Posts by Duamanix

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Jungs verabschiedet euch von 5-8 Knoten, das macht genauso wenig Spaß, da anstrengend, pumpen einhaengen, pumpen usw. nach drei Tagen langweilig, 10 Knoten sind das, wo es anfängt Spaß zu machen, alles andere ist Gewürge. Der Vorteil Foil liegt klar im Durchgleiten, nicht im Angleiten mM. Und ein Infinity 99 ist dermassen langsam, das bringt auch nix.

    Die Flügel sind grundsätzlich identisch, der Unterschied ist der längere und wohl steifere Carbonmast. Ich hab jetzt einen Vergleich mit dem NP alu 2019 und NP EVO F4 2019, sind alle sehr ähnlich, das RRD kommt sehr früh im Gegensatz beim NP Alu. Das Evo F4 Carbon bin ich bisher nur bei 15-25 Knoten gefahren, ist aber auch super easy, die Erfahrung viel Wind mit dem RRD habe ich noch nicht gemacht. Für mich bis jetzt hat das RRD Alu das beste Preis Leistungsverhältnis

    Für mein foilboard ex formula suche ich ein noseprotector, möglichst breit, Form egal, da das Brett gekürzt wird, und es an den protector anpassen würde. Wenn jemand was rumliegen hat, gerne! Muss nicht toll aussehen, geht nur um denabschluß

    Habt Ihr das mitbekommen, dass BIC aus dem Wassersport ausgestiegen ist, neuer Eigentümer ist Tahe Outdoors France


    siehe das PDF vom cbra angehängt.

    Der Staat hat auch schon Staaten gerettet, Banken gerettet, Automobilhersteller mit Abfrakprämien, warum nicht auch Reiseveranstalter.

    In Summe zahlt das jeder von uns, wird nur umverteilt, das Geld was er bei den Zinsen spart mit -0,4% für eine 10y oder -,50% bei der Einlagenfazilität ist ja nur eine Art Umverteilung oder versteckte Vermögenssteuer.


    Gewinne individualisieren, Verluste sozialisieren..


    neueste Idee Greenbonds, Subventionen für schwachsinnige Batteriehersteller usw... man muss nur die Medien hinter sich bringen

    Hi Boris,


    wollte nur die Erfahrungen mit dem NP EVO F4 mitteilen, bin am Samstag bei böigen 10-20 Knoten am Chiemsee gefahren,

    habe wiederum mein AHD Freeeformula genommen, um tatsächlich einen Vergleich zu bekommen mit dem NP Flight Alu 2019.


    Am Anfang habe ich echt Schwierigkeiten da der Wind ordentlich zu viel war, kurzzeitig auf 20 Knoten aufgefrischt mit 7,8 schon eine Herausforderung, konnte aber nicht zurück da ich mitten auf dem See war :-).


    Ich habe erstmal keinen wesentlichen Unterschied festgestellt auf Halbwind, hatte auch zu tun das Ding zu kontrollieren, den Trimm einzustellen usw. Nachdem der Wind dann nachgelassen hat, ca. 12 Knoten ging es schon besser, von der Geschwindigkeit hatte ich keinen Unterschied bis dato, immer so zwischen 22-23 Knoten lt. GW-60. Dann war der Wind auf einmal total weg ca. 8 Knoten, da war es dann super.

    Nach einer Stunde habe ich mich dran gewöhnt und siehe da, ich konnte auf einmal super Höhelaufen und auch auf Raumshot gehen, viel besser als mit dem Alu. Der Wind nahm dann wieder zu auf 11-15 Knoten und auch da konnte ich die Böen mit anluven gut ausgleichen, abfallen kostet enorme Überwindung....


    Aber auch da war ich dann in der Lage das Foil zu kontrollieren und da wurde es auf einmal super stabil je höhe die Geschwindigkeit auf raumen Kursen war, hier merkt man den Carbonmast deutlich, es fängt nicht an zu schwänzeln, wie der Alumast und auch der 10 cm längeren Mast macht da einiges aus bei chop am Chiemsee..


    Nach zwei Stunden war ich aber total platt und nun 3 Tage Muskelkater ohne Ende..., da ich auch wieder viel ohne Trapez gefahren bin, allerdings immer in den Schlaufen..


    Fazit: deutliches Potenzial, VMax waren dann 25,23 Knoten 500 Meter 21,94 Knoten ( siehe speed-kini)


    Spannend wird nochmal ggf. der Test mit dem Evo Racing in M oder S.. oder dann mit dem iQ-Foil sofern lieferbar..

    DWC_umfrage.jpg


    Jetzt hats die Grafik nicht mit eingebunden..


    Szenarien:


    1.) iFoil ab 2020:

    Ab der Saison 2020 ist in der Disziplin Racing nur noch iFoil One Design Equipment zugelassen.


    2.) Boxrule ab 2020:

    Ab der Saison 2020 wird die maximale Segelgröße auf die Dimension des iFoil Equipments beschränkt (9,0qm Segelgröße). Im Rahmen dieser Boxrule ist aber alles Serienmaterial zulässig.


