasche gut anschleifen und wieder mit Azeton behandel un dann mit dünnflüssigen Sekundenkleber ankleben (den Gummi wenn möglich überlappen).

    hm, also eigentlich sind diese Gummieinlagen für mich fast immer an der falschen Innenseite der Kopfstücke angebracht. Sobald man das Schothorn auch nur leicht durchsetzt oder Winddruck im Segel ist, liegt der Druck auf der hinteren Hälfte, die meist nur aus Kunststoff besteht.

    Sehe ich auch so. Das Vorderteil ist nur zum großflächigen Einleiten von Kippmomenten auf den Mast so groß. Trotzdem verwende ich meine neue X9 ohne Modifikation, lediglich am Mast habe ich Abreißgewebe auf- und ablaminiert. Das für mich beste Frontstück ist nach wie vor das alte breite MauiSails-Frontend. Sind auf meinen alten Gabeln drauf. Über den Winter bekommt aber auch die X9 so ein Teil.

    Wenn du keine Reparaturerfahrungen hast, lasse die Finger davon.

    Schreibe Kaktus hier aus dem Forum an. Der macht es dir wieder top und wohnt nicht weit von dir.

    Stimmt. Da muss sicherlich das ganze Sandwich im Bruchbereich getauscht werden. Sicher auch noch etwas vom Styro darunter. Das artet in Arbeit aus. Lass das mal einen Profi machen. Wenn Du einen guten 8) Modellbauer (mit Laminiererfahrung) kennst, der macht das auch.

    Aber ob ein Zeitschriftenverlag es sich leisten kann, sich sowas zu kaufen? :/

    Schon klar. "Niemand" kauft sowas. Mein Arbeitgeber lässt zb Peltonlaufräder, von denen es keine 3D-CAD-Daten gibt, vonFremdfirmen scannen. Die billigsten Geo-Lasersysteme (sind wesentlich ungenauer als jene für den Maschinenbau) fangen bei ca. 100.000 an

    Aber das Volumen von Windsurfbrettern, ob das zu wissen wirklich den Aufwand wert wäre 😎😂🤣?

    Google mal nach Whichcraft Extension. Da gibt's ein paar recht interessante englische Postings, wie denn die meisten Verlängerungen brechen/verbiegen. Die Whichcraft HD extensions habe ich selbst, funktionieren super, wie die meisten anderen Verlängerungen auch. ABER: durch den etwas größeren Durchmesser (geht mit der 3. Potenz in die Festigkeit ein) passen sie leider nicht zu jedem RDM.

    Sei etwas vorsichtig beim Montieren der Schlaufen. Die Niro-Schrauben sind von der Länge her etwas knapp bei ganz neuen Footpads. Die müssen noch etwas zusammengedrückt werden.

    Eine Gegenüberstellung aller 4.x.y währe nicht schlecht. Profil, Flex- und Twistbezeichnungen, Rake, etc.

    Peter, Du hast recht: die 4.2.1 ist überholt....aber nicht veraltet. Ist immer noch eine meiner Lieblingsfinnen obwohl meine eigenen auch gut gehen.

    Glühlampen sollten gehen, Arduino-Steuerung ist natürlich schon Luxus.

    Ich verwende jetzt den programmierbaren Inkbird ITC-310T-B Temperaturregler um 48 Euro für meine Finnentemperbox mit einer 40W Glühlampe. Damit kann man auch gut (nicht linear, aber in kleinen Schritten) den Temperaturverlauf für die Aufwärmstunden und dann für die Abkühlstunden programmieren. zB. 35(1h)-40(1h)-45(1h)-50(1h)-55(15h)----40(2h)-35(2h). Funktioniert sehr gut und man kann recht viel daran einstellen, auch das Delta-T (= Ein/Aus-Temp.Unterschied; zB 2°C).

    SG

    Sepp

    Diese EVA-Teile schauen echt "fubar" aus. Ich trage immer einen Helm (Gath, demnächst NP), weil ich am Haupt aktinische Keratosen habe und ich live dabei war, als ein Surfer starb, weil er keinen Helm hatte. Aber so ein mega ugly Teil - never. Für mich nur Hartschale. Aber klar, ohne Probieren geht gar nichts. Heutzutage gib's aber eh genügend Auswahl.

    So, habe mal alles so eingepackt wie es dann in den Flieger kommt:

    • Boardbag XX 230
    • Flikka Quad 88ltr (ohne Schlaufen)
    • Dragon 4,6 (ohne Tasche)
    • Dragon 5,2 (ohne Tasche)
    • Dragon 5,6 (ohne Tasche)
    • Mast 370 (mit Tasche)
    • Mast 400 (mit Tasche)
    • Gabel Al360 Wave 150-200 (ohne Startschot, mit Trapeztampen)
    • 3-4 Lagen Luftpolsterfolie um Heck und Bug

    Gesamtgewicht: 28,3 kg

    Da ist noch etwas Platz für eine Luftpolsterfolie über die ganze Unterseite des Brettes.


    Ich komme damit auf das gleiche Gewicht wie vorher mit einem NP Heavy Duty Single Boardbag 250*80 (4,6kg), aber mit den Segeltaschen und dem Brett mit Schlaufen. Damit zeigten die Waagen in MUC 29kg (beim Check-In) und 30,00 kg (beim Sperrgepäck-Schalter). Dieses Bag war aber je nach Flughafen auf Grund der fehlenden Rollen echt blöd zu handlen.


    SG

    Sepp

    Wenn Du für Dein 7,8er ein ca. 110er Brett nimmst, dann hast Du auch mehr Kontrolle. Klar, kleinere Finne muss dann auch sein.

    Ich wiege auch 75kg und fahre am Lago fast ausschließlich 7,7er Race mit 108er Xfire. Nur sehr selten das 7,7er mit dem 122er Xfire (=tatsächlich fast 140 Liter). Ein 8,6er, das eigentlich genau auf den 122er passen würde, habe ich nicht mehr. Die neuen 7,8er gehen wirklich sehr sehr gut.


    Sepp

    So, das Double XX 230 ist angekommen. Mein Brett mit 221cm Länge über alles (225cm über die Rockerlinie) passt mit noch etwas Spiel hinten und vorne rein. Ein 400er Mast passt auch gut rein. Das Gewicht beträgt lt. meiner Kofferwaage 6,7kg (Schultergurt abgenommen). Damit gehen sich die 29kg knapp aus. Die Verarbeitung ist sehr gut, die Dicke der Polsterung sieht auch sehr gut aus.

    SG

    Sepp