Posts by conshox

    In Punkto Geschwindigkeit stimme ich BL voll zu und auch ich bin bislang GPS Verweigerer ( wobei mich die Geschwindigkeit schon mal interessieren würde).

    Ich war an dem zuvor beschriebenen Foiltag stellenweise so locker cruise mäßg unterwegs, dass ich mich wunderte, dass es überhaupt flog. Danach aber wieder so schnell, dass ich mit einem Kitefoiler mit einem großen Schirm mithalten konnte. Vor allem im voll gepowerten Bereich zB mit 5.8 qm am Urner See war ich die Bremse. Upwind bin ich Schläge gefahren die ich mit Finne und meinem Material so nie geschafft habe. Alles in allem ist Freeridefoil ein absoluter Gewinn für mich.

    Robert,

    da das Thema Freeridefoil meiner Meinung nach ein Schattendasein führt, kurz meine Einschätzung dazu. Ich fuhr den Stingray 125 HRS, der hat 75 cm Breite und ist 228 lang. Dass ich damit bei 8 kn abhebe, davon habe ich mich verabschiedet, wobei ich noch das 1250 er Fanatic Set fahre, mit 1500 ist vielleicht mehr drin. Aber das was du festgestellt hast, stimmt, ich fahre immer 2 qm weniger als die Finnenfahrer. Ich wiege auch um die 75 kg. Aber, inzwischen auf den 2022 er 130 l V Stingray umgestiegen, habe ich auch bei wenig Wind mit dem 6.4 Flugerlebnisse die an einem Tag vor kurzem die Finnenfahrer (bis 8.8 qm) nicht hatten. Das geht dann bei mir bis ca. 20 knoten mit 5.8 bzw. 5.4 qm hoch, alles noch mit dem 1250 er. Als nächstes werde ich bei viel Wind den 1000er Frontwing testen. Es kommt darauf an, was du möchstest. Wie t36 schon sagte, wenn du mit großen Segeln glücklich warst, dann ist das ein Argument ein Racefoiler zu fahren, willst du generell kleiner, dann kann, dann wird ein Freerideboard sehr viel Spaß machen. An dem oben beschrieben Tag hatte ein Kumpel sein Race-Finnenmaterial gefahren und blickte Neidvoll auf meine Session. Er hatte nicht erwartet, dass ich mit 6.4 dauerhaft am Fliegen war (wir wiegen ungefähr gleich wenig).

    Hatte ich schon erwähnt, dass der Stingray HRS zu verkaufen ist :D

    Grüße

    Michael

    kurz zu retrosurf:


    danke, dass du den Rat angenommen hast. Unserem Neffen ist im letzten Jahr nur die Box abhanden gekommen und der fährt mit Familie auch keine Rennen.


    zu Viganj, war zwar das erste Mal dort, aber was da an Infrastruktur zur Boardlagerung geboten wird, ist fantastisch.

    Meine Erfahrung und auch der Tip vom Verleiher in Viganj, alles wie normal getrimmt. Bei overpower habe ich zuletzt die Tampen ein Stück nach vorne gebracht, sonst normal wo sie hingehören.

    Obwohl ich zwangsweise immer wieder zu viel Druck im Segel habe (Wind stärker als angenommen, Böen) habe ich das Foil sehr gut im Griff, dennoch halte ich mich soweit es geht, von anderen fern. Vor allem auch im Begegnungsverkehr wenn ein "overfoil" einem Sprung vom 3m Brett ähnelt.

    So wie Rüdi habe ich es auch erlebt. Das war gegenüber Gardasee ein Traum (nach Pfingsten bis 25.06.). Auf der Straße weniger Verkehr wie auf der Uferpromenade vor dem CP Europa (Lago).

    Also wenn Antony Boy voll ist, würe mich das aber wundern, wenn Maestrale noch Plätze hat. Antoy Boy hat sich ja nach oben vergrößert, wie ich das im Juni gesehen habe, oder liege ich mit der Annahme falsch, Rüdi?

    C-Ger, ist logisch, dass die Leute nur kleines Material haben, wenn sie sich auch morgens nach Malcesine bewegen, mittags bislang eher selten. Ich bin Wochen vor euch noch mit dem 100 er Blast und 5.8 qm raus und nicht ins rutschen gekommen, was jetzt abgeht, ist ja nicht normal. Aus diesem Grund schön für alle, die immer alles dabei haben (meine Ausrüstung für Rosas mit 4.6, 4.2 blieb immer zu Hause wenns an den Lago ging). Vielleicht muss man jetzt umdenken.

    ich suche auch noch den definitiven Punkt. Gestern mit 7.3 qm hatte ich den Mast wie immer in der Mitte. Der Wind war relativ schwach aber ich flog super stabil. Die mittige Stellung hatte ich auch mit 6.4 und nur das 5.8 nehme ich ein kleines Stück zurück. Allerdings kann ich beim Stingray auch den Foilmast verschieben und da bin ich seit neuestem weiter hinten als von Fanatic als "Best for" angegeben. Weitere Versuche scheiterten dann am nachlassenden Wind.

    Dann läuft es dass nächste Mal bedeutend besser für mich :) , ich bedaure, dass Viganj so weit weg ist, es hat uns super gefallen, vo allem um diese Zeit als noch nicht viel los war. Nachdem ich dann in Torbole war, war dort alles schön wie immer, dennoch war das etwas ruhigere Leben von Viganj ein nicht von der Hand zu weisender Vorteil.

    Die Anschlussstraßen auf Peljesac sind fertig? Da haben sie sich aber angestrengt, als ich vorbeifuhr, dachte ich, dass das dieses Jahr nichts mehr wird ^^