2017 Mercedes-Benz Sylt PWA Grand Slam

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Ein Sport-Profi muss bei allen Bedingungen zurecht kommen!

    Die PWA trägt genau ebendieses Wort schon im Namen.

  • Kannst du mal bitte aufhören vom defi zu schreiben!


    Ich habe schon wieder richtig Bock und das dauert noch so lange bis Pfingsten :(


    gruß

  • Vorschlag für Slalomboard für Sylt:



    links normal, rechts modifiziert.

    Wichtig für kontrolliertes Halsen in extremer Brandung ist eine schnurgerade Outline mit voluminösen, runden Kanten. Das könnte man zwar auch erreichen, indem man das Board extrem schmal macht. Dann kommt man aufgrund fehlenden Volumens aber nicht in die Gänge. Deshalb lieber das Brett nicht so schmal aber dafür extreme Cut-outs. Die langen Zacken (verbunden mit leichtem Tailkick) verhindern zusätzlich, dass das Board zuviel springt.

  • ich hätte jetzt gesagt, dass die kleinen Slalom Boards, so wie sie sind, auch bestens in Brandung fahrbar sind. In Onshore eigentlich sogar besser als Waveboards.

    Und Waveboards sind weit entfernt von gerader Outline, Cutouts....und sind trotzdem geschaffen für Brandung.


    Wenn ich mal meinen 92er Slalom nutzen kann, haben wir an der Ostsee schon locker 1...1,5m Welle mit entsprechend Brandung, das ist wirklich fahrbar. Wobei ich mir dann natürlich einen Sideshorespot suche, wo ich leicht rauskomme.....


    Klar, Onshore Shorebreak wird immer ein Risiko mit sich bringen, egal welches Board. Das war wohl das Problem in Sylt.

  • @ Terence: Onshore hast du auf Sylt das Problem, dass du mit einem Sinker gar nicht rauskommst. Weil noch Luvstau dazu kommt (kein Wind) und dann auch noch die fiesen Buhnen im Weg sind.

    die Waver/Freestyler sind doch gut rausgekommen

  • das waren aber auch keine Sinker.

    ich bin jetzt nicht so der Experte für große Onshore Brandung, das gleich dazu.


    Aber die Slalom S Boards sind doch nicht kleiner als die Waveboards,

    SL S meistens ca90L. Für mein Verständnis prima, um durch Brandung zu surfen, wegen besserer Fahrleistungen eher besser als die Waveboards/FS Boards, die auch locker durchkamen.


    Also ich sehe noch keine Notwendigkeit den Shape zu ändern, um vor Sylt Slalom zu fahren....

  • Welche Funktion die beiden Bretter bei Starboard haben, ist mir entgangen.

    Da kann ich doch auch normals SL oder FB fahren.

    LG Martin

    |..89l Proof pro..|.................58cm breit | 8-6 BFT | 4,0 Hero - 4,7 Session - 5,3 Gator
    ...................|...116l 3S..|.......66cm breit | 7-5 BFT | 5,3 / 6,0 Gator - 7,0 Naish Boxer
    .......................|..132l F2 sx.|.82cm breit |6-4 BFT | 7,8 Naish GP - 9,9 HSM GPS


    Alles auf RDM :love:


    Die Meere sterben, die Insekten sterben, die Wälder sterben und bald sind wir dran <X

  • Welche Funktion die beiden Bretter bei Starboard haben, ist mir entgangen.

    Da kann ich doch auch normals SL oder FB fahren.

    One Design für alle. Und nen 1000er günstiger als die "normalen" Formula und Slalom Boards.

    Also Rennen, wo alle mit dem gleichen Material unterwegs sind. Wie z.B. BIC Techno 293

  • Nö, offene Klasse. Jeder mit dem, was er meint.

  • Gecheckt, thx :thumbup::love::thumbup:

    LG Martin

    |..89l Proof pro..|.................58cm breit | 8-6 BFT | 4,0 Hero - 4,7 Session - 5,3 Gator
    ...................|...116l 3S..|.......66cm breit | 7-5 BFT | 5,3 / 6,0 Gator - 7,0 Naish Boxer
    .......................|..132l F2 sx.|.82cm breit |6-4 BFT | 7,8 Naish GP - 9,9 HSM GPS


    Alles auf RDM :love:


    Die Meere sterben, die Insekten sterben, die Wälder sterben und bald sind wir dran <X