Finne für Tabou 3S 116 Ltd

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo
    Ich möchte eine neue Finne für den 3s anschaffen da die alte orginale
    beschädigt ist .
    Habe aber das Brett erst erstanden und noch nicht gefahren , darum fehlt mir die Erfahrung und hoffe auf eure hilfe.
    Sollte zum Setup passen , Fahrer ca 87kg , Segel 6,4 und 5,6
    Revier , Binnengewässer , Kabbelwasser , Fjord .
    Hat wer Erfahrung mit dem Board , funktioniert auch etwas kürzer ?
    Welcher Hersteller taugt was ?
    Musste mich mit dem Thema bei meinen bisherigen Boards ( Twinser) noch nicht beschäftigen .
    Könnt ihr mir weiterhelfen ?
    Lg

  • tabou 3s ist ein board für freemove oder freestylewave, box ist pb


    vielleicht schreibst du auch, was du mit dem board machen willst? Geradeausfahren oder manöver oder sogar freestyle?
    Ist seegras ein Thema?


    bei den Segelgrößen kann man schon was raten, man kann auch mit einer finne viel tunen


    ich bin jetzt deine boardgröße noch nicht gefahren, aber von den segeln würde ich zu irgendwas um 28cm tendieren, beim 5,6 könnte man auch eventuell ne 25er nehmen.
    Aber eine wavefinne und ein freemovefinne in gleicher größe können sich total unterscheiden auf grund der form, breite und charakteristik

  • Hallo, ich fahre den 3S aus 2012, ein perfektes Board für untere 4 bis untere 6 bft.
    Gewicht 78kg, Revier hauptsächlich Ijsellmeer oder Veluwe.
    Die Orginalfinne ist nicht so gut, deshalb habe ich eine Lessacher Freeride 33 fürs 6,6er und eine MFC Freewave 27 für das 5,3er , nicht ganz optimal aber auf Flachwasser machbar ein 4,5er.
    Mit Vorfreude auf Morgen:)
    Willi

  • Eigentlich mag ich ja bald nix mehr zu Finnen sagen, aber als 3S 116 Besitzer (105 kg der Fahrer, nicht das Board!) und Segel 6,9 bis 5,3 kann ich ja mitreden.


    Ich fahre allerdings vorrangig in Seegrasrevieren, deshalb Lessacher duo weed 32 bei Segel 6,9m² ,duo weed 28 bei Segel 6,0m² und wave weed 25 bei Segel 5,2m², alle in G10, denn bei den harten Carbonfinnen bekomme ich leicht Spinout, wenn ich die Kurve zu hart einleite und um die Ecke hacken will.
    Ich ändere die Finnenbestückung auch nicht in seegrasfreien Revieren, da die Angleitleistung des 116 schon von haus aus überragend ist und in der Welle ist die kurze Finne wendiger. Höhelaufeigenschaften sind befriedigend bis gut, könnten mit einer steilen Freeridefinne bei Segel 6,9m² natürlich verbessert werden, aber die schränkt mit 33-35 cm Tiefgang dann das Manöverpotential deutlich ein.


    Wenn du vorher Twinser gefahren bist, mußt du beim Singelfin jetzt die Leekante des Boards beim Höhelaufen belasten.
    Beim Twinser belasten man normalerweise die Luvkante, um ein Ansaugen von Luft unter dem luvseitigen Rail des Boards zu vermeiden.

  • Welches BJ hat denn dein 116er? Die Heckbreiten sind ja durchaus unterschiedlich über die Jahre.
    Angleiten auf der einen und Manöver/Geschwindigkeit auf der anderen Seite widersprechen sich.
    Fürs angleiten wäre wohl was um 34 ganz gut, als reine Manöverfinne bei den kleinen Segeln eher was von 27-29 ca.


    Ich würde unbedingt bei einer freemove oder freewavefinne bleiben.


    Grüße
    teenie

  • Was erwartest du denn von deiner neuen Finne?


    Mehr Speed (auf div. Kursen)?
    Mehr Wendigkeit, also bessere Halseneigenschaften?
    Besseres An- und Durchgleiten?


    Gruß


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Ich denk eine gute Allroundfinne , wo in allen Disziplinen funktioniert wäre ideal.
    Wenns sowas überhaubt gibt . Fass man nicht alles haben kann ist such klar , und umso dpezieller umdo kleiner der Einsatzbereich denk ich mir , korregiert mich bitte wenn ich mich da jetzt wo verhau .
    Gutes angleiten und durchgleiten sollte schon sein und in der Halse nicht verhungern .
    Auf der geradrn mithalten sber nicht gewinnen .
    Beim Höhelaufen nicht der letzte sein , dann wärs perfekt .
    Aldo ein Kompromiss oder ?
    Was nimmt man da ??????
    Lg

  • Wenn es am Geld nicht scheitert, dann nimm eine 33er und eine 27er und probiere es aus
    Freemove und oder bump undnjump da gibt es ne menge, bei den großen finnenmarken kann man sich nicht so richtig verkaufen, aber das ist halt alles immer Geschmackssache, das muss man für sich ausprobieren

  • Diese Finne baute ich vor längerer Zeit,Name ist Drachenzahn. Dazu kam zufällig Bei F2 in the year of the dragon raus. Wollte kein Trittbrettfahrer sein.Habe 4 gebaut,die überall gut fuhren. Sogar in der Welle. Ist 30cm groß. Jede Kante immer erklären zu müssen war mir zu mühsam. Wollte lieber surfen und nicht erklären. Heute steht sie mit dem Surfer auf dem Schrank und erfreut mich jeden Tag. Als Finne würde ich sie Dir empfehlen. Sie
    ist wirkliuch gut und sehr selten. Die Bilder hab ich gerade gemacht. Wolfgang