Manta FR 85 als Ergänzung zum Rocket 135 sinnvoll ??

  • ähnliche Frage wie beim JP super ligthwind thread:


    Ich wiege 75kg.
    Ich habe einen Rocket 135 LTD mit bisher maximal 8,6qm.
    Um für Leichtwind besser gerüstet zu sein denke ich an ein 9,6er Freerace (z. B. Cannonball) als dann größtes Segel nach.
    Der Rocket 135 dürfte damit vermutlich überfordert sein (falls nicht gerne auch hierzu Antworten. Tabou sagt bis 8,5qm ... ?).


    Macht nun die Anschaffung, Manta FR 85, zusätzlich Sinn?
    Also für Leichtwindtage auf dem Baggersee Manta + 9,6 (+ ggfs. 8,6) und für Mittelwind und Chop den Rocket mit 8,6 (+ ggfs. 7,5).


    Oder ist das Quatsch und eigentlich wäre ein Manta FR 79 als einziges board für 7,5 - 9,6 die bessere Alternative? Wichtig ist: ich möchte kein Forumla board, aber gerne ansatzweise so früh gleiten, je breiter desto besser daher, selbst mit 75kg, oder?


    PS: die Lorch birds kommen nicht in Frage. Wenn ein neues board herkommt, dann gerne etwas mit mehr Aktivität, der Rocket ist schon gemütlich genug.

  • also ich hab gute 10kg mehr als du, bin mit dem 121 isonic und 7,9 immer gut unterwegs gewesen. wenn du aber 8,6 und 9,6 fahren willst, würd ich dann schon zum manta 79 greifen und den als einziges board fahren. bin mir sicher der reicht dir locker und dürfte auch mit 7,6 noch funktionieren.
    aber dran denken, ist ein slalomboard, also aktives fahren vorausgesetzt.

  • beide Bretter zusammen machen wohl wenig sinn. Außer du hast zuviel Geld, willst die Surfindustrie unterstüzen und einfach mal nach lust und laune wechseln ;)
    Also einsatzbereich wäre denke ich genau der gleiche bei dem Rocket und Manta.
    Bei der größe vom Manta würde ich es vll. davon abhängig machen ob du eher öfters mit dem 9,6er fährt oder dem 7,5er.
    Aber 79er wäre dann wohl besser.

  • Danke. Nach einer grüblerischen Nacht bin ich zum selben Ergebnis gekommen. Werde also den Rocket gegen den Manta 79 tauschen.


    Das mit dem aktiven Fahren ist schon ok, Storm, auf Dauer wird mir der Rocket zu einfach (nicht langweilig). Es fehlt ein wenig Abwechslung. Warum ich mir den 2011 Anfang des Jahres nochmal gekauft hab, weiß ich selber nicht :confused:

  • hi,
    ich bin heute in Strand Horst den Manta 79 TE mit einer 36 er, Rake 45 Lessacherseegrasfinne & 7,8 m2 gefahren ... ich glaube, ich muss am Trimm noch etwas probieren :mad: bis ich den so getrimmt bekomme, das der schön "frei" fährt.
    Was ich feststellen konnte ... Fußschlaufen möglichst GANZ nach hinten und aussen, Mastfußposition nicht vor der Mitte, eher weiter nach hinten.
    Angleiten und durchgleiten ... richtig nett, etwas abfallen oder anpumpen und die Kiste fährt und gleitet auch durch, wenn andere schon herumstehen :D


    Ob du dann wirklich ein 9,6 er darauf fahren kannst, ich glaube, das das nicht das Optimum darstellt, wobei ich mein 9.0 GTX 2011 darauf noch nicht gefahren bin, aber selber auch 100 Kg auf die Waage bringe.
    Selbst Tabou gibt auf der HP nur 9,3 m2 an, was ich auch für sehr realistisch halte, zumal du etwas leichter bist.

  • hi,
    ich bin heute in Strand Horst den Manta 79 TE mit einer 36 er, Rake 45 Lessacherseegrasfinne & 7,8 m2 gefahren ... ich glaube, ich muss am Trimm noch etwas probieren :mad: bis ich den so getrimmt bekomme, das der schön "frei" fährt.
    Was ich feststellen konnte ... Fußschlaufen möglichst GANZ nach hinten und aussen, Mastfußposition nicht vor der Mitte, eher weiter nach hinten.
    Angleiten und durchgleiten ... richtig nett, etwas abfallen oder anpumpen und die Kiste fährt und gleitet auch durch, wenn andere schon herumstehen :D


    Ob du dann wirklich ein 9,6 er darauf fahren kannst, ich glaube, das das nicht das Optimum darstellt, wobei ich mein 9.0 GTX 2011 darauf noch nicht gefahren bin, aber selber auch 100 Kg auf die Waage bringe.
    Selbst Tabou gibt auf der HP nur 9,3 m2 an, was ich auch für sehr realistisch halte, zumal du etwas leichter bist.


