Verfügbarkeit von WoMo/WoWa Stellplätzen an den deutschen Küsten (Fokus Ostsee) an Wochenenden (in der Hauptsaison)

  • Moinsen Surfgemeinde,


    wir überlegen uns einen Wohnwagen anzuschaffen. Während wir abseits von CORONA auch zukünftig nicht auf Reisen in den mediteranen Raum mittels Luftverkehrsmittel verzichten wollen, wird der WoWa kein primäres Urlaubsmittel werden. Stattdessen wollen wir von Hamburg aus, einfach mehr die Nähe zur Küste nutzen und (kurzfristig) bei guter Wetterprognose spontane Wochenenden am und auf dem Wasser verbringen.

    Die Vorzüge eines Campers (ob Bulli oder richtiges WoMo) haben wir mit denen eines WoWa abgewogen, weshalb für uns vorerst nur lezteres in Frage kommen wird.


    Im Bekanntenkreis hat nun jemand seinen Camper angeboten, da er in seinem "Einzugsgebiet" zu selten einen Platz an den Wochenenden findet um solche (spontanen) Wochenendtrips zu unternehmen.

    Das führt natürlich bei uns zu der Frage, ob sich die Anschaffung so überhaupt lohnt.


    Wie sind Eure Erfahrungen?

    Gibt es vor allem in der Hauptsaison, vorwiegend an der Ostseeküste ausreichend Gelegenheiten auch nur zwei oder drei Nächte einen Stellplatz, der sich für die Ausübung unseres Sports eignet, zu ergattern?


    Gruß, Oppi

  • Moin

    ich hatte beides und bin beim Wohnwagen hängen geblieben. Allerdings macht auch der nur wirklich Sinn, wenn dieser vor Ort stehen bleiben kann. Das mitschleppen und abstellen zuHause finde ich nicht so dolle. In der Ferienzeit und an den Brückentagen sind die Campingplätze meistens sehr gut besucht, bzw voll. Ich komme zwar nicht aus Norddeutschland, mein Wohnwagen steht in Holland und ich habe dort einen Dauerplatz. Preis ist mir egal, Weil der Komfort durch nichts aufzuwiegen ist. Komme und gehe wann ich will. Das Surf Zeug bleibt auch vor Ort. Wenn Wind angesagt ist setze ich mich in den PKW und Düse los.

    VG

  • Wie sind Eure Erfahrungen?

    Gibt es vor allem in der Hauptsaison, vorwiegend an der Ostseeküste ausreichend Gelegenheiten auch nur zwei oder drei Nächte einen Stellplatz, der sich für die Ausübung unseres Sports eignet, zu ergattern?


    Gruß, Oppi

    Moin,

    Du bekommst aktuell in der Vorsaison schon gar keinen wassernahen Stellplatz,ist wirklich so.

    Inzwischen gehen die Gemeinden auch gegen das Wildcampen vor.

    In Pelze haben die lieben Womofahrer ihre Chemietoiletten im öffentlichen Klohaus entleert,geht gar nicht.

    Soll nicht heißen das alle Womofahrer so sind,aber ein paar versauen es allen anderen.

    Also spontan wird das am Wasser echt schwer.

    Am Grünen Brink steht jetzt eine Höhenbegrenzungen von 1,90m.

    Ich glaube es ist aktuell nicht die beste Zeit sich ein Womo anzulegen.

    Aloha Gunnar

  • Wohnwagen, nicht Wohnmobil.


    Mit nem Wohnmobil ist man relativ flexibel, bekommt bei manchen CPs auch mal für die Nacht ne Ecke.


    Das geht mit nem Wohnwagen nicht.


    Ist das Wetter schlecht, könnte was gehen, ist es gut und Wind so wie jetzt und Corona, hm.


    Grüße

    teenie

  • Mensch sorry,

    Da habe ich wohl noch zu viel Salzwasser in den Nebenhöhlen 🤪

    Du hast Recht,aber selbst mit nem Wohnwagen wird das nicht einfach.

    Habe noch nie so viele Wohnwagen,Womos etc auf der Bahn gesehen wie in den letzten zwei drei Wochen.

    Aloha Gunnar

  • Moin,

    ca. 99% aller Stellplätze sind ausschließlich für Wohnmobile vorgesehen.

    Mit einem Wohnwagen ist man auf Campingplätze angewiesen. Und ein Großteil der Campingplätze hier im einzigen und wahren Norden liegt direkt am Wasser.

    Gruß

    Rolf

  • Moinsen,


    ja, das deckt sich mit meinen Ersteindrücken.


    Die Anschaffung eines WohnMOBILS kommt für uns aus vielerlei Gründe aktuell nicht in Betracht.

    Mit einem WohnWAGEN könnten wir uns in der jetzigen Lebenssituation gut arrangieren. Wobei tatsächlich die Anschaffung andere Probleme - wie z.B. einen "Lagerstellplatz" auf Grund der Anhängerregularien - birgt. Das ist im Umkreis Hamburgs zumindest ein Thema.


    Analog zum hiesigen Threat hatte ich bei drei Campingplätze pauschal angefragt. Abgesehen davon, dass euren Schilderungen nach die Nachfrage sehr hoch zu sein scheint, bieten die Campingplätze in der Hauptsaison offensichtlich alle erst Stellplätze ab vier Nächte an.

    Leider macht das unsere Idee dann offensichtlich gänzlich zu Nichte! :(


    Naja. Ganz abhaken wollen wir die Idee noch nicht, aber die Euphorie schwindet...


    Plan B ist dann wohl die Nutzung einer beruflich bedingten Zweitwohnung in Rostock. Abgesehen davon haben wir im Herbst ein Motorboot/eine Motoryacht in den Niederlanden gebucht. Da planen wir auch wieder das Windsurfequipment mitzunehmen... Da bekommt der Slogan "vom Bett aufs Brett" noch eine ganz andere Bedeutung! ;)