    3.) keine Änderung 2020, Boxrule ab 2021:

    In der Saison 2020 gilt wie bisher das Formula Foil Reglement (10,0qm Segelgröße, max 100cm Boardbreite, max. 1.000mm Frontwing). Ab der Saison 2021 wird die maximale Segel- und Foilgröße auf die Dimensionen des iFoil Equipments beschränkt (9,0qm Segelgröße, max 900mm Frontwing). Im Rahmen dieser Boxrule ist aber alles Serienmaterial zulässig.


    4.) Formula Foil und iFoil parallel und gleichberechtigt:

    Formula Foil und iFoil werden gleichberechtigt ausgetragen. Optional innerhalb einer Fleet oder bei ausreichend großen Teilnehmerfeldern in separaten Fleets. Es gibt separate Ergebnis- und Ranglisten. In die Overall-Ergebnis- und -ranglisten kann entweder das Formula Foil oder das iFoil-Ergebnis eingebracht werden.


    5.) keine Änderung:

    Bis auf weiteres gilt wie bisher das Formula Foil Reglement (10,0qm Segelgröße, max 100cm Boardbreite, max. 1.000mm Frontwing).

    DWC Fahrer sprechen sich für Gleichberechtigung von iFoil und Formula Foil aus.


    Entweder i- oder Formula Foil können in Overall-Ergebnisliste eingebracht werden


    Über das vergangene Wochenende hat die German Windsurfing Association (GWA) eine Fahrerbefragung zum Thema iFoil-Integration in den DWC durchgeführt. Dabei gab es mit über fünfzig Rückmeldungen eine Rekordbeteiligung. Dies macht das große Interesse an der Thematik deutlich und ermöglicht ein umfassendes Meinungsbild.


    In der vergangenen Woche hatte es eine Informationsveranstaltung gegeben, die ebenfalls extrem gut besucht war. Im Anschluss an die Diskussion hat der GWA-Vorstand fünf verschiedene Szenarien zur Abstimmung gestellt. Dabei reichte die Bandbreite von „sofortigem Umstieg auf iFoil“ bis „erst einmal gar nichts ändern“ mit verschiedenen Alternativ-Szenarien.


    Als Ergebnis hat sich klar das Szenario „Formula Foil und iFoil gleichberechtigt" durchgesetzt. Mit 33 Ja-Stimmen hatte dieses Szenario die größte Zustimmung. Es war auch das einzige Szenario, dass mehr Ja- als Nein-Stimmen (33x Ja, 21x Nein) auf sich vereinigen konnte. Klar abgelehnt wurden die Extremszenarien „iFoil ab 2020“ (10x Ja, 44x Nein), das iFoil verbindlich bereits ab der kommenden Saison für alle Fahrer vorgeschrieben hätte und auch „keine Änderung“ (14x Ja, 40x nein), das keinerlei Reaktion auf die Olympia-Entscheidung vorgesehen hätte.


    Dicht beieinander lagen die Szenarien „Boxrule ab 2020“ (23x Ja, 31x Nein) und „keine Änderung 2020, Boxrule ab 2021“ (22x Ja, 32x Nein) im Mittelfeld. Letztendlich fiel das Fahrervotum aber klar für das Szenario 4 aus. In diesem Szenario werden Formula Foil und iFoil gleichberechtigt ausgetragen. Optional innerhalb einer Fleet oder bei ausreichend großen Teilnehmerfeldern in separaten Fleets. Es gibt separate Ergebnis- und Ranglisten. In die Overall-Ergebnis- und -ranglisten kann entweder das Formula Foil- oder das iFoil-Ergebnis eingebracht werden.


    Die Vorteile dieses Szenarios sind, dass niemand gezwungen wird, auf iFoil umzusteigen. Gleichzeitig wird aber auch vermieden, dass die iFoil Fahrer durch ihr stärker beschränktes One Design Material und damit ggf. schlechteres Racing-Ergebnis in den Overall-Ergebnis- und Ranglisten benachteiligt werden.

    trademark issues...



    windsurf.star-board.com/new-name-for-the-olympic-foiling/



    " So happy to say that we at Starboard are well on our way to meet World Sailing's February 2020 ex factory shipment date request of the new Olympic windsurfing gear. Going forward the class will be named the iQFoil class. The evolution came about since we were informed that our trademark request for iFoil was not accepted in Germany and the USA. Looking forward to see Innovation and Quality engraved into our Olympic foiling future, the same way as we at Starboard have promoted IQ as our slogan over the last 20 years."

    Wurde Formula in der PWA nicht mal abgeschafft um den Transportaufwand zu reduzieren, jetzt müssen die armen Racer sogar mit 2 Foilklotüren reisen ???


    Alex

    Spannend wird dann auch noch der Tourplan, wenn so wie im letzten Jahr Japan und Korea zwei verschiedene Disziplinen gefahren werden, muss alles trotzdem mit geschleppt werden. Dann noch der nicht abgestimmte Tourplan und wohl auch noch die ersten IFoil Regatten und nationalen Veranstaltungen. Wahnsinn war der Post von Maciek Rutkowski, wo er geschrieben hat, dass er insgesamt 33 Tage im Flugzeug saß, da soll der Sport ein Sauberimage haben?