    Was muss ich lesen... 'Manta 79 TE' mit einer 36-er Less..seegrasfinne... Schlaufen ganz hinten usw....


    Noch schlimmer an Vergewaltigung eines Mantaboards geht es wohl kaum noch... oder - was ich hoffe - das das eine Einmalvergewaltigungsaktion war, weil das Wasser voll Seegras war???
    Steck da mal eine vernünftige Finne (Select SL10/11 41 - 43cm) bei der genannten Segelgröße rein -abhängig von Deinem Körpergewicht - und wenn Du Gras gefangen hast, fährt mal mal kurz eine Wende und ab ist das Zeug... Schlaufen fährt man eher hinten/weiter vorne und vorne weiter/hinten montiert bei diesem Board, Mastfussposition dann varieren je nach Segeltyp... und ab geht die Post und das richtig
    Wenn Du - wie du schreibst andere stehen und Du immer noch am fahren bist mit dieser Kombi - was waren denn an diesem Tag für Surfer auf dem Wasser???
    Anfängerkurs???


    Habe vielleicht ein bischen giftig zitiert, aber es musste raus...


    Tabou 79 TE mit 9,6 m1 macht keinen Sinn... sollte dann schon der 85-er sein, wobei es m. E. keinen Unterschied macht ob 9,0 oder 9,,6 aufgeriggt sind.
    M.E. ist dér Segeltyp/Segelmarke entscheident für frühes Angleiten...

  • Helleger
    in Strand Horst ist 41 - 43 cm tötlich :( (weil das Wasser zu flach ist) und nicht sinnvoll fahrbar
    Der Umstand der geringen Wassertiefe ist dort das Problem, ansonsten hätte ich auch eine 41 - 45 er Slalomfinne gefahren, was ich in Steinhude oder Mardorf garantiert auch wieder machen werde.


    Also bei Tips immer berücksichtige, wo jemand gefahren ist, bevor du draufhaust, weil du keine Grasfinnen magst. (wie viele andere auch nicht)

  • Hallo Silversurfer,


    habe Dir eine PN geschickt


    Helleger

  • so, habe nun den Manta FR 79 geholt und den Rocket 135 abgegeben. nach den ersten Fahreindrücken bin ich auch überzeugt, daß weder ein Manta 79 noch der 85er sinnvoll zusätzlich zum rocket 135 wären. Die Überschneidung trotz komplett unterschiedlicher Charaktere der boards ist zu groß.


    silversurfer: habe auch ein 9,6er (2011er Gun Cannonball) mit dem Manta FR 79 gefahren. Ging einwandfrei. Auch mein Kumpel hat die kombo getestet und hatte keine Probleme damit.


    Generell: Ist schon geil die Unterschiede der boards zu erfahren/erspüren. Beim Angleiten ist der Rocket unschlagbar und ich denke nach wie vor einzigartig. Höhe laufen und vor allem Durchgleiten bei böigen Bedingungen kann der Manta klar besser. Das speed potential konnte ich noch nicht austesten, dafür gabs zu wenig wind.

  • so, noch ein Nachreicher: bin den Manta FR 79 nun auch bestens angepowert mit einem 7,5er 2-Cam gefahren (44er Choco slalom fin drunter). Absolut sensationell wie der Manta über Chop fliegt. Wo der Rocket nur noch am tanzen war, wenn das Wasser richtig aufgewühlt ist, geht der Manta drüber wie ein Luftkissen-Boot. Obs an der deutlich geringeren Länge des Manta liegt? ich weiß es nicht. Aber geil ist das !
    Weitere Eindrücke: Halsen geht super easy, nicht schlechter als beim Rocket. Und Fußschlaufen-Finden auch in der äußersten Position ist ein Traum. Das geht zup-zup und schon ist man drin und ab geht die Post.

  • Hi zeelaender,


    ich fahre einen Rocket 79 mit 150L. Bin 1,80 lang, 63kg.
    Frage mich ob es Sinn macht als Leichtwind-Board ein Manta 85 zu nehmen, statt Rocket?
    Chop ist hier mit dem Rocket erst ein Problem wenn fürs nächstkleinere Board genug Wind hat.
    Wäre also eine reine Leichtwind-Kombo, ca. bis 15kts wind. Speed eher nebensächlich. Hauptsache Gleiten ab 10kts!:D


    Außerdem habe ich "Probleme" den Rocket bei Leichtwind (zu wenig Wind für passiv angleiten) anzupumpen.
    Liegt das an mir oder am Rocket, der ohnehin passiv angleitet sobald ein Lüftchen weht?


    Grüß Martin
    .

  • sorry Martin, hab erst jetzt deinen post gesehen.
    Wenn speed nicht so wichtig ist, würde ich beim Rocket bleiben. Anpumpen ist mit dem Manta schon richtig Arbeit. Der Rocket lässt sich definitiv besser aktiv liften und springt damit sofort an (auch passiv wie du ja selber auch schon richtig sagst). Bei aktuell 150L mit deinem (geringen) Gewicht sehe ich keinen Vorteil wenn Du auf den Manta umsteigst, wenn es dir ums Leichtwindfahren geht.


    Meine Motivation zum Umstieg war Bock auf mehr speed sowie Segel > 9qm zu fahren, das wäre mit dem 135er Rocket nicht gegangen.

  • Hi Zeelaender,
    danke für Deine Antwort.
    Dachte mir schon so was. Die Großen Segel fallen bei mir eher flach:).
    Kann mir vorstellen es mal mit 8er Cannonball o.ä. zu versuchen. Das ist dann aber auch Oberkante Segelgröße.


    Wenn ich Dich recht verstehe macht es aber durchaus Sinn den Rocket anzupumpen wenn der Wind zum passiv angleiten nicht reicht?


    Grüße Martin

  • Hi Zeelaender,
    danke für Deine Antwort.
    Dachte mir schon so was. Die Großen Segel fallen bei mir eher flach:).
    Kann mir vorstellen es mal mit 8er Cannonball o.ä. zu versuchen. Das ist dann aber auch Oberkante Segelgröße.


    Wenn ich Dich recht verstehe macht es aber durchaus Sinn den Rocket anzupumpen wenn der Wind zum passiv angleiten nicht reicht?


    Grüße Martin



    Ich ( 82/83 kg ) habe einen Manta 79 und fahre den mit 9,5 er Vapor und 46 cm Finne . Das ist Größentechnisch sicher ein Kompromiss der aber o.k. ist , wenn man sich wegen eines großen Segels , welches man nicht so häufig fährt, nicht unbedingt einen dann aus meiner Sicht schon recht großen 85er kaufen , sondern auch noch kleinere Segel gut drauf nutzen möchte . In meinem Fall zum Beispiel das 7,9er oder auch noch ein 7,1er ( 8er passen natürlich auch super ). Wenn 9,5 er eines der meistgefahrenen Segel wäre und Angleiten an der Gleitgrenze das wichtigste ist, würde ich auch eher den 85er wählen
    (oder evtl. gleich ein 10er oder 11er und einen Formula kaufen ;-) ).
    Ich für meinen Teil pumpe lieber ein oder zweimal und habe dafür etwas weniger "Board am Fuß" ... somit macht Pumpen immer Sinn .. :-)
    Die Frage ist auch welche Boards man drunter noch hat und mit welchen Segeln die eingesetzt werden sollen .
    Gruß

  • kann Ghostrider in jedem Wort nur zustimmen, dass ist auch meine Erfahrung inzwischen nachdem Umstieg auf den Manta 79. Interessant die Aussage "weniger board am Fuß". Schon krass die Erfahrung, daß auf einmal ein 125Liter board (Manta) ein 9,6er Segel trägt, wo ein 135er Rocket scheitern würde. Und der Flug über den Chop bei Overpower Konditionen mit dem Manta fühlt sich sooo easy an, wo der Rocket bisher immer nur noch ein Kampf war (wegen zuviel Volumen) und ich dann schon auf kleinere boards umgestiegen bin.

  • Genau so ist es... Wo ich mit meinen früheren JP-oder Lorch Thunderbirds-Slalomboards bei unruhigem Wasser nur auf die nächsten vor mir kommenden Wellen schauen musste, kann ich jetzt mit den Mantas mal wieder auf den Horizont oder die nächste Slalomtonne schauen, ohne mir Gedanken über bevorstehende Abgänge zu machen.
    Fazit: Die Mantas sind sowohl im Flachwasser als auch in der Welle einfach sensationell... liegt m. E. an der Länge des Boards und dem doppelkonkaven ins V-übergehende Unterwasserschiff

  • der rocket ist ein sehr sehr guter freerider,,denke aber, den rocket kannste weg tun, bekommste sehr gut verkauft, der manta ist echt ne rakete dagegen, gruss von starbaord i sonic fan

  • yep, ist verkauft und bin super happy mit dem Manta. Du hast mir übrigens Deine Choco 42 fireblade 2 verkauft, vorm Zwemer in Kamperland. Schöne Finne zum manta 79 mit 7,5er Segel (Escape). Danke nochmal